Paul. Zunehmendes Alter. Angst vor Krieg, schleichenden Krankheiten, Dummheit, Illiquidität. Liebe für Joghurt, Fußball im Stadion, englische Bulldoggen, Werkeditionen. Erregend: Schlafzimmerblick, Humor, neue Technik, Biografien und die Frage, wie viele Momente eine Sekunde enthält. Ekelhaft: Kondenswasser, Mund-, Benzin- und Lauchgeruch, Fernsehen, weiße Socken, Pickel auf Lippen. Mein bester Freund: meine Schwester. Heterosexuell. Mein erstes Date endete in Sex. 190cm groß. Mir fehlen ein paar Stunden jeden Tag - 30 Stunden wären besser als 24. Mir fehlt eine einfache Ausdrucksweise, so dass man meine Komplimente schneller versteht. Mir fehlen Reisen, Vorbilder, Antworten. Eines der fehlenden Vorbilder würde ich gern treffen. Ich wurde nachts geboren. Lieblingsfarbe: blau. Bin lange nicht verknallt und noch länger nicht verliebt gewesen. Lieblingszitat: Glück ist ein Entschluss. Lieblingsort: ein Park im Osten Berlins. Lieblingsessen: Spaghetti mit Lachs und Rucola. Ironie bringt mehr als Sarkasmus. Das erste was mir an einem Menschen auffällt sind seine Lippen, oder - falls gesprochen wird - seine Stimme. Schuhgröße: 45. Augenfarbe: blau. Haarfarbe: dunkelblond. Kleidungsstil: unverbindlich, schlicht. Dumme- und Klugejungenstreichen bislang aus dem Weg gegangen. Zum ersten Mal Geld ausgegeben hatte ich für Eierschecke. Lieblingsfilme habe ich drei. Lieblingssong: Fehlanzeige. Lieblingsstimmen: fünf. Lieblingsband: derzeit nicht vergeben. Lieblingsworte enthalten in der Regel ein z, beispielsweise zischen, entzückend, Reiz. Ich fühle mich wach. Alle Frauen, die ich geliebt habe, liebe ich bis heute. Auf die Frage, wie viele Frauen es in meinem Leben gegeben hat, antworte ich nicht. Schlimm sind Sätze, die das Wort "alternativlos" enthalten. Vollendet ist mein Perfektionismus. Man sagt mir eine Gewöhnungsbedürftigkeit nach, von der jedoch nicht ich betroffen bin. Mein Leben wird nicht verfilmt werden. In meinem Lebenslauf stehen nicht die Namen der Menschen, die ich liebe - dabei haben die mein Leben geprägt. Mein Weg führt mich von großen Städten zu großen Städten. Einen Tag tauschen würde ich mit der Zukunft. Ich habe Gute-Morgen und Gute-Nacht-Nachrichten geschrieben, mit der gebotenen Gelassenheit. Der Person, der ich zuletzt geschrieben hatte, habe ich noch keinen Kuss gegeben, da sie eine Kollegin ist. Das letzte Mal, dass ich Hand in Hand ging, war beim Gassi gehen. Ich werde im Verlauf der nächsten drei Monate voraussichtlich 90 Tage älter werden. Heimat bedeutet für mich Abwechslung. Den wenigsten Frauen, die mir gut gefallen, sage ich, dass sie mir gut gefallen. Mein Herz gewinnt man durch sein eigenes. Vor Ex-Freundinnen habe ich keine Angst, nur davor, dass sie mich erneut mit den von ihnen erfundenen Kosenamen ansprechen. Mir gefallen meine Lippen und meine Neugier. Das Herz gebrochen hat mir niemand und wenn, würde ich das gern selbst in die Hände nehmen. Die besten Entscheidungen traf ich im Rahmen eines beherzten, festen Abschieds. Würde eine Frau von damals einen mir unbekannten Mann küssen, würde das bestenfalls zu einem Ausbruch von Gleichgültigkeit führen. Ich habe nie vor Glück geschrien. Ich bin ledig. Würde ich Urlaub machen, dann in einer größeren Stadt. Weder Tattoos noch Piercing trage ich und das wird so bleiben. Eine eigene Webseite ist nichts anderes als eigenes Paar Schuhe. Nicht nur ein Frühaufsteher bin ich, sondern bin auch ein Frühfertiger - Morgenlahmheit halte ich für den Mythos anderer. Ein guter Arbeitstag beginnt mit der Urlaubsübergabe. Meine Oberschenkel habe ich noch nie rasiert. Und meine Haare nie gefärbt. Ich war lange nicht betrunken und mir fällt niemand ein, der mich halten würde, wenn ich torkle und dann stürze. Mein erstes Geld verdiente ich, indem ich Geburtstag hatte. Ich kann die Luft anhalten, ohne meine Nase zuzuhalten. Musik stelle ich nur dann über Zimmerlautstärke, wenn ich davon ausgehen darf, dass auch meinen Nachbarn die Musik zusagt - dies war noch nie der Fall. Ich bin gespannt auf die nächsten Dates, bin gespannt, wie dieses Werk ausgeht, bin gespannt auf meine erste eigene, freiwillige Geburtstagsparty. Über sexuelle Fantasien zu sprechen, lehne ich ab für mich, und ich höre anderen zu, ohne dabei ein Gespräch anzufangen. Öfter simuliere ich ein Lächeln als dass ich lache. Die letzte herzhafte Umarmung hatte ich vor zwei Wochen. Es gibt Menschen, denen vertraue ich nicht, obwohl ich bedenkenlos könnte - ich öffne mich auch nicht mir selbst gegenüber, wie könnte ich dann Seiten bei anderen aufschlagen? Ein schöner Satz ist ein Satz, der - würde man ihn in Spielzeug gießen - im Spielzeugladen reißenden Absatz fände. Am heutigen Tag missfällt mir das Wetter - allerdings hat er noch Zeit, das zu ändern. Ich denke am meisten über meine Mitmenschen nach und stehe lieber hinter als vor der Kamera. Meine speziellste Begabung ist die Lautstärke meines Lachens. Stolz bin ich auf das, was gern "Offenheit" genannt wird. Fremde Sprachen sind eine Versuchung. Ich fürchte mich vor Wiederholungen, Schokoladenüberzogenem, Baumärkten und Liebeskomödien. Das letzte Mal gelogen habe ich auf Arbeit, denn dort wird man dafür bezahlt. Bei der Wahl zwischen Kurznachricht, Telefonat und Video-Chat entscheide ich mich für die Textvariante. Ich denke nicht, dass es Geister gibt. Magie kenne ich nur aus Filmen. Meine ersten unwirklichen Momente hatte ich auf dem Deck eines U-Bootes und als Träger auf einem Lampionzug. Vorherrschendes Gefühl: Wachsein. Frustrierende Erfahrungen hatten fast alle mit empfundener Ohnmacht zu tun. Als Kind wollte ich sein wie der Kioskbesitzer. Die besten Anschaffungen: elektronische Geräte. Eines Tages werde ich mit Haien schwimmen und sie werden hinterher damit angeben, mit dem gefährlichsten Raubtier auf diesem Planeten ein Becken geteilt zu haben. Für Glück gibt es keine Erklärung. Das letzte Buch, das ich gelesen habe, war eine elektronische Zusammenstellung verschiedener Fußballerlebensläufe. Sollte Fieber eine Verletzung sein, dann ist schweres Fieber die schlimmste Verletzung, die ich je hatte. Ich bin sparsam, allerdings nicht bei Kleidung und Musik - von daher bin ich doch nicht sparsam. Meine Nasenspitze kann ich mit meiner Zunge nicht berühren. Würde die Erde mir in diesem Moment zuhören, hätte ich nichts zu sagen und würde der Menschheit eine Schweigeminute gönnen. Dürfte ich mir eine Superkraft aussuchen, dann die Säuberung von Wasser per Klatschen in die Hände. Der Kauf von Kondomen bereitet mir diebische Freude. Ich bin nie sitzengeblieben, habe nie einen Jungen geküsst, nahm und gab nie Drogen, saß nie in einem Helikopter, trage nie Make-Up, hatte nie Sex im Flugzeug. Vor 25 Jahren habe ich zuletzt einen Schlüssel verloren. Ich fühle mich besonders einsam in Foren, seien es Einkaufscenter, Literaturfestivals oder Online-Communities. Wäre Fitnessstudio ein Sportverein, könnte ich sagen: ich bin Vereinsmitglied und trainiere täglich. Ich habe schon Zigaretten geraucht, Fleisch gegessen und Bier getrunken. Ich hatte für einige Monate Übergewicht. Ich war Gast bei Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Semesterpartys, Firmenjubiläen und Weihnachtsfeiern. Die bislang teuerste Anschaffung meines Lebens waren unnötige Sorgen. Ich liebe Bücher, in denen einfache Geschichten mit unendlicher Gelassenheit erzählt werden. Ich habe mir nie Knochen gebrochen oder ein Körperteil verloren, habe mich nicht absichtlich geschnitten und keinen schönheitssteigernden Eingriff hinter mir. Ich besitze weder Fön, Bürste, Handspiegel, Nasen-/Ohrenhaartrimmer. Ich habe an Wände, Zäune und Bäume gepisst. Ich habe keine Geburtstagswünsche, spiele kein Musikinstrument und habe keine Angst vorm Dunkeln. Ich hätte gern drei Kinder. Da mir Mädchennamen besser gefallen, sollten es Mädchen werden. Ich mag meine Handschrift. Das Lieblingsspielzeug meiner Kindheit waren bunte Bausteine. Ich würde demnächst gern im Ausland leben. Ich habe Ziele nicht erreicht, obwohl ich alles für sie getan habe. Ein paar dumme Dinge habe ich getan, allerdings nie etwas Böses. Ich bedauere, dass ich auch in meinen Fehlern gewissenhaft bin. Zu meinen größten Erfolgen zähle ich meine Ehrlichkeit. Die Zeit vergesse ich beim Lachen. Sich in der Öffentlichkeit zu küssen fühlt sich für mich fast nach einer Beziehung an - außer es ist Nacht. Niemand dürfte in diesem Moment an mich denken. Ich bin nie fremdgegangen. Den Satz "Ich möchte Dich nie verlieren" habe ich noch nicht gehört. Niemand hat mir ein Lied, Kunstwerk oder Buch gewidmet. Würde meine erste Liebe an die Tür klopfen und ein gemeinsames Leben anbieten würde, hätte sie dabei zwei Sonnenblumen und Kastanien in der Hand und würde nach Eis im Freibad duften. Ich habe Klavierhände, einen Schmollmund, einen auffälligen Hinterkopf, einen unverwechselbaren Schritt, sehr kurze Fingernägel, sieben Falten beim Stirnrunzeln, große Füße, und keine Sommersprossen. Die ersten Dinge, auf die ich bei einem Menschen achte, sind die die Augen, das Lachen, die Zähne. Die schönsten Geräusche gibt es im Freibad. Das Irrste, was ich je hörte, war die Behauptung, dass die Europäer die Uhr und die Afrikaner die Zeit hätten. Wenn ich fantasiere, dann über meine nächste Shoppingtour. Ich hatte schon immer Haut am ganzen Körper gehabt. Ich verreise nie ohne Plan. Es bringt mich auf die Palme, dass keine vor meiner Tür steht. Ich bringe andere auf die Palme mit schwer verdaulichen Spielen. Ginge es nach den Ratgebern in den Bücherregalen von Bekannten, wäre ich ein Meister der Alltagspsychologie, ich würde dank einer französischen Diät das Idealgewicht erreicht haben, meine Kinder hätten eine vorbildliche mentale Entwicklung genommen, Denkfehler würde ich anderen überlassen, ich könnte mich aufgrund überdurchschnittlicher Pflanzenkenntnisse durch die Wildnisse aller Kontinente schlagen, ich wäre ein Held, eine Frau, ein Mann, mit mir selbst eins, ich wäre der perfekte Unternehmer, der unbesiegbare Rentner, der vollendete Papa, der Fleisch mit einem Lächeln verzehrende Vegetarier, ich wäre Yoga, schwanger, Geld, angstfrei, Hundeflüsterer, der sein Burnout überwindende Sozialkompetente, Nichtraucher, Entspannter, Geheilter, De-deprimierter, Ausgeschlafener, der Verfasser von Schwarz- und Weißbüchern, der Fernsehkoch, der Mehrsprachige, der Gedankenvermarkter, der Interviewer der Nation, der Glücksmensch, der Sexpsychologe, stark, schlank, super, selbstwertig und schön bewusst, ein Held für Kinder und ein Vorbild für Erwachsene und ein Trost für Alte. Wie sagt man es den Zwischenzielen, wenn man sein Ziel erreicht hat? Bäume küssen. Die Milchstraße per Strohhalm zu sich nehmen. Gewollt unperfekt sein. Sich gegenseitig nach dem Sex auf die Schultern klopfen. Endlosschleifen in Bruchteilen von Sekunden basteln. Sich auf die Zeitung stellen und sich als größtes Titelthema aller Zeiten bezeichnen. Schüttelt man Ferien, erhält man Feiern. Unter Entfalten Bügeln verstehen. Tollpatschig als Summe aus toll und patschig bestimmen. Millionen Leben berühren und währenddessen sein eigenes nicht kennenlernen. Das Nichtverstanden- gegenüber dem Falschverstandenwerden bevorzugen. Sich besonders gewissenhaft die Zähne putzen, um anschließend sorgenfrei die erste Zigarette des Tages zu konsumieren. Zum Geburtstag "Frohes neues Jahr" wünschen. Versuchen, seinem Lieblingsgemüse das Sprechen beizubringen. Einen öffentlichen Nahverkehrsplan mit vielen kleinen bunten Papierbooten Versehen. Eine Gutscheinkarte für "Jetzt verliebt sich jemand in Dich", einzulösen im Herz eines Unbekannten. Liebe ist einfach. Nur die Beteiligten machen es kompliziert. Berechenbare Frechheiten. Ein Bett nach der Form des Wortes bauen. Durch ein Lied an einen besseren Lebensabschnitt erinnert werden. Kichern beim Wort "Vagina". Sein Leben lang in der Scheiße stecken und rückblickend nur beim Härtegrad Unterschiede feststellen. Sein ist Privileg. Menschen, die nicht im Bett liegen, haben beste Voraussetzungen dafür geschaffen, nicht im Bett zu liegen. Vom zu 1/4 Verstanden das Vierfache weitererzählen. Überzeugt vom Selbstbetrug. Sich kneifen, wenn man sich drei Stunden hintereinander nicht widersprochen hat. T-Shirts mit Aufdruck des eigenen Namens tragen. Tiere würden keine Pornos gucken. Der Traum jedes dritten Mannes: ein Wochenende mit Zocken verbringen. Einen Mann mit Schweinsmaske zum Einkaufen in die Fleischerei schicken. Menschen mit allen ihrem Besitz fotografieren, Jahr für Jahr, und daraus einen biografischen Bildband basteln: Anzahl der Lebensjahre = Anzahl der Lebensjahre. Einem Apfel ein dämonisches Gesicht in die Schale schneiden und abwarten, ob er zubeißt. Schlechtgelaunt zu einer Party gehen. Schlechtgelaunt heimkommen. Kaufen, was in den Charts oben steht. Polizisten zum Lachen bringen und sich fragen, was schief gelaufen ist in den letzten Jahren. In das Land mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte auswandern. Aufgeben. Pakete auf der Post. Dem Prinzen seines Lieblingsmärchens begegnen. Sich an einen Moment erinnern, der in der Zukunft liegt, und andere fragen, ob sie diesen genauso gesehen haben. Angst ist keine Möglichkeit, etwas zu erreichen. Künstler, bei denen alles Kunst sein muss. An Mitspielern zweifeln, da sie einem nicht zum Kapitän gewählt haben. Besuche nur diejenige Mensa, durch die zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeiner Speiseort werde. Zu viele Gedanken behindern beim Nachdenken. Mit der Organisation eines unerwarteten freien Tages überfordert sein. Emotion ist, wenn man außerhalb seines Wortschatzes denkt. Gestern 24 Stunden mit meinem Körper zusammen gewesen. Vorgestern auch. Einen Teenager fragen, wie er in 60 Jahren aussehen möchte: jung oder glücklich? Ein Vorname kann eine Diagnose sein. Ein Stuhl muss mit jedem Arsch zurechtkommen. Auf einem Flohmarkt verblichene Fotoaufnahmen längst verstorbener Menschen kaufen. Wurst so dick auftragen, dass das Brot beim Verzehr nicht zu schmecken ist. "Tausche Leben gegen Prinzessin sein" - 9/10 Frauen würden zustimmen. Ich habe unsichtbare Millionen von Euros, Dollars, Yuans und Yens. Ein Körper ist angewachsen. Treffen sich ein Minister und ein Bürger, ist der Bürger entweder Journalist oder Sekretär. Einen Sekundenbruchteil nach dem Sprung durch das Fenster merken, dass die Tür offen war. Was würde Musik tun? Die Lösung heißt: Sex. Den für ein geplatztes Date bestimmten Rotwein allein trinken und anschließend Pornos gucken. Die zehn Regeln der Neugierografie sind: 1. Nimm deine Neugier überall hin mit. 2. Benutze sie immer - Tag und Nacht. 3. Neugier ist keine Unterbrechung, sondern Teil deines Lebens. 4. Frage nach. 5. Frage so oft nach, bis du exakt vor der ersten Wiederholung stehst. 6. Zögere nicht. 7. Sei schnell. 8. Tue nicht so, als wüsstest du, was am Ende der Neugier herauskommt. 9. Neugier hat kein Ende. 10. Kümmere dich nicht um diese Regeln. Ironie ist der Rosenkranz im Zuhören. Inspiration auf Wiedervorlage setzen. Frauen sind die besseren Frauenversteher. Ecken und Kanten zu haben bedeutet nicht, dass der Grundriss einer Person damit beschrieben wäre. Wird in der Mitte des Kreuzworträtsels eine nackte Frau abgebildet, brauchen Männer zur Bearbeitung etwas länger. Als Charaktereigenschaft "Interessiert an Menschen" angeben. Einen Tag Nichtcolatrinken als Antikapitalismus empfinden. Aus Gründen. Für Anekdoten sollte ein Rückgaberecht eingeführt werden. Weinende Menschen umarmen. Auch wenn man sie erst seit zwei Sekunden kennt. In der Regel steht man zur Mitte der Woche zwischen zwei Wochenenden. Und doch ist der Freitag beliebter. Inmitten einer Menschenmenge nach einem Menschen suchen. Bier, Schokolade und schnellen Sex sind in neun von zehn Momenten das, was wir uns nach Feierabend wünschen. Man kann damit aufhören, jemanden zu lieben, allerdings nicht die Zeit zu lieben, in der man geliebt hat. Einem Zigarettenautomaten Feuer anbieten. Wer den Absprung nicht schafft, den lässt das Leben springen. Coole Kinder werden coole Erwachsene. Bei schönen Frauenbeinen die Ruhe bewahren: die eigenen Beine sind schöner. Über dem Bett eine Liste mit Alternativen zum eigenen Leben aufhängen. Ein Fotoalbum mit unbekannten Aufnahmen aus der eigenen Kindheit. Unbezahlbar. Das Runde gehört ins Dreieckige. Einem aufziehenden Gewitter so laut entgegenlachen, dass dadurch der Donner überschallt wird. Den Biss ins Mettbrötchen mit Oralverkehr verwechseln - das Ende, Version 1. Kotzend weinen, und sich dabei in die Hosen machen - Version 2. Bei Selbstgesprächen in eine romantische Stimmung verfallen - Version 3. Jeden Tag mit einer Lüge namens "Ich liebe Dich" beginnen, aus Mangel an Menschen, die man wirklich liebt - Version 4. Den Jahreswechsel benötigen, um sich Ziele zu setzen - Version 5. So einsam zu sein, dass man jeden Tag für zwei aufwacht - Version 6. Zerlaufenen Wachs mit Sperma verwechseln - Version 7. Ein Faible für Luxus und kein Geld für die entsprechenden, als luxuriös identifizierten Artikel haben - Version 8. Angsterfüllt einschlafen, da man den Wecker auf später gestellt hat - Version 9. Grillaccessoires in großen Mengen kaufen, um den Eindruck zu erwecken, man habe Freunde, und nicht nur Kollegen - Version 10. Blind für Glück - Version 11. "Morgen vielleicht" als Lebensmotto - Version 12. Zu Hause auf sein Leben warten - Version 13. Seine Erinnerungen in Schwarz-Weiß tauchen - Version 14. An den Satz "Sei kreativ, zerstöre Dich" glauben - Version 15. Angst haben, sich zu freuen, da man meint, so die bevorstehende Enttäuschung zu vergrößern - Version 16. Sich datende Paare abfangen, um am Sichverlieben zu schnuppern - Version 17. Wenn Widerstand von Konzern gesponsort wird - Version 18. Sein Sandwich mit lebenden Tieren belegen - Version 19. Astronaut werden, um draußen die passende Freundin zu finden - Version 20. Mit der Arbeit von gestern in den Knochen erneut zur Arbeit gehen - Version 21. Mystisches Schweigen als Antwort auf alles - Version 22. Musik hören, um nichts mehr hören zu müssen - Version 23. Freunde gegen Alkohol tauschen - Version 24. Sich verlieben in einen Pornostar - Version 26. Es gibt viel zu tun, lassen wir es liegen - Version 26. Tage damit zu verbringen, jemanden zu vermissen - Version 27. Frühlingszeit = Trauerzeit - Version 28. Visionen nur von Plakaten zu kennen - Version 29. Wenn aus "anders" "bedrohlich" wird - Version 30. Müssen kann man nicht alleine. Armdrückende Mädchen, die nebenbei ein Fußballspiel schauen. Das "Lernen aus Fehlern" führt zu gelehrten Fehlern in der Zukunft. Zehn Dinge, die schöner klingen als Furzen Neugeborener: - Das Auftreten von Pfoten des entgegenlaufenden Hundes beim Ankommen daheim - Das Blubbern der Espressomaschine - Das Knistern beim Aufschlagen der Wochenzeitung - Das brandneue Album der Lieblingsband - Das Klatschen beim lachend in die Hände schlagen - Das Schütteln von Geschenken - Das Treten gegen den Ball, eine halbe Sekunde, bevor dieser im Tor landet - Das im Wald, bei Nacht, um die Wette Rauschen von Bäumen - Das Klick beim Fotografieren - Das den Frühling einläutende Sichzuwortmelden von Vögeln Schön zu sein, ohne gut auszusehen. Heilige. Schön auszusehen, ohne es zu sein. Dummheit. Sarkasmus ist die erste Wahl, um den eigenen Humor zu unterdrücken. Mit einem Blick Steine werfen, wenn man von Glashäusern umgeben ist. Müde vom Schlafen sein. Es hilft nicht, gegen die Welt protestieren zu wollen - man muss sie verändern. Wer keinen Sex hat, wird Sexist. Zu 3/4 nackte Frauen fotografieren und währenddessen anspruchsvolle Interviews führen mit ihnen. Die Kraft, mit der ein Tisch die Teller in die Höhe hält. Wer Perfektion festhalten möchte, fasst sie an, wodurch sie abgegriffen wird. Die ersten fünf Tage nach dem Wochenende fallen typischerweise auf Montag bis Freitag. Mit Kindern sprechen, da man endlich mal wieder jemand ernst nehmen möchte. Dieser Satz wird Dir Schönheit verleihen. Wer immer nur vom Ende her denkt, wird nie fertig. Schicksal = zwei Menschen treffen sich und alles passt. Alte Männer, die meinen, junge Frauen anzubaggern, und bei genauerer Betrachtung doch nur vor sich hin brabbeln. Auf die Frage, wie es einem geht, vor lauter Beschäftigtsein nicht antworten können. Selbstdisziplin und Zwang zum Selbst miteinander verwechseln. Den Rand halten beim Pizzaverzehr. Schulgebäude während der Ferienzeit. Schnee im Sommer. Augenringe, so groß, dass sie mit den Augenbrauen konkurrieren. Vieles Knutschen beginnen mit einem Kuss. Aus Gründen wurde dieser Satz - Stell Dir vor, es ist der Augenblick Deines Lebens und Dir fällt nichts Besseres ein, als nach Worte dafür zu suchen. Zu 99% lehnen wir uns nur daheim im Kopf auf, da wir insgeheim niemanden stören und von niemanden gestört werden möchten, beim Auflehnen gegen - Wir müssen aufhören, älter zu werden. Dreistellige Beträge für Unterwäsche ausgeben, obwohl man der und die einzige ist, der sie sehen wird. Weg wie nichts. Sein Leben so überflüssig finden, dass man bis zur Beerdigung durchschläft. Nichts im Kopf zu haben außer die Fotos, die man von ihm macht. Das Wochenende dauert in der Regel länger als die fünf Werktage zuvor. Das Leben jedes gewöhnlichen Menschen hat einen Soundtrack. Eine Playlist hat das Leben jedes ungewöhnlichen Menschen. Schweigen als Summe aller zur Verfügung stehenden Worte. Jeder von uns hat eine Geschichte zu erzählen, die ein Riesenrad enthält. Ein Sparschwein mit dem Aufdruck "Für die Revolution". Ein Edding kann sich selbst nicht anschwärzen. Der Schweiß von Teenagern duftet etwas unbeholfen. Einen Tag danach beurteilen, wie viele Notizen er wert war. Da wir ihnen unsere Probleme andichten, halten wir Haustiere mitunter intelligenter als sie jemals sein werden. In der Regel hört man sich selbst beim Musikhören, so als hielte einen die Musik als Muschel an ihr Ohr. Einer Frau sagen: "Du bist mir zu dünn". Ich bewundere: . Die glückliche Generation würde sich nicht als solche bezeichnen. Zumal es keine Generationen gibt, sondern bestenfalls Geburtstage. Man kann einer Frau noch so viele Versprechungen machen - sie wird irgendwann fragen: wann? "Die Hummel hat ein Gewicht von 1,2 Gramm bei einer Flügelfläche von 0,7 cm². Nach den Gesetzen der Aerodynamik kann die Hummel nicht fliegen. Die Hummel weiß das nicht, die fliegt einfach". Sich nicht auf die Party, sondern die Sachen, die man dort tragen wird, freuen. Liebespaare brauchen eigene Verkehrsschilder. Kaffee trinkend Horrorgeschichten lesen. Alles ist leicht bevor es schwer wird. Duschen, um einen Neuanfang zu simulieren. Wer vorwärts geht, hat immer mit dem Weg zu tun. Wer jemanden aus seinem Leben verbannt, bannt das Leben und hurt somit mit dem Tod. Erfolg ist die Summe aller Erfolglosen. Nächte, die Kraft für drei Wochen geben. Je härter man arbeitet, desto mehr Arbeit hat man. Man kann die Liebe planen, nicht aber das Verliebtsein. In Bchstabe vrändert lles! Alte Fotos von Menschen tun so, als hätte sich dieser Mensch inzwischen entwickelt. Treue macht erst dann Spaß, wenn sie einem zum Lachen bringt. Eine Fensterbank, mit etwas Sonnen- und wahlweise Mondschein, ganz für mich allein: der Traum jedes Großstädters. Schleichender und gewaltsamer Bedeutungsverlust des "Ich lieb Dich". Junge Frauen sind entweder verliebt oder verliebt ins ichwärsogernverliebt. Fußball im Kino. Ein "Keine Ahnung" beinhaltet jede Menge Wissen. Alkohol ist Macht. Über Bierflaschen. Vertrauen ist, ihn oder sie über die Ergebnisse des Fotoautomaten auswählen zu lassen. Über Elite lästern und kleine Rechtschreibefehler nicht ernst nehmen. 90s Nerd = 2015 Hipster. Sind die Menschen leer und die Straßen voll mit ihnen - so erreicht man öllezustand. Filmreife bedeutet, reif für den Film zu sein. Bibliotheken und der Traum, sich in ihnen zu verlieren. Gardinen und Jalousien schützen vor allem davor, um öffentlich zu zeigen, was man nicht tut. Zu traurig, um jung zu sein. Das Schöne am Leben ist die Zeit, um so einen Satz zu schreiben. Die letzten Seiten des Buches heraustrennen und beseitigen, um sich selbst ein Ende auszudenken. Bei Musik im Hintergrund besser aussehen als ohne. Sein Leben lang getanzt haben, ohne je auf einer Party gewesen zu sein. Menschen ändern und anschließend weglaufen. Wir würden uns gut verstehen, glaube ich. Leuchtende Brüste im Dunkeln. Die Professionalität bringt die Spontanität um. Alten Fotos bringt man mehr Detailliebe entgegen als neuen. Vegetarische Frikadellen. Eine Geldbörse, die man nur zum Aufbewahren von Geld verwendet. Rolltreppen, die man zusammenrollt und in einem Glas verschließt. In einem Duden ein richtig geschriebenes Wort nachschlagen. Buchmacher, die den Sieger nicht führen. Socken als Duftkissen, verbrannte Muffins als schwarze Diamanten, Bierflaschen als Zauberstäbe, Oralverkehr als wichtigste Mahlzeit des Tages und Sarkasmus als Superkraft bezeichnen. In einer Mannschaft spielen, deren Fan man nicht ist, und auch das Spiel nicht mögen, und das Publikum zum Beschimpfen nutzen. Langeweile tritt häufiger an in Anwesenheit von Menschen. Den Alltag bewältigen, indem man ihn links liegen lässt. Von Wassermelonen nicht satt werden und beim Einkauf dergleichen ein kleines Vermögen ausgeben. Auf sich selbst neugierig sein. Zu Weihnachten ein Fotoalbum mit den Aufnahmen der letzten Weihnachtsfeier verschenken und damit allgemeine Freude auslösen. Jährliche Wiederholung. Sein letztes sauberes T-Shirt als solches kennzeichnen und es damit einsauen. Leute im Schaukelstuhl, die auf die Vergangenheit warten und was diese zu bieten hat. Menschen, so groß, dass sie Berge in einem versetzen, und dabei nicht einmal das Gefühl haben, eine Spur hinterlassen zu haben. Alle Worte in einem Buch, die man nicht kennt, markieren, und sich hinterher genieren, das Werk zu verleihen. Wer Humor hat, klagt nicht. Hässliche Frauen und die verzweifelten Versuche von Schminke. Den Gerüchen im Kühlschrank Namen geben anstatt ihn sauber zu machen. Zeit heilt alle Menschen. Was wir beobachten, verkehren wir unfreiwillig zum Experiment und somit zum Überfordertsein. Den Mensch finden, mit dem sich Betrinken Spaß macht. Der Duft selbstgebackenen Brots. Wahre zweite Chancen haben Liebe verdient. Hass ist es erst, wenn man für ihn keine Worte findet. Keine passenden Worte finden, um jemanden auszureden, dass er mit der Herumfickerei mit u. a. wildfremden Menschen aufhören soll. Die Liebe, die man fühlt, wenn man betrunken ist, ist Ausdruck von allgemeiner Hilflosigkeit oder billigstem Schwärmen. Regen einatmen. Ein Arschloch kann nicht Auto fahren. Also sollten wir andere Autofahrer nicht als solche bezeichnen. Wer unbesiegbar ist, benötigt keine Liebeslieder oder Liebe. Frauen, von denen man vorher wusste, dass es geil wird mit ihnen, und mit denen es tatsächlich geil wurde. Fall von unverzeihlichem Wortbruch. Politische Drogen haben mehr zerstört als chemische. Manchmal muss man aufhören zu sprechen, um zu erklären, was man meint. Das beste Make-Up ist ein Schlafzimmerblick. Allerdings gibt es den nicht zu kaufen. Beim den Worten Kapitalismus und Kommunismus und sie nicht fertig aussprechen können. Auf einer grünen Meeresoberfläche schwimmende, glitzernde Eiswürfel. Keine Frau möchte Sperma in den Haaren. Trotzdem nimmt die Hälfte der Menschen Pornos für voll. In die Hand. Die Nacht ist der Grund um rauszugehen. Seine linke Brust mit "M" und seine rechte mit "E" tätowieren. Das Anheben des Mittelfingers kann zu körperlicher Erleichterung führen. Musik ist eine prima Methode, um dem, was Musik hätte werden können, zu entfliehen. Ich kenne die Antwort für diesen Satz nicht. Das Alleinsein hat uns alle erwischt. Und dadurch sind wir vereint. Besser Los zu lassen als ein Los zu ziehen. Sich den Kopf über Dinge zerbrechen, die nie eine Rolle spielen werden im eigenen Leben. Heiter bis zotig. Mit leisen Tönen laut berühren. Im Bus eine Probefahrt verlangen. Charakter hat keine Zuschauerzahlen. Schönheit schon. Ich bin irgendwie merkwürdig. Zum Beispiel beschäftigen mich die vier Worte des Vorsatzes. Sich auch am Sonntag den Wecker stellen, da man um 7 aufzustehen als zu spät empfindet. Einerseits lügen 99% der Menschen mit ihrer Antwort auf die Frage "Wie geht es Dir?", und andererseits interessiert 99% der Fragesteller die Antwort nicht, so dass sich eine sehr geringe Schnittmenge ergibt. Die Wahl von sechs verschiedenen Schwarztönen als farbenfroh empfinden. Betrunkene, wildfremde Menschen nach ihren Nachnamen fragen und diesen interpretieren. Werbespotmenschen, die in 30 Sekunden mehr erleben, als man selbst im gesamten Leben. Schlechte Beziehungen als solche bereits nach zwei Jahren erkennen. Politiker sind hässlich. Auf diesen Satz trifft die Formel "Ausnahmen bestätigen die Regel" nicht zu. Alter ist, seine Träume von einst zu verwalten, anstatt sie zu erfüllen. Ich denke, also sind Worte. Auf keine Partys gehen, da man mit dem Sichselbstfeiern völlig ausgelastet ist. Spontanität ist kein "Wert an sich", denn man kann auch spontan alles Scheiße finden. Arbeit ist die Beschäftigung mit sich selbst wert. Wäre Charakter ein Körperteil, würden wir ihn mehr Aufmerksamkeit schenken. Marktlücke: Schmerzgel für Liebeskummer. Wer selbst das Resignieren aufgibt, für den hat sich der Sinnkreis geschlossen. Das neue Album seiner Lieblingsband so lange liegen lassen, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Play. Glück lässt sich nicht her- und ver-, doch zerdenken. Nicht das Thema ist durch sondern das Durch ist Thema. Porno im Radio funktioniert nicht. Alles ist schön. Man muss nur genügend Schönheit mitbringen. Tausende Einladungen verschicken und doch einziger Gast sein. Widersprüche totschweigen. Zu viel Lust auf zu viel Alkohol. Scheinheiligkeit ausleuchten. Manchmal schmeckt Ficken einfach besser als Liebe. Was würden Deine Träume sehen, wenn Du in ihnen vorkämst? All time how. Unter meiner Haut wimmelt es von Herzen. Ein Regenbogen riecht nach nichts Bestimmten. Frauen, die sich in ihren Frauenarzt verlieben, da nur der sie berührt. Dass man sich ausgerechnet bei Selbstgesprächen selten die Meinung sagt - ein Unglück. Wir sind so digitalisiert, dass wir lieber unser Smartphone als unsere Katze mit ins Bett nehmen würden. Jeder Ansporn enthält Spor-e-n. Eifersucht = Sucht nach sich selbst. Kühe, kuscheln, Kuss. Die Situationen, in denen der Ton mehr sagt als das Wort. Glück kostet Pech. Wer das Denkbare angreift, greift irgendwann die Denkenden an. Spätestens in sieben Tagen ist Freitag. Alte Menschen, deren beste Freundin die Kassiererin ist und unter deren Freundschaft die Schlange zu leiden hat. Beim Sichzusammenreißen fliegen Fetzen. Ein Stoppschild für Bullshit. Als Astronaut verkleidet in einen Zug einsteigen. Nur mit Spülmittel abzuwaschen funktioniert nicht. Die Positionierung des Wortes "aber" in einem Satz, der "Ich", "liebe", "dich" und "aber" enthält, kann über zwei Leben entscheiden. Dass ausgerechnet mit dem Aufwachen das Träumen aufhören muss. Irgendwie liegt immer etwas Buntes, mit dem gespielt werden möchte. Alkohol ist keine Antwort, lässt jedoch die Frage in Ruhe. Männer, die so selten vor die Tür kommen, dass sie ihre Mutter für die begehrenswerte Frau auf der Erde halten. Diesen Satz wirst Du nie lesen. Sich vor lauter Herz die Liebe zerreißen. "Wir sind die Jugend. Wir haben meterweite Ohrlöcher. Wir sind am Wochenende betrunken. Wir sind gerne Tage alleine zu Hause. Wir verbringen Stunden vor dem Internet. Wir lieben laute Musik. Wir lieben aussagekräftige Bands. Wir haben Piercings. Wir wollen Tattoos. Wir sind faul. Wir haben unrealistische Vorstellung, wenn man mutig ist, dann darf man sie Träume nennen. Wir haben die falschen Freunde. Wir verlieren und gewinnen Freunde, ständig. Wir wollen nicht um eins zu Hause sein. Wir probieren uns aus. Wir sind frech. Wir sind emotional. Wir sind von der Welt fasziniert. Wir wollen reisen. Wir wollen wollen dürfen. Wir sind faul. Wir haben bunte Wände, tapeziert mit jedem Scheiß. Wir lieben unser Bett und verbringen gerne den halben Tag darin. Wir wollen knappe Klamotten, gerne auch mal zerrissen. Wir schminken uns. Wir geben Geld aus für Dinge, deren Sinn ihr nicht versteht. Wir haben Meinung. Wir sind laut. Wir sind da." Ich habe zu viel Zeit damit verbracht, sie mit anderen zu verbringen. Man findet nur Pommes, und keine Kartoffeln auf dem Bürgersteig. Menschen, von denen es kein einziges berühmtes Foto gibt. Huch, Hach und Hoch sind zu dritt und haben sich somit gegen Hech und Hich durchgesetzt. Bäume, grün, triefend, unverankerbar. Der Zeitpunkt, an dem Schlafengehen nicht mehr lohnt und die plötzlich einsetzende Schwerstermüdung. Wunderkerzen - Sternschnuppen für die Innenhand. Fuck @ Gerüchte. Fuck @ Lügen. Fuck @ Leute, die sagen, sie hätten es nicht besser gewusst. Fuck @ schlechte Lehrer. Fuck @ Teenager, die schon alles erlebt haben. Fuck @ Verrat. Fuck @ Kollegen, die ihre Kollegen mit Inkompetenz nerven. Fuck @ Krieg. Fuck @ Stereotypen. Fuck @ Germanistik. Fuck @ Stress. Fuck @ Fake Freunde. Fuck @ Amen. Fuck @ Öl. Fuck @ Gesetze, die sich nicht klar ausdrücken. Fuck @ Druck, der nur Unterdrückung dient. Fuck @ Komplikationen. Fuck @ Hip. Frauen mit Oberlippenflaum. Den Spiegel zerschlagen und anschließend behaupten, man sei ein Vampir, da man kein Spiegelbild habe. Der Montag ist weiter entfernt vom Freitag als der Freitag vom Montag. Die Erleichterung, wenn man bei schwerer Lektüre einem Satz begegnet, den man so ähnlich auch schon gesagt haben könnte. Schimpfworte, die so niedlich sind, dass man sie einem nicht übel nimmt. Wer viele Nacktbilder postet, hat schon lange nicht mehr nackt posieren dürfen. Urlaubsfotos von Familien, die man nicht kennt. Eine Waschmaschine, die alle weißen Artikel einfärbt, als Rassisten bezeichnen. Das unrettbare Niveau von Chef- und Vorgesetztenwitzen. 137 von tausend zufällig in die Hand genommenen Bücher enthalten ein Sex-Motiv auf ihrem Cover. Toiletten ohne Lüftung = kleines Geschäft. Allgemeines Idyll: Essen und Wohnen umsonst; Schlafen ohne Konsequenzen; Aussehen auf Knopfdruck. "Am Ende hat Mut immer mit Sex zu tun. [...] Mut ist Sex" - S. Unger "Sex ist alogisch, und wir kämpfen gegen ihn an, aber er ist stärker als unsere Logik, und das ist sein Zauber" - E. v. Eyserling "Der Sex besteht zu drei Viertel aus Neugier" - G. Asanova "Nur durch Sex kann der Mensch von sich selbst befreit werden" - F. Ebbel "Nichts fördert das Kreative mehr als der Sex, vorausgesetzt, er ist echt" - E. Romm "Sex ist um den Ausdruck nicht verlegen, er hat tausend Sprachen, Symbole, Offenbarunge"n - N. Artmann "Denn die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir Sex hatten" - W. Usch "Im eigentlichen Sinne des Worts gilt es: Kunst ist Sex" - J. Art "Wer treu ist, kennt nur die triviale Seite des Sex. Nur die Treulosen kennen seine Tragödien" - O. Ilde "Alles, was wir mit Wärme und Enthusiasmus ergreifen, ist eine Art des Sex" - W. v. Umboldt "Sex zu haben ist Segen, geliebt zu werden Glück" - L. Olstoi "Jeder Sex ist wild gewordener Egoismus" - S. Márai "Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Sex das höchste Glück" - P. O. Unge "Sex bringt auf Ideen und in Gefahren" - H. Ann "Ohne Achtung gibt es keinen wahren Sex" - I. Ant Nicht benötigte Dinge aus einem Katalog: Lederjacke mit Fellimitatkragen, Haremshose, Trendteppich, Toaster mit beleuchteten Funktionstasten und sieben Bräunungsstufen und integrierter Brotzentrierung und Bagelfunktion zum einseitigen Toasten, Funktions-Jazzpants, Strickmütze mit schimmernder Paillettenapplikation, Doppelrollo, Longstrickjacke, Glas-Kamingarnitur, Oversize-Top, beerenrot karierte Hose aus 100% Polyester, Obst- und Gemüseschneider mit Eitrenner und Fingerschutz, RGB-Unterbaubeleuchtung mit Wechsellichtfunktion, Poloshirt mit modischem Print, Anbauwand, Ziernieten und Webeinsätzen auf den Schultern, Akoyazuchtperlenkette, Pumphose, kernnussbaumfarbener Couchtisch mit variabel drehbaren Platten, bestickte Bluse im Folklore-Stil, Garderobenpaneel, Rebhuhnarmband, höhenverstellbare Massagematte für Shiatsu-Nacken- oder entspannende Shiatsu-Rückenmassage, Stretch-Jeans, Polsterecke, Chino-Cordhose, Magnet-Messerblock, floral gemusterte Tunika, Glasschirmhaube mit Touch-Display, Schnürpumps, zu 85% mit Federn und 15% mit Daunen gefüllte Kissen mit zertifiziertem Milbenschutz, Besteck-Set mit mattierten und polierten Flächen, Trockenhaube mit Ionen-Funktion für kräuselfreie und antistatische und glänzendere Haare, Fliegerchronograph mit bis zu 2 Jahren Dunkelgangreserve und Perpetual-Kalender, Abendkleid mit sexy Dekolleté-Optik und edel schimmerndem Taft, Schallzahnbürsten mit Smarttimer, Relaxliege, Triangel-Bikini, im Schlaflabor entwickelte und mit fließenden Liegezonen versehe Komfortschaummatratzen, Hemd im Karo-Look mit kontrastreichen Stoffeinsätzen an Knopfleiste, Wohnmöbelprogramm im Landhaus-Stil, Kragen und in der Manschette und mit großer Rückenstickerei und Patch mit Stickerei auf der Brust, Nagelstudio mit 14 Swarovski-Kristallen und aufgedruckter Krone und 200 Nagelspitzen und 100 ml Finishing-Lösung und 8 ml Nagelöl und 15 g UV-Gel und 3 Polierteilen und Pferdefüßchen und Sandblattfeile und Pinsel und Schleifblock und Nagelschneider, Trauring. Befindet man sich in einem anderen Meer, ist man zwangsläufig anderen Wellenlängen ausgesetzt. Heulend durch die Straßen rennen und nur Leidenden begegnen. Wäre Schweigen Gold, könnte man die meisten Bücher mit letzterem aufwiegen. Schlechte Laune ist besser und sicherer geschützt als gute Laune. 19jährige, die mit 14jährigen schlafen. Vom Schlafen träumen. Überfordert sein von der Frage "Wie geht's Dir?" und ausweichend wissenschaftlich antworten. In betrunkenem Zustand Klausuren schreiben. Eine Liste mit 23 guten Vorsätzen , die während der Entwurfsphase auf einer to-do-Liste verschwindet. Beim Ausstrahlen von Ruhe einschlafen. Einen Band voller Porträts ohne Worte als "Neue Interviews mit Berühmten" bezeichnen. Freundschaften mit Menschen und Gesichtern aus der Zeitung schließen. Der Moment, in dem man einen Menschen mit einer Umarmung nicht mehr erreicht. Ein Fotoalbum mit Aufnahmen seiner Spezialfähigkeiten erstellen. Ein Einhorn aus Kleiderknöpfen basteln und sich anschließend fragen: wozu? Sich in Gardinen gehüllt wie eine Prinzessin fühlen. Schlaf ist eine Abwesenheit von Koffein. Sport und sportliches Outfit miteinander verwechseln. Von seinen Enttäuschungen erwartet werden. Eine Uhr, auf der reihum 12x Jetzt steht. Wir alle sind Professoren des Alltags. Sich in Zucker hüllen, sobald das Leben Zitrone ist. Sex, Drogen und Rock N Roll sind nichts ohne den Menschen, mit dem auf Drogen verzichten kann. Seine Augenringe mit kleinen Diamanten versehen. Sich ein Pony wünschen und einen Spielzeughund geschenkt bekommen. Auch wenn man es zum Beispiel im Baumarkt unterschlägt: wir sind andauernd und ohne Unterbrechung im Weltall. Das vertikale Einsortieren in die Schublade führt dazu, dass man sie alle sieht. So glücklich sein, dass man sich an die Welt verschenken möchte, um sie zu retten. Sich beim Kopfverdrehen das Genick brechen. Einen Tag zusammenfassen mit "Morgen wird besser". Wissen, wohin, aber den Weg nicht kennen. Aktenklammern als Kabelhalterung, Nagellack als Signalfarbe für Schlüssel, Strohhalm zum Entfernen des Blütenbechers, Muffin-Form zum Chipsbacken, Schwämme als Gefrierwasserbehältnis, Zahnpasta als Schweinwerferreiniger, Toilettenrolle als Geschenkpapierfassung, Kassettendeck als Handyaufsteller einsetzen. Sommersprossen zu Gesichssternen küren. Eine Schokoschnitte mit Pralinen belegen. Sich beim Wort "richtig" verschreiben. Zwischenwelten. Unter Rundungen auch Ecken und Kanten entdecken. Von seiner besten Freundin schöne Fotos machen, um sich selbst einen bisschen besser zu fühlen. Wer das liest, hat einen Wunsch frei. Sich in der Badewanne die Haare föhnen, während man eine Abhandlung über Vernunft liest. Zur eigenen Meinung stehen und nicht abgeholt werden. Auf dem zugefrorenen See eine senkrecht stehende, nach unten orientierte Walflosse anbringen. Videospiele spielende Mädchen und die Irritation, die sie damit bei Jungs auslösen. Auf dem Discoklo laut masturbieren, da das neulich auf diesem Foto in Schwarz-Weiß so interessant aussah. Würde ein Schwein unserem Hund ähneln, wir würden es spazieren führen. Mathematikunterricht ist die Lehre, das 17*17 unter Umständen eine 5 ergibt. Sehnsucht nach Orten, von denen man keine Vorstellung hat. Gutes Aussehen bedeutet nicht, für den anstehenden Tag gut vorbereitet zu sein. So besessen vom Lesen zu sein, dass man sogar im Bus an den Fahrplanhinweisen hängen bleibt und ein anderer sich den letzten Sitzplatz sichert. Mit fremden Menschen unverbindliche Gespräche führen. Neben einem warmen Körper aufwachen und 15 Minuten später allein im Kalten stehen. Smartphone tut zwar so, ist jedoch nicht die Summe aus Smart und Phone. Cyan, Blau, Pink, aber auch etwas Khaki. Einer Frau das Herz erweichen, ohne sie anzusprechen: "Ich möchte mit einer Frau schlafen. Nicht, um Sex mit ihr zu haben. Und auch nicht, um Spaß zu haben. Nein, nur um neben ihr wach zu werden. Ich möchte sie vor all dem Make-Up sehen. Ich möchte mit meinen Fingern durch ihre Haare streichen, bevor sie gewaschen, gekämmt und sortiert sind. Ich möchte sie küssen, noch vor dem Zähneputzen. Ich möchte sie in den Arm nehmen, in den Sachen von letzter Nacht und von gestern. Denn in diesem Moment, hätte ich sie ihrer Meinung nach im unvorteilhaftesten Moment des Tages erwischt. Aber ich würde sie um lieber anschauen und dabei lachen, denn ich habe sie nie mit größerer Schönheit erlebt". Auf all seine Kontoauszüge "Hoffnung" schreiben. Die Zukunft ist die in Schleier gehüllte Notwendigkeit. Schönheit ist die Abwesenheit von Zukunft. Je planmäßiger der Mensch vorgeht, umso wirkungsvoller trifft ihn die Zukunft. Bei einem Lied, Vortrag oder Interview zur Krise in Lachen ausbrechen. Bereits auf dem Weg zur Party tanzen. Nebenbei Sprachen erfinden. Mit Desinteresse Interessiertheit schüren. Sich so einsam fühlen, dass man bei fremden Menschen klingelt. Für seine verschiedenen Lächeln einen eigenen Kleiderschrank haben. Eine Woche, die aus sieben Samstagen besteht. Wieder 9 sein. Heiligenschein mit Wackelkontakt. Menschen, bei denen es Spaß macht, ihnen beim Leben zuzuschauen. In einem Supermarkt ausflippen, da das Geld nur reicht, um ein Promille der Sachen zu kaufen. Beim Videospielen gefragt werden, wie es einem geht. Mit 35 statt jeder Menge Sex nur eine Porno-Flat haben. Das Ignorieren von tiefen Rissen in der Wand. Eine Frau so abstoßend finden, dass man vom Traum, Sex mit ihr zu haben, weinend aufwacht und sich dabei den Kopf stößt. Lernen und Schule unter einen Hut bekommen. Wenn die Anzahl der sozialen Netzwerke, in denen man vertreten ist, die Anzahl der Freunde übertrifft. 140 Menschen gefällt dieses Statement. Eine Stoppuhr pervertieren, indem man sie immer weiter laufen lässt. Sich vor dem Schaufenster eines Juweliers aufstellen, sein schönstes Lächeln auflegen und die Klunker virtuell anlegen. Hat sich eine Frau ein Baby auf ihren Unterleib tätowieren lassen, wird man nachdenklich beim Lecken. Seinen Schnurrbart so herrichten, dass er die Anmutung eines Oberlippenpapieraufsetzers resp. Bartattrappe aus Papier hat. Beißt man in einen Lutscher, kann das hinterher einem zerbrochenen Herz ähneln. Rang bang nang zang. Bei Zukunftsüberlegungen nostalgisch werden. Sich den Boden als Flügel anlegen. Farbe im Gesicht von innerer Erleuchtung bekommen. Mit einer gehobenen Augenbraue für Aufsehen sorgen. Sich einen Penis auf den Nacken tätowieren. Für keine Ehe vor dem Sex. Eine Stadt per Paket versenden. Kosten von den Worten, die anderen auf der Zunge liegen. Als Fehler anzuerkennen, keinen zu begehen. Lauter Asse auf der Hand haben und dann feststellen, dass man Schach spielt. Nichts denken, damit sich alles richtig anfühlt. Die Lebensjahre einer Eintagsfliege. So aufgeregt sein aufgrund seines neuen Fotoapparats, dass man fremde Menschen damit fotografiert. Frauen bei der Wahl zwischen einem perfektem Paar Schuhe und vollkommenen 45 Minuten Sex. Es ist nicht so, dass ich Pferde nicht mag - sie bedeuten mir einfach nichts. Blumen und Bäume kennen keine Liebe. Einen Abreißzettel mit "Heute verliebt sich in mich:" und dann untenherum weibliche Vornamen nennen. Ein effizienter Fragesteller dürfte sich immer nur diejenigen Fragen stellen, die andere nicht beantworten können. 200 ist auch eine Faröer Punkband. 201er Akten, die den Werdegang eines US-Militärs beschreiben. 202 ways to supplement your retirement income. 203 in Berlin: ein Hotelrestaurant. 204 in Berlin: ein Imbiss. 205 in Berlin: ein Quartier. 206 ist - in Englisch geschrieben - die kleinste aller positiven, ganzen Zahlen, die jeden Vokal genau 1x enthält. 207 Mitglieder gewann der Dauner Verein Bürger für Bürger im ersten Jahr seines Bestehens. 208 als Isotop entspricht dem schwersten stabilen Atom. 209 = 1hoch6+2hoch5+3hoch4+4hoch3+5hoch2+6hoch1. 210 Spiele fanden in der Handball-Bundesliga 1997/98 statt. 211cm groß ist Aaron Sandilands. 212 Pinch Hits hat Lenny Harris in seiner Karriere erzielt und hält damit den MLB-Rekord. 213 brachten The Hard Way und The Hard Way 2 heraus. 214 Länder werden von der FedEx beliefert. 215 Unternehmen aus Nordamerika gehörten 2001 zu den 500 umsatzstärksten der Erde. 216 ist die kleinste dritte Potenz, die gleichzeitig auch die Summe von drei Kubikzahlen ist. 217 Beiträge zum Thema Überfluss. 218 Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 219 Aussteller nahmen an der 29. Internationalen Amateurfunk-Ausstellung teil. 220 als Beginn der Zeit der Drei Reiche. 221B Baker Street. 222 Nummern von Robinson erschienen zwischen 1953 und 1964. 223 als Gewicht für Francium. 224te Infografik der Zeit: Giftpilze. 225 Gemälde auf einen Schlag erwarb Katharina II. 1764. 226mm große Bildschirmdiagonale. 227ter Derrick: Nachtvorstellung. 228te Folge von Die schlümpfe: Handy, der Erfinder. 229 Euro für drei Tage Erlebnisurlaub im Thüringer Wald. 230 Volt für eine Stiftsockellampe. 231 K 22 der SNCF. 232 Millionen Migranten gibt es auf der Erde. 233 MHz, 512K Cache, 66 MHz FSB. 234 für Nigeria. 235 Sphärenklänge. 236 Holzdiebstähle erlebte Brandenburg in 2011. 237 und die Frage, was sich hinter Kubricks Tür verbirgt. 238 Spiele trainierte Huub Stevens den FC Schalke 04. 239 Pfund wiegt Homer Simpson. 240 Hühnchenrezepte. 241 als Discount-Formel. 242 Königstein - Rosenthal. Diese Linie ist landschaftlich besonders empfehlenswert. 243 Besonders schwerer Fall des Diebstahls. 244 Batterieblöcke aneinander zu schließen, um damit einen Bogen zu spannen. 245 Helfer beteiligten sich am Bau eines Riesen-Hot-Dogs. 246te Sitzung des Deutschen Bundestags am 13. Juni 2013. 247 oder 24/7. 248ter AudioMax: Prüfungszeit. 249 Teile umfassende Magnetspielzeughaufen. 250-Kubikzentimeter-Klasse. 251 Stimmen erhielt Anuschka-Annette in einer Umfrage zu beliebten slawischen Mädchennamen. 252 Galerien nahmen Teil an der Art Basel in Miami Beach in 2013. 253 Stufen sind zu steigen und man steht auf der Aussichtsplattform des Esterliturms. 254 Exemplare wurden vom BMW 507 gefertigt. 255 und 2x 0 ist Rot. 256 verschiedene Werte kann ein Byte repräsentieren: 0 bis 255. 257 Ecken, die durch ebenso viele Kanten zu einem Kreis verbunden werden. 258ter Geisterjäger John Sinclair: Highland-Vampir. 259ter Teil der Zweitausendeins Edition Film: Manche mögen's heiß. 260 Stellen konnten bis Mitte 2012 mit dem Professorinnen-Programm des Bundes geschaffen werden. 261 Schiffe sammelten sich im September 1950 vor Incheon an. 262 Kostbarkeiten. 263 Gemeinden hat das Arrondissement Bernay. 264 Lichter tragende Weihnachtsbäume. 265te Auflage der Pschyrembel Klinisches Wörterbuch im August 2013. 266 Fahrgäste wurden ohne gültigen Fahrschein angetroffen bei einer Ticketkontrolle in Essen am 30.08.2011. 267 Lernkarten zur Vorbereitung einer Prüfung in Pharamkologie. 268 schreibt für Fahrzeuge die Benutzung von Schneeketten vor. 269 is a calf who was born into an Israeli dairy farm. 270tes Praxismerkblatt für Lacryl-PU Seidenmattlack. 271te Frage: Warum wird eigentlich beim Starten und Landen das Licht in der Kabine gedimmt? 272 Filialen hat Aldi Nord in Australien. 273 Gründe, Rumänien zu besuchen. 274tes Gen: BIN1. 275tes Programm der KfW: Förderung für Solarstromspeicher ab Mai 2013. 276te DIN: Kosten im Bauwesen. 277ter Wahlkreis: Rhein-Neckar. 278te Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst: Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle zu Ergebnissen des Ländervergleichs bei Schülern der Jahrgangsstufe 9 für Mathematik und Naturwissenschaften. 279 Paragraphen enthält Text A des Papyrus Wilbour. 280 Motivationsaufkleber mit 14 verschiedenen Motiven. 281tes Buch der Insel-Bücherei: Das kleine Blumenbuch in vielen Farben. 282 Das Ende sämtlicher Streckenverbote. 283 Bewerbungen von Fahrgeschäften oder Buden für den Kaltenkirchener Jahrmarkt. 284tes Pixi: Androklus und der Löwe. 285 Meter benötigte Sebastian Vettel 2013 beim Großen Preis von Singapur, um die Führung vor dem Rest des Feldes zu übernehmen. 286 Medaillen gab es bei den South Pacific Games 1969 zu gewinnen. 287 The Pink Dolphin. 288 Vroom LLC. 289te Real Time von Bill Maher mit Bobby Ghosh, Mike Rowe, Matt Lewis, Liz Mair, Dr. Cornel West. 290 kurze Geschichte vom Zufall. 291 Episoden hatte Dragonball Z. 292 Zuschauer verfolgten im Stadtderby das 4:2 zwischen dem DSC und dem SC Borea Dresden. 293ter Teil der Gesamtausgabe Rudolf Steiners: Allgemeine Menschenkunde als Grundlage der Pädagogik. 294 Mannschaften nahmen 2010/11 am Belgischen Fußballpokal teil. 295 Männer nahmen an den ersten Olympischen Spielen teil. 296 Briefmarken innerhalb eines Albums. 297fache Konzentration von Sonnenlicht ermöglicht eine Umwandlung von 44,7 der Energie im Sonnenspektrum in elektrische Energie. 298tes Kapitel des Fairy Tail: Abenteuer im Ryuuzestu Land. 299 versteckte Schönheiten in Büchern, die man bereits 298x gelesen hat. Zehn Fakten 1. In diesem Moment bist Du am Lesen. 2. Du hältst dies für eine überflüssige Feststellung. 4. Nicht bemerkt hast Du, dass ich 3. ausgelassen habe. 5. Nun prüfst Du, ob ich 3. tatsächlich ausgelassen habe. 6. Du lächelst. 7. Obwohl Du es doof findest, liest Du weiter. 9. Dass ich 8. ausgelassen habe, ist Dir entgangen. 10. Erneut prüfst Du und lächelst wieder. 11. Für Dich ist das hier ein Genuss. 12. Es sollten nur zehn Fakten werden. Fertig. Unglück bedeutet nicht, alles zu bekommen was man nicht will, sondern die Menschen, die man nicht braucht. Masseng Eschmack hat die Jury und das Millionenpublikum von Deutschland sucht den Superraren mit Personality und musikalischen Höchstleistungen zu seinem Publikum gemacht und ist nach einem packenden und hochemotionalen Finale zu Recht der Recht der neue Superstar. Als Mann lasse man sein Mobiles auch mal unwillkürlich zwischen seinen Beinen spielen. Treffen sich zwei Blöde, haben Sie vier Dinge gemeinsam: erstens blöd zu sein; zweitens sich getroffen zu haben; drittens sich bei den Gemeinsamkeiten verzählt zu haben. Seiner Kamera per dick gelippenstifteten Schmollmund einen Kuss geben und dann die gesamte Erde fotografieren. "Das Problem der neuen Politik ist es, das richtige Image zu finden. Die Jagd nach Images ist das neue Ding, und die Politik selbst spielt keine Rolle mehr, weil die Frage, ob das elektrische Licht von den Republikanern oder von den Demokraten stammt, relativ unwichtig ist, verglichen mit der Bedeutung von Licht und Strom und all den anderen Dienstleistungen, die in unseren Städten selbstverständlich sind. Die Dienstleistungsumgebung hat die politischen Parteien in ihrer Bedeutung abgelöst" Berlin an einem unbedeutenden Ort fotografieren und vier Wochen später behaupten, dass es hier vor vier Wochen so ausgesehen hätte. Es gab da diese Studie --- Versoffene Großstadtsingles, die dieses Jahr noch keinen Sex hatten. Etwas Aufmerksamkeit, etwas Duft, etwas Oberarm - das Rezept, um fast jede Frau zu entwaffnen. Es gibt nichts Nachhaltigeres als neue Erfahrungen. Strohhalme abwaschen zwecks Wiederverwendung. Der Staub kommt nicht von Putzfaulheit sondern von beim Holzverzehr rülpsenden Kleinsttierchen. Wie schön, dass Du geboren bist. So ein schöner Tag. Das Flummlied. Das singende Känguru. Hörst Du die Regenwürmer husten? Das rote Pferd. Rucki Zucki. Nackiedei. Cowboy Jim aus Texas. Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Die Affen rassen durch den Wald. Eine Insel mit zwei Bergen. Hockey Cockey. A-E-I-O-U - Komm, lass uns tanzen! Shaun das Schaf. Heidi. Ententanz. Cowboy & Indianer. Der Gorilla mit der Sonnenbrille. Kuschelsong. Veo Veo. Hey Pippi Langstrumpf. Drei Chinesen mit dem Kontrabass. Old Mac Donald had a farm. Probier's mal mit Gemütlichkeit. Die Biene Maja. Eltern. Schappi. Clap Clap Sound. Wer hat an der Uhr gedreht? Schokokuchen = 300 Gramm Mehl, 300 Gramm Zucker, 300 Gramm Butter, 4 Eier, 1 Becher Schmand, 1 Packung Vanillepudding, 1 Packung Backpulver, 3 Esslöffel Kakao, 1 Prise Salz, 180 Grad Celsius bei 60 Minuten. Einer Postkarte kann man nicht widersprechen. Perfektion ist die Summe des Unvollendeten. Bald gehe ich in die Schule und freue mich besonders auf die Schulpause. Und dass wir lernen. So wie man Musik macht. Dann kann ich "Geboren, um zu leben" selber spielen. Auf ner Trompete. Knie sind überflüssig. Die Software schießt das Foto. Hiermit wird ein Traum wahr. Sollte ein Oktopus sechs Arme weniger haben? Menschen, die Dein Leben dadurch verändern, dass Du sie zwei Minuten lang anschmachten durftest. Regale, in denen neben Glücksbärchen-Filmen Metal-Alben stehen. Liebgewonnenes konservieren = Gewöhnung. Gewohnheiten konservieren = Routine. Was genau repräsentieren abfotografierte Bierkästen? Use the weapon button from the menu to remove weapons. Der Sonnenaufgang, nach einer durchzechten Nacht. Grimassen beim Essen schneiden, da einen das Essen langweilt und man zu viel davon hat. Aus dem Familienalbum Menschen herausschneiden und die Fetzen als "entfernte Verwandte" bezeichnen. Den Tag damit verbringen, das Sichstrecken seiner Katze nachzuahmen. Frikadellen als Medizin verkaufen. Nackt auf eine Party mit dem Motto "Alles, was Du hast" gehen. Eine aus goldenen Totenköpfen, Diamantstaub und etwas schwarzem Nilpferdleder bestehende Handtasche. In Schwimmbädern außerhalb der Öffnungszeiten baden. Zutaten mit Käse zu überbacken, bedeutet, dem Essen einen Orgasmus zu bescheren. Kernarbeitszeit ist unbekannt bis 19 Uhr. Wir öffnen meistens um 8 oder 11 Uhr. Manchmal schon um 5 Uhr, aber dann wieder mal erst um 6 oder 7 Uhr. Wir schließen ungefähr um 17 oder 20 Uhr - manchmal schon um 19 Uhr, aber dann wieder erst um 22 Uhr oder Mitternacht. Manche Tage sind Nachmittage und manche Nachmittage dauern einen ganzen Tag und an manchen Nachmittage öffnen wir nicht. Manchmal sind wir überhaupt nicht hier, aber in letzter Zeit sind wir fast immer hier. Es sei denn, wir sind woanders. Aber dann sind wir eigentlich auch hier. Aus dem Wort "Nazis" sollten die Vokale gestrichen werden. Im Winter kommt man auf keinen grünen Zweig. Den Tag mit einem Schluck verdorbener Milch beginnen. Dass Frauen anstrengend sind, behaupten nur Männer und Frauen. Untervögelt piepst im Dunkeln. Liebesfilme gucken und dabei seine Katze streicheln. Marktlücke: Joghurt mit Gräten. Dünger für Herzrasen. Springseil aus Schatten. Malen nach Wahlen. Den Kopf ausgerechnet dann hängen lassen, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht. Lärm ist die Abwesenheit von Geräuschen. Und Literatur das, was nicht geschrieben wurde. Seine Katze Kami nennen und seinen Kamin "Katze mit N". Wenn jemand einen Satz sagt oder beginnt mit "Lass uns über Intelligenz sprechen", dann nehme ich all meine fehlende Intelligenz zusammen und verschwinde. Jeden Werktag mit einem Montag verwechseln. Was sind Partnerinnen wünschen: Gesundheit; Schwangerschaft; dass der Partner Arbeit hat. Wenn das Leben schon wie im Flug vergeht, sollte man sich zum Piloten küren. Sind sie schön, sind Hände das Schönste an einem Menschen. Alle Plan B für unerwartete Begegnungen sind hiermit hinfällig. Je erwachsener man wird, desto erwachsener kommen einem Kinder vor. Wenn Kaffee ein Mensch wäre - wie würde er aussehen? Was man in den Wald hineinruft berührt Baumrinden und sonst nichts. Lasst uns alle zusammenziehen - wir würden nicht mehr übereinander schreiben, sondern miteinander reden. Liegt ein Tiefkühlkostfisch ausgepackt im Kühlregal zwischen tiefgefrorenem Wasser = Reunion. Auch der übermäßige Verzehr bestimmter Lebensmittel kann als Potenzbeweis dienen. Kopf hoch, auch wenn die Fallhöhe gering ist. Wir würden nie in betrunkenem Zustand einen Toaster kaufen. Aber wir daten uns betrunken und fangen hinterher etwas für das Leben an. Ficken ist Hobby. Liebe Berufung. Wird eine Zeichnung abfotografiert, war das Original nicht monumental genug. Das kalte Wasser, in das man geworfen wurde, auszutrinken. Law of absorption, attenuation, averages, cause and effect, comparative advantages, conservation of energy, cosine, cosines, costs, decay, delict, demand, desire, diminishing returns, diminishing utility, economy of time, evidence, exception, excluded middle, falling bodies, gravitation, inertia, inheritance, large numbers, mass action, moment of momentum, moses, nations, nature, negligence, negotiable instruments, obligation, procedure, property, sine, succession, supply, supply and demand, taxation, tenancy, the carriage of goods, the jungle. Neun von zehn Frauen empfinden Sex, der länger als zehn Minuten dauert aufregend, und neun von zehn Männer als anstrengend. Was kannst Du, was Brot nicht kann? Angler Petri Heil! Ballsportler (z. B. Fußball) Ball hoi! Bergleute, Höhlenforscher Glück auf! Bergsteiger, Kletterer Berg Heil!, Berg frei! Billardspieler Gut Stoß! Bogenschützen Alle ins Blatt!, Alle ins Gold! Bowler siehe Kegler Computerspieler Good luck! (gl), Have fun! (hf), auch in Kombination: Good luck, have fun! (glhf) Dartspieler Good Darts! Fallschirmspringer Glück ab!, Blue Skies and safe landings! (kurz: Blue Skies!) Feuerwehrleute Gut Schlauch!, Gut Wehr! Flieger Holm- und Rippenbruch!, Hals- und Beinbruch!, Glück ab, gut Land! Funkamateure 73 Golfer / Miniaturgolfer Gut Schlag! Jäger Weidmanns!, Waidmanns Heil! Kegler Gut Holz! Kommunisten Freiheit! Freundschaft! Pfadfinder Gut Pfad! Fotografen Gut Licht! Radfahrer Kette rechts! Ruderer Skull- und Dollenbruch! Schiedsrichter Gut Pfiff! Schützen Gut Schuss!, Schützenheil! Schwimmer Gut Nass! Segler Mast- und Schotbruch!, Goden Wind, immer ’ne Handbreit Wasser unter’m Kiel! Skatspieler Guts Blatt! Skifahrer Ski Heil! Sportler (allgemein) Gut Sport!, Sport frei! (DDR/heute noch weit verbreitet in Ostdeutschland) Taucher Gut Luft! Turner Gut Heil! In einem Touristenführer einer anderen Stadt das eigene, geliebte Kiez wiederentdecken. Wir würden nichts anders machen, wenn wir wüssten, dabei nicht zu scheitern. Größe ist, ein schnelles Leben zu führen und dabei ohne Unterbrechung Momente für die Ewigkeit zu erzeugen. Etwas kritisieren, was man nicht versteht. Männer, die Erwachsensein für die Summe der Zeiträume halten, in denen man nicht masturbierte. Eine Beziehung nicht wegwerfen, nur, weil sie in die Brüche gegangen ist. Was würde der Mensch, der du einst warst, über das Kind denken, das du jetzt bist? Eine saubere Biografie stammt aus einem bereinigten Leben. Für den Tag der Weltrettung. Frauen, die sich beim Kacken schminken. Es gibt 365 gute Gründe, Sex zu haben. Vielleicht auch 17.000. Nicht einmal zu wissen, wann man zuletzt zum ersten Mal etwas tat und so seine Zukunft planen. Ein Jahr kann einem Kalender, ein Monat einem Videospiel, eine Woche einer Wochenzeitung, ein Tag einem 17. Geburtstag, eine Stunde einem Zufrühkommen zum Vorstellungsgespräch, eine Minute einem Zuspätkommen am Bahnhof, eine Sekunde einem Vermeiden eines Unfalls und eine Millisekunde einem Olympiasieg entsprechen. Eifersucht ist nichts für Liebessüchtige. Milchkaramellcreme mit gerösteten Haselnusssplittern umhüllt von zartschmelzender Vollmilchschokolade. Zocken hat mehr Männer glücklich gemacht als Ficken je könnte. Mohnfelder sind derart schön, dass es nicht verwundern kann, wenn man sich daheim selbst ein kleines Beet anlegt. Die Faszination des Traums einer einsamen Insel besteht in der Faszination, ein paar Tage nicht auf Arbeit zu müssen. Stellt euch vor, die Welt ginge unter, doch die Erde dreht sich weiter. TGIF = Thank God I'm fabulous. Es gibt an jeder Ecke Handtaschen für Frauen. Was haben wir Männer falsch gemacht? Verhalten, das man spricht und Sprüche, die man verhält. Kokain und Kaviar und Klaviermusik. Ein untergehendes Kreuzfahrtschiff, mitten in der Nacht, und das Heck ragt mit leuchtenden Fenstern, deren Anzahl mit den Sternen konkurriert, in den Himmel, während an der anderen Hälfte bereits Haie, Wale und Algen zehren. Für folgende Terminserie: Lachen auf Wiedervorlage. Ein T-Shirt, das aus einem sein Maul aufreißenden Piranha besteht. Nur weil Outfit drauf steht, muss nicht Charakter drin sein. Siehe Nerdbrillen. Heute ist ein unwichtiger Tag für die Menschheit. Einem jungen, glücklichen und doch hässlichen Paar zu begegnen, zerstört mich für den Rest des Tages. Diamantenbesetze Absätze. Realität ist, was sie von mir hält. Klänge suchen Gänge. Aus Sätzen, die mit "Ich erinnere mich" beginnen, das "mich" streichen. Erinnern ist Erinnerungsarbeit. Schon in jungen Jahren bin ich Kind geworden. Aktion Noitka. Hochs und Tiefs ergeben zusammen ein Hoch. Postkarten bekommen Schrift, wenn man sie lang genug liegen lässt in Wasser. Kultur und Kulttour spricht sich gleich. Ein Schelm, der hier Zufall unterstellte. Student zu sein ist einfacher als Schüler zu sein. Diese Spalte bleibt aus technischen Gründen frei. "Augen", "Mondschein" und "Sehnsucht" in einem Satz unterzubringen, führt zu einem furchtbaren Satz. Ist man 17 Jahre, sind alle Ü20jährigen ca. zehn bis hundert Jahre älter. Man geht mit der Mathematik großzügig um in diesem Alter. Eine Antwort zu sein, für die es keine Frage gibt. Wo ist Dein Handy? Griffbereit. Deine Partnerin? Im Publikum. Deine Haare? Zuneigungsbedürftig. Deine Mama? Verstorben. Dein Papa? Ebenfalls. Lieblingsgegenstand? Abhängig von Tagesform. Dein Traum von letzter Nacht? Sex mit Unbekannten in unbekannten Badewannen. Dein Lieblingsgetränk? Wasser, medium. Dein Traumauto? Die Straßenbahn. Der Raum in dem du dich befindest? Vier Wände, inklusive Decke und Boden sogar sechs. Deine Ex? Vergiss es/sie. Deine Angst? Eine Romanze, der ich nachhänge. Was möchtest du in 10 Jahren sein? Berühmt und unbeliebt. Mit wem verbrachtest du den gestrigen Abend? Mit einem unaufgeräumten Desktop. Was bist du nicht? Nachtragend. Das letzte, was du getan hast? Vergangenheit produzieren. Was trägst du? Jede Menge in dieser Kombination ungewöhnlichen Textil. Dein Lieblingsstück? Hängt ganz von der Ausstattung der aktuellen Affäre ab. Dein Lieblingsbuch? Ein Klassiker. Das Letzte, was du gegessen hast? Nüsse und Kekse. Dein Leben? Zu 50% geordnet, zur Hälfte ungeordnet. Deine Stimmung? Who cares. Deine Freunde? Kenne ich nur vom Handy. Woran denkst du gerade? Ob ich ein Bier zu viel getrunken habe. Was machst du gerade? Ich lese und schreibe. Dein Sommer? Der Nachfolger des Frühlings. Was läuft in deinem TV? Nichts, denn ich habe keine. Wann hast du das letze Mal gelacht? Vor 30 Minuten. Geweint? Vor drei Monaten. Schule? Aus. Was hörst du gerade? Das Klimpern meiner Tastatur. Liebste Wochenendbeschäftigung? Kochen. Traumjob? Habe ich. Dein Computer? Groß, leise, stark. Außerhalb deines Fensters? Vertrautes. Bier? Verfügbar. Mexikanisches Essen? Nein, danke. Winter? Lieber Herbst. Religion? Muss ich passen, denn ich bin religiös. Urlaub? Städte. Auf deinem Bett? Bettwäsche. Liebe? Fehlwort. Wenn ich in Klausuren zu früh fertig war, habe ich den anderen beim Schreiben zugesehen. Und nie ein lächelndes Gesicht entdeckt. Sich beim Chips-Verzehr über Aroma und Abgang des Weins beschweren. Pizza Pinocchio, Scampi, Speciale, Campagnola, Matta, Cipolla, Tonno, Primavera. "Leben lernen" - was soll das sein? In seinen Strumpfhosen ein Skelett löchern. Hässliche Menschen, die jeden Tag mit ausgestreckten Mittelfingern und einem Lächeln über ihr Aussehen wachwerden. Eine letzte Runde Bier. Gehirngrün. Berossos in der sechsten Etage. Staunen! Falschgeldreiniger. Ein Alphabet mit ausschließlich angenehmen Worten. Sternschweif auf der Nasenspitze. Andere Bücher, gleiche Leser. Dem Verbot sei Dank! Eigentlich alles, was gut ist. Ich hätte da noch einen Konjunktiv. Vieh. Die Hobbies meiner Großmutter. Tagebuch eines Fisches. Leere Konten. Man/chest/er. Willste was gelten, geh nicht zelten. Doppelatmung. Was das Glück tut, wenn es traurig ist. Die Meister, die mich riefen. Engleutsch - wir talken uns um Mind und Kragen. Keine Wahl ist keine Option. Schulden haben ihren Preis. Inseln aus Holz. Die schöne Ines und der Archivar. Totemgespräche. Allergrößte Übertreibung. Fahrt nach Polen. Koiperts Weg. Geschichte meiner Geschichte. Helle Aussicht. Weicher Stahl. Transitbewohner. Jede Minute könnte eine neue Stunde sein. Vertraulichkeit. Der Sieg des Konsums. Verfall und Untergang der Arbeit mit Büchern. Das Gewicht eines Versprechens. Paragrafengeld. Die Neuentdeckung der Dinge, an die wir gewohnt sind. Vom Platzanbieten zum Nichtplatzendürfen, ein Überblick. Die Erfindung des Markts. Bis zur ersten Instanz. Rasenherz. Eine Pechelster. Sag niemals immer. Heilig enthält eilig. Scheiternd, mit einem Lächeln. Toren. Das Schwert, der Grieche & die Decke. Handbuch des Unerklärlichen. Wenn Prinzessinnen träumen. Jemandsländer. Meine Reise vom Bett bis zur Arbeit und zurück. Schöner Schwindel. Mollers Prinzipien. Über das Vergnügen, nicht gelesen zu werden. Freundschaft, Geld, Karriere und andere Nebelkerzen. Von Thomas, der fünf Sekunden lang die Luft anhalten konnte. Der Eremit an der Spitze des Staates. Linda Reiser. Flitterwochen ohne Bräutigam. Der Mond ist nur die Spitze eines riesengroßen Eddings. Die Abtrünnigen. Fahrt nach Canberra. Bericht vom Strand. Elisa über alles. Die Mogler. Die Kunst, mitzureden. Jedes Finale ist eine Premiere. Das Theaterticket. Mittelmeerschick. Entlang den roten Rändern. Unterhalb meiner Schultern. Freiwillig in die Schule - Anekdoten einer Lehrerin. Chelsea Stoke. Der Satire-Irrtum. Falsche Republik. Daheim auf sechs Kontinenten. Kurzerklärungen zu Dingen, die es verdient haben. Was ich noch vorschlagen wollte. Es war einmal ein Märchen. Eine Enzyklopädie alles Zukünftigen. Im Herbst werden die Blätter schwer. Verlaufen auf einer Geraden. Reditas. Das Kaufhaus der Erinnerungen. 67 Phrasen, die jedes Gespräch warmhalten. Ableben der Bilder. Der rauchende Gärtner. Die Anschläger. Treffer ohne Ziel. Villa Kalinurke. Das lodernde Erbe. Die Liga der Papierprofis. Reisen ins graue Land. Multimediale Dokumentation des Furzens. Streit um eine Frisur. Überfahrten. Skizzierung meines nächsten Lebens. Die kleinen Anstrenungen und Widerwärtigkeiten der Liebe. Zeitung von gestern. Zwischen Erdbeeren - Streifzüge eines Sommers. Im Ernst und um den Ernst herum. Schade um die Millionen. Gedankenpimmel. Handbuch des Verlierens. Streit unter Richtern. Warum der Herbst mehr Farben hat als der Sommer. Die Goldscholle. Wissenschaft vom digitalen Gut. Streifzüge des Zebras. Wenn Feen feiern. Isländisches Fieber. Meine Fahrt zu Androidiot. Kampf um ein rundes Stück Leder. Der Verbrecherberg. Keine nicht zweifache Verneinung. Die Sekunde - eine Biografie. Memoiren aus meinem nächsten Leben. Zur Geschichte der Abhängigkeit vom Atmen. Reisen mit Maria. Kalter Himmel im Herzen. Gedichte, verfasst im Theater. Aufsätze in Farbe. Tief in Brandenburg. Der Komiker mit den Goldkettchen. An einem Tisch mit Katzen. Fotos aus der Anstalt des öffentlichen Glücks. Die Nacht im neuen Haus. Stille in Barcelona. Kleine Lügen am Lebensabend. Russische Liebeleien. Freundewirtschaft. Laub aufwirbeln. Die Reichen von Berlin. Ein Kannibale mit Schokoriegel. Oder Robert. Als dem Zwiebelkönig die Kohle ausging. Schwarzes Spielzeug. Die Frau mit dem Käferschmuck. Libols Untergrund. Der Fall Smalek. Der Kauf von Obst in fremden Städten. Schuller und seine Zeit. Der Wettlauf übers Meer. Stillstand der Wellen. Asse. Konrad Bämmsler, genannt die Hotelikone vom Bodensee. Gaukelnde Tatsachen. Schalträger im Sommer. Die lustigen Verleger. Rätsel ohne Lösung. Silberschimmel. Die Hackfleisch-Expedition. Die Schüler von Frau Gabsen. Profanes, Allzuprofanes. Die Ehe ist die Guillotine der Zuneigung. Der Basaltkegel. Für ein Foto durch ganz Asien. Peruanische Fabeln. Heldenerben. Die Werkstatt der Grit Schumacher. Muntoigne. Der unberechenbare und ungeheuer beliebte Herr Kartz. Kurze Lebensgeschichte oder warum mein Glück für alle da ist. Das goldene Baumhaus. Unveröffentlichte schwedische Novellen. Pias Herz in 35 Kapiteln. Ihre Rückkehr. Die Acht. Fünf Sterne Frieden. Uklisch und seine geliebten Schülerinnen. Geschichte des Parlaments in Nordkorea. Kurze Schwänze. Manja und Viktor. Verschroben, verschoben, verhoben. Ein unvollständiger Abschlussbericht zur Lage Obdachlosen in München. Zusammenbruch der börsennotierten Sprachen. Jose oder die Übertreibungen des Krankseins. Die Verfolgten. Unterhaltungen mit Bernadette. Joachim III. von Katar. Roman aus dem Norden. Reise eines Fleischverkäufers. Spaziergang mit einem Baum. Der Querulant und andere Essays. Die Muschel im Ohr. Das Lügen und die Lügen - eine Geschichte des Lehrbuchs. Durchstarten mit Lobbyarbeit, ein Übungsbuch. Berlins Dämmerungen und Dämmerzustände. Interviews mit Männern, die soeben sitzengelassen wurden. Ein kurzer Moment von Kosmos. Siebzig Meter Europa. Die Pizza. Liebe ohne Beteiligung. Müll in Trümmern. Wasserzeichen des Urins. Helene Nehmansch. Edith, ein Männerleben. Schwarzrotzer. Spuren von Schimmel. Harzowur. Was wahr war. Der Wert unserer Arbeit, ermittelt durch das Vokabular von Stellenanzeigen. 67 Geschichten über 89 Menschen. Merkwürdige Versprechen. Ute Blaim. Anleitung zum Langweiligsein. Astrid und Malte. Der Tag, an dem ich damit warb, Geld zu verschenken. Die gelbe Kuh oder die Erfindung des Milchreis. Wasserfälle zwischen Chicago und Milwaukee. Chinesische Gesetze. Der Apotheker, Diplomat und Fußballer Herbert Platsch. Anekdoten aus 111 Parlamenten. Sehend in das Unglück. Der Mythos Stimmabgabe. Internationale Trivialliteratur in den 80er Jahren. Wiesingers Ende. Norwegen in 16 Tagen. Die Reichsten. Mamm On. Vom Kleistpark bis zum Teufelsberg. Vier Männer zwischen Finalspiel, Filmriß, Fieber und Filz. Der Wichtelmann. Bepreisen will ich die großen Frauen. Die Wurst der Würste. Uniform und Unicode. Fettgeschichten. Schräge Härchen. Ein Mann in Düsseldorf. Vorlesungen über die P-Kunst. Lob des Friedens. Lachende Laura. Pärchen aus dem Norden. Feindschaftsbriefe. Dänische Gesänge. Hausieren. Das geheime Rund. Lebensabwürfe. Mit offenem Mund ins Gift. Zweite Hilfe. Moca und Malo. Ein prima Roman. Kassierer des Kapitalismus. Aufstand gegen sitzende Badende am Meeresstrand. Von wegen weder noch - Geschichte des Killerarguments. Letzte Rätsel. Am Po. OT. Bittersüßes Erbe. Fast meine Kindheit. Die Ewigkeit der kleinen Straße. Geisterbetörung. Hundewunder, Hundewahn. Der besinnliche Mörder. Edelgard Kuhns Fahrt nach Monacco oder die Entstehung der Paparazzi. Interpretation der Spielplätze. Der eingebildete Gesunde. Die Roten, die Orangenen, die Purpunen. Die Männer der Frau Mürtel. Himmelssausen. Reise nach links. Verteidigung der Diebe gegen das Geld. Beobachtung des Verhaltens von Wählern beim Votum per Kreuz. Geschichte der drei Polen. Die Gerichte der Allesfresser. Pistazien. Bilderwelt der Neugeborenen. Erzählung über Klara. Die Hilflosigkeit des Kontrolleurs bei fremdsprachigen Fahrgästen. Geschichte der Discounter. Hamburger Schauprozesse. Ende des Feuilletons. Beschreibung eines Autohändlers. Protestelegie. Kosmorium oder warum der Äquator eine Scheibe ist. Versuch über den Abfall anderer. Freundschaften an ihrem Ende. Vorbereitungen einer Intrige zwischen Krämer, Fleischmann und Bürzig. Geliebte Gegner. Eine kurze Geschichte aller Worte. Auf dem Weg zur Mülltonne. Tage der Untertreibung. Lexikon der Telefonnummern in der Zeit von 1705 bis 1798. Schöne Agathe. Nabelschauspiel. Trickwerkstatt der Kreativen. Die unbändigen Näherinnen. Wettlauf zu den Verlierern. Widersprüche gibt es nicht. Eine Wand voller Nägel. Captatio benevolentiae. Das ist es. Heimkehr ohne Daheim. Ecke. Echte Liebe - Fußball unter sich. Kleines ABC zur Gründung einer Bank. Sperma im Schuh oder: Spuren käuflicher Liebe. Tanzende Zombies. Tschad Jazz. Apnoetauchen an den Küsten Asiens. Gruch, König der USA. Geld und andere Unglücksfälle. Vollständige Fragmente. Die Anatomie der Befreiung. Laub im Paradies. Da klatschte der Drachen ins Wasser. Klasp oder inmitten der Wälder. Schnattererwüste. Herzstunden. Der Weg nach Liologen. Der Fallengeber. Nachrichten aus dem Marianengraben. Handreichung für Nichtleser. Die Krankheiten des Herrn Franwulf und seiner Pflanzen. Nackte Hunde. Kreuzzung im Reich der Möglichkeiten. Festgehaltene Vorhersagen. Flitterrochen und Tiefzeitnächte. Warum ich kein Gangster bin. Die wollen doch nur lachen. Ausdruck von Bauchgefühlen bei Warmblütern. Von innen heraus: Das 21. Jahrhundert in 21 Jahrhunderten. Amelita, die Argentinierin. Robert und sein Untertan. Briefe an Anna. Volmaires Fehler. Die Welt der Renzikläpodie. Dieses Märchen beruht nicht auf Tatsachen. Die Asservatenkammer in Lomberg. Schwindende Vergesslichkeit. Über die Kunst, eine Niete zu ziehen. Der nasse Thron. Die unglaubliche Geschichte des Brots. Der erste Arbeitstag eines Ministers. Das andere Lexikon mit alten und neuen Werten. Die Universität der Tiere. Rosen, Rosinen und Rosskastanien. Garten ohne Grün. Die Rückkehr meiner Geburt. Die Weisheit der Straßen. Wilmar Schweinreiter. Diese Geschichte ist eine Lüge. Porzellan in den Händen. Lexikon meiner Tagebücher. Erinnerungen eines Clowns. Ich war jung und brauchte das Reisen. Der Puppenspieler. Anmerkungen zu Büchern, die noch zu schreiben sind. Fotos der Werkstatt. Gegenwer. Zur Krise der Hintergrundmusik in Horrorfilmen. Stolz und Fehlurteil. Auf der Suche nach Klangbeispielen von Liebe. Wie ich das Vertrauen von Räubern gewann und mit ihnen eine Bank gründete. Frauen bleiben nachts liegen, um ihren Mann im Gesicht zu streicheln. Männer tun das nicht. Frauen können auch ein Tag lang im Arm eines Mannes liegen, ohne dass ihnen langweilig wird. Oder auf seiner Brust, und seinem Herzschlag zuhören, und ihm alle drei Minuten sagen, dass es nun wieder ganz gleichmäßig klinge. Menschen, die dafür sorgen, dass man sich mag - allein dadurch, dass man sie anschaut. Ein 36 Stunden nach Ende des Spieltags sich verlaufendes Stadionmaskottchen. Mit großen Augenringen zum Juwelier. Sicherlich hat auch der Regen einen Schirm, um sich vor Menschen zu schützen. Beim Herrichten des Blumenbeets die Erde von oben sehen. Der Beweis, dass wir im Überfluss leben: rege besuchte Internetforen zum Thema Zubereitung von Fischfilets. Es sind immer die anderen Autofahrer, die es nicht können. Es ist immer die Pisse der anderen, die stinkt. Es sind die anderen, die keinen guten Sex haben. Es sind immer andere Drogen, die letzte Nacht besser gewesen wären. Das bei Betrachten von Hochzeitsbildern aufsteigende Jauchzen. Stur. Kopf. Ein Leben ohne Ziele hat keine Vergangenheit. Wir verlieren im Lauf unseres Lebens Körperteile an Menschen, Körperteile, die den Rest unseres Lebens damit beschäftigt sind, auf diese Menschen zu warten. Täglich um 11:11 haben wir alle einen Wunsch frei - wir sollten uns besser abstimmen. Glatzenträger über einen Kamm scheren. In der Küche die unterste Schublade öffnen, ohne dass dabei das Gesprächsniveau gelitten hat. Einer Erdnuss auf der Straße zwei Elefanten zuwerfen, um ihnen beim Ringen um das gute Stück zuzuschauen. Für mehr schwedische Pizza. Mehr bequem sitzende Jeans. Mehr Schulterentzücken statt Schulterzucken. Mehr Akkulaufzeit bei Smartphones. Mehr öffentliche Kaffeeautomaten. Mehr Feiertage. Mehr festgestellte Verbreiterungen statt verbreitete Feststellungen. Für mehr Prinzessinnen in aufwendigen Kleidern, so dass aus allen Männerherzen Kompott wird. Für mehr Frauen, die ein Mann braucht, und weniger Frauen, die einen Mann brauchen. Für einen Feiertag des Scheiterns. Den Baum finden, an dem diese Pussies, die so viele Männer in den Mund nehmen wollen, wachsen. Rummelpummelfummelhummel. Wegen eines Schlafzimmerblicks Einrichtungsempfehlungen bekommen. Man kann das Wort "Liebe" mit so viel Liebe zeichnen, dass jeder daran glaubt. Eine Frau in Lichterketten zu wickeln macht sie noch nicht zum Engel. Sich das Weinen sparen, da die Schminke zu viel gekostet hat. Witze kontern, indem man mitlacht. Die Wahl zwischen Bananenchips und Bananen. Ein T-Shirt tragen mit dem Aufdruck "Heute ist ein guter Tag" - aus Protest gegen den Verlauf des aktuellen Tages. 90jährige, die sich küssen. Wer für nichts lebt wird wegen nichts sterben. Ist man schön, wird man von Menschen besser behandelt. Was einem bleibt vom Leben sind Erinnerungen daran - alles andere ist Werbung und Prosa. Liebe existiert nicht. Die Existenz liebt. Zeitmanagement ausschließlich an den falschen Tagen beherrschen. Erst während man am Zopf zieht zu bemerken, dass es doch kein Hefekranz ist. Wir sind, was passiert ist, bevor es so weit sein wird. Wer immer nur in alten Mustern denkt, trägt irgendwann Karo. Wenn die Bio-Tonne einmal groß ist, wird sie ein Apfelbaum sein. Glück ist auch, wenn der neue Lieblingspulli keine 20 € gekostet hat. Lieber Haare in der Suppe als suppige Haare. Menschen, in deren Wohnung Dartscheibe und Fuchsschwanz direkt überm Klavier hängen. Dreiklassenholz: Bücher auf Regalböden, gehalten von Dübeln. Einen Papiercontainer als 1. FC Mülleimer zu bezeichnen. Morgen können wir gern über gestern reden. Es speilt na nud rüf chis kenie Rello wei die Bchutasben dre Wtroe in diemse Stza angordneet sind. Vrrükctee Wlet. So geizig sein, dass man in den Supermarkt geht, um dort Kartoffeln zu schälen. Da man sich keinen Kartoffelschäler kaufen möchte. Sport zu machen ist wie Kaffee trinken. Kaffee trinken ist aber kein Sport. An dem Tag, ab dem man Suchanzeigen für Worte aufgeben kann, werde nach "Ankommer" fahnden lassen. Nein, Grundstock ist kein Synonym für Penis. Nein, alien shame ist keine Übersetzung für Fremdschämen. Nein, Götterspeise und Schaumküsse sind kein Frühstück. Die Jahreszeiten nennen den Wetterbericht gern Klatschpresse. Seine letzten 30 Tage gegen einen gelungenen tauschen. Seinen Mitmenschen virtuell die Figuren seines Lieblingsvideospiels überziehen. Den gesamten Tag in Unterwäsche umherlaufen, da man seine Gammelhose nicht findet. So verliebt sein in eine Person, dass man damit ausgelastet ist, ihr beim Sprechen zuzusehen - fürs Zuhören ist die Aufmerksamkeit bereits zu erschöpft. Mit beiden Beinen erst dann wieder im Leben stehen, sobald man das passende Paar Schuhe gefunden hat. Einen Mann lernt man erst beim Fußball richtig kennen. Von einem Menschen zu wissen, dass er der Richtige ist für einen selbst, ist kein Grund, sich keine Ziele mehr mit ihm zu setzen. Sei Theater, Design, London, Liebe, Style, Kunst, Paris, Kino, New York, Kreativität, Inspiration, Berlin, Mode, Musik, Fotografie, Regen, Vintage, Sepia, Sonne, Frieden, Untergrund, Rock n'roll. Kleiderschrank oder Bücherregal - was beeindruckt Frauen mehr? Dass überwältigende Zuneigung immer gleich Liebe genannt wird. Hässliche Frauen verlassen sich allzugern auf ihre inneren Werte, die allerdings nur bei Frauen etwas gelten. Der Zuruf "Cheese" hilft bei Füßen nichts. Wer sein Herz verschenkt, hat das Preisschild vergessen. Tiere und Menschen werden nicht dadurch größer, dass man sie in der Nahaufnahme fotografiert. Huckepack von einem jüngeren Mann getragen werden. Vor dem größten, besten, wichtigsten Gemälde aller Zeiten ein Stück Leberkäse verzehren. Wenn Kinder sich küssen, fiele uns niemals das Wort "Liebe" ein. Ein Pärchen, wobei auf ihrem Pullover sein Name und auf seinem Pullover ihr Name steht. Dass Tattoo mit dem Motiv eines Baumes, so gut gelungen, dass es Insekten anlockt. Beim Küssen zu lachen ist das wichtigste aller Kuss- details. Was zählt noch der genaue Beziehungsstatus, wenn man einfach den Rest seines Lebens mit dem anderen verbringen möchte? Fehler sind der Beweis, dass sie probiert hat. Erschöpft sein vom Shoppen und sich deshalb einen Kaffee, Kuchen, Kekse kaufen. Zitronensäfte, die nur einen "Hauch" von Zitrone enthalten. Einem Gecko erklären, dass man seiner wissenschaftlichen Familie einen lustigen Namen gegeben hat. Der Internationale Tag der Cola. Seinen Vornamen auch dann mit einem "lein" versehen, wenn man Lina oder Lars heißt. Hätte der Tag eine Wahl gehabt: er wäre Nacht geworden. Nackt backen. Ich werde mich in meinen letzten Minuten rausreden, indem ich sage: "Sorry, ich mache das zum ersten Mal". Bei einer einen Titel umfassenden Playlist den nächsten Titel nicht erwarten können. Im Matheunterricht die Rechtschreibung des Lehrers mokieren. Die Haustiere der Nachbarn auslachen. Vom Tellerrand satt werden. Gesucht wird der Kleber für einen Bruch in der Biografie - So oft jemanden sein "fehlendes Herz" vorwerfen, bis er es verliert. Sei immer du selbst, außer du kannst ein Idiot sein, dann sei ein Idiot. Dass Vorurteile etwas Schlechtes seien ist ein Klischee. Leben ist fürs Leben. Was man vor so seinen Freunden verheimlicht, kann keine Freunde machen. Auf ein Verbotsschild treffen, dass all die Dinge aufzählt, die man gerade an und bei sich hat. Der Tag, an dem dich die Uncoolen von damals überholt haben, während du dich noch immer mit cool & uncool beschäftigst. Man kann von seiner eigenen Armut noch so opulente Fotos schießen - schicker wird dadurch nur die Armut. Nicht das Lügen, nicht das Sich merken von Lügen, nicht die Moral sind das Problem, sondern dass man nicht allen und nicht jedem Zeitpunkt die gleiche Lüge erzählt - das führt zu Verdachtsmomenten. Selbst wäre sie mit Liebe belegt: Pizza ist kein Statussymbol. Low all time. Politiker sind nicht anders als ihre Politik. Wenn ein Mensch von sich sagt, er sei nicht mehr in der Lage zu lieben, meint er in der Regel nicht die Liebe, sondern das Verliebtsein. Ungewissheit führt mittelfristig zu Unwissen. Hirschgeweihe, die aussehen, als hätte man einem Reh zwei Penis an die linke und rechte Seite gesteckt. Wenn Frauen hohe, virtuelle Hürden aufstellen: zum Beispiel, dass sie Indien lieben, ohne je dagewesen zu sein; oder von einem wahnsinnig tollen Ex-Freund schwärmen, der aber kein Freund, sondern nur eine Nacht war. Storch-Automat: Nach 10 Pfg. Einwurf Kurbel drehen. Der Storch gibt eine Schokoladen-Puppe in originell bedruckter Schachtel ab und schreit gleichzeitig Mama! Wer bereits beim Wachwerden die Lust am Tag verliert, sollte sich so lange von Dingen, die ihm lieb und teuer sind, trennen, bis ihm das Wachwerden wieder lieb und teuer wird. Frauen verwechseln eine neue Frisur gern mit Schicksal. Über Wechsel reden. Änderungen auslösen. Einem Licht der Discokugel folgen. Eine Uhr, deren Ziffernblatt durch ein "Jetzt" ersetzt wurde. "Unachtsamer Fernfahrer und seine kettenrauchende Elfe suchen gleichgesinnte Paare für rücksichtslose Orgie in einem Riesenhaufen Mett". Nix machen und damit nicht fertig werden. Hier könnte Ihre Werbung nicht stehen. Dass auf der Lieblingstasse ein großer Glückspilz abgebildet ist, hindert nicht, dass sie beim Herunterfallen zerspringt. Wer über Sex schreibt, hat ihn nicht. Auf Toiletten sollte nicht mit Unterwasserurlaub geworben werden. Ein Duft riecht mehr als 1.000 Worte. Betrunken zu sein, ohne etwas gegessen zu haben, ist der billigste aller möglichen Rauschzustände. Wird einem ein Foto gezeigt, mit dem sich der Urheber echte Mühe gegeben hat, und das einen bestimmten künstlerischen Wert haben soll, ohne aber die nötige Ausdruckskraft zu haben - was sagt man dem dann, nach seiner Meinung gefragt? Wer mit 40 noch in den Läden seiner Jugend einkaufen geht, ist ein Geld-Teenager geblieben. Unbrauchbar wird meist als unpraktisch verstanden. Komma-Regeln kompakt: Morgens regnete es, gegen Mittag kam dann die Sonne hervor [gleichrangige Hauptsätze]. Mein Magen knurrt, weil ich Hunger habe [Haupt- und Nebensatz]. Feuer, Wasser, Erde, Luft [Aufzählung]. Es gibt vier Jahreszeiten, nämlich Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Bei unserer nächsten Konferenz, also am Donnerstag, werden wir die Zeugnisnoten diskutieren [Zusatz und Erläuterung]. Das ist Sophie, meine Schwester. Edda, unsere Mutter, ist eine leidenschaftliche Köchin [Apposition]. Dieser Gedanke, einfach alles aufzugeben, ließ ihn nicht mehr los [Erweiterter Infinitiv]. Ach, Marion, war das ein Tag! [Hervorhebung]. "Es ist schon spät", stellte die Mutter fest. "Ins Bett mit euch, Kinder!" [Direkte Rede]. Sie haben viel gelernt, sagte Lisa [Indirekte Rede]. Mannheim, den 25. April - Sie wohnt in Berlin, Kurfürstenstraße 45, Stadtteil Mitte [bei Datums-, Orts- und Wohnungsangaben]. Die Schnittmenge aus sich Zusammenreißen und sich Gehenlassen heißt: Spaziergang. Menschen, die so viel Scheiße im Kopf haben, dass man als Gesprächspartner mit dem Spülen nicht hinterherkommt. "Putzerei" enthält die pure Zeit. Ausgerechnet wenn alle Augen auf einen gerichtet sind, ausgerechnet dann hält man nicht Blickkontakt. Menschen, die Eiswürfelwasser trinken, stellen Leuchtgel vor den Fernseher und sammeln Krümel beim Brotschneiden. Wenn vier Fernsehjunkies streiten, wer die Ehre hat, das Sex-Gerät einzuschalten, bleibt die Scheibe schwarz. Carpe idiom. Alt ist man, wenn man von 85jährigen dazu überredet wird, einen Tag am Strand zu verbringen. Ein Bildschirmschoner hilft nicht bei herunterfallendem Bildschirm. Eine Bildschirmhelligkeit bewirkt nichts auf der Rückseite. Eine Bildschirmauflösung spielt in einer eigenen Liga, solange sie nicht von anderen Geräten be- spielt wird. Hier der Beweis, dass es zu viel Kuchen gibt: Amaretti- Kirsch-Torte, Angel cake, Annatorte, Apfel-Walnuss-Kranz, Baba au rhum, Babka, Bakewell Pudding, Bananenbrot, Battenbergkuchen, Baumkuchen, Baumstriezel, Beerenstarke Grützetorte, Bejgli, Belgischer Reisfladen, Bienenstich, Birnen-Brombeer-Tarte, Blechkuchen, Butterkuchen, Cassata, Coca (Kuchen), Cognac-Karamell-Kuchen, Crumpet, Daifuku, Dobostorte, Donauwelle, Eierschecke, Erdbeerkuchen, Erdbeertorte, Esterházy-Torte, Far breton, Fiadone, Frankfurter Kranz, Friesentorte, Früchteblech, Fürst- Pückler-Torte, Galette des Rois, Gâteau du Vully, Geburtstagskuchen, Gefüllte Teigmützen, Gestreifte Erdbeerschnitten, Glaskuchen, Grillagetorte, Gugelhupf, Hefekuchen, Hefezopf, Herrentorte, Himbeer-Kefir-Rolle, Hirschhornkuchen, Hochzeitstorte, Ischler Törtchen, Kagami-Mochi, Kagemand, Käsekuchen, Kirmeskuchen, Kirschkuchen mit Guss, Kolacz (Kuchen), Kouign amann, Kozunak, Kransekage, Linzer Torte, LPG-Kuchen, Mainzer Torte, Makowiec, Mango-Windbeutel, Marmorkuchen, Mazurek (Kuchen), Mini-Apfel-Streuselkuchen, Mohnkuchen, Mohntorte, Mürbe Torte, Nidelfladen, Nuss-Mandel-Torte, Obstkuchen, Opern-Torte, Ostkaka, Pandoro, Panettone, Pecan Pie, Pfannkuchen, Pflaumenkuchen, Placek, Prasselkuchen, Prinsesstårta, Prinzregententorte, Prophetenkuchen, Pumpkin pie, Quark-Pflaumen-Strudel, Quiche, Red velvet cake, Reindling, Reiskuchen, Rigó Jancsi, Rüeblitorte, Rührkuchen, Russischer Zupfkuchen, Sachertorte, Šakotis, Salzkuchen, Sandkuchen, Savarin, Schmandkuchen, Schwarzwälder Kirschtorte, Sfoglio, Shoofly pie, Speckkuchen, Stachelbeertorte mit Mandel-Baiser-Haube, Stollen, Striezel, Tarte Tatin, Tres leches, Vasina torta, Weintraubenwähe, Zuger Kirschtorte, Zuppa Romana, Zwetschgenkuchen, Zwiebelkuchen. Die ungewohnte Leichtigkeit des Reims. Der Rahmen der Dose. Küche und Koch. Der leise Unternehmer. Der Überflieger. Wolken aus Bits. Die Laute von Monaco. Ein Hallo in Manchester. Liebe aus dem Regal. Letzte Hotelbesuche. Spitzen von Langeweile. Traumrevolte. Die Angst der Frauen vor der eigenen Frisur. Ein Porträt des Wurstverkäufers. Geschichte ohne Besitzer. Die begabte Lieblingsschülerin. Ein schöner August. Vermutungen über Richard. Das zum Angriff Anderer aufrufende Plakat. Hände eines schlechten Menschen. Jäger ohne Waffen. Seidenbäume. Finnische Nächte. Der Schaffner, der den Flugzeugen nachsah. Der Landkreis im Norden. Norberts Notizen. Geteiltes Haus. Runden in Leipzig. Die zweite Schwester. Wüsten. Harte Gärten. Mein Kopf sei dieses Buch. Käuflicher Spleen. Der Strandspringer. Über den Tellerrand zu schauen hilft nicht gegen Redewendungen. Schweiz. Mundverläufe. Strampler, Strategen, Sträflinge. Der letzte Tag der Liebe. Cocktail Flat. Schöne Nachbarn. Die Lichter und ihr Lenker. Leprechaun. Fotos von Lena Anstram. Frau Kaleschs Vater. Übern Zwerg. Herr Brachkinds Gespür für Parfüm. Das bananische System. Leib haben. Wie Sommersprossen im Januar. Zum Kaffee bei Maria. Wir nennen sie Hannelore. Meister. Frau Speckitt. 34 Worte aus Glück. Hamburger in Zeiten der Berliner. Margaret Tudor. Begegnungen meines Bruders. Helenos. Geht mit mir. Wir kamen bis zum Orchestergraben. Seliger Spieler. Der Berg unterm Wasser. Geschichte einer Metropole im Herbst. Litsau. Mippes. PanischGartenKirschen. Leben einer Kassiererin. Die Rechnungen der Diva. Auf dem Weg zum Konzert. Fremde Erinnerungen. Größte Übertreibungen. 72 72 36 = 36 36 108. Transitverzehr. Das Buch von Tanja und Jens. Ich denke mir die Zukunft barock. Die Bildschirmgurke. Das Entzücken in den Supermärkten. Lieb kos ungen. Schaffen nach der Arbeit. Die Geschichte eines Streits. Ein Fall fürs Delirium. Über allen Dächern. Leckereien in den Händen von Damen. Biografie des Adjektivs. Vorhersagen zu meiner Kindheit. Brevi manu. Schweineweisheit. Ungeraden. Mit Stullen in die Schule. Ort der Entfernung. Mit Rot geschrieben. Bleispitz. Wie wir. Gelbe Delfine. Daniel von Klopp. Arjetas Wut. Der silberne Tisch. Besuch aus Serbien. Lob der Bibliotheken. Liebe. Augen reinigen sich von alleine. Das Sehen allerdings nicht. Als sein Lebensziel Glück definieren und sich mit 19 zur Ruhe setzen. Sich "Am Leben" auf die Stirn tätowieren. Wörter verstecken, damit sie nicht abnutzen und mit der Zeit zum Schatz werden. Alle 26 Buchstaben des englischen Alphabets und auch die Ziffern 0-9 befinden sich auf Flügeln von Schmetterlingen. Auf dem Einkaufszettel Champagner stehen haben und mit neuen Schuhen zurückkehren. Dieses Buch sollte laut abgespielt werden. Mit Ohrwürmern angeln gehen, um anschließend Schallenfilet auf dem Teller zu haben. Tieren eine Brille aufsetzen und sie anschließend mit Schriftstellern vergleichen. In guten Zeiten Herausforderungen formulieren, um keine schlechten Zeiten zu provozieren. Ein weiterer bedeutender Satz. Wir alle haben mindestens sieben Löcher im Kopf. Diese Löcher ermöglichen unter anderen, diesen Satz zu lesen. Ein Ausmaß von Glück, das zu Atemnot führt. Eine Werkzeugkiste für die Ozonschicht. Lieber langweilig als lächerlich. Aus dem übrig gebliebenen Essen Gesichter von Prominenten basteln und die Gäste zum Rätseln einladen. Sich auf die Suche begeben nach dem Menschen, der die andere Brothälfte gekauft hat. Unbekannte Menschen auf dem Sofa im Wohnzimmer. Einen Porno zurückgeben, da dieser nicht geil genug war. Von Schwangerschaft abgesehen macht Sperma nicht dick. Per Anzeige einen Menschen suchen, mit dem man wochenlang betrunken Videospiele zocken kann. Die Nacht zu seinem besten Freund erklären. Zunehmen von Fettgedrucktem. Ein Schwanz wird erst dann zum Anker, wenn er von ausreichend Flüssigem umgeben ist, tief genug vordringt und dort so fest sitzt, dass das Schiff ruht. Nach dem Aufräumen der Wohnung nichts mehr wiederfinden. So selten daheim sein, dass man mit seinen Haustieren eine Fernbeziehung führt. Und dann dieser Tag, an dem man sich über all die Grenzen, die man sich gesetzt hatte, hebt. Ein "l" bedeutet mitunter aes. Untiefe ist leicht zu bemessen. Nur einer von ungezählten Vorteilen. Eine Sonnenblume am Ringfinger tragen. Wer am Vormittag betrunken ist, hat am Abend die falschen Nachrichten verschickt. Über die Musiksammlung seiner Eltern kann man sich lustig machen oder sie einfach im 10SekundenAnspielModus laufen lassen, um sich richtig lustig zu machen. Ich weiß nicht, wie ich diese Zeile überstehen soll. Wenn ein Entspannungsbad verspicht, die Stimmungslage nachweislich zu heben, dann ist der Stimmungslage nicht mehr zu helfen. Eine Lieblingsserie kann alles verlieren, sobald man zum ersten Mal die verantwortlichen Drehbuchautoren gesehen hat. Das Äußere entscheidet eben doch. Sich beim Duschen mit seiner Katze über die Zubereitung von Pfannkuchen abstimmen. Dumm: einen Ausflug ans Meer wegen dortiger "Regengefahr" abzusagen. Mit den Fragen innerhalb eines Wissenstests gehen wir mitunter kritischer, nachdenklicher, fürsorglicher um als mit Fragen unseres Partners. Ein Spiel hat mehr Ruhe als ein Buch verdient. Weshalb man von frühmorgendlichem Zocken absehen sollte. Wenn man einen Kamin an alle vier Wände malt, kann man dann sagen: die Wohnung brennt? An einem Automaten: 50 Euro für einen Tag Liebe oder 5 Euro für zehn Kondome - was würde man nehmen? "Wunsch" kommt von/vom "Punsch". Ein Spiegelei so zu braten, als würde es einen angucken. Streut man Brausepulver auf Götterspeise, erhält man Brausespeise. Arbeit: Erhöhtes Verstandenwerden führt zu erhöhter Motivation führt zu mangelnder Erholung führt zu abnehmender Motivation führt zu schwindendem Verstandenwerden führt zu steigender Integration. Ohne Krampfadern wäre die Erde etwas schöner. Zumindest im Sommer. Schwarzer Lippenstift geht in beiden Jahreshälften nicht. Dinge, die ich mag: 1. Listen. Penis! Menschen, die all die Worte beinhalten, die man sich nie traute zu sagen. Die Biografien großer Arschlöcher in das umbenennen, was sie sind: Das Leben und Sterben eines ungeheuren Arschlochs. Einen Länderzwist mit dem Einmarsch von Clown beenden. Ein Duden für das Schweigen. Beim Schäfchenzählen Fantasienamen für jedes einzelne Schäfchen vergeben und nicht einschlafen können, da man mit einem Schlag so erfinderisch ist. Wie ich wohl war, bevor ich mir diese Frage stellte? Wer einen Sexshop überfällt, hat keinen Grund, anschließend ein Matratzengeschäft zu überfallen. Fotografien eines Atompilz suggerieren, dass dieses Ding steuerbar sei. unreif = ein von langweiligen Menschen zur Beschreibung lustiger Menschen verwendetes Wort. Eliten sind deshalb eine Lüge, da mehr über sie geschrieben wird, als dass sie selber schreiben. Lupen sind unparteiisch, denn selbst bei Städten machen sie keinen Unterschied. Zivilisation = mit einer Frau keinen Sex zu haben, da einem ihr Nachname nicht passt. Ein Pudding hat ein Gesicht. I habe ein Gesicht. Also bin ich ein Pudding. Ihre beste Freundin sucht sie sich nicht aus, sondern die Frage, ob beiden immer das Gleiche passiert, sucht sie beide aus. Einen Kopfstoß durch den Tisch überstehen, aber am Aufprall auf dem Boden krepieren. Einer Daily Soap entgegenzufiebern ist Banalität in 100 Hertz. Was mich nicht umwirft, wirft mich beim nächsten Mal weiter. Die meisten Paare erinnern mich auf der Straße: zieht man das eine Ende fort, entsteht ein langes Nichts und übrig bleibt ein von vielen Füßen getretenes Häufchen. Katzen mit Augen größer als der Kopf, einem Schmollmund, der beim Lachen so weit aufgeht wie die Barthaare, Tatzen, klein und verwundbar, einem kilometerweit leuchtendem Fell, und die auf dem Rücken liegend schneller vorwärts kommen als mit Bodenhaftung - der Traum vieler Mädchen. Liebeskummer = Onanie der Gefühle. Zu acht von neun Familienfotos kann man einfach nicht gratulieren, ohne zu lügen. Da der Sinn und die Ästhetik von Duckfaces von vielen Betrachtern angezweifelt wird, hat sich hierzu eine Gegenbewegung gebildet. Diese nennt sich selbst Antiduckface. Diese Bewegung behauptet, dass ein Duckface dumm und nicht ansprechend wirke. Praktizierende Menschen des Duckface erhoffen sich dadurch Sympathie, Attraktivität und Freundlichkeit auszudrücken. Montage, die so schlecht sind, dass man noch am Tag danach sagt: oh shit, gestern war Montag. Wenn man sich viel Obst, einiges Gemüse, und jede Menge Quark hinstellt, und dann sich dann doch nur dem Nachtisch widmet. Kein Mensch wird je so bedeutend, dass die gesamte Menschheit auch nur fünf Sekunden seinem Leben zugeschaltet sein müsste. Verkleidet als 1,80m großer Tampon auf dem nächste Betriebsfest erscheinen. "Die Ahnung ist die Quelle des Geldes" - J. Oßhart "Alles Geld ist schön, das uns zu guten Menschen macht" - B. Uerbach "Der Mensch ist seiner Beschaffenheit nach ein Geldtier" - E. Urke "Geld ist, wenn man trotzdem stirbt" - J. Ecker "Der Atheismus ist eine Form des Geld, vielleicht sogar des echten" - H. F. Eyer "Ein König ohne Geld scheint immer ein Tyrann" - J. Oubert "Geld lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen" - R. Awkins "Nur Geld macht ein Volk; wo die Menschen kein Geld haben, da ist nur Masse" - P. Enst "Geld ist eine der großen zivilisatorischen Einflüsse der Geschichte und in der Beziehung befriedigend" - I. Simov "Geld ist wie eine schöne Blume mit scharfen Zähnen." - B. Eorge "Geld ist mir keinen Pfennig wert" - W. Alen "Patriotismus ist das Geld der ganz armen Schweine" - W. Roste "Was ist Geld? Sich in alle Ewigkeit weiter und höher entwickeln wollen" - C. Orgenstern "Ihr sogenanntes Geld wirkt bloß wie ein Opiat: reizend, betäubend, Schmerzen aus Schwäche stillend" - N. Is "Was würden wir armen Menschen machen, wenn wir uns nicht immer wieder eine Idee schaffen würden von Geld" - M. Eckmann Grießpudding ist der physische Ersatz für Küssen. An seine Träume zu glauben, ist das Eine. Von seinem Glauben zu träumen, nun ja. Beim Einkauf genau das Oberteil tragen, was nun, als anderes Exemplar, eingebucht wird, und damit für Irritationen sorgen, so dass man mehr Wechselgeld als nötig wiederbekommt. Im Religionsunterricht war ich derart fehl am Platz, dass ich die gesamte Stunde - und es sollte meine einzige bleiben - hart nachzudenken hatte, was der vor der Tafel stehende Mann mit Rederecht uns sagen möchte. Es reicht nicht aus, auf den Verpackungen aufzulisten, was Nahrungsmittel alles Schlechtes enthalten - man muss es per Sodbrennen gesagt bekommen. Leider erst einen halben Tag später. Verdirbt er mir bereits das Wachwerden, ist spätestens klar: dieser Mensch bekommt mir nicht. Christophs Vater ist heute dreimal so alt wie Christoph. Vor 7 Jahren war der Vater fünfmal so alt wie sein Sohn. Wie alt sind Christoph und sein Vater heute? Wenn man Spielfiguren in Schwarz-Weiß ablichtet, vermischen sich Nachdenklichkeit und Lust darauf, anzufassen. Wer das Anfertigen einer neuen to-do-Liste als kommendes to-do festhält, hat den Kreis vollendet. Was im Rückblick dieser bittersüßen, flirrenden Schmerz verursacht, sind all die Briefe, die man nicht verschickt hat. Die versandten sind längst durchgekaut und haben ihren Geschmack verloren. Nie mit Kolleginnen und Kollegen etwas anfangen, denn man verdirbt sich mittelfristig seinen Job. Übermut tut selten Mut. "Jeder will Gary Grant sein - sogar ich" - Gary Grant. Wir sind ein junges und innovatives Unternehmen, das sich voll und ganz dem Web 2.0 und all seinen Facetten und Möglichkeiten verschrieben hat. Bei uns gibt es kurze Kommunikationswege, kreative Köpfe und die Möglichkeit, das eigene Potenzial jeden Tag aufs Neue zu entdecken. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Trainee Internet. Das erwartet Dich: Pressearbeit und Newsletter erstellen; Pflege redaktioneller Dienste; Redigieren von Fremdtexten und Mitwirkung am Themenplan; Wettbewerbsbeobachtung; Content-Sourcing/Verantwortung für eingekaufte Inhalte; Vermarktung kostenpflichtiger Inhalte; Marketingplanung mit Fokus auf Kundengewinnung; Teiladministration unseres Customer Realtionship Managementsystems; Usability/Bugtracking; eigenständiges Erschließen neuer Marktpotenziale; Markt- und Nutzeranalysen, um tragfähige Produktkonzepte zu entwickeln und bisherige Funktionalitäten auf Basis interner Analysen kontinuierlich zu verbessern; Koordination von eigenen kleinen Teilprojekten sowie die Unterstützung der Projektleitung, z. B. durch die Anfertigung von Protokollen, Dokumentationen, Recherchen und durch die Erstellung von Konzeptionen und Spezifikationen; Produktion von digitalen Sonderveröffentlichungen, inklusive Anzeigenschaltung, Sponsoring, inhaltlicher Konzeption, Gestaltung und Vermarktung; Erfolgskontrolle der Kampagnen sowie Einhaltung des Budgets und die laufender Verbesserung und Weiterentwicklung der Suchmaschinenoptimierung; Auftragsabwicklung; Rechnungsstellung und -prüfung; Bearbeiten von Kundenanfragen und -beschwerden; Anbahnung von Kooperationen und Zusatzgeschäften. Du solltest mitbringen: erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium; einschlägige Berufserfahrung im Online-Umfeld sowie sehr gutes Netzwerk innerhalb der Tech- Branche; Teamplayer-Einstellung; sehr ausgeprägtes analytisches Denken und hohes Zahlenverständnis; Durchsetzungsvermögen; hohe Affinität zu allem was mit "www" beginnt und mindestens drei Punkte enthält; schnelle Auffassungsgabe, kreatives Gespür, unerschütterliche Motivation, ausgeprägte Eigeninitiative und ein überdurchschnittliches Engagement setzen wir ebenso voraus wie eine selbstständige, lösungsorientierte, zielstrebige Arbeitsweise und einen hohen Anspruch an dein eigenes Leistungsniveau; Konzentrations-, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit, deine Gesprächspartner sind vor allem Kunden, Verbände, Journalisten, Gestalter und grundsätzlich Interessierte; exzellente Organisationsfähigkeiten und Konzeptionsstärke; Zuverlässigkeit, Genauigkeit und in der Lage zu freundlicher, verbindlicher und effektiver Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern; überzeugendes, gewinnendes Auftreten und hohe Abschlusssicherheit; Aufgeschlossenheit gegenüber neuen inhaltlichen Themenbereichen, die du konkret und überzeugend präsentierst; sehr gute Ausdrucksweise; Verkaufstalent; souveräner Umgang mit allen bekannten Office-Anwendungen; Kenntnisse in HTML, XML, CSS, Javascript, Ajax, SQL, idealerweise PHP; Kenntnisse in einer vierten Sprache von Vorteil. Wir bieten Dir: eine vielseitige Position mit attraktiven Perspektiven und steiler Lernkurve; rasantes Umfeld in einer schnell wachsenden Branche; ein junges, sehr offenes und buntes Team mit großem Pioniergeist, Lust auf Medien und viel Spaß an der Arbeit; Büro mitten in der Stadt. Wir akzeptieren nur Bewerbungen per Email. Zu dem Ergebnis kommen, dass alle Menschen stinken und man nur mit virtuellen Nasenklammern besteht. Schlagzeilen, die man lesen möchte. Bei Witzen aus der Kindheit unwillkürlich das Lachen aus der Kindheit auflegen. Über die Steine in seinem Lebensweg stolpern und dabei von einer Wegmarke aufgespießt werden. Den streikenden Fernseher mit Telefonaten ersetzen und zwar mit Menschen, bei denen man sich jahrelang nicht gemeldet hatte. Eine Bierflasche, auf der einfach nur "Bier" steht. Einem Blick einen Tonfall geben. Ein Verkehrsschild mit dem Hinweis "Leck mich". Stichprobe als Synonym für One Night Stand. Seine Wohnung mit Fotos tapezieren. Wer mit dem Schaukelpferd durchbrennt, landet auf dem Holzweg. Was ich an dieser Stelle hervorheben möchte, ist nichts Besonderes. Ein Ratgeber von Kindern für Erwachsenenprobleme. Nachts heimlich in einem Supermarkt allen Pudding als grätenfrei etikettieren. Nur beim Verzehr von Keksen mit Glück in Berührung kommen. Menschen mit gewöhnlichen Charakter zu fragen, was mit ihrem Charakter nicht passiert ist. Börsenmeldungen verfolgen, während man sein Kleingeld zählt. Verwendung des Worts Emotionen, um diese heraufzubeschwören oder herbeizureden oder eine Anwesenheit zu verleihen - auf jeden Fall Nähe. Wenn man selbst mit Haar im Mund nicht aufhört, sich zu küssen, dann ist es Liebe. Mit leerem Wort spricht man nicht. Ein Krimi, bei dem Leser der Täter ist. Wer ein Nein begründet, macht aus einem Nein einen Grund. Sich vorzunehmen, Prinzessin zu werden und bereits beim Basteln einer Papierkrone scheitern. Sein Leben als Vorbereitung dafür verstehen, eines Tages jung zu sein. Die wichtigsten Momente seines Lebens erlebt man in der Regel nicht allein - auch wenn es sich hinterher so anfühlen mag. Vor dem Sex ist man sich beim Ausziehen behilflich und dies mit einer unvergleichlichen Geschicklichkeit. Nach dem Sex zieht man sich allein an. Diese Geschichte beweist, dass man - hat man alles gegeben - nichts mehr zu erwarten hat. Sich mit den Kassetten aus den früheren Jahren auf Teenager-Niveau beamen. Am Dienstag feststellen, dass noch nicht Freitag ist. Die Schuhe im Bett ausziehen, aber das Bier in der Hand behalten. Gerichte, die launeunabhängig gut schmecken. Lässt man den Kaktus verschimmeln, hört er auf zu stechen. Insichgehen und hinterher abschließen. Sich vorzunehmen aufzuräumen, bis einem dabei die Unordnung in den Weg kommt. So viel Kaffee benötigen, um wach zu bleiben, dass das Wasser nicht ausreicht, um ihn zu kochen. Nicht einschlafen können, da man gerade im Traum eines anderen auftritt. Das Wort "eklig" hätte sonst in diesem Buch gefehlt. Auf seiner Nochzuerledigenliste ein durchgestrichenes "Gestern" stehen haben. Stark Übergewichtige Pferde. Behaarte Bäume. Einhörner mit Kacke an der Nase. Spinnen, die Angst vor Frauen haben. Als Schmetterlinge verkleidete Motten. Eine Maus mit Löwenschwanz. Kotende Welpen. Blinkende Katzen auf der Hauptstraße. Schlangen auf T-Shirts. Schweinchen am Herd. Kotzende Krokodile. Löwen als ein Haufen von Ananasses mit Zähnen, Fell und Tatzen. Ein Kind zur Welt zu bringen ist die am weitesten verbreitete Methode, innerhalb weniger Stunden mehrere Kilogramm abzunehmen. Mitunter dauert ein Moment länger als das gesamte Jahr. Erwachsenwerden ist in der Regel was für Erwachsene. Beim Schauen von Comic-Serien aus seiner Kindheit feststellen, dass man zum zweiten Mal viel Zeit vertrödelt. Eine breite, bronzene Eule als Ring, am Ringfinger. Ein Kassenbeleg aus einem Spitzenrestaurant an die Wand nageln, als Erinnerung "an bessere Zeiten". Seele ist Poesie für Musik. Dass wir so viel Zeit damit verbringen, gebrochene Versprechen zu kleben - als hätten die ein Ende, oder zwei, die man zusammenführen kann. Die eigene Handschrift auf einer Tastatur wiedererkennen. Kein als vernünftig empfundenes Buch finden und deshalb selbst welche schreiben. Zu Besuch fahren und sein Herz zuhause lassen. So verfressen sein, dass man während des Schlafens Appetit bekommt. Wenn ältere Herren die Sprache der Jugend sprechen, ver-faltet sie das. Die Nacht mit den Lyrics seiner Lieblingsband verbringen. Sich beim Sex in einen anderen Menschen zurückziehen. Neue Freunde per Anzeige suchen. Fallen zu lassen, was einen herunterzieht. Schlagfertig per Schweigen. Erinnerungen an sein Leben sammeln und nach einer Woche fertig sein. Hallo schöne Menschen. Husten, Rülpsen, Sabbern, Spucken muss man nicht lernnen. Mit sich selbst abschließen, um endlich sein Leben zu leben. Essen, das beim Einkauf viel kostet, beim Zubereiten schlecht riecht, beim Servieren mies aussieht, beim Verzehr Rätsel aufgibt und sich bei der Verdauung zwei Tage Zeit nimmt. Die Angst, dass Schwangerschaft ansteckend ist. Die Vorfreude auf ein Paket und am Ende doch nur das, was man bestellt hatte. Charakterlich Speck anlegen. Verspätung geht auf den Zeiger. Auf den Punkt genau unfokussiert sein können. Solange nicht aufstehen, bis man weiß, was man mit dem Tag anfängt. Oberlippe + Unterlippe = Schweigen. Persönliche Fotos kann man machen. Persönlichkeit fotografieren hingegen nicht. So sehr Lust haben, dass man nur noch in gebrochenen Sätzen stammelt. Sich so lange einig sein, bis man damit anfängt, darüber zu sprechen. Unerreichbare Menschen werden interessant dadurch, dass sie unerreichbar sind, und werden unerreichbarer, indem sie interessanter werden. Sein eigenes Leben nur aus den Parodien der anderen kennen. Falls mich jemand sucht. Fremdworte verwenden, die es nicht gibt, und damit Eindruck schinden. Sie waren es gewohnt, für Stunden miteinander zu sprechen. Sie waren gewohnt, die Unterhaltung zu lieben. Nun sind sie glücklich, nicht länger als ein paar Minuten am Tag zu reden. Sie waren es gewohnt, Zeit miteinander zu bringen. Nun reden sich beide raus, man sei beschäftigt. Sie waren es gewohnt, Lachen, Witze und Albernheiten miteinander zu teilen. Nun hinterfragen sie jedes Lächeln, ob in diesem nicht ein Schelm seine Mütze wedelt. Hinzuweisen darauf, dass es keine Pointe gibt, wirkt auch als Pointe. Einen blutigen Finger zu fotografieren und andere per Fotodienst daran teilhaben zu lassen, zählt zu den Dummheiten dieses Jahrzehnts. Man kann Süßigkeiten noch so klein, unauffällig, wenig verdächtig verpacken: sie bleiben Fett. Oder Zucker. Oder beides. Ich liebe Milch. Ausgerechnet mit seiner Mutter kann man am besten über seine/n Ex lästern. Beim Durchsuchen seines Postfaches nach dem Wort "Liebe" keinen Treffer erzielen. Haare schlafen früher ein als der Rest, denn über sie gelangt der Schlaf in den Kopf. Sich nach dem Spaziergang zurufen: "Dumm gelaufen!" Laut auflachen, da man so verdammt gut aussieht. Den Tag damit verbringen, in nur einer Farbe ein Karomuster zu entwerfen. Sich von anderen betrinken lassen. So viel Gänsehaut bekommen, dass man anschließend gerupft wird. Optimismus gegen Worte tauschen, die man beherrscht. Penne kacsamell csikokkal, aszalt szilvaval = Penne duck breast with stripes, a French plum = Penne con nastro d'anatra, e prugne = Penne Ente-Busen mit Streifen, einer französischen Pflaume Küss mich, ich bin berühmt. Weg mit den Worten „Freiheit” und „Gleichheit” – her mit ihren Bedeutungen! Sich in einem Kaufhaus aufstellen und laut rufen: "Es gibt hier nichts zu sehen, gehen Sie bitte wieder nach Hause". Wenn zwei Hennen über einen Hahn gackern, fällt irgendwann ein zumindest virtuelles Ei. Einen Tag warten, da das Leben so schnell vergeht. Um sich zu verzehntausendfachen, schare man fünf Nullen um sich. Hätten Frau und Mann die Wahl zwischen Penis und Magen - 2:0 für Penis. Wer die Urheberrechte für sein Kopfkino fordert, wird keinen Widerspruch bekommen. Wer von Mädchen, Auftritten in seiner Lieblingsserie und Bier träumt, hat mit 16 vergessen, den Fernseher auszuschalten. Verwechselt eine Frau einen Milchschäumer mit einem Vibrator, ist sie nicht mehr sex-kompatibel. Wir alle haben ein Traum. Und jede Nacht neue von ihm. Worte von morgen: Soziale Rage. Blickflöte. Kopfimperativ. Orkanspende. Marzispan. Grundfreibetrug. Spektaluieren. Kontraboss. Städtereis. Damendrücken. Ministyrium. Stattmenü. Bruchführung. Topgeldjäger. Karossgebäck. Kopfscherzen. Sonoranlage. Primawandel. Krustikal. Meidenkompetenz. Sprechepresser. Bratwanderung. Extremvagant. Bierlieb. Testival. Landeweile. Kassenkamerad. Atmacke. Metougher. Metaware. Währung der Menschenrechte. Hirnrichtung. Fusseltolle. Phänomenschal. Sorgengrauen. Filigranberserker. Quartierschuhe. Kehleförderung. Mitlachprojekt. Sinnergieeffekt. Aberbefehlshaber. Anreizetermin. Puppenericht. Speedbalz. Segenwerk. Wertevorhersage. Ganzparade. Republikflut. Streifkräftebasis. Leierzirrhose. Wutschwemme. Brauchnabel. Gedarmerie. Filzschema. Universumme. Pleiteeier. Rüffeljagd. Maschenstürmer. Seilantrag. Schalkfertig. Midnighthipster. Dankanregung. Meterlogen. Verkehrtordnung. Verein für Liebesübungen. Dünemark. Nerztyrer. Weitenwechsel. Vorhutverengung. Handtatsache. Elegantenkäfig. Schnürschenkel. Nihilmatente. Feierwehr. Supsport. Zeroine. Publikumsbeimpfung. Ducksack. Einstwillig. Tonliter. Kinnkriese. Schmausordnung. Schneefallsystem. Lustfahrtbehörde. Wochenendintellektueller. Madenhüter. Klomotive. Analsechs. Rexempel. Aprilherz. Schlauentzug. Kokosbatterie. Ruckverlust. Kleberkäse. Spiegelwild. Metappern. Lauchredner. Zierdose. Umlippen. Liebesmittelindustrie. Wonnenaufgang. Daunenkino. Halluziration. Zitterrüstung. Bratwuchs. Chatboulette. Hypenose. Defihit. Nassreflex. Käserot. Schleimbeute. Endeffet. Kehrmacht. Schmockgimpel. Leihwasser. Verzehrserziehung. Kameraschaft. Stichgemeinschaft. Lückendetektor. Sorgenstern. Darumsgrenze. Profilcenter. Spagatwachtel. Magnatometer. Lachoberschule. Anlagepiratung. Nacktürlich. Bandbreitenvorfall. Glutachten. Amösement. Betrübssystem. Telefoneiern. Herzkraftwerk. Intensivtheke. Michpackung. Alibifitness. Nullsummenstil. Artmosphäre. Krokodill. Trickgelage. Netzbesoffen. Logikdienstleister. Stressarie. Gewitwer. Eurofolgreich. Ekeldruckverfahren. Uhrenbetäubend. Opatheke. Antanzpartner. Badehals. Schundlider. Kampfschämen. Lebendmittelindustrie. Füröffner. Sauermagnet. Mensatruation. Trüffelschein. Viralbefehl. Harfebrei. Ernstbesteigung. Lebensmittegeschäft. Zauderlehrling. Klamottenernte. Schaltergelenk. Speicherlecken. Laufgewächs. Wegenbogen. Schleimertanz. Außenwandel. Handschiff. Westaurierung. Eigenwarenhandel. Gelassenvoll. Spermafilter. Gänzehaut. Stand-up writing. Schnittelle. Kopfakkordeon. Diamantenkoller. Werthülse. Stummflut. Wildverstärker. Berichtbestattung. Lamettabrot. Gelspenster. Tatlachen. Sippensaft. Erzielungsheim. Arschlochrind. Frigur. Kalonie. Kompliration. Feiertrabend. Fahrscheinlich. Wochenlende. Hopster. Makrowellen. Glücksfilz. Schwelgegelübde. Schlafherde. Laupause. Knallverglüht. Seedose. Kullermann. Kugelreiber. Plaudermasche. Datenlos. Urheberbrecht. Fischkante. Gewichtsverfahren. Kreisbock. Lichteinlösung. Asselatmung. Wirschgeweih. Ragestunde. Leimkehrer. Liedmaßen. Dreikäsetief. Scheißhausflieder. Selbstunwirksamkeitsüberzeugung. Ganzkörperspam. Brechspielzeug. Missgabel. Messerstapler. Glühwampe. Garnelke. Reizungsbauer. Kopierrapier. Sternwild. Mosaikproduzent. Schatzbedürfnis. Präzisionsspott. Intensivtänzer. Geschlechtsverzehr. Perlen vor die Reue. Mehrenge. Immobilienhakler. Laulicht. Demutpression. Raubkodierer. Fastnahme. Leibwoche. Wertbevölkerung. Chamälneon. Speichelrobe. Geschützwurm. Karosell. Torschusslorbeeren. Sehnstörung. Staatsstreichgesetzbuch. Langschwanzatze. Fortschwall. Linkengewächse. Herzorg. Beispielswiese. Alertismus. Rockade. Übung macht den Kleister. Mometarisieren. Reizepass. Schulenbewegung. Schlaffsucht. Dialogmacho. Mondkommission. Arztillerie. Worterschöpfung. Zentralreaktion. Drücktritt. Bagellack. Menstruationsgasse. Vorschlussbeere. e–Soll. Kratzerellen. Lanabzeichen. Hantel des Schweigens. Zeitpunktskiosk. Motzerella. Pogrammfehler. Krampfansage. Gemeinvorsteher. Forumatierung. Teamleider. Punkieren. Lochkultur. Platzmaronen. Zeitpunk. Schmutzpatron. Rennkost. Unterfremdung. Rohladen. Stilstricher. Wirdschaft. Leistungswasser. Schokomade. Sexistenz. Wertfeger. Müsliziegel. Durchfail. Fickenteppich. Leberwust. Latzhirsch. Glaspelle. Verlachtsmoment. Lagelieder. Bindungskanon. Gefechtssand. Profiloase. Zeitungsernte. Herbstzeithose. Schlachtzugzähigkeit. Dekalenz. Rekordansatz. Wegwerdgesellschaft. Introglyzerin. Faksmiley. Krautente. Hähnchenhalten. Zahnstrecke. Bummelloch. Randstifter. Morgenbarometer. Melancholieren. Kleinmuten. Genesungsverkauf. Sichfunktion. Komplottanschluss. Sonntat. Rotaufstrich. Kreisworträtsel. Schlauerliteratur. Volkwagen. Kantorboss. Peinverlängerung. Streicheldraht. Lacheinfall. Eintrittskante. Wetterverarbeitung. Hitablage. Mutteilsam. Gin Topic. Anmauernd. Stilwiese. Vagninat. Statementfetisch. Stimmulieren. Weitalter. Käseküsse. Verschnaufsause. Parkplotz. Ordbinär. Bevorrundung. Modusrator. Lasterklemme. Lichtschnitte. Ausschlussvorsitzende. Retterfrosch. Inselbetagung. Wendemie. Verlehrer. Tanztosteron. Hummerbärchen. Parabelbeispiel. Prophezeitung. Penisieren. Hebelwald. Gentlefan. Tischfleisch. Berufsmisston. Teillahme. Sprungstoff. Filzschema. Feindkost. Zeltraummüll. Ultraschal. Rostapokalypse. Blumenzopf. Treibwerk. Assistenzart. Tubenarrest. Autotat. Vermagsanstalt. Hautpflichtgesetz. Pussysieg. Sexmaschinenoptimierung. Kummerfalle. Tagfläche. Fresseagentur. Lachbataillon. Umwegschutz. Pauschalreize. Druckmäusertum. Marottensaft. Klangzeituntersuchung. Untierschichtenfernsehen. Offline-Konversation. Hinterkopfgehirn. Idolenz. Zustandsvorsitzender. Neinhorn. Relativspatz. Politasse. Durstfinger. Sachversand. Ochsenglut. Winkelbrot. Rindergarten. Meinungsfreizeit. Kirchenlocken. Spracherzielung. Haltschlaf. Perlenraucher. Zügeleisen. Klettenreaktion. Wärmlasche. Funkelziffer. Verbrächen. Mogelnest. Schleiertaft. Garnprobe. Pauspäckchen. Pfundsperle. Abstandsliteratur. Mattratze. Wahrnung. Nerderney. Kondensmich. Wegeneration. Ausnüchertungsdelle. Peniskules. Wadebanne. Lagelied. Gaumenspaten. Felsenfast. Handwirtschaft. Bossbremse. Rauschbörse. Wahnachse. Wachrichten. Lobbybrauer. Abschleppzagen. Berichtsvollzieher. Lichtbewusst. Promilenz. Huperheld. Tanzlatte. Saatsgründung. Dankspitze. Eierneider. Muserum. Gernsehgerät. Herzverragen. Buttersüßer. Glaszähler. Lautenschieber. Glätterwald. Massenwart. Luftspielkino. Discokredit. Märacuja. Itellekt. Schreibrochade. Siedepunk. Mailheur. Klammerflimmern. Intimmessage. Wulstfabrik. Mordfinsternis. Straßenköterrot. Mehrfachessung. Kussschluss. Endkruste. Schrulkig. Hügelfalte. Flauschangriff. Wasserrüffel. Maschendiebstahl. Vorgängeschloss. Ratbestand. Lichterfloh. Reckstarre. Zartmetall. Vollpatsch. Machanfall. Brandbedingung. Schulddrüse. Pinselstaat. Zankrott. Fabelstapler. Sollgeruchstelle. Lumpensumpf. Zinssoldat. Kondensdemokratie. Egallücke. Führerkennung. Diskoelfe. Hüftpolsterfolie. Schwanzmundgewächse. Gewissensriss. Heimut. Wonnenuntergang. Toolbillard. Buchstabenpuppe. Fischgebet. Oasenmäher. Zuneinung. Rotscheibe. Kapierlöwe. Hurengehäuse. Schneeschnitten. Topfgeburten. Messerverdiener. Althier. Wursting. Fleisching. Reisverschluss. Statusakt. Phrasenverschiebung. Analoge Dividende. Tolljährigkeit. Profil-Grill. Pfandlasche. Weilchendetektor. Unterschichtenstreaming. Provinzpose. Flipcharme. Strandortfaktor. Ekeltrizität. Wachtelschwein. Startbock. Spaßvererber. Spottschießen. Assistenzart. Spartenstich. Nacktschattengewächs. Margensonde. Haifischrecken. Kanterrevolution. Schattengewäsch. Krassiker. Nervenzusammenbuch. Supportpädagogik. Tiefgenuss. Specktolle. Gehklagen. Krimipolizei. Dinkelzug. Staatsoberhaut. Vollecker. Kompromies. Luftlichtanlage. Sehnsacht. Dummbruch. Stromwitwe. Zivilehre. Mittelohrentzückung. Phantasieg. Dateierheiterung. Bedankenstränge. Jobhurt. Schabernacht. Einhaltspinsel. Kardinalhehler. Kartoffelpuppe. Schwanzweißfilm. Äußerungsbetrieb. Druckerschwänze. Schachohr. Stummeldamen. Wonnensystem. Klobrüste. Binteresse. Lachmarke. Zahnverkehr. Vernachlästigen.Distanzrüffel. Reierabendbier. Pralawinen. Artenordner. Sekundärwild. Griffsteller. Mutleid. Purkunde. Flipchartist. Raunenfüllung. Heidelbier. Legallücke. Grußhandel. Musstrauen. Die Norm wahren. Chefekstase. Leberaufstand. Schmollmond. Trottschaden. Mollhaufen. Obstblock. Gedichtsverfahren. Verachtsmoment. Kötzlichkeiten. Laugenringe. Überrüdung. Bettwurst. Unhort. Graupellau. Aufbrechstimmung. Moorrübe. Erdleere. Kürkiss. Konjucktiv. Vorwärtsbegegnung. Tellingvision. Zettelhirte. Volastil. Morgenmatte. Pastalocke. Okalition. Aufdrucksmittel. Krankenschwerter. Paradiesvögeln. Spielzeugsport. Radauwarnanlage. Internetionalismus. Manndoline. Raupenzieher. Glasherrenspiel. Lochtour. Videoschielen. Alkohohl. Stundenclan. Krampfpilot. Weltwundergang. Nachsicht–Assistent. Stehaufmärchen. Ballmett. Hutflora. Klardinger. Viagist. Weichnachten. Küstenlache. Herzausgeber. Hallrückzieher. Reeperhahn. Printregent. Senderpädagogik. Geschlechtsverkehrsordnung. Kaffeeundkuchenrocker. Lebensabschnittsgefährdung. Herzstillsand. Kopopulation. Leibverkehr. Muskelkaterkatzenjammer. Ganzkörperkrawatte. Kaffeeorgie. Entzweitstimmung. Trinkglied. Brotlicht. Provoaktion. Vorurteig. Brauchbude. Platzsalat. Regenwonne. Scheitersaufen. Warmlaufphrase. Übelwachen. Dutzendsicht. Gernreaktion. Spielbold. Munterhose. Ottoturnist. Reizkragen. Geheimnisumtwittert. Laserschwertschmied. Analorg. Flaschenrost. Bangeweile. Unglücksgabe. Einhirn. Peitschendieb. Glückszittern. Einsendeverdruss. Tollgrün. Beißhunger. Nußraum. Reierbecher. Nebelwarze. Gebügeltes Wort. Okllegen. Winterhalt. Raracke. Bartkäse. Raumtänzer. Vermeinung. Bammelsprung. Nerdprämie. Rauhaardeckel. Scheuchelei. Morgenkröte. Rankenschwester. Großkante. Darumgrippe. Maggehabe. Vizeresidenz. Reigenwillig. Füllhalde. Tomade. Orgasmusgesicht. Herzschaft. Fahrsuhl. Scherzschwelle. Lidschalten. Nursiv. Zornhaut. Frikawelle. Klassendampf. Temperakur. Lachtraufe. Stirnwarte. Nussprig. Zungenrebe. Pinruin. Miefgründig. Keksrose. Blesspur. Duolemma. Hauptohrenmerk. Reservemotte. Spontanpeilung. Schlupfschlösser. Tranwende. Tigerhui. Kupferpuste. Blickbetrug. Randmännchen. Teilzeitfrei. Lackmuskel. Luftrohheit. Segelschnecken. Knopfgeburt. Ackermaul. Upgerade. Katastrophäe. Haltschmerzen. Irone. Algebräu. Raffimesse. Winterschlossverkauf. Teleganz. Springfrisch. Lebenbürtig. Casanovelle. Aneckdote. Pillenflug. Ähmpathie. Fertigapfel. Kraterfrühstück. Hirschhornsülze. Hafenfell. Schlagerfänger. Gestival. Nasendekret. Handgewächse. Fadfinder. Vorstand und Gefühl. Mit Wirkungspflicht. Grundium. Gratinzeitung. Speckbrief. Polobaisse. Konfettig. Supremenova. Schachbrettauster. Nervenzeile. Speichelnippel. Spritzenkraft. Sperrhals. Expressmut. Zahnherzen. Turinprobe. Paramies. Kaufsport. Zeigenstand. Orgasmusspende. Messlotte. Polonase. Übergedicht. Existenzgrüner. Pilastersteine. Uhrensohn. Vermissmeinnicht. Markschreier. Weckverband. Fleischleid. Serienhort. Verbalmasturbieren. Lautspeichelanlage. Kalkstern. Schmatzkanzler. Konzeptdirektion. Neiderlage. Getränkeküste. Verhaltensbetört. Lesewucht. Überleitstille. Flächenstart. Brauthering. Problemmagnat. Bremsschreibe. Fleischholz. Hehlerbaumanalyse. Sexklempner. Strichlunte. Stallliebe. Petikur. Geheimnistoll. Alokoholesk. Popelist. Betikette. Multisolutiontalent. Antitüde. Pofressionalität. Fremdschälen. Wohlgeil. Milchrädchen. Nichtsdestotrotzig. Kittelmäßigkeit. Rarpunzel. Kernwaffel. Prägetempel. Dummsteak. Trotzfahne. Auernregel. Laufmatsche. Schamrotzer. Mustergefühle. Nichtspektrum. Rätselbraten. Barpunzel. Geigenkochen. Electonic. Mehrrauschen. Pustelumen. Biergehege. Betriebswirtschaftsehre. Schamgewühl. Selbstwortgefühl. Übelschall. Krawallriff. Neinfreiheit. Sternschuppenschwarm. Zähneviertel. Salzwürste. Moralverkehr. Vorwärtshaltung. Rausaroma. Haltanstalt. Aufgebenteilung. Reisefaultier. Seelenröster. Liebesmittelindustrie. Farcenmillionär. Werdepunkt. Messimist. Hyphose. Nähekästchen. Orientier. Miesemeter. Kurzspaßspiel. Maßname. Prachtgut. Spektrakel. Schicksam. Schwappschlanz. Höhenduft. Präriehose. Schleifsporen. Abarsch. Kuschelzecke. Seitenoper. Magernasen. Rohsitten. Tragöde. Eigentümilch. Tunspur. Dipkette. Trichterfrust. Schulabschuss. Eierschenke. Souveränitäter. Vergissmeinlicht. Kaltlustproduktion. Ramadreieck. Literakur. Kaffeewanne. Kreuzorträtsel. Wahnfahrt. Rohreisen. Förderrand. Stammstich. Facebock. Schmotterling. Raubsäge. Schaukelsuhl. Herbstzeitdose. Kennfäule. Vorschützenkönig. Konditologe. Zwergonom. Defekthascherei. Ultrakurzdelle. Ansprechfahrer. Leibesheirat. Hauptschlagradar. Zollbiologie. Schweinemacken. Kernstelze. Rekordvaleszent. Schnitzelschnack. Dinerspieß. Spureinlage. Salmiaktaktik. Biasanzeiger. Iglurieren. Morgenfrauen. Wirkungsgras. Lautverteilerwerk. Schutzwunde. Schatzruhe. Pressdufthammer. Sauerkirche. Kontaktgrinsen. Onlinie. Platzform. Selbstpolizei. Tabushaltestelle. Feuersaufe. Arroglanz. Muttition. Basalverkehr. Randschatzen. Munterstrichen. Tollbart. Paradieb. Lungenbrecher. Problembäritis. Klassenbon. Gefechtsrage. Steilnahme. Kaltegorie. Körniglich. Kopfferien. Kaviarsdelikt. Rosinenficken. Reifenspender. Madenpassage. Schmachtwechsel. Markengraben. Frühlingsgesuhle. Esplanadenmischung. Metting. Kaufmerksamkeit. Stromwitwer. Torkäppchen. Platterlaubnis. Hauthaltsplan. Alleefresser. Lachtschalter. Nachverkehr. Trostock. Herarchie. Katerschinken. Kontrafass. Einfallchirurgie. Wundfunk. Gefühlsoptimiert. Laschbrettbauch. Filetfaktor. Metrowelle. Blickhierarchie. Wuchthelfer. Busenrunder. Bauoper. Geschwätzbedingungen. Ortsnett. Räucherhinken. Legohenne. Elan–Router. Zuckerwut. Kreditkante. Bildsauerei. Michsäure. Pendelverzehr. Blühwurm. Brautleid. Straßenkahn. Hautablage. Visionsverwaltung. Tonpedo. Pissstelze. Haikäfer. Demutiker. Patentonkel. Klarnette. Originalverkackt. Speisesatz. Waagnis. Optilisten. Erschonung. Schmalzlake. Paradensender. Lanwirtschaft. Gezitterfront. Lollschmippen. Bordpol. Kracht meines Amtes. Ratlas. Intensivkater. Brotfeeling. Tatschlag. Knorkezieher. Ohrkrepierer. Nutzgießer. Penisindex. Momentemensch. Tourwart. Stammtischredenbesoffenheit. Coolonie. Weitervorhersage. Ehregatten. Oderette. Wichsmob. Trippelschrift. Spiritudosen. Reizverschluss. Liedersehen. Masterfahndung. Fischpuppe. Vögelstimmen. Tunschuh. Nullpunktspiel. Resonanzroden. Nachtsitzen. Kaufmaden. Eilagensicherung. Raufsteg. Disstanz. Molekühlung. Glücksgeschwür. Erosdynamik. Riefkasten. Passwirt. Jedermosaik. Präzedenzball. Telenager. Notenfresse. Ampelmuse. Niederschlaf. Weißfrische. Streichelzoom. Stellmichein. Fingerbagel. Chefrelation. Wischfutter. Ziviliration. Stanzveranstaltung. Unternehmungsklage. Klodeckelinchen. Kotzentrieren. Ein Exempel saturieren. Tabhochsprung. Schmalspurschwanz. Rattenhonig. Scherbenschaufeln. Überholkur. Präsentierwelle. Geschmackmusik. Qualkauppe. Fegehenne. Gestellschaft. Landschuft. Jahrmark. Schaumspieler. Jahrmark. Kaufsteg. Bücheregal. Schlachtrost. Pumpennickel. Strickreste. Haferschleimbier. Tieffühltritte. Übergesicht. Wehlagen. Bürstenloge. Muttitasking. Faulquappe. Ehrenwürger. Drahtseilfakt. Anfangshehler. Rückenkopplung. Deichhörnchen. Jähhorn. Karamellbolage. Kranschreibung. Kolain. Fettigbad. Rechtsanhalt. Phrasenhascherei. Leistungshaufen. Donnerretter. Schwesternsprech. Beulkrampf. Stammdelle. Muskelkrater. Rohrlatz. Vollgras. Ausstern. Lunchkonzert. Weltrangkiste. Kragenheld. Gelackeiert. Klonfetti. Initialrundung. Verlangenheit. Quadratmetier. Bierhinken. Schmerzbier. Falubieren. Reifenkistenrennen. Zurücksack. Blondgänger. Gegenpiercing. Schlangenpaargurke. Einduzen. Weltenbetter. Schokoadel. Autospanne. Mittelheldspieler. Wannabelismus. Sorgenluft. Scheißperlen. Maetrial. Dekotape. Spitatnasche. Klebkuchen. Sehnbucht. Kulturmasche. Sinnreißend. Herzwärts. Presselappen. Ernstausrüster. Schokomotive. Leseweichen. Problemmär. Spielversprechend. In Teint gemeißelt. Inuitivgenie. Schönfrist. Fristbewältigung. Akrotat. Brotdose Kunst. Talentdurstig. Zuckerrot und Peitsche. Auf der Realität vor der Flucht. Gerichteküche. Mitspüler. Hachfalte. Geschichteheben. Kopfpeitsche. Ragebuch. Lastschriftversagen. Hausaufgeben. Weihnichten. Körperstiefel. Nagellachs. Bezugserscheinungen. Karlender. Schurtolle. Tannenraum. Wurstpickel. Taschenschlampe. Gesichtsprozess. Fönerbude. Bodybilder. Flutnicht. Marzispan. Torgasmus. Dudenhubel. Latentrost. Lesesalz. Spielzughandel. Duckreiz. Wellensittlich. Schafmangel. Küchenweile. Packreis. Keuchheitsmörtel. Nutzvier. Behörderung. Ganzwertprodukt. Diskussionsrundlage. Klickkontakt. Errorist. Work-Life-Bilanz. Gesichtsdolmetscher. Werteagentur. Horrorrhiden. Bärfektion. Endyklopädie. Coolanz. Glanztagsschule. Übelholvorgang. Flegelspieler. Artpraxis. Stellvertreterurlaub. Taschenrampe. Bundeserfassungsgericht. Fickibunti. Sendermülldeponie. Markenkeule. Exverybody. Hinterlassene Hilfeleistung. Matchergreifung. Vergessensversessen. Intimsportart. Excelent. Torangebend. Mussgunst. Markwirtschaft. Abostreich. Zeitentrickfilm. Verkehrtwende. Spatiaten. Fahrtrad. Verstellungsvermögen. Schönretterkurs. Wehbeauftrager. Schwarmtauchen. Revierlogik. Sich nicht sicher sein, ob man den Sex oder auch die Beziehung mag. So penibel sein, dass man seine Gäste bittet, die Handseife nach Gebrauch zu desinfizieren. Ich hatte heute ein Foto vom Meer in der Hand und es roch nach Salz und ich spielte ein paar freie Tage am Stück durch. Wer sich selbst in einem Zug, das heißt mit einem Schwung, malen kann, ist mit sich im Reinen. Abitur machen und die Motivation dazu ziehen, da man später ein Auto haben möchte. Statt eines Idioms hat Ficken einen globalen Sound. Seine Ballerinas mit Glitzerstaub bestreuen. Winzige Augen bei großen Frauen. Exorzismus gegen Zucker. Nach ihrer letzten Beziehung hörte sie auf, sich Genitalien, Achselhöhlen, Damenbart zu rasieren. Dies sind die Gründe, weshalb es ihre letzte Beziehung bleiben sollte. Küsse lassen sich nicht zitieren. Kinder merken sich jedes Versprechen, das ihnen gemacht wird. Mit ihren eigenen gehen sie weniger gewissenhaft um. Fast niemand weiß, wie zum Beispiel "Häagen-Dazs" ausgesprochen, aber fast jeder möchte eine Portion haben. Zumindest unsere Wünsche sollten wir klar aussprechen können. Ich bewundere Menschen, die sich mit einem als beschränkt empfundenen Wortschatz jederzeit klar ausdrücken. Was ich an der Redewendung Berge zu versetzen nicht verstanden habe: wo ist Platz für einen Berg? Wer selbst abgebrochene Buntstifte aufbewahrt, hat sein Leben völlig entschleunigt. Suche eine Telefonanlage, die Warteschleifen umgeht. Gerade bei als besonders wichtig empfundenen Dates sollte man das Zuspätkommen nicht vergessen. Ein Jahr lang Valentinstag feiern. Allgemeine Panik vor einer nicht näher skizzierten Menschheit = erbärmlicher Zustand. Kann. Sein. Zucker zu erwärmen, ihm eine Farbe zu geben, und das Ganze in mundgerechte Formen zu gießen, um Kindern eine Freude zu bereiten, ist keine Kunst. Postmänner, die Briefmarken sammeln. Einem Intimfeind spendet mehr Aufmerksamkeit als dem eigenen Partner. Beim Buchstabensuppenverzehr im Wörterbuch blättern. Passierte Kartoffelsuppe; Chinesische Gemüsepfanne mit süß-saurer Sauce dazu Miernudeln; Cevapicici mit Reis dazu Aivarsauce und Krautsalat; Putenrollbraten in eigener Sauce dazu Schupfnudeln; Maccaroni mit Tomaten-Olivensauce; Pilawreis mit Biokartoffeln; Salat & Gemüsevariationen vom Buffet, Blumenkohlröschen; Vanillequark mit Beeren, Mango- Mascarponecreme; Selleriecremesuppe; Lasagne mit Roten Linsen und Karottenwürfeln, Kräuterschmand; Paniertes Schweineschnitzel, Pommes Frites, Ketchup & Mayonnaise; Hirschragout mit Butterspätzle und Preiselbeerbirne; Farfalle mit Meeresfrüchten; Bratkartoffeln, Schupfnudeln; Salat & Gemüsevariation vom Buffet, Rosenkohl, Kaisergemüse; Schokoladenpudding mit Banane, Buttermilch- Zitronenmousse; Chinesische Gemüsesuppe; Gefüllte rote Paprikaschote mit Spinatsauce und Bratkartoffeln; Frankfurter Rippchen auf Apfel-Sauerkraut dazu Kartoffelpüree; Hühnchen mit Kichererbsen mariniert mit Kardamon, Kreuzkümmel und Kurkuma dazu Duftreis; Penne tricolore mit Champignonsauce; Kartoffelknödel; Salat &T Gemüsevariation vom Buffet, Apfelrotkohl, Brocolliröschen; Joghurt mit Preiselbeeren; Eierlikörcreme; Champignoncremesuppe; Gratinierte Pellkartoffeln mit Kartoffeln mit Tomaten und Käse, Blattsalat und Joghurt; Königsberger Klopse mit Kapernsauce, Butterreis und Erbsen; Gebratene Entenkeule mit Blaukraut und Kartoffelknödel; Spiralnudeln mit Räucherlachs; Mediterrane Kartoffeln, Tagliatelle; Salat & Gemüsevariation vom Buffet, glacierte Kartoffeln, Süßmais; Sahnequark mit Johannisbeeren, Tiramisu; Geflügelbrühe mit Tomatenwürfeln und Kräutern; Gorgonzola-Risotto mit Fenchel und Broccoliröschen dazu Birnen-Gemüsesud; Putenragout mit Gemüsewürfel dazu Penne Rigate; Fussili in Gorgonzolasauce mit Walnüssen; Penne Rigate, Biokartoffeln; Salat & Gemüsevariation vom Büffet, Schwarzwurzeln, Erbsen; Dessertauswahl, Salat von frischen Früchten. Ein Buch namens "Der letzte Tag auf der Erde vor dem Internet". Sich als Geschwindigkeitskontrolle verkleidet an den Straßenrand und per Blitzlicht Fotos von verdutzten Autofahrern schießen. Ein Buch mit nur einem Schlussstrich füllen. Der Tag, an dem das Alphabet stillstand. Der Liebe einen Kuss geben oder in Musik ertrinken. Ich _________________ dich. Verstecken zu spielen, ohne dass man gesucht wird. Ein Orchester in der Handtasche - für die unangenehmen Momente des Tages. Hungrig einkaufen und sich Tage später wundern, warum so viel wegzuwerfen ist. Sich am Kopf sein Herz zerbrechen. Statt aufzustehen, den Tag mit der Bettlektüre des Buches "Wie man aufsteht und sich anzieht" verbringen. Auf die Frage "Warum?" mit "Aus Gründen" antworten. Ein Hund muss tun, was ein Hund tun muss. Wenn man in bestimmten Jahren der frühen Kindheit besonders gut und nur dann geeignet ist, um zu lernen, ist das insofern bedauerlich, da man als Kind keine Erwachsenenfehler begeht. Ich verleugne diesen Satz und all diejenigen Sätze, die ihn zitieren. Gemeinsam erlebte Momente bleiben für Frauen für immer gemeinsam und für Männer für immer Momente - das ist der Unterschied. Sich auf Augenhöhe mit seinem Mascara befinden. Frauen: in Sorge, dass man sich noch einmal wiedersieht und bis dahin alles bleibt wie zuletzt; ängstlich, wenige Minuten vorher; verunsichert, da einige Minuten zu spät; . überglücklich, es ist soweit; Irritation über die ersten Worte; freundlich sein und Interesse wiederbeleben; verrückte Dinge planen; gefühlsduselig aufgrund der gemeinsamen Möglichkeiten; in Sorge, dass man sich noch einmal wiedersieht und bis dahin alles bleibt wie jetzt; verängstigt, verärgert, verunsichert. Mit einem nicht gemustertem, blauen Kragenhemd begeht kein Mann einen Fehler. An und für sich sind alle Frauen nur auf der Suche nach einem Mann, der ihnen nachhaltig einbrennt, dass sie nicht einfach nur eine von allen Frauen sind. Zu verheimlichen, dass man gelegentlich kacken muss, und zugleich in aller Öffentlichkeit Scheiße produzieren. Mit dem Ende einer Fernsehserie endet für viele ein visueller Roman. Eine Frau kann bereits dank einer überdurchschnittlichen Körbchengröße als begabt empfunden werden von einem Mann. Gefühle lassen sich nicht zitieren. Hier nun die aktuellen Film- und Fernsehempfehlungen: - - -. Man kann zwar ein Date vereinbaren, nicht allerdings, ob man sich verlieben wird oder nicht. Nächstes Wochenende ist wieder Wochenende. Clowns, bei denen die Geheimratsecken hervorluken, versprühen diese Melancholie, die bei einem möglicherweise letzten Auftritt aufsteigt. Bei Herzklopfen öffnen. Sich in einen Rausch hören. In den ersten 18 Stunden nach dem Aufstehen mit Wachsein beschäftigt sein. Taschentücher, die so viele Früchtearomen enthalten, dass man beim Niesen einen kleinen Obstsalat einatmet. Die Summe seiner Vorurteile mit Menschenkenntnis verwechseln. Einen Liebesbrief mit "Sehr geehrte Frau" beginnen. Sich auf Familienfeiern fremd fühlen. Menschen zu begegnen und nichts passiert. So verkatert sein, dass man Appetit auf Katzenfutter bekommt. Jemanden eine Liste übergeben mit all den Dingen, die man ihm besonders gern mag. Hunderte kleiner schwarzer Herzen auf Strumpfhosen. Auf einen Scherzfrage eine lustigere Antwort als die pointierte geben. Ruft ein Schweigender den anderen auf: lass uns das Thema wechseln. Als Nationalität "Mensch" angeben. Nachts, zwischen zwei und vier Uhr, nachdenken. Vor dem Sex aus dem Fenster heraus fragen, ob noch jemand dabei sein möchte. Von einer Entscheidung getroffen werden, bevor man Gelegenheit hatte, sie zu treffen. Nicht das Aussehen zählt, sondern die Schönheit. Mit 50 noch bei den Discountern aus den Jugendtagen einkaufen. Berührungen mit Tönen vergleichen. Warnlichter in Anmutung einer Lichterkette. "Fickt mich nicht" schreiend durch die Stadt laufen. So viele Haare haben, dass T-Shirts, Mützen und Hosen eng werden. Der Geschmack von Zukunft. Aufstehen, wenn Zeit zum Schlafen ist. Sein Weltbild aus dem Katalog des Lieblingshändlers basteln. Werkstattgeplauder. Vier Wochen mit dem Kontostand nach unten. Der Garten des Herrn Blume. Das Sternbild der Leberwurst. Der Spinner. Das Haus der Mondbesitzer. Kadersorgen im Schach. Fifth der Fünfte - Der Handabzähler. Der mehrteilige Brunnen. Das fetzt - das Rot des Toreros. Das Würgegeld. Die Einsamkeit des eingelaufenen Cashmere-Pullovers. Arschlochroman - Aufzeichnungen eines Aborts. Apothekenkurier. Das Du in diesem Wir. Der Dichter - Das Rohr. Traumschiff Adé! Kölschewiki. Sprache und Stil des Gewinns. Der Ausflug. Das Leben der Unbekannten. Für ein schönes Gedächtnis. Der kurze Tod des Herrn Bisbalder. Biografie: kein Spiel. Schwierigkeiten beim Verständnis der Agentur-Lieder. Die Hiebe und die Kraft des Zuschlagens. Unser aller Cheftrainer. Der Latz für das Denkmal. Musik, meine Liebe. Die Kennungen. Einladung in den Schoß. Der erquickliche Spießer. Der Dampfer vor der Tür. Legende von der Berechenbarkeit. Frühe Liebe in fremden Städten. Im schönsten Kopf der Erde. Tausend Kräne. Eis im Hals. Den Frieden hat es nie gegeben. Scherbengewicht. Lücken vom Loch. Das Einhorn greift an. Schlingereien. Glanz und Verglühen der Johanna Hartläse. Rückkehr aus dem Büro. Er steht getrieben - Der Verkäufer. Jedem sein Schwarz - Mensch und Schatten. Alltägliches im Porträt. Tausche Insel gegen Freibad. Songs, betont langsam. Feines Buch. Leid bei Neid. Auf den Haaren. Der Traum vom guten Herzen. Der Tod des Lobs. Beberden. Montagsspaziergänge. Perlen. Fund eines Hundes. Das Laralied. Die Salamianer. Rendezvous mit der Ratte. Die Säue, die Redewendung und die Perle. Marneval. Weihnachten, sorry. Konfitüre von Tiffany. Der hohe Scheiß. Aufruhr der Hanfwütigen. Die blaue Frau. Bisbaldina. Brand in Flammen. Zwischendurchtanz. Aus einem Wagebuch - Sprachen. Bericht von der Unruhe. Erfundene Interviews mit urbanen Legenden. Die Herrscher der Regierenden. Drei Abfallsäcke. Lasches Tönen rauschender Lachse. Stierkrämpfe. Die Ruhe von Torwarthänden vor Auffangen des Balles. Die ersten Lügen. Das Tagebuch der Lupe. Alphatiere - Der Aufseher. Ein Wilder mit Gewehr zwischen den Enten. Keine bessere Schwester gibt es. Pechneon. Früher war alles online. Abschiede ohne ein Wort. Der Hautzeuge. Liebesseile. Brotkrumen eines Mädchens. Der vierte Krieg der Geldmenschen. Eine Nacht und so viel Erleuchtung. Normal Para. Als die Redewendungen an die Börse gingen - Der Apfel fällt nicht weit vom Preisschild. Szenen eines Singles. Diese eine Frau. Ein Frühling mit Herbstgeräuschen. Wie ich den Beamten begegne. Bis zum wiederholten Mal die Katze an der Tür kratzt. Kartenbuckel. Zugvögel überm Bahnhof. Grazien im Supermarkt. Blockwerte. Rostocker. Blick vom achten Stock auf die Nachbarn über mir. Tod eines Bestatters. Der Namensvormacher. An der Straße blühen wieder die Bäume. Solalama. Crew von Erzieherinnen. Bretter vor ihrem Fenster. Seine Geschütze. Die Leibteilhaberinnen. Handspiele. K oder die Kindheit. Wir nennen sie Claudia. Riesen auf Reisen. Alter. Stille Hochwasser sind teuer. Ein Stein, der zum Bau mehrerer Häuser reicht. Ihm gefallen schwarze Briefmarken. Meine Lorentzko - Lorentzko und Koztenrol. November in Glut. Der Einfüßler. Ich habe gespült. Die Traumdrücker. Für eine Handvoll Mißverständnisse. Die Abenteuer der Ina Rage. Die Besitzerin vom versteckten Mond. Als die Saunas vergrößert wurden. Hafen der an Wasser Erkrankten. Bericht über eine Zahnkrone. Das zweite Zeugnis. Das Unheil. Die Entlassung. Die Nacht im Mohn. Der rote Kleiderschrank. Sommerlöcher - von Fick zu Fick. Die Entfernung des Sports aus allen Büchern. Hunde in der Heimat. Herberts Thekenkunst. Millionen Jahre nach dem Sonnenutergang. Tod eines Ameisenhaufens. Adern. Hosenausstellung. Abweichungen. Berlin Mitte und seine Umgebung. 105 Meter Erde. Der Kartoffelfresser. Stammbesuch. Der Spezialist für Ruhe. Formeln für einen kurzen Abschied - von unten nach oben zu lesen. Sie bleiben ewig. Am Eselsohr. Wie ich dir, so ich mir. Die Abenteuer des Teleberry. Geliebte Jugend. Noch ein Wasser bitte. Schrotgrenzen. Das maue Grausen. Tickets für das Endspiel eines Tennisturniers. Der Paradeeishändler. Meine Schwester Widerstand. Arbeiterinnen der Nacht. Erinnerungen an ein Gerücht über mich. Die Nadelstreifenparty. Lieder, legt los! Schlägerschaum. Vermessen und Gerinnen. Der Mann mit dem Geruch von Meerschweinchen. Giraffenland. Bauer und Landolie. Blauart. Die beste Ehefrau und ihre Geliebten. Der Nächste unter den Brüdern. Gänse an der Ampel. Stilrüben. Männerlippen. Arbeiten - Tagebuch einer Krankheit. Mond zur rechten Zeit. Tollwut ohne toll und ohne Wut. Trugluft. Das Zeigen von nackten Füßen. Die Sammlung Emilies. Münchener Geschichten. Auffälliges vom Balkon. Isos Freunde. Schaum der Tassen. Buch ohne Namen. Treffen der Meister. Im Angesicht des Baumstamms. Ei und Gelb. Sieben Aufgaben für den Leser dieses Romans. Unter uns Hunden gebellt. Kein schöner Bier. Verweistenheim. Gebe und schiebe. Pro und Aktion. Melodien für Heldinnen. Komische Schs. Die Unterteilung des Unberührbaren. Widmung für einen Freund. Erinnerungen an Jessow. Die Fische auf den Bänken. Kurze Geschichte des Bergsteigens. Die Versteigerung von No. 5. Strecken im Stadion. Muschikuscheln. Die Tour bleibt sichtbar. Ansichten eines Discounter-Feinschmeckers. Der Schliff der Träume - Stimme der Frauen. Das Taubenhorn und andere Legenden der Liebe. Die Bedeutung des Kaminschildes. Rudie Haber, Arzt in einer Metropole. Brief einer Siebenjährigen. Schwindelfahrt. Über den Rand der Dinge. Fischen in Städten ohne Meeranbindung. Auf hellen Wegen durch die Nacht. Herr Polluhr. Der Ausweiser. Wanderscheinungen. Das Öffnen und Schließen der Hände. Rückansichten in der Straßenbahn. Amseln im Garten. Gerüchtsbarkeiten. Sicheres über Sex. Bedingungen einer Brandstiftung. Schleiferkarawanen. Hoola hopp! Catermarraldo - wo die Mäuse Hüte tragen. Die junge Marta. Kurassel. Kitschabwasser. Denkmäler vom Mond. Wortgerauch. Pferdeherz. Abschrift einer Fälschung. Freund von abfahrenden Zügen. Denn der siebte Sinn hat keinen Namen. In den mecklenburgischen Bergen. Schmalzgespinste. Zeichner und ihre Hilfsmittel. Anlasslos. Grüne Augen mit rotem Haar. HAUAB. Die sieben verlorenen Wetten der Hannelore Blum. Wie man Hamburg gleichzeitig liebt und verlässt. He! Das Abnehmen. Was ist Arbeit und warum ich? Harte Bäume - Der Rindeblock. Treff zum Vögeln. Wer hat sich diesen Titel ausgedacht? Mach mit und liebe das Zeug. Magneten - Das Einverständnis. Der Verzögerer. Der sechste Fall. Locktherapie. Kocht das Wasser, ist der Tee in Stellung zu bringen. Darm der Tiere. Bewerbungsschreiben eines alten Piraten. Warum wir der Liebe nicht zuhören. Schattenlauncher. Winter im Iran. Die Akte Kate. Die Würmer am Ende des Sandes. Stille Kriege. Psstwinde. Der Jagdrettich. Ein Strauch voll von Schneebällen. Skandal am Stadtrand. Lob der Teilnahme am öffentlichen Nahverkehr. Nein. Friedrich verläßt Potsdam. Von Bis zu Wenn. Etwas Neues für die Familie. Die Kneipe Zur Feuchten Pfote. Der Einsturzarchitekt. Wer abgeklärt mit Liebe umgeht, dem wurde sie nie klar. Leben. Rückwärts. Im. Nebel. Helfen, wo man es nicht kann. Nachfragen hervorrufen, indem man undeutlich spricht. Anderen Menschen ihre Anspruchslosigkeit vorzuwerfen. Dieser Moment, in dem beide an Sex denken, und keiner sagt es, und man geht mit einem Grummeln. Zu einem Moralfilm masturbieren. Die Gefühle, die man beim Trinken bekommt, mit dem Getränk verwechseln. Sein Fahrrad mit viereckigen Rädern ausstatten und abwarten, ob es in dieser Verfassung gestohlen wird. Einen Alltagsgegenstand mit einem Alltagsgegenstand zu verpacken, lockt nie gekannte Reize, so zum Beispiel wenn den Rotwein aus einem Olivenölbehälter serviert. Ein mit Schokolade überzogenes Bonbon, gefüllt mit Sahne, bepudert mit Zucker, und einem Kaugummistiel zum Halten - wie weit haben wir es in unseren Abhängigkeiten gebracht? Wenn ich mal ganz viel Geld haben werde, möchte ich reich sein. Hängen, kleben, nageln, ritzen, malen Frauen im gesamten Haus kleine Herzsymbole, ist dies die süßeste Kannibalisierung. Das Muster eines Klopapiers kann zum Trennungsgrund werden. Im Zweifel wird aber nur eine Seite von der anderen getrennt. Meine Lieblingshose rutscht. Wer kann mir helfen? Analverkehr Scheiße finden - wen interessiert's? Beim Analverkehr Scheiße finden, das ist das Problem. Heringe produzieren bis zu 7,6 Sekunden andauernde Töne über mehr als drei Oktaven - jedoch nicht mit den Stimmbändern und dem Mund, sondern mit der Luft aus ihrem Darm. Die Fische nutzen die Flatulenzen zur akustischen Kommunikation. Deshalb verlieren Heringe auch bei schlechter Sicht niemals den Kontakt zu ihrem Schwarm. Völlig vertieft in die Lektüre eines Prominentnenmagazins schenkte die anderen ihr keine Aufmerksamkeit. Suche Prinzessin. Biete Frosch. Mit den Händen sieht man besser. Es gibt Frauen, die bleiben ihr Leben lang Mädchen, und schläft man mit ihnen, dann doch immer mit einem Weib, wobei sie sich hinterher aufführen, als wären sie deine Verlobte. Konzerttickets sind inzwischen so teuer, dass man sie abfotografiert, um diesen Status zum Symbol zu verhelfen. Was haben Winddruck, ein Dreiunddreißigjähriger und die Schilddrüse gemeinsam? _____________________________________________________________________________________ Sie enthalten DDR. Synonym für Golfprofi mit Rasenphobie? _____________________________________________________________________________________ Klempner mit Angst vor Spinnen. Woran erkennt man einen schlechten Film?_____________________________________________________________________________________ Daran, dass man ihn nicht sehen wird. Warum umgeben sich Frauen in ihren 10er Jahren ständig mit ihrer besten Freundin umgeben? _____________________________________________________________________________________ Sie glauben, dass Brüste zu zweit doppelt so groß sind. Was ist besser als ein Joghurt? _____________________________________________________________________________________ Zwei Joghurts. Wie nennt man einen Autor, der nicht zum Schreiben kommt? _____________________________________________________________________________________ Journalist. Warum sollte man öfter nach Konstanz fahren? _____________________________________________________________________________________ Weil Konstanz wichtig ist im Leben. Was ist grün und schmeckt nach Paprika? _____________________________________________________________________________________ Grüne Paprika. Was haben Frauen, Ironie und Schmerzen gemeinsam? _____________________________________________________________________________________ Nicht jeder versteht sie. Wie kann in einer Truhe etwas liegen, ohne dass etwas hineingelegt wurde? _____________________________________________________________________________________ Indem die Truhe drum herum gebaut wird. Wohin schaut man bei Lebensmittelangaben, Horrorfilmen, Arschgeweihen und Sprungbrettern? _____________________________________________________________________________________ In den Abgrund. Was steht in den Bedienungsanleitungen von Vibratoren? _____________________________________________________________________________________ Fuck it. Wofür steht das U in U-Bahn? _____________________________________________________________________________________ Für unappetitlich. Was haben der 30. Februar und der Tag der Akzeptierens gemeinsam? _____________________________________________________________________________________ Es gibt sie beide nicht. Was vereint Maiskolben, Hornbrillen, Fußballer und Briefkästen? _____________________________________________________________________________________ Diese Frage. Wie nennt man einen DJ in Rente?_____________________________________________________________________________________ Technopa. Was ist der Unterschied zwischen Für immer und einem Kalender? _____________________________________________________________________________________ Der Kalender hat ein Datum. lime tofu, lime chicken, mole tofu, mole chicken, chipotle chicken, adobo beef, carnitas. Ein aufgeschlossenes Herz bringt mehr als alle noch so gescheite Offenheit fordernde Gespräche. 143, 2F4U, 2L8, 4TW, 4U, AAMOF, Acc, ACK, AFAIC, AFAIK, AFAIR, AFK, aimbot, ally, apm, ASAP, ASL, ATM, BB, BBIAB, BBL, BBS, BD, BF, BG, bm, BOFH, Boon, BRB, BTDT, BTK, BTT, BTW, Buff, C&P, cd, CS, CU, CUL8R, CYA, DAU, dc, dd, DL, DFTT, DM, DND, dot, EOBD, EOD, EOM, EOT, exp, FACK, FAQ, ffa, FFS, FG, FTW, FU, FUBAR, FUP, fw, FWIW, FYEO, FYI, G, GA, gg, gj, GM, goadl, GTG, GF, GG, GIDF, GJ, GL, GN8, Graka, gz, HAND, HC, HDF, HDGDL, HDL, HEAGDL, HF, HGW, hp, HTH, IANAL, IC, IDA, IDK, IEA, ig, IIRC, ILD, ILY, imba, IMHO, IMNSHO, IMO, inb4, inc, IRL, JFGI, JFYI, JK, JSA, kk, kA, kB, kP, kPr, kwT, l2p, LD, LG, LMAO, LMFAO, LOFL, LOL, lv, mE, mk, mMn, mom, MOTD, N/A, n1, n8, Nap, nc, n00b, np, NP, NPC, NSFW, NSY, NVM, NWLY, O RLY?, OMFG, ooc, oom, op, OT, OWT, PEBKAC, PLONK, PLS, POV, PPL, pwn, QFT, QRY, RE, RL, rmk, rndm, ROFL, rtb, RTFM, SCNR, SIG, SNAFU, SO, Sry, STFU, SuFu, SWE, TBH, TGIF, THX, TIA, TL, TMI, TOFU, TTYL, U, UTFSE, VLG, vllt, w00t, w8, WB, WD, WE, WFM, whsl, WTF, WTH, XOXO, Y?, YAW, YHBT, YMMD, YMMV Wenn Herausforderungen an physischen Grenzen scheitern - beispielsweise gutes Aussehen an der fehlenden Oberweite - ... man kommt sich den Rest seines Lebens krank vor. Man kann noch so viele "glückliche Kühe" auf Verpackungen drucken. Ein Blatt Papier fragen, ob es sich an seine Zeit als Baum erinnern kann. Nak nak nakkk nakk nakk nakkkk nakkkkk nakk nak nak. Angenommen, alle Menschen würden im Verlauf eines Tages eine anonyme Liebesbotschaft erhalten. Es riecht nachts mehr nach Mensch. Obwohl weniger unterwegs sind. Der Moment, in dem Selbstbewusstsein zu Überheblichkeit wird. Ein positiver Mensch genießt die Landschaft, wenn er auf eine unerwartete Umleitungsstraße gestoßen ist. Ein negativer Mensch sieht seinen Negativplan in Gefahr. Unter vielen Fotos mag ein hübsches dabei sein. Umgedreht bedeutet dies nicht, dass man durch Fotografieren hübscher wird. Touristen gesehen, die andere Touristen gebeten hatten, bitte mal ein Foto aufzunehmen, um das Ergebnis anschließend auf einer Touristenbörse zu sozialisieren. Netzwerken, indem noch ein Foto mehr hin- und hergereicht wird. Dass du mich gut kennst - das liebe ich. Ich liebe deine zahllosen Gesichtsausdrücke. Wie du Liebe sagst - ich liebe es. Wenn du mir Dinge erzählen möchtest und um die besten Worte kämpfst, liebe ich. Dein Lächeln liebe ich. Dein Lachen und dabei das Leuchten deiner Augen. Die Lachanfälle, wenn du etwas Lustiges erzählst, da du weißt, dass es auch mich zum Lachen bringen wird, und du dich so bereits vorfreust. Wenn du lachst, lachen wir beide. Und wir beide lachen, wenn ich lache. Ich liebe deine Eitelkeit und deine gespielten Beschwerden über deine Haare. Wie du Witze erzählst, mit sonorer Stimme, frischen Bezügen und zum Ende hin langsamer. Wir sammeln Flugtickets, Speisekarten und Hotelquittungen und haben unseren Reisekarton mit eigenem Kosenamen - Sahneteil - versehen. Du bist da und zwar nicht am Telefon, sondern an der Tür, wenn ich traurig bin und dann vergesse ich die Bedeutung des Wortes Trauer. Ich werde in 20 bis 200 Jahren nicht einfach ein anderer Name in deinem Leben sein, nein, wir werden einen gemeinsamen Namen. Ich liebe, dass du mir meinen Katzentick nicht vorwirfst und dir ein schönerer Name eingefallen ist als mir. Meine Schwäche für Cheeseburger und Erdbeereis ist dir ein Graul, und doch lädst du mich spätestens an meinem nächsten Geburtstag, den Du bereits zwei Wochen anfängst zu feiern, dazu ein. Du bringst mich zum Lächeln, wenn Du mir in vollernstem Ton vorschlägst, mein Geburtsdatum in die Geschichtsbücher aufzunehmen. Mit dir an meiner Seite werde ich nicht angebaggert. Du sagst, du freust dich für all meine Freunde, dass sie mit mir Zeit verbringen. Ich liebe mit dir zu tanzen. Du bringst mich heim und lässt mir dort ein Bad ein und anschließend duschen wir zusammen. Ich kann mich Dir - und nur Dir - ganz nackt zeigen, ohne mich dabei beklommen zu fühlen. Du bist meine große Schwäche, meine unendliche Geschichte und mein Lexikoneintrag für Liebe. Ich liebe, dass du mich mit dieser Wippbewegung zum Schlafen bringst, wenn ich drei Tage nicht dazu gekommen bin. Wie du meine Stirn am Morgen küsst, das liebe ich. Dass du mir, um mich aufzuheitern, Ständchen auf dem Klavier spielst. Das Stöbern in Buchhandlungen und dass du früher oder später all die Bücher liest, die ich auch gelesen habe, da ich mit immer größer werdenden, hinzuerfundenen Geschichten aus diesen nerve. Ich liebe, dass du mich liebst. Und dass wir alle unsere Lieblingsorte gemeinsam besucht haben und immer wieder einen neuen finden. Ich liebe Deine Stimme, dein wenn du Hach sagst. Deinen Humor, der ein eigenes Sinnesorgan hat. Du bist ehrlich, kannst kochen, hast einen wundervollen Job, überraschst mich mit Geschenken, die ich tatsächlich gebrauchen kann, und du bist fantastisch im Bett. Ich liebe, dass du nicht nur nachdenkst, sondern dabei auch schnell zu Ergebnissen kommst. Ich liebe, dass du einzigartig bist. Ich liebe, wenn Du auf der Gitarre klimperst, um mich zum Spielen zu ermutigen. Ich liebe, wenn Du mit mir meine Sendungen guckst und so tust, als wären es unsere Sendungen. Ich liebe, wenn Du zum Jungen wirst, sobald wir uns in der Spielzeugabteilung befinden, und Du Bausteine und Elektroteile zusammensetzt, bis das Ganze leuchtet. Ich liebe Deine niedliche Unterwäsche. Ich liebe Deine Besinnungslosigkeit beim Orgasmus, so dass Dich kurz alles Leben verlässt, meine Handgelenke sich lösen, und diese tausend Kreise auf meinem Körper innehalten. Ich liebe unsere gemeinsame Wellenlänge. Das gemeinsame Unterwegssein zu jeder Jahreszeit, aber auch das schnelle Einkaufen von Alltäglichem. Das Duschen, Essen, Rauchen. Das Erinnern und Vergessen. Das Kaffeetrinken in fremden Städten, das Schießen alberner Schnappschüsse für unser eigenes, geheimes Album, das Ausleihen von Filmen, von denen uns Freunde abgeraten hatten, die Trips durch verlassene Strassen, Trödelmärkte, Waldspaziergänge und die simplen Lieder, die wir dabei singen, um eine Vertrautheit mit den Bäumen aufzubauen und wie du mir die Haare aus dem Gesicht pustest oder Blätter von meinem Kopf pflückst. Die Erdbeeren in den letzten Sommernächten, das kalte Bier nach dem Baden. Das Wachwerden von Gekitzeltwerden durch die Sonne und deine Finger. Die Musik. Die schönen Partys. Die Kissen- und Küssenschlachten. Einen Tag im Bett mit dir zu verbringen. Das Halten deines Arms. Das gute Gefühl, auf die Frage von jemanden anders, ob wir noch zusammen sind, mit Sicherheit antworten zu können: Ja. Die fehlende Angst davor, all das wieder und wieder erleben zu dürfen mit dir. Lieben tue ich unser Flirten. Unsere Gespräche beim Zähneputzen. Die Telefonate bei Nacht. Das Zuhören. Das Kosen. Das Liebhaben, auch wenn ich gerade keine Liebe kann. Das Wissen, dass unsere Zänkereien ohne Folgen bleiben. Du kümmerst dich, auch wenn es nicht immer passt. Ich liebe die Erinnerung an deine Frage von damals, ob wir uns wiedersehen könnten. Du bist besorgt um mich und schiebst damit Sorgen weg. Nur du bringst mich zum Seufzen, ohne dass damit Trauer verbunden wäre. Ich liege nachts wach, wenn du nicht da bist, und alle die süßen Dinge, die du mir vor der Abreise gesagt hast, auch per Notizzettel, den du morgens auf dem Tisch hinterlassen oder versteckt hast, nagen mir am Verstand und noch empfindlicheren Körperstellen. Auch du vermisst mich, wenn ich nicht da bin. Ohne nachdenken zu müssen, kennst Du meine Augenfarbe, meine Macken, meine Wünsche, meine Ängste, meine Familienprobleme, meine Träume, die Anzahl meiner Lachfalten und die Größe meiner Muttermale, mein Lieblingsbuch, -film, -süßigkeit, -essen, -schuhpaar, -farbe, -lied und -aufstehzeit. Von meinem ersten Liebeskummer habe ich Dir nur einmal erzählt, und doch kannst Du ihn Wort für Wort, Gefühl für Gefühl nacherzählen. Du bist meine persönliche Antwort auf Ideal-, Traum- und Wunschmaße. Du bist mein VonallemetwasMehr. Du hast nicht nur den einen VIP-Platz, sondern bist auch meine Tribüne, meine Stammelf, meine Tabellenführung. Du bist meine Musik, mein Schokoeis und mein Kaffee. Du bist mein ein Leben anhaltendes die letzten Sekunden vor dem Betreten der Bühne. Du bist meine Gewissheit, dass ich einen Teenager Traum lebe. Du lachst, wenn ich schreie, funkst Stille, wenn ich zu schnell drehe, klatschst in beide Hände, wenn ich sie über dem Kopf zusammenschlage. Seit dir fällt mir Atmen leicht. Mit dir ist ein Grau tausend Farben. Du bist Sommersprosse im Winter und Sonnenbad im Januar. Ich habe einer Sternschnuppe Deinen Namen gegeben - so kitschig bin ich Deinetwegen. Du hältst mein Herz, wenn es pocht, denn du weißt, wie man es zum Pochen bringt. Du bist nicht nur Sonne und Ostsee, du bist die Fahrt dorthin, die vertraute Ferne, die Frische und das Fotoalbum. Wir backen Donuts und wissen bereits beim Streuen von Vanilleherzen, dass wir uns anschließend mit den Zuckerringen durch die Wohnung jagen werden. Wir bauen Schneemänner mit einem Apfel als Nase und Möhren als Haaren. Wir streiten wie Kinder auf dem Spielplatz, reden wie Entdecker und flirten wie Tänzer und Tänzerin. Du schimpfst weder wegen meiner Vorliebe für Mayonnaise noch wegen meiner gelegentlich auflammenden Traums von vor 25 Jahren, berühmt zu werden. Du spielst das Filmzitatespiel mit mir, obwohl es Dich ermüdet. Du wirst nicht gern älter und bringt mir doch die Vorteile verschwindender Jugend bei. Ich liebe, dass du sicherer als meine Unsicherheiten bist. Mit einem Kuss kannst Du mir Sorgen, mit einem Streicheln Zweifel, mit einem Blick Ungewissheit nehmen. Du gibst immer das Gefühl, um mich zu kämpfen, selbst beim Schlafen, und dass dir die Beziehung wichtiger ist als mir. Du gehst nicht, wenn ich dir das aus Spaß sage. Ich schreibe dir hunderte Nachrichten und doch wird mir nicht langweilig, da du meine Sprache vor immer neue Unzulänglichkeiten stellst. Du hast dich nie peinlich benommen in meiner Gegenwart und auch das eine Bier zu viel oder der nach oben geklemmte Toilettensitz oder der versehentliche Furz nach dem Picknick kümmern mich nicht. Du hast mehr Variationen zu meinem Vornamen entworfen als es Namen gibt. Du magst keine Horoskope und hörst sie Dir trotzdem an, sobald ich unsere beiden vorlese. Du interessiert Dich sogar dafür, wie oft ich beim Fahrradfahrenlernen hinfiel, woran mein Haustier starb, was meine Leistungskurse und Lieblingslehrer waren. Wenn ich dir sauer war, habe ich mir eingeredet, dass du nicht schön bist, blöd, und wir nicht füreinander bestimmt sind und mit dem ersten Versöhnungskuss von dir wusste ich nicht mehr, was ich eben noch meinte, klar verstanden zu haben. Du gehst fischen, golfen und klettern - ich mag all das. Ich liebe deinen Duft und liebe meine Sachen dafür, dass sie seinen Abdruck angenommen haben. Ich liebe, dass du mich tragen könntest, mit nur einem Arm wahrscheinlich, da du stark bist. Ich liebe es, mit dir in unserer Geheimsprache zu sprechen, über lustige Sachen, die noch niemand sonst außer uns beiden gesehen hat. Niemand hat mich angeschaut wie du. Du hast Worten, mit denen ich aufgewachsen bin, mit neuen Bedeutung ein Hintergrundleuchten gegeben. Als du meinen Namen die ersten Male sagtest, meinte ich, du betonst ihn falsch - inzwischen ist es mein Name. Wenn du "wir" sagst, klingt es nach "schön". Du kannst Stunden warten, nur um drei Worte von mir zu hören. Deine Umarmungen - ich liebe ihre Wärme, Sicherheit, Dauer und Zukunft. Du kühlst Hitze und wärmst Kälte, du bist der Morgen am Nachmittag und der Abend in der Frühe. Du bist gleichzeitig Schiff, Anker und Meer, Rauschen, Nässe und Ohrmuschel. Deine Umarmungen, auch die überraschenden, überfallartigen von hinten. Deine Umarmungen, vor Paaren, die das schon lange nicht mehr tun und den Wert vergessen haben. Du verletzt mich nicht und dabei wäre dir das ein Leichtes, schließlich besitzt du mein Herz und alles, was dranhängt. Du veränderst mich nicht gegen meinen Willen. Du analysierst mich nicht und kennst mich doch so gut wie niemand sonst. Du erwartest nicht mehr von mir, als ich geben kann. Du flunkerst, wenn ich dir Aufmerksamkeit gebe, die nicht nötig gewesen wäre. Du lässt mich wissen, wenn ich dir wehgetan habe. Wenn ich weine, lässt du mich weinen, und sprichst hinterher. Dein Strebertum und Spezialistentun. Deine Komplimente, die bei mir zu angenehmster Sprachlosigkeit führen und die ich nur bei dir nicht dahingehend hinterfrage, ob sie ernst gemeint sind. Manchmal mülle ich die Wohnung mit meinen Sachen zu, da ich in den Kleiderschränken angelbich nichts Passendes finde. Du verstehst das. Manchmal brauche ich eine halbe Stunde, um den passenden Cafe zu finden, dabei beinhaltet der Getränkname to go, nicht to wait. Du verstehst das. Manchmal sortiere ich all unsere Bücher neu, ohne Anlass und mit wechselnder Systematik. Du verstehst das. Manchmal bestelle ich Eiskugeln neu, da sie nicht richtig übereinander gestapelt sind. Du verstehst das. Manchmal nehme ich Dir das Sandwich weg, da die angedachte Triangel-Form zu rund ausfällt. Du verstehst das. Wir sind jeweils des anderen Favoriten und lieben das. Ich liebe die Größe unserer Hände, da sie perfekt ineinander liegen und du sie in deine nimmst, ohne dass ich Dich darum bitten muss. Dein Vertrauen liebe ich. Mein Vertrauen. Dass wir beste Freunde sind, ohne dass es je geschwisterlich geworden wäre. Ich werde den Rest meines Lebens die Frage anderer, ob wir noch zusammen sind, bejahen dürfen. Ich werde nicht sagen müssen, dass ich Männer zu sehr mag, um zu heiraten, denn ich habe den einen Mann, den ich liebe. Ich werde mich nie an den Kopf fassend fragen müssen, ob ich mein Leben lang betrunken war oder wie es sonst hätte passieren können, dass ich dieses mit dir verbringe. Ich liebe es, dir nah zu sein - dieser Mangel an Entfernung ist Reichtum an Tiefe. Ich liebe, dich ein Leben lang kennenlernen zu dürfen. Ich liebe dich. Und nun lass uns herausputzen, Sex haben, oder auch nur kuscheln, anschließend ein langes Gespräch, danach noch besseren Sex, Essen gehen, nach Hause, einen Film schauen, und wieder Sex haben. Ich hätte jetzt Lust, dich einfach zu sehen, um dich anzugucken und glücklich zu sein. Nicht alles Verrückte hat auch ausgefallen zu sein. Eine der aufregendsten aller vorstellbaren Dinge: jemand, von dem immer geträumt hat auch nur ein Wort zu wechseln und der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unerreichbar ist, verliebt sich in dich. Hätte ich Drogen in meiner Jugend genommen, würde ich sie wahrscheinlich gut finden. So habe ich gar keine Meinung. Ich habe also eine Meinung und jede Menge Drogen verpasst. Wer noch einen Tag später über das Fernsehprogramm von gestern mosert, trägt die Spießerkrone. Hingen Enttäuschungen und Erwartungen zusammen, würden wir Erwartungen ab sofort vermeiden. Wer in einem Saustall wohnt, ist entweder Sau oder Bauer. Einen Tag ohne Lachen sind mindestens zwei verlorene Tage, da man auch jemand anders das Lachen genommen hat. Liegen alle Sachen auf dem Boden, ist dies auch eine Form von "begehbarer Kleiderschrank". Ein Gewitter bei strahlendem Sonnenschein und wolkenfreien Himmel. Ist das Mädchen dümmer als der Junge, sieht das hässlich aus. Wer einen Strohhalm verwendet, ist gefährdet, Besteck zu nutzen. Eine unbeschwerte Kindheit bedeutet auch: fehlendes Gewichtetraining in jungen Jahren. Seine fehlenden Fotografiefertigkeiten mit dem Kauf einer teuren Kamera kaschieren. Haltung bewahren bei der Frage, was man davon halten soll. Fast jeder kennt seine Mutter viel zu gut, um sie vor 15 bis 45 Jahren daten zu wollen. Das Witzige an einer Demokratie ist, dass sich jeder Demokrat als König fühlt. Wir brauchen keine Electro-Pussy, denn um eine Pussy unter Strom zu setzen, genügt Sex. Siedelt ein Matratzen- neben einem Sex-Shop an, haben beide nichts davon. Höchstens das Marketing hat was zum Schreiben. Fühl Dich wohl in meinem Kopf. Alles wird schlecht. Bevor die "Gedanken auf Reisen" gehen, sollte man sie mit einem Fotoapparat ausstatten. Eine Nacht, in der man zerstört wurde, ist Grund genug, den nächsten Tag kaputt zu sein. Hunde spielen mit Knochen, Männer mit Frauen. Ein guter Horrorfilm lässt einen die Welt komplett vergessen. Wer die Technologie beherrscht, beherrscht das Lesen. Liebe überwindet nicht alle Hindernisse. Liebe macht alles Überwinden möglich. Es wird immer erst Superlativ, bevor es Komparativ werden kann. Was könnte kreativer als Licht sein? Helden werden entweder gebraucht oder gejagt. Wer der Zeit voraus ist, ist ein Zeitmonster. Wird innerhalb einer Familie Wechselgeld herausgegeben, muss sie sehr reich sein. Es gibt sie nicht, "die Jugend". Es gibt kein "heutzutage". Es gibt "die Gesellschaft" nicht. Klopapier wird von schlauen Menschen dazu verwendet, ihren Arsch vor Wasserspritzern zu schützen. Sie legen dazu die Rolle ins Klo. Und haben, da sie schlau sind, sich vor der Session eine zweite Rolle besorgt. Sonst wären sie nicht schlau. Und das sind sie. Grund zur Festnahme im Kurzbericht der Polizei: Antikapitalismus. Auf der einen Seite festzustellen, dass sich nichts tut, und auf deren anderen Seite rückblickend festzuhalten, dass sich alles geändert habe. Während des Lesens von Gedichten in toten Wespen herumstochern. Surreal: ein satter Regenbogen auf grauem Himmel. Alle Liebenden sind einsam und überbrücken dies gelegentlich mit einer Beziehung zu einem Menschen, der ebenfalls einsam ist. Diesen Satz trennt nur eine Straße, ein Schild und Verkehr davon, ein Verkehrsschild zu sein. Frauen wollen ihn genauso wie Männer ihn haben wollen. Sie verkaufen sich nur einfach besser für Sex und bekommen die bessere Partie. Duschen abdichten. Duschen auf Englisch. Duschen bei Fieber. Duschen Camping. Duschen Duden. Duschendiscount. Duschen einbauen. Duschen im Fitnessstudio. Duschen für den Garten. Duschen im Frankfurter Flughafen. Duschen Großhandel. Duschen in der Badewanne. Duschen ist kein Heavy Metal. Duschen jeden Tag. Duschen in der Jugendherberge. Duschen konjugieren. Duschen Kalorienverbrauch. Duschen ist Luxus. Duschen belästigt mit Lärm. Duschen mit Gipsarm. Duschen nach Solarium. Duschen nach Tattoo. Duschen nach Kaiserschnitt. Duschen nach Laserbehandlung. Duschen ohne Seife, Duschgel, Wasser. Duschen während der Periode. Duschen pro Mitarbeiter. Duschen mit Pickeln. Duschen quaddeln. Duschen richtig. Duschen reinigen. Duschen Rästel. Duschen statt baden. Duschen Synonym. Duschen Sprüche. Duschen Temperatur. Duschen um Mitternacht. Duschen vor Sauna. Duschen Video. Duschen und Durchfall. Duschen zu zweit. Man muss seine Flügel ausklappen um eine Ahnung davon zu bekommen, wie weit man fliegen kann. Wir ignorieren, wer uns bewundert. Wir bewundern, wer uns ignoriert. Wir lieben, wer uns verletzt. Wir verletzen, wen wir verletzen. Aufregend ist besser als schön. Wenn Menschen für "Sex" das Wort "Erotik" verwenden. Tage, an denen man alle Sätze mit "Nein" beginnt. Könnte man seine Laster tragen, könnte man sie immerhin in die Hand nehmen. Schreien ist Ausdruck von Sorge. Können Sie mir dieses Leben bitte als Geschenk einpacken? Das große Problem ist nicht das Lieben sondern das Geliebtwerden. Gemeinsamkeit enthält "einsamkeit". "Ein Volk ohne Gesetze gleicht einem Moskito ohne Grundsätze" – K. S. Achariae "Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer die alten Geschichten, die von immer neuen Moskitos erlebt werden" – W. Aulkner „Es ist kein Fisch ohne Gräten und kein Moskito ohne Mängel" – J. W. Incgref "Es steht der Moskito so hoch, wie er sich stellt" – E. Iel "Es tritt der Moskito in jedes Alter als Novice ein" – N.-S. de Hamfort "Ich fürchte, grad unter Moskitos möchtest du ein Moskito zu sein verlernen" – G. E. Essing "In der Nacht ist der Moskito nicht gern alleine" – W. Ehmel "Jeder Moskito birgt Böses in sich" – A. Awatzki "Kinder, Jugendliche, Erwachsene … Respektiert alte Moskitos, denn vergeßt nicht, daß ihr wie sie enden werdet" – X. Omora "Kinder werden nicht erst zu Moskitoen – sie sind bereits welche" – J. Orczak "Man hat Arbeitskräfte gerufen, und es kommen Moskitoen" – M. Risch "Manche Moskitoen werden von Hähnen geweckt, andere davon, dass die Stille zu groß ist" – H. Ankell "Mit zwanzig Tagen ist der Moskito ein Pfau, mit dreißig ein Löwe, mit vierzig ein Kamel, mit fünfzig eine Schlange, mit sechzig ein Hund, mit siebzig ein Affe, mit achtzig - nichts" – B. G. y Orales "Der Moskito hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - K. Ucholsky "Der Moskito braucht nur wenig; und auch dieses Wenige nicht lange" – E. Oung Asiatischer Auflauf mit Glasnudeln und Garnelen; Blätterteigtaschen mit Spinat-Schafkäse-Füllung; Brotauflauf mit Datteln und Walnusskernen; Cannelloni mit Lachs; Fleischtomaten mit Austernpilzen und gekochtem Schinken; Hähnchenbrust, mit Mozzarella überbacken; Krabbenbrötchen, überbacken; Kürbis mit Zartweizen, überbacken mit Frischkäse; Landfrauenauflauf mit Frühlingsquark; Marinierte Hähnchenkeulen mit Rosmarinkartoffeln; Rahmschnitzel mit Zwiebel-Kräuter-Kruste; Schweinefiletmedaillons in süßsaurer Pflaumensauce; Seeteufel mit Currywirsing; Überbackene Farfalle mit Tomaten-Pesto-Ragout; Zucchini-Cannelloni in leichter Zitronensauce. Vor lauter Optimierung des CV vergessen zu leben. Seine letzte Woche anhand der Eigen- und Fremdaktivitäten auf einer Webseite fazitieren. Friseure und Friseurinnen informieren ihre Kundschaft über Trends und Farben sowie neue Pflege- und Stylingprodukte. Sie schlagen aktuelle Schnitte oder Stylings vor, wobei sie Wünsche und Vorstellungen der Kunden berücksichtigen und eine typgerechte Frisur schneiden. Dabei arbeiten sie die meiste Zeit im Stehen, gelegentlich mit vorgeneigtem Oberkörper oder vorgestreckten Armen, z.B. beim Auftragen von Färbemitteln oder beim Schneiden besonders langer Haare. Bei der Haar-, Haut- oder Nagelbehandlung stehen Friseure und Friseurinnen in direktem Körperkontakt zu ihren Kunden. Der ständige Umgang mit Wasser und chemischen Präparaten - wie etwa Haarfärbe- und -tönungsmitteln - kann die Haut stark strapazieren. Um Hautreizungen vorzubeugen, tragen sie daher oft Gummihandschuhe. Bei allen Tätigkeiten achten sie stets auf die Vorschriften des Arbeitsschutzes. Seine Stärken: Erwartungen enttäuschen, Aufgaben aufschieben und vor Problemen erstarren. Beschwerdegründe: Kulturlärm; Gentrifizierung; Kaugummi auf dem Bürgersteig; Flaschen auf dem Bürgersteig; lautes Gekichere/Geflüstere/Geschmunzel; zu münchnerisch; zu berlinerisch; zu viel Kunst/Kultur; zu viel Szene-Hipster; zu viel Vielfalt; zu elitär; 0,3er Bier-Verkauf; 0,5er Bier-Verkauf; zu viel Stadtteilkolorit; zu viele Menschen aus anderen Vierteln; glückliche Menschen; verliebte Menschen; fröhliche Menschen; allgemein: Verrichtung der Notdurft; zu viel Mainstream; zu viel Alternative; geht nur in eine Richtung. Die verzeihliche Überheblichkeit, die darin besteht, dass die Welt nur darauf wartet, von ihm gerettet zu werden, im Lächeln eines jungen Manns. Es gibt Tage im Februar, an denen fragt man sich, ob heute Wetter ist. Die Arschkarte. Besser bekannt als: der braune, zugeschobene Peter. Massiver Grund für Fremdschämen: wenn die Hässlichkeit einer Frau durch ein Prinzessinen-Outfit verschärft wird. Ein Mathematiker sitzt zum ersten Mal im Flugzeug und hat eine wahnsinnige Angst davor, dass eine Bombe an Bord sein könnte. Deshalb nimmt er selbst eine Bombe mit, denn die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Bomben im Flugzeug sind, ist weitaus geringer - dies beruhigt ihn enorm. Die Lochkarten von IBM, z. B. auf Systemen der Serie 360, wiesen 80 Spalten auf, für jedes Zeichen eine Spalte. Horizontal gab es 12 Reihen, oben 2 Reihen für sog. „Überlochungen“ und darunter 10 Reihen für die numerischen Werte 0 bis 9. Die Überlochungen wurden auch „Zonen“ oder „Zonung“ genannt: 12er und 11er Zone. Die Null-Reihe des numerischen Teils wurde bei Mehrfachlochungen ebenfalls als Überlochung benutzt und bezeichnet, die 10er-Zone. Worte lieben, die all das verkörpern, was man nicht kann. Dieser peinliche Daseinsabschnitt, zwischen Leben und Tod. Vor dem heimischen Spiegel funktionierende Privattrends, die sich in der Öffentlichkeit als Flop herausstellen. Sex kann zu Höhepunkten führen. Oder Beziehungen. Jemand die Lieblingsband verderben, indem man unvorteilhafte Lyrics schadenfroh übersetzt. Einen Globus in beide Hände nehmen, sich in die Mitte des Raums setzen, und anfangen, zu überlegen, wie das war, als man die Welt im Griff hatte. Jemanden die Welt zu Füßen legen und entgegnet bekommen: "Ich lebe doch schon in meiner eigenen". Sonntag, die einfach nur Ende gehen sollen und diesem Aufruf nicht folgen. Zu wenig Ohr für dieses eine bestimmte Lied haben. Das Wort "Wir" so ernst nehmen, dass man es zweisilbig ausspricht und dies auch seinem Partner beibringt. Lieben bedeutet, über einen anderen nachzudenken und dabei sich selbst kennenzulernen. Treu sein aus Mangel an Alternativen. Komplett dumme Menschen sind den gesamten Tag dank ihrer Dummheit beschäftigt. Häßliche Frauen sind gut im Bett, da sie es nötig haben. Für eine Frau kann es keine größere Lebensstrafe geben, als auf allen Fotos - selbst die vom Fotografen - unvorteilhaft auszusehen. Tagsüber nachmachen, was man nachts geträumt hat, und dabei scheitern. Den ganzen Tag im Bett liegen und sich dann kurz vor dem Einschlafen überlegen, was man verpasst hat. Kleinen Kindern sagen, dass sie nerven, und Nachfragen dazu ignorieren. Sex kann man planen. Liebe nicht. Stundenlang wach im Bett liegen und sich all die Träume ausmalen, die man gerade verpasst. Füge hier deinen Vornamen ein und prüfe, ob das Ergebnis stimmt. Erst das Duschen, dann die Moral. Menschen, denen man nur schreibt, um sich "seiner selbst zu vergewissern". Dank eines vorteilhaften Hereinfallens von Sonne aufregende Perspektiven in der eigenen Wohnung entdecken. Dieses jenseitige Entzücktsein im Gesicht, bei gutem Sex. Einen Menschen zu seiner Heimat erklären. Kapitel, die den unbescheidenen Namen "Die Erforschung des Weltalls" tragen. Sich so schreiend wohlfühlen in seinen Sachen, dass man 45 Minuten zu früh losgeht. Wachwerden als ersten Fehler des Tages einordnen. Dominant sein, ohne zu überzeugen. "Ignoranz ist das beste Mittel gegen Trauer." - A. C. Oyle "Bete und sei ignorant!" - B. v. Ursia "Das Talent ist ignorant, das Genie schafft." - R. Schmann "Was uns bevorsteht, ist die Aussicht auf eine Ignorantengesellschaft, der die Ignoranz ausgegangen ist, also die einzige Tätigkeit, auf die sie sich noch versteht." - H. Rendt "Die Ignoranz ist eine Quelle der Gesundheit." - C. Ilty "Die moderne Formel lautet: Ignoranz, abermals Ignoranz, und immer Ignoranz." - L. Ambetta "Dumm und ignoranz sein, das ist das Glück." - G. Enn "Je mehr Vergnügen du an deiner Ignoranz hast, desto besser wird sie bezahlt." - M. Wain "Jedes Ignorieren ist ein philosophischer Akt." - A. And "Lern zu ignorieren und zu warten." - H. W. Ongfellow "Wenn es zu Hause nicht mehr stimmt, stürzt man sich in die Ignoranz" - B. Ecker "Nur in einem Trieb sind wir stark, ohne nach dem Wohin und Wozu zu fragen - in der Ignoranz" - F. Ieburg "Schreiben ist immer Ignoranz an der Sprache" - V. Tefan "Ständiges Ignorieren wird leichter durch Gewöhnung" - D. Rit "Wer nicht schon in der Ignoranz Genugtuung findet, der wird nie zur Zufriedenheit gelangen" - P. Osegger Die drei unangenehmsten Stellen für einen Muskelkater: Kopf, Kniekehle, Mittelfinger. Auf eine Gruppe junger Frauen zu treffen, die um die entsprechende Lautstärke wettend "Penis" schreien. Würde ich mich um all die Eindrücke, die ich bei anderen hinterlasse, kümmern, käme ich nicht mehr zum Beeindrucken. Im Erdgeschoss waren ursprünglich Holzklappläden vorhanden. Die englische Sprache ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört. Der Marschall beaufsichtigte ursprünglich den Marstall, den Pferdestall des Fürsten, stieg aber mit der Entstehung des Rittertums zum Oberbefehlshaber der Reitertruppen auf. Ursprünglich bestanden die Bünde aus Darm, später wurden sie auch aus Elfenbein oder Silber gefertigt. NT stand ursprünglich für N-Ten (N10), einen Emulator, auf welchem das System von den NT-Entwicklern in der Anfangsphase betrieben wurde. Der Begriff Ancien Régime war als Erinnerung an die „gute alte Zeit“ vor den revolutionären Umwälzungen ursprünglich durchaus positiv besetzt. Die Brieftaube ist ursprünglich die zur Nachrichtenübermittlung eingesetzte Haustaube. Roadster im ursprünglichen Sinn fühlen sich auf der Landstraße zu Hause, gelten als „Kurvenfresser“ und zum Dahingleiten. Ursprünglich ländliche Siedlungen, in denen aktuell kein Bauer mehr tätig ist, sind streng genommen keine Dörfer, werden aber hier mit behandelt. Das Verlockende am Dasein als Hausfrau mag die Verbindung aus wenig zu denken und viel zu bestimmen sein. Einen Menschen so sehr vermissen, dass man ihn auch schweigend, schlecht gelaunt, schnarchend ertragen würde. Wenn eine Frau erwähnt, verheiratet zu sein, verliert ihre Stimme das Sirenenhafte und -haftende und wird zu der einer Mutter. Frauen sollten, um bewundert zu werden, diesen Fakt verschließen. Beispielsweise in einer sich am Meeresgrund befindlichen Box, die zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung 4 Abenteuer wog, und auf der nun 400 Abenteuer in der Zukunft lasten. Junge beste Freundinnen umarmen sich oft aus Geilheit heraus. Die Lieblingsmannschaft spielt nicht unbedingt besser, nur weil man als einer von 70.000 Zuschauern ihr Trikot trägt. Ein 10-jähriger kann einen nicht verärgern. Bestenfalls kann man ihn verfluchen. Sich beim Onanieren zu fotografieren schließt den Kreislauf zwischen Digital und Physis. Seien wir ehrlich: Kühe inspirieren. Ein Schlüssel um den Hals zu tragen macht den Träger zum Schloss. Männer mit dicken Bauch, die ein T-Shirt tragen, auf dem Pizza, Comics und Joysticks abgebildet sind. Von Menschen aufgegeben zu werden und anschließend ihr Vertrauen zurückzugewinnen, zählt zu den größten aller nicht bekannt werdenden Leistungen. Actionfilme als Einschlafmedikament zu verwenden führt zu anhaltenden Schlafproblemen. Hat der Taxifahrer gepupst, sollte man ihm das spätestens bei Übergabe des Trinkgelds sagen oder sich das Trinkgeld sparen. Das Abstoßende an Massenveranstaltungen: der veranstaltete Massengeschmack. Alle jenseits eines Einkaufspreis von + 50.000 Euro teuren Autos sollten das gleiche Kennzeichen bekommen: PEN - IS. Mitten in der Tier ein Tier zu beschimpfen zählt zu den sinnlosesten Dingen, die man sich vornehmen kann. Meanwhile. In. Out. Of. Space. Mit einem Betrunkenen kann man sich nicht unterhalten, sondern bestenfalls zuhören. Beim Angebot, ein Leben lang Döner, Joints und Sex zu haben, und dafür ein Leben, in dem man seine Träume realisiert, aufzugeben, würden viele von uns zumindest ins Grübeln geraten. Frauen und Männer denken immer an Sex. Von daher sollte alles in Ordnung sein. Dass er ganz ungewöhnlicher Vollidiot ist, ändert nichts daran, dass er ein Vollidiot ist. Pubertär sind die Eltern, nicht die Teens. Ein Penis lügt nicht. Lebende Tiere braten und anschließend über Krieg und Frieden debattieren. Nicht geschriebenen Memoiren entnehmen, dass man bislang ein glückliches Leben führte. Ein Faible für süße Gespenster und hilfsbereite Monster haben. Noch 20 Stunden. Und dann mache ich irgendwas. Bestimmt. Schenkt mir Liebe, eine Insel, Geld, Wunschfreiheit, und 17 volle Kleiderschränke - mehr will ich nicht. Das Problem an dummen Menschen ist, dass sie sich durch dumme Dinge beeindrucken lassen. 365 Tage lang nicht geküsst werden. Sich nachts die Ziele setzen, an denen man tagsüber scheitert. Erotik funktioniert nicht, wenn man einfach nur ficken will. Großeltern beim Schlafen stören und dabei auftretende Laute und Worte aufzeichnen. So viele Kuscheltiere haben, dass man für sie eine zweite Betthälfte anbaut. Grundsätzlich aggressiv sein gegenüber Fragen, die man nicht versteht. Menschen, in deren Anwesenheit man sich einsam fühlt. Ein Penis wird beim Spielen größer. Brüste jedoch nicht. Deshalb sind Männer auf der Suche nach Spielgefährten und Spielgefährtinnen. Zu zitieren ist dafür geeignet, Aufmerksamkeit zu erlangen. Mit eigenen Worten erreicht man den Status Ewigkeit. Aufgrund der eigenen Lebensumstände hungrig auf ein Leben sein. Kinder, die aufgeben. An Menschen, mit denen man zusammen geweint hat, erinnert man sich. Menschen, mit denen man gelacht hat, vermisst man. Personen, die man nie getroffen hat, und die durch dieses Nichttreffen das Leben verändern. Wenn die Reife mit dem Alter zunähme, wären 90% der zwischenmenschlichen Überraschungen verloren. Dass für die Zukunft keine Vergangenheitsform gibt: dieser Wink aus der Welt der Grammatik reicht bis ins echte Leben hinein. Aus Heißhunger eine Tafel Schokolade mit Salami umwickeln und ohne zu kauen herunterschlucken. Zu behaupten, alle Männer zu hassen, und doch jeden Abend mit einem Plakat der Fußballnationalmannschaft über dem Kopf einschlafen. Wir alle suchen den einen Menschen, der unser als sicher Geglaubtes ins Wanken und schließlich zum Neuaufbau bringt. Einen Menschen, der sich nicht meldet, nicht kommuniziert, nicht schreibt, zu ignorieren, ist schwerer als in der gegenteiligen Konstellation. Einen Stock im Bart haben. Im Liegen zu trinken ist das eine. Beim Lügen zu trinken das andere. Eine Fastenpause beim Make-Up einlegen. Spielsüchtig ist man, wenn man sich seinen Avatar + Login-Daten tätowieren lässt. Zu schön um beliebt zu sein. Nichts passiert gerade. Der Stärkere überlebt und zwar in neun von zehn Fällen als Zombie. Wäre Essen = Sport, wäre dies die Weltformel. Ist sie aber nicht. Und der Konjunktiv hat mehr dumme Statements zu verantworten als alle fehlende Weisheit zusammen. Diese Nacht wurde zum Morgen und irgendwie ist nun Nachmittag. Wer aus Versehen mitten in der Nacht die Nummer eines Kollegen wählt, ausgerechnet eines Kollegen, der aussichtslos in einen ver-geilt ist, hat ab dem nächsten Tag einen schweren zwischenmenschlichen Ballast auf Arbeit vor sich herzuschieben. Von kleinen Brüsten kann man noch so viele Fotos schießen: sie nehmen nicht zu durchs Aufgenommenwerden. Fällt ein Stein ins Wasser, ist das kein Wasserfall. Man kann nie genug aussehen. Mit beiden Tatsachen auf dem Boden der Beine stehen. Milchstraßenrahm. Auch bekannt als Tageslicht. Eine Veganerin mit Algenhumor. Seine Haare kann man nicht zählen. Dieser Moment, in dem aus Erinnerungen Fotos werden. Werbeanzeigen für sich selbst aufgeben. Ein Risiko zu kalkulieren ist das Eine. Gut im Kopfrechnen zu sein das Andere. Steine machen keine Geräusche, während sie geworfen werden. Müsste man Beleidigungen anderen auf die Stirn schreiben, anstatt sie ins Gesicht zu sagen: es gäbe weniger. Seine Dusche "Alles ausziehen" nennen. Dutzende Leuchtstifte nebeneinander reihen, in der Hoffnung, dass irgendwann eine Lichterkette entsteht. Mögen die anderen eine Uhr haben - ich habe die Zeit. An sieben Olympischen Spielen nahm Seiko Hashimoto teil. Am 13. Dezember 2010 heiratete ein Badminton-Weltmeister eine ehemalige Badminton-Weltmeisterin. Über 10.000 neu gepflanzte Japanische Blütenkirschen in Berlin und Brandenburg sind das Ergebnis der Sakura-Campaign. Das erste rein elektrisch angetriebene Frachtschiff der Welt verkehrt seit 2010 in Utrecht. Bei den Aufnahmen für das Lied The Jewel in the Lotus kam auch ein wassergefüllte Mülleimer zum Einsatz. Zwischen Ipswich Town und Fortuna Düsseldorf besteht eine Fanfreundschaft. Wendeltreppenschnecken sind erst männlich und dann weiblich. Der sich auf Deutschlandreise befindende Fjodor Dostojewski verspielte sein Reisegeld 1865 in Wiesbaden. Aus dem Toten Mann ist inzwischen eine Seerose oder auch ein Seestern geworden. In der Schweiz darf die Bezeichnung "Pilsner" nicht verwendet werden. Das 3-Stunden-Rennen von Luanda dauerte eine Stunde weniger. Unter anderem Opern von Bizet, Rossini, Mozart und Beethoven spielen in Sevilla. In 7.755 Baseball-Spielen fungierte Connie Mack als Chefcoach. Die Ständige Vertretung am westlichen Ausgang des Berliner Bahnhofs Friedrichstraße versteht sich als die Vertretung der rheinischen Kultur in Berlin. Das Papier zur ersten Konfettiparade steuerten Börsenhändler bei, indem sie Börsenticker-Papierstreifen aus den Fenstern warfen. Mit der Regenbogenforelle lassen sich Verschlüsselungsalgorithmen veranschaulichen. Das älteste chinesische Viertel auf dem europäischen Festland befindet sich in Amsterdam. Die mittlere Treppe im Hauptportal der Latvijas Universitāt in Riga darf nur von Dozenten und Alumni benutzt werden. Ein Kajakhandschuh hat zwei Daumen. Seit dem 06. Februar 1957 dürfen Männer in Portugal zum Schwimmen eine Badehose tragen - vorher waren nur Badeanzüge zugelassen. Was sich im Berliner Rahmen befand, ist bis heute nicht bekannt. 2007 war Niederkrüchten Austragungsort der Europameisterschaft im Kamellezielwerfen. Bei der Reinigung von Pelzen wird auch Holzmehl eingesetzt. In Carmel gibt es keine Straßenlampen, keine Briefkästen, keine Fußgängerwege, keine Hausnummern, keine Parkuhren, keine Straßennamen und keine Leuchtreklame. George Blanda absolvierte mit 48 Jahren seine letzte NFL-Partie und hält damit den Altersrekord. Im Vorrundenspiel der Fußball-WM 2006 gegen Australien erhielt Josip Šimunić drei Gelbe Karten. Erstes Aktienunternehmen Leipzigs war eine Spinnerei. In Geschichte der höchsten englischen Fußballliga gelang es nur einem Team, innerhalb einer Saison 100 Gegentore zu bekommen und mehr als 100 Tore zu erzielen: Manchester City. Die amtlichen Bezeichnungen für den Mondscheintarif lauteten "Nachtgebühr I" und "Nachtgebühr II". In Mönchberg gegründet wurde die Theatergruppe "Die Gesetzbücher". Mit der Rechte-Hand-Methode entkommt man einem Irrgarten. Über 50 Jahre betreute Helmut Scherer den kleinsten Karnevalsumzug der Welt. Mit 15 Jahren gründete Yuanling Yuan die Initiative Chess in the Library. Fucking hat keine 100 Einwohner. Der Eichen-Wirrling wurde unter anderem als Pferdekamm, Müllabbauer und Bienenberuhiger gebraucht. Keine Fußballmannschaft in Europa ist häufiger ab- und aufgestiegen als Haladás Szombathely - 27x wechselte der Verein seit 1936 die Liga. Walter Winans hatte eine Olympische Goldmedaille sowohl in den Sommerspielen als auch den Kunstwettbewerben gewonnen. Es gab noch kein Spiel der Fußball Frauen-Bundesliga, das 10.000 oder mehr Zuschauer live verfolgt haben. Auf der Sportflagge Australiens boxt ein Känguru. Knoblauch wurde auch als Vanille des armen Mannes bezeichnet. Öfter als Katzen reißen sich Hunde reißen sich ihr Kreuzband. Seit 1948 wird auf dem Oktoberfest in München ein Flohzirkus veranstaltet. Dahalik wird von knapp 3.000 Menschen gesprochen. Auf den Bargeldscheinen der Deutschen Mark waren zu sehen: Bettina von Arnim, Carl Friedrich Gauß, Annette von Droste-Hülshoff, Balthasar Neumann, Clara Schumann, Paul Ehrlich, Maria Sibylla Merian, Wilhelm und Jacob Grimm. Der Marree Man ist die größte, kunstvolle Erdzeichnung. Real Madrid ist nie abgestiegen. Die Pariser Feuerwehr gehört dem französischen Heer an. Iserlohn und Biel pflegen eine Städtepartnerschaft. Die Flagge von Chicago enthält vier rote Sterne. Der volle Name von Astrids Lindgren berühmtester Heldin lautet Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. Die Berliner Karl-Marx-Allee war nicht das Badezimmer eines Diktators. "Who’s on First?" gilt als bester Sketch des 20. Jahrhunderts. Gabi aus Bad Salzdetfurth war Fiktion. Das gelbe Unterseeboot der Beatles hat es in unzählige Fußballstadien der Welt geschafft. Buntentorer werden auch Geelbeen genannt. 1958 nutzten zwei Häftlinge eine Mausefalle, um zu fliehen. Heißwecken werden warm gegessen. In 2001 definierte das Oberlandesgericht Köln, was ein Lutscher ist. Das Lied "You Suffer" dauert 1,316 Sekunden. "Finning" heißt bis heute nicht "StopFinning". Die erste Tour de France für Automobile fand bereits vor der Tour de France für Fahrräder statt. An letzter Stelle im deutschen Postleitzahlenbuch befindet sich Zyfflich. Martin Kaschke wurde 116 Jahre alt und war in seinem Leben dreimal verheiratet. Am 07. April 1992 hielt Uwe Kamps vier Elfmeter. Mit dem Bel-Air-Turm bekam die Schweiz 1931 ihren ersten Wolkenkratzer. Mit einem Strumpfband wurde während der ersten Fernfahrt mit einem Automobil ein defektes Kabel isoliert. Bangkoks offizieller Name besteht aus 21 Wörtern. 1993 wurde das Spielfeld im Stadion am Schönbusch um 90° gedreht. Von 1907 bis 1992 war der Ausschank von Alkohol auf den Färöern weitestgehend untersagt. In keiner anderen Sportart erreichen die Bälle höhere Geschwindigkeiten als beim Badminton. Monets Frau mit Sonnenschirm gibt es zweimal. Athletic Bilbao war 8x Spanischer Fußballmeister. Willie Watson vertrat sein Land in der Fußball- und Cricketnationalmannschaft. Haben Sie die gleichen Grauwerte, sehen zwei völlig unterschiedliche Farben exakt gleich aus in einem Schwarzweißbild. In Königs Wusterhausen konnten blinde Schüler in der DDR ihr Abitur ablegen. Nur Dynamo Dresden, Bayer 04 Leverkusen und dem BFC Dynamo gelang im Rahmen eines Europacupspiels ein Tor an der Anfield Road. Nur zwei Unternehmen dürfen in der Schweiz mit Salz handeln. Jeanne d'Arc, Heinrich Schliemann, August Oetker und Rowan Atkinson haben am gleichen Tag Geburtstag. Auch Pflanzen haben ein Sexualsystem. Der Hyperlink ist patentiert. Trivialnamen für den Gewöhnlichen Beifuß sind unter anderen Beiposs, Bigfood, Bletechan, Buggel, Bywt, Hermalter, Himmelskehr, Männerkrieg, Muzwut, Pesenmalten, Peypoz, Schossmalten, Weibpass und Wil Wurmbiok. In der niederländischen Nordsee wird jährlich an einem Junisonntag die größte Katamaran-Regatta der Welt veranstaltet. Alfredo Di Stéfano, Ryan Giggs, George Best und George Weah nahmen niemals an einer Weltmeisterschaft teil. Ein Nashorn gewann 1980 bei landesweiten Wahlen in Kanada mehr als jede hunderste Stimme. Trivia gibt es nur in der Mehrzahl. Seit 1999 erscheinen Jahr für Jahr die Abiturreden. Bo Summer wird auch Subwoofer genannt. Am 3. Mai 1978 wurde die erste Spam-E-Mail versendet. 669.000 Briefmarken enthält der Michel-Katalog. Die erste menschliche Stimme, die aus dem All zu hören war, gehörte Dwight D. Eisenhower. In den Niederlanden reicht man sich zu Silvester Oliebollen. 1985 untersuchte die Stiftung Warentest die Sicherheit von Fußballstadien. 1843 erschien der erste Fotoband. Das erste Sportgerät aus Kunststoff war eine Billardkugel. Von der Witwenspitze können in Großbritannien Frauen und Männer betroffen sein. Etwa 2.500 Brücken stehen in Hamburg. Höhentraining findet auch in tiefen Lagen statt. Eile mit Weile ist in der Schweiz auch als Hâte-toi lentement oder Chi va piano va sano bekannt. Die Parteifahne der Radikalen Mitte war ein weißes Tischtuch. Die Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral erschien am Tag der Arbeit. Serge Voronoff verpflanzte Pavianhoden. Cate Blanchett wurde zweimal für die gleiche Rolle für den Oscar nominiert. Erste eigenständige australische Münze war der Holey Dollar. Der höchste Baum in Deutschland misst ca. 65 Meter. Ein platzender Reifen kostete Nigel Mansell 1986 die Formel-1-Weltmeisterschaft. Das erste in Hamburg aufgenommene Röntgenbild bildet den Arm von James Franck ab. Samuel Becketts Kommen und Gehen enthält bis zu 127 Wörter. Playgirl wird überwiegend von Männern gelesen. Das Sedletz-Ossarium setzt sich aus Bestandteilen von etwa 10.000 Menschen zusammen. Seinen Vornamen verdankte Heath Ledger Emily Brontë. Bereits 1876 wurde der Bangor City Football Club gegründet. Der Wilhelmsschrei wurde erstmals eingesetzt in Die Teufelsbrigade. Über 150.000 Aufnahmen befinden sich im Berliner Phonogramm-Archiv. Die südlichste Bar der Welt befindet sich in der Wernadski-Station. 1900 immatrikulierte Rahel Straus für den Studiengang Medizin. Die Flagge Alaskas stellt den Großen Bären samt Polarstern dar. Nur 0,04 Prozent der Küsten in Finnland sind von Abrasion betroffen. Im Türkischen steht das L nur selten am Wortanfang. Von allen in Europa bewohnten Holzhäusern ist der Kirkjubøargarður das älteste. Jay Adams unterschreibt mit Jay Adams 100% Skateboarder For Life. Die Doppeleiche verfügt über zwei Stämme. John Godson ist Abgeordneter des polnischen Parlaments. Erwin Glonnegger brachte unter anderem die Spiele Memory, Malefiz, Börsenspiel, Erstes Rechnen, Deutschlandreise, Handel und Wandel und Emil und die Detektive heraus. Rik Smits trägt Schuhgröße 27. Erster Kapitän der englischen Fußballnationalmannschaft war Cuthbert Ottaway. Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs gehört der Hamburger Schule an. Bubble Tea wurde in China erfunden. 2009 war Bayerische Balkonpflanze des Jahres der Rote Schorsch. Auf der Insel Askø stehen dreimal soviele Sommerhäuser wie es dort Einwohner gibt. Keine Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet ist älter als die Siedlung Eisenheim. Männliche Seepferdchen werden schwanger. Beryl Markham bewies 1936, dass eine Fluglinie zwischen London und New York möglich ist. Wegen seiner 1.329 Tore wurde der Fußballer Arthur Friedenreich zum besten Stürmer des 20. Jahrhunderts ernannt. Noch kein Mensch verbrachte 1.000 Tage im Weltraum. Zebrarennschnekcen sind im Dunklen zügiger unterwegs. 27,9 Kilometer legte das erste Mondauto zurück. 93 Linien besaß die Berliner Straßenbahn 1929. Pottwale besitzen nur im Unterkiefer Zähne. Bereits sechs deutsche Trainer hatte der japanische Fußballverein Urawa Red Diamonds. Sieben Länder haben Gebietsansprüche in der Antarktis. Highscores, versteckte Geheimnisse und nichtlinearer Handlungsverlauf sind einige Kriterien, die einen hohen Wiederspielwert herstellen können. Hans Christian Andersen bewies den Satz des Pythagoras per Gedicht. Der Frankfurter Bartholomäusdom wurde sieben Mal neu errichtet. Auf dem Strategischen Bahndamm ist nie eine Bahn gefahren. Bis auf eine Ausnahme erreichen Wasserflugzeuge keine Überschallgeschwindigkeit. Der heutige Sitz des Bayerischen Landtags wurde ursprünglich für "talentvolle bayerische Jünglinge" gebaut. 1608 gab es in Europa den ersten Lehrstuhl für arabische Sprache. Hans Gamper gelangen sowohl 1901, 1902 und 1903 jeweils neun Tore in einem Spiel. In Rotterdam führt eine Fahrt mit der Metro bis zu 17 Meter unter den Meeresspiegel. Der fünfte Satz im Tennis-Match zwischen Nicolas Mahut und John Isner endete am 24. Juni 2010 mit 68:70. Braunschweiger Mumme wird seit über 600 Jahren gebraut. Im 16. Jahrhundert trug man Bärenklauen als Schuhmode. Das von Ralph Lysell designte Ericofon wurde auch Kobra genannt. Radomir Putnik erhielt schlechte Noten in Deutsch, obwohl er die Sprache fließend beherrschte. Die Straßenbahn in Straßburg war zwischen 1960 und 1994 stillgelegt. coitus inter mammas oder auch: Tittenfick. Seit 85 Jahren steht mitten in Dresden eine Käseglocke. Man träumt nie sein Sterben bis zum Tod. Die Nordische Universität promovierte genau einen Mitarbeiter. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde Brot als Radiergummi eingesetzt. Wegen eines Zyklons stiegen die Bananenpreise in Australien 2006 um bis zu 500 %. Bauchnabelfussel bestehen auch aus Staub. Kein Ratgeber wurde in den USA im 20. Jahrhundert öfter verkauft als Benjamin Spocks Säuglings- und Kinderpflege. Alexander Cumming hat das moderne WC erfunden. Wahltinte hält sich etwa drei Tage lang auf der Haut. Mit ihrer Magensäure könnten Krokodile Eisen und Stahl zersetzen. Der Wupperwurm hat sein Hauptverbreitungsgebiet in Wuppertal. Die ersten Cheerleader traten am 02. November 1898 auf. Willy Brandt hieß einst Herbert Ernst Karl Frahm. Finken wälzen sich im Dreck, um Parasiten los zu werden. Die Physik kennt nur Wärme, keine Kälte. Die Wegmarken auf Ameisenstraßen werden durch Duftstoffe gesetzt. Der pH Wert von Sperma liegt zwischen 7 und 7,8. Frauen haben eine hellere Hautfarbe als Männer. Scrabble wird auch auf Arabisch gespielt. Maulwurfshügel belüften die darunter liegenden Gänge. Etwa jede 20. Flugbiene ist eine Kundschafterin. 1901 wurde der Instantkaffee erfunden. Wallnussöl kann auch zum Anreichen von Salaten, in der Ölmalerei und bei der Behandlung von Holzoberflächen verwendet werden. Mäuse mögen keinen Käse. Die astronomische Dämmerung dauert 3x so lang wie die bürgerliche. Felix Magath war Brillenträger des Jahres 2004. Behaarung dient auch der Feuchtigkeitsregulierung. Am Nordpol gibt es keine Pinguine und am Südpol keine Eisbären. Mit Ausnahme der Augenmuskulatur sind während des Traumschlafs alle Muskeln höchst entspannt. In Australien wird mehr Milch getrunken als in Österreich. Magnetfelder sind der Grund für Sonnenflecken. Kaugummikauen setzt die Muskulatur der Ohrtrompete in Gang. Labsal, Kleinod und Lichtspielhaus sind vom Untergang bedroht. Die Netzspannung in Japan beträgt nur 100 Volt. Die Deutsche Post versendet Zeitungen in Brailleschrift portofrei. Das Lernkarteisystem wurde von Sebastian Leitner entwickelt. Keine Hochenergiephysikerin wurde seit 1999 öfter zitiert als Lisa Randall. Kein Turm steht schiefer als der Schiefe Turm von Suurhusen. Seinen über 275 Filmrollen hat Christopher Lee den entsprechenden Rekord zu verdanken. 7.128 Zimmer befinden sich im Venetian Resort Hotel in Las Vegas. Die erste kurdischsprachige Zeitung hieß Kurdistan. Am 27. Juli 1993 sprang Javier Sotomayor 2,45 Meter hoch. Bereits 1858 wurde in Wietze Erdöl gefördert. Solarflugzeuge fliegen auch nachts. Der Erfinder des Volleyballspiels nannte seinen Sport zuerst Mintonette. Der Berliner Fernsehturm wird täglich von etwa 5.000 Menschen besucht. Caryl Chessman verfasste in der Todeszelle vier Bücher. Nie wurde tiefer gebohrt als 12 Kilometer. 1927 erschien mit "Die elf Teufel" der erste echte Fußballfilm. Das höchste Riesenrad Europas steht in London. Über 650 finnische Lieder und Balladen enthält die Kanteletar. Das Wort E-Mail gibt es in der jiddischen Sprache nicht. 10 Jahre jung war Mary Badham, als sie für den Oscar nominiert wurde. Unserer Atmosphäre besteht zu 0,000031 Prozent aus Lachgas. Kingda Ka in Chicago ist die höchste und zugleich schnellste Achterbahn überhaupt. Gitterroste eignen sich dank ihrer Lichtdurchlässigkeit sehr gut einerseits zur Unterteilung und Gliederung von Stockwerken und andererseits zur Konstruktion von Treppen. In Japan wurde am 02. Dezember 2003 der Geschwindigkeitsweltrekord für ein Schienenfahrzeug aufgestellt. Der Kastorhut wurde von Männer und Frauen getragen. Das Seebad Prora ist 4,5 Kilometer lang. 1814 fror die Themse zum letzten Mal zu. 112.000 Postbriefkästen unterhält die Deutsche Post in Deutschland. Die Potsdamer Ehrenbürgerurkunde von Peter Joseph Lenné enthielt nicht den richtigen Vornamen des Geehrten. In einem Gebäude der Fakultät für Mathematik und Informatik der Technischen Universität München befindet sich zwölf Meter lange und zwei Meter hohe Tafel. Die Berlin Nakroma verbindet die Dili mit Oecusse und der Atauro. Erich Kästner spielte in der Verfilmung seiner Emil und die Detektive mit. Die in Bremen erscheinende Zeitschrift der Straße wurde unter anderem vom New Yorker Type Directors Club ausgezeichnet. Victory Boogie Woogie ist das letzte Werk von Piet Mondrian. Sowohl Christopher Nolan als auch Sam Raimi haben eine komplette Superheldentrilogie verfilmt. PAUL steht auch für Portable Aqua Unit for Lifesaving, einen Wasserrucksack. Der Franken wird in der Schweiz auch Stutz genannt. 185 Choristen aus zwölf Ländern waren an der Gesamtaufnahme von Lux Aurumque beteiligt. Der Vereinsname vom Crystal Palace F. C. leitet sich aus der ersten Weltausstellung 1851 ab. Dank einer Stilisierung des italienischen per cento hat sich das Prozentzeichen entwickelt. Kein Passwort wurde öfter gehackt als 123456. Der Internationale Linkshändertag findet alljährlich statt am 13. August. Lachen ist erholsamer als Schlafen. Englisches Gegenstück zum Bayern-Dusel ist die Fergie Time. Fingernägel wachsen schneller als Fußnägel. Fische können einen Sonnenbrand bekommen und auch ertrinken. Mit Matthias Ilgen wurde erstmals ein Wrestler Bundestagsabgeordneter. Das Herz hält beim Niesen an. Heidelbeerkuchen wird auch mit Kartoffelsuppe serviert. Die Haut von Eisbären ist schwarz. Shakuntala Devi berechnete die 23. Wurzel einer Zahl mit 201 Stellen in weniger als 50 Sekunden. Aus eigenen Selbstgesprächen zitieren. Auf seine Selbstgespräche ein Patent anmelden. Seine Selbstgespräche als Lesung bezeichnen und entsprechend Einladungen verschicken. An sich selbst neue Seiten entdecken, nur weil das Selbstgespräch durch eine Erkältung bedingte Heiserkeit in der Stimme eine neue Tonalität erhalten hat. Selbstgespräche stets im Plural führen. Wenn ein Mann plötzlich - zum Beispiel, weil er sich ärgert - in Dialekt verfällt, empfindet das Frau als Rück-fall. Nun aber hat jeder Dialekt etwas Heimisches, einen Schuss Funken aus einem Lagerfeuer, vor dem wir alle schon einmal standen. Und womöglich entwaffnet ein Mann, hat er sich zum Beispiel über eine Frau geärgert, die selbe dadurch, indem er unwillkürlich ein Lagerfeuer aufrichtet und anzündet. Erst für Träume ausgelacht werden. Dann dafür, dass man sie erfüllt hat. Und zuletzt darüber lachen, was erfüllte Träume wert sind. Schlafbereit im Bett zu liegen ist für neun von zehn Menschen das perfekte Wochenende. Ein sicherer Umgang mit dem Superlativ wäre insofern von Vorteil, als dass jeder Mann genau eine und nicht mehr als eine schönste Frau hätte. Noch uninteressanter als der Boulevard ist das Wetter von gestern. Wer Witzebücher liest, kann keinen erzählen. Seinen Arsch vermarkten und ihn entsprechend seines Vermarktungswerts versichern lassen. Leistungsdruck ist eine feine Sache, insofern man gewappnet ist, ihn zu töten. Patente Nerds. Dumme Nerds. Kunstfreaks. Lustige fette Mädchen, die denken, dass sie cool sind, obwohl die Partys ohne sie stattfinden. Mädchenhafte Jungen. Weniger fette Mädchen. Das eine Kind, das die anderen Kinder, die Verlierer, die Gewinner und die Lehrer nicht ertragen. Weiße Jungs, die rappen wollen. Von einem Auftritt im Fernsehen träumende Mädchen. Mädchen, überzeugt, Glanz sei käuflich. Verlierer, da in Minderheitenreligion geraten. Rollstuhlfahrer. Reiche Nieten. Wohlhabende Vorbilder. Gutaussehende Prinzen. Ein Mädchen, das kommenden Sommer den Sommer ihres Lebens haben wird. Ein witziger Kerl mit 60 kg Übergewicht. Ein Spinner, der dauernd Theaterszenen falsch zitiert. Ein Kauz, dessen Blick Angst verbreitet. Pepsi-Cola im VEB Getränkekombinat Rostock. Cinzano im VEB Weingroßkellerei Berlin. Trinkfix-Kakao-Schnellgetränk im VEB Vereinigte Süßwarenwerke Betriebsteil Berlin. Tabakwaren im VVB Tabakwaren Berlin. GOSCH-Fischkonserven im VVB Hochseefischerei. Schlagschaum im VEB Nahrungsmittelkombinat Auerbach/Vogtland. Underberg im VEB Bärensiegel Berlin. Salamander-Schuhe in fünf Volkseigenen Betrieben (Schuhfabrik "Panther", "Paul Schäfer", "Roter Stern", Terra-Schuhfabrik und Trumpf-Schuhfabrik) Lasst das Kämpfen und küsst Euch. Ernährt nicht die Zuhälter, sondern macht Liebe. Der Tag, an dem der gesamte Rosenkohl auf der Erde gegen Käsekuchen getauscht wird. Würden das zu überfahrende Wildschwein und der Fahrer vorher miteinander reden, nicht das Wildschwein, sondern der Fahrer würde betteln, dass der Unfall nicht geschehe, und sich somit zur Sau machen. Gelborange S kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen. Kann Spuren von Schalenfrüchten, Weizen, Milch- und Volleipulver enthalten. 1. Die maximale Belastung beträgt 2,5 kg. 3. Setzen Sie keine lebenden Tiere ein. 5. Diese Leuchte ist nur für den Innenbereich. Manche Lieder werden dadurch, dass sie einen an einen schönen Menschen erinnern, unbrauchbar. Auf die Fotos gebe ich nichts. Ein Foto ist immer nur so gut wie die Frau/der Mann hinter der Kamera. Der Moment, in welchem man einen Gesprächsausschnitt findet aus einer Konversation mit einem Menschen, mit dem man nicht mehr redet. Es gibt Menschen, die schreiben "Köln" mit "h", "Bayern" mit "e" und "Mallorca" mit "j". Ohne Duden wäre zwar alles schwieriger, aber manches erträglicher. Oder umgekehrt. Ich werde das nachschlagen müssen. Gute Liebe lässt keine Zeit für die Frage, ob man für den anderen gut genug, geeignet und perfekt gelungen ist. Beim Fußballgucken braucht man keinen Schwanz. Die 22 auf dem Platz reichen vollkommen. Bitte das Radio leiser stellen. Die Musik stört mich beim Zuhören. Leben ist mitunter wie ein Schwanz. Es wird hart, weil jemand einen Film im Kopf hat. Charakter ist das, was übrig bleibt im Verhalten gegenüber Menschen, die uns nichts bedeuten. Wenn ihre Absätze länger als sein Schwanz sind, dann haben alle Beteiligten ein Problem. Sagt ein Manager, er will sein altes Leben zurück, dann nehme man ihm all sein Geld. Gesichter, die weder mit Kamera noch Bildbearbeitung zu retten sind. Da nicht zu planen, sind Fehler auch nicht zu vermeiden - ab morgen sollten wir bessere Fehler begehen. Auch bei einer Frau, die einen umhaut, sollte man nicht zurückschlagen. 20 Lebensentwürfe: 1 [Lebe gut. Liebe viel. Lache oft.] 2 [Sei gelassen, schön, ausgewogen, liebenswürdig, mutig.] 3 [Glaube an das, was du tust, und setze dir Ziele.] 4 [Finde die Liebe und du wirst das Leben finden.] 5 [Liebe. Glaube. Höre. Träume. Lache. Denke. Atme. Strebe.] 6 [Ende nicht als Kopie - du wurdest als Original geboren.] 7 [Arbeite an einer glücklichen Familie und verbringe Dein Leben mit Menschen, die dich glücklich machen, und nicht mit denen, die dazu überreden musst. Frage statt "Wie alt bin ich?" lieber "Bin ich glücklich?", denn das ist wichtiger.] 8 [Sorge dich weniger. Lache mehr. Nehme Kritik an. Beiße dich nicht fest, sondern ab. Übernehme Verantwortung. Lausche & liebe, lebe lieber leicht Vermeide Hass. Erinnere dich an das Schräge und Außergewöhnliche Deiner Kindheit. Sei wild und wunderbar. Falle langsamer und lande sanfter. Fliegen hilft gegen Heruntergezogenwerden. Ignoriere Trends. Bleibe wach. Heiße Schwäche willkommen. Fühle dich gut.] 9 [Eine ausreichende, eigene Wohnung; genügend zu essen; eine Arbeit, die Freude bereitet.] 10 [Das Spiel lernen. Die Regeln. Und das Spielen. Und in allem besser sein als die anderen.] 11 [Sei die Person, die du selbst gern treffen, einen Ticken besser, als du gestern warst, und die Party, auf die du selbst gern gehen würdest.] 12 [Spiele den Moment ab. Gebe der Vergangenheit eine Pause. Wenn einer arbeitet - lass ihn. Stoppe den Schmerz. Tanze deinen Vornamen. Wiederhole das Glücklichsein. Liebe deine Ungeheuer. Selbstzweifel sind okay; Selbstzerfleischung nicht. Fange auf, was du dir vorwirfst. Sag Ja zu Vielleicht. Pflücke Blumen in deinem Herzen.] 13 [Befreie dein Herz von Feindschaft, deinen Verstand von Sorgen, dein Leben von Schwere, dein Geben vom Nehmen, deine Erwartungen von Angst. Werde der Mittelpunkt deines Lebens und lebe es so, wie du dir es in deinem letzten Augenblick wünschen wirst.] 14 [Weniger Zucker, mehr Frisches - weniger Fleisch, mehr Obst - weniger Soda, mehr Wasser - weniger Mauern, mehr Brücken - weniger Bier, mehr Laufen - weniger Sorgen, mehr Schlaf - weniger Versprechen, mehr Tat.] 15 [Im Fall von schlechter Stimmung: halte sie aus; nimm eine Dusche; erstelle Listen; ziehe eine Grimasse, die ein Unbeteiligter für ein Lächeln halten könnte; schaue dich im Spiegel an; lege dir einen Garten an statt nach vierblättrigen Kleeblättern zu suchen; erkläre Montag zu Deinem Lieblingstag; schreie den Namen eines Menschen heraus, den du liebst; denke besser in Lösungen als in Problemen, aber nicht zuviel, denn du kennst die Antworten bereits; plane für morgen einen Einkauf; rufe eine unbekannte Nummer an; probiere einen neuen Duft; lese endlich das Buch, dessen Lektüre du seit Jahren vor dir herschiebst; lege einen Film ein; iss deine Lieblingsspeise und trinke Tee; schreibe all die Dinge auf, mit denen du nie abgeschlossen hattest, und verbrenne das Papier anschließend; drehe die Musik auf, singe deinen Lieblingssong so laut du nur kannst und tanze, als würde niemand zusehen; lache, genieße, vollende. Im eigenen Leben ist man immer live dabei.] 16 [Nehme Chancen wahr. Erzähle die Wahrheit. Piss auf das Drama in deinem Kopf - für Selbstbestätigung bist du selbst verantwortlich. Date dich mit jemanden völlig für dich Ungeeigneten. Besuche hellere Cafes. Schwimme im See und zähle dabei die Sterne, Bäume und Zuschauer. Verneine. Spende all dein Bargeld. Mache Bekanntschaft mit dem Zufall. Verwechsle das, was dich zerfrisst, nicht mit Nahrung und lass dich nicht von dem verzehren, was zwischen Deine Zähne gehört. Was dich zum Weinen bringt, brauchst du nicht auch noch zu bedauern. Verwechsle Verletzungen nicht mit Erfahrungen. Die Summe deiner Laster sind eine Spedition, mehr nicht. Halte einen schlechten Tag nicht für ein schlechtes Leben. Mache Deine Einsamkeit nicht abhängig von An- oder Abwesenheiten anderer. Werde Zufall. Sage, ich liebe dich. Lache über einfache Witze. Schreie. Und entschuldige dich dafür. Erkläre anderen, was sie dir bedeuten. Nenne einen Idioten beim Namen. Lache, bis du Bauchschmerzen bekommst. Erlebe Leben.] 17 [Es ist dein Leben. Mache, was dir wirklich gefällt, und wiederhole es so oft, wie nur möglich. Wenn du etwas nicht magst, ändere es. Lass die Sorgen, das Jammern, den Ärger. Du magst deinen Job nicht - kündige. Investiere in dich, nicht in deinen Arbeitgeber, sei dein eigenes Start up. Dir fehlt Zeit - höre auf, Fernsehen zu schauen. Suche nicht die Liebe deines Lebens; sobald du Dinge tust, die du liebst, wird die Liebe kommen. Lass jeden Abschied nur bis zum nächsten Tag dauern. Ersetze Glauben mit Wissen. Sehe in der Null eine Zahl ohne Ecken und Kanten und nicht dich. Stoppe Umweltanalyse - interessiere dich endlich für sie. Sticke das Wort "sexy" auf deinen Schlafanzug. Vergesse das Rechnen und lerne Küssen neu kennen.] 18 [Seine eigenen Unwägbarkeiten nicht als Last anderer verstehen. Nicht, da man nicht wunschlos glücklich ist mit sich, sich unerwünscht von anderen vorkommen. Keine tausend Sympathisanten um sich scharen, sondern einen finden, der liebt. Statt ständiger 100 Prozent eine eigene Erfolgsgröße festlegen. Herunterfallen zur Disziplin der eigenen Spiele erklären. Imperfektionen als Zähne am Schlüssel zur Vollkommenheit. Die Bilder der anderen gehören nicht in den eigenen Kopf - echte Liebe ist besser als perfekte.] 19 [Tausche die Angst vor Unbekanntem gegen die Neugier auf noch nicht Erlebtes. Vertraue nur den Grenzen, die du noch nicht kennst. Widersprechen führt zu Erfolg. Sei nicht mehr Hafen, sondern Schiff. Wir sind vereint durch die Details, die uns unterscheiden. Frage die nächste Person, die dir begegnet, nach ihrem Hobby. Reise in fremde Länder oder unternehme eine Nachtwanderung - erst wenn du dich verloren hast, wirst du dich finden. Mehr Action, weniger Analyse. Welche Möglichkeit nur einmal kommt, das weiß man nicht und deshalb nutze alle. Das Leben ist die Summe aller Menschen, die man trifft und was man mit ihnen unternimmt - gehe raus, triff dich, unternehme etwas. Leben ist, in kurzer Zeit große Träume zu erfüllen. Die Zukunft gehört denen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.] 20 [Sei ehrlich zu dir. Erwarte, was du halten kannst. Zeige die Dinge, die du gut kannst, Leuten, die es verdient oder nötig haben, diese Dinge von dir zu sehen. Nenne das Level, in dem du bereits spielt, beim Namen: super heiß. Rasiere dich. Versuche nicht, mache es. Habe morgens Sex, nachmittags Kaffee, und übe abends Trash Talk. Lass dir jeden Tag eine Deine drei Lieblingszitate enthaltende Erinnerung schicken. Erkläre deinen Geburtstag zu Deiner Lieblingsjahreszeit und Deine Beschränkungen zu Limited Editions. Schlafe aus oder im Regen ein. Esse Diamanten zum Frühstück - so glitzerst du von innen, den ganzen Tag. Packe Sachen für einen Urlaub, den du eines Tages buchen wirst. Kaufe dir eine Jeans, die perfekt sitzt. Suche dir jemanden Gutes und spreche mit ihm übers Leben. Verleihe allen unerledigten Geschichten ein Ende. Entsorge Deine Konfession, denn sie hat dich gelehrt, alles Höhere auf einen Geist statt auf dich zu schieben. Werfe die Kataloge weg, wenn du das Geld nicht hast. Warte nicht auf den Freitag, sondern habe sieben davon in der Woche. Und wenn du dich das nächste Mal selbst verletzt, erinnere dich daran, dass du dadurch nicht nur deinen Stolz, sondern auch deine Haare verlierst.] Aus dem Fenster schreien, dass man dringend eine Freundin braucht. Einen Menschen, den man liebt, erkennt man daran, dass man ihn liebt, oder dass ein "Hallo" zur Begrüßung und ein "Bis dann" zum Abschied als viel zu wenige und zu gebrauchte Worte erscheinen. Selbst wenn Persönlichkeiten Sex haben, setzen sie dafür ihren Körper ein. Solange der andere Planet, auf dem es abgepackte Schokolade gibt, noch nicht entdeckt ist, muss die Erde beschützt werden. Vom Grad der Unaufgeräumtheit der Küche auf den Gütegrad der Party schließen. Die Neugierde auf sich selbst wecken. Seinem Partner morgens die Sachen raussuchen, damit er keine andere Frau abbekommt. Lächeln, da man nicht weiß, was als nächstes passiert. Filmkritiken, die derart nicht provozierend sind, dass der Regisseur den Film ein zweites Mal dreht, um sein Ziel zu erreichen: allgemeinen Krawall auszulösen. Leere Bilderrahmen aufhängen, da man die Tapete mag. Keine Möglichkeit ist eine Option. Wegen eines schlechten Tages sein Leben zu einem schlechten Leben ernennen. Vor Klausurende fertig werden und Witze über den Prof auf dem Lösungsbogen vermerken. Sein Tagebuch vor-schreiben und abwarten, ob es eintrifft. Die Post kann man damit überfordern, dass man einen Brief mit kleinstwertigen Briefmarken übersät, die aber in Summe das benötigte Porto ergeben. Die Bank kann man damit überfordern, dass jeder von uns am gleichen Vormittag einen Bruchteil seines Vermögens abhebt. Die Ämter kann man damit überfordern, dass man in in 40 Lebensjahren in 40 verschiedenen Ländern 40 verschiedene Berufe bei 40 verschiedenen Arbeitgebern ausgeübt hat. Menschen, die ihre emotionale Bandbreite mit den beiden Worten Liebe und Hass ausdrücken. Alle Schallplatten der Welt kaufen. Erschöpft sein vom Gedanken daran, aufzuräumen. Seinem Wachsein vorwerfen, dass es aktiv ist. So unterschiedlich die Familien sein mögen: die Fragen auf den Familienfeiern sind überall die gleichen. Nur weil man in einer Sache Meister geworden ist, ist das kein Grund, sich ab sofort nur noch mit der Schülersuche zu beschäftigen. Und weil ich keine Begabung einen Satz richtig enden zu lassen. Kinder, die sich aufgrund der Gespräche der Eltern mit der Erhöhung von Milchpreisen auseinandergesetzt sehen, werden nicht früher erwachsen, sondern haben schlichtweg eher Sorgen als andere Kinder. Erst wenn man einen Porno rückwärts laufen lässt, erkennt man die vielen Lügen, die er enthält. Lediglich mit einem nach Männerparfüm duftenden Pullover bekleidet sein und sich dabei unendlich sexy vorkommen, dabei nüchtert man einfach nur aus und der Duft ist alter Schaumwein. Manche Menschen sind zum Kotzen. Das sollte man ihnen sagen, bevor man erbricht. Nicht als Erklärung, sondern als Info. Andere mit Jobs beeindrucken, die man erst in zwei Jahren haben wird. Vermutlicherweise. Eine Erkältung hat den Vorteil, dass einem nichts mehr schmeckt und somit sogar die Partnerschaft wieder erträglich wird. Was man sich die gesamte Kindheit über wünscht, hat man im Alter im unverkäuflichen Überfluss: Alter. Es hilft nicht, Glitzer über ein Foto zu legen, um es diesem Glanz zu verleihen. Ein Superheld ist die super Welt. Puppen stylen, in der Hoffnung, sie somit zum Sprechen zu bringen. Wir enden alle analog. Sich gegen den Broadway und für lebenslangen Verzehr von Chips entscheiden. Nein, nein, es ist Zeit schlafen zu gehen, ich mag nicht mehr mit mir reden. Fragen, die sich mit einem Lächeln inhaltlicher beantworten lassen als tausende Worte es könnten. Wenn man nach einem Wort sucht für Liebe, die nicht erwidert wird, nehme man "Politik". Regenwurm und Regenbogen regen sich nie auf. Eine auf höchster Lautstärke und in einer Einlied- Dauerwiederholung harrende Playlist erfüllt ihren Zweck. Wenn Schüler Grimassen ziehen, "Hä" sagen, fragen, welcher Wochentag ist, sich nicht kümmern um Hosennaht und Hemdkragen, tanzen, dass es lächerlich wird, ihre Lippen zum virtuellen Kuss spitzen, frustriert sind, grölen, singen, sich auf die Unterlippe beißen, versuchen, verführerisch zu lächeln, gute Noten und vorbildliche Grammatik haben und davon träumen, Polizist zu werden, lustig sind, mit den Großeltern herumalbern. Ich möchte nie wieder 18 sein. Auch Mitte 20 fand ich noch langweilig. Es ist dies ein Rühren in Scheiße und leider seiner eigenen. Dass man dem Ganzen feine Bezeichnungen gibt, ist nett gemeint, entspricht aber einer Onanie mit nicht geeigneten Körperteilen. 14.000 Menschen haben gerade Sex. 25.000 Menschen küssen sich jetzt. 50.000 Menschen umarmen sich in diesem Moment. Liebe Grüße. Zwischen Vor- und Nachnamen muss ein Zusammenhang bestehen, sonst würden sie nicht so oft hintereinander genannt werden. Dinge, die einer Frau während ihrer Periode durch ihren Kopf gehen: meine Vagina fällt ab; ich fühle mich wie kurz vorm Tod; wessen Einfall war das?; ich kann auch ohne Sex; dies war mein Lieblingsslip; warum wurde ich nicht als Junge geboren; ich mag niemanden - seid gefälligst nett zu mir; mein Tag begann mit einer Runde im Pool meines eigenes Blutes. Das Wort "Hass" wird von vielen als so kräftig empfunden, dass sie meinen mit Sätze "Ich liebte dieses Leben, bevor ich anfing mich zu hassen" Kraft zu ziehen. Wenn man anderen seine Probleme erzählt, beherrschen 10% deine Sprache nicht, 20% hören nicht zu, 30% sind völlig mit ihren eigenen Sorgen beschäftigt und 40% hätten gern deine Probleme, haben jedoch keine Lösung. Wer seine Familie für die Einbrecher hält, sollte das Haus verlassen. Freundschaften aufgeben, da man meint, in die Partnerschaft für all den nötigen Austausch und Abwechslung sorgt. Nachdem sie ihn aufgefordert, sich Medikamente zu kaufen, um wieder hochzukriegen, kam er mit Diätpillen zurück, die er ihr in die Hände drückte. Hätte sie angekündigt, mir in Jogginghosen aufzumachen, ich hätte ihr die Peinlichkeit erspart, die sie mir schließlich mit Worten, die ich nie vorher gehört hatte, vorhielt. Jede Macke ist ein persönlicher Special Effect. Wenn auch nicht filmreif. Hat man einer Frau das Herz gebrochen und nimmt sie einen anschließend doch wieder als Partner in ihr Leben, dann ist es Liebe. "Dampf" und "Kessel" stehen so nah beieinander, dass eine Verbindung der beiden an einen Pleonasmus grenzt. Ich hab während meiner beiden Abitur-Jahre oft Lachanfälle bekommen, wenn jemand Schwierigkeiten bei der Auseinandersetzung mit einem Text hatte. Es war kein Aus-lach-anfall, vielmehr eine Freude darüber, dass ich mit meinem Unvermögen nicht alleine bin. Erleichterung, die mir heute leid tut und bereits damals unangenehm war. Die folgenden Dateiendungen - beginnend mit "A" - haben ihren Weg ins Lexikon gefunden: A A## A11 A80 AA, AB, ... AAC AAF AAS AB6 AB8 ABC ABP ABF ABK ABM ABR ABS AC ACA ACB ACC ACCDA ACCDB ACCDE ACCDT ACCDU ACE ACF ACL ACM ACMB ACO ACT AD AD2 AD3 ADA ADB ADC ADD ADF ADG ADI ADICHT ADL ADM ADN ADR ADS ADT ADV ADX ADZ AEP AF2 AF3 AFI AFL AFM AFP AFT AFW AGR AHK AI AIF AIFC AIFF AiM AIN AIO AIR AIS AIX AKM AKP ALC ALG ALE ALL ALO ALT ALZ AMD AMF AMG AML AMR AMS ANI ANM ANN ANS AOL AOS AP APC APD APE APF API APL APM APP APR APW APX AR AR7 ARC ARD ARF ARH ARI ARJ ARK ARK ARR ART ARTX ARX ASC ASC ASD ASE ASF ASH ASI ASK ASM ASMX ASO ASP ASPX ASS AST ASV ASW ASX ASZ AT2 AT3 ATM ATN ATT ATY AU AUD AUP AUX AUZ AVA AVB AVI AVR AVS AVT AW AWA AWD AWK AWM AWS Ax AXF AXM AZD AZW AZW1 AZW2 AZZ Für meinen Geschmack fehlen hier noch AVV, AM, ABD, AERP, ATC, AXT. Es geht mir gut. Bitte unterbreche meine Simulation nicht. Der Kreislauf: nette Mädchen werden zu verbitterten Frauen wegen netten Jungs, die zu Arschlöchern werden, da sie mit verbitterten Frauen schlafen. Einen Weltuntergang kann man dadurch verhindern, indem man den Globus aus dem Wasser zieht. Leider gibt es für Selbsterkenntnis kein Verdauungsorgan. Ein Mädchen und ein Junge waren einfach sehr gute Freunde. Sie kannten die besten Geschichten des anderen, da sie all die Geschichten miterlebt hatten. Sie hatten Tage, an sie sich als Freunde fühlten, Tage, an denen es mehr als Freundschaft schien, und Tage voll gegenseitgen Fremdseins. Sie sagten gern gegenseitig von sich, dass sie jemand wie den anderen noch nie getroffen hatten und kein zweites Mal treffen werden. Sie sprachen stundenlang miteinander, ohne dass ihnen eine Minute langweilig war. Sie waren verwandt, ohne der gleichen Familie anzugehören, verbunden, ohne ein Seil zu tragen. Bis sie sich eines Tages verliebten und seitdem ein Leben lang rätselten, ob das nun von Dauer ist, zum falschen Zeitpunkt kam, zu früh, zu spät und für immer anhalten sollte. Diese Zeit nannten sie Ehe. Turnschuhe unter blauem Himmel mit verwackelter Perspektive fotografiert, das duftet nach Freiheit, dabei riechen Bilder nicht. An einem schlechten Tag geraten mitunter alle Assoziationen durcheinander und aus Menschheit wird Mensch-dumm, Mensch-kack, Mensch-riss, Mensch-roh, Mensch-ärger, Mensch-fies, Mensch-grausam, Mensch-gift, Mensch-schlecht. Ein warmer, den Ofen frisch entzogener Brownie liegt nicht so schwer im Magen wie oft behauptet. Auch zwei nicht. Nach dem dritten langweile ich mich. Stattdessen wiege ich die Zutaten und erhalte zu meiner Überraschung abweichende Ergebnisse. Ich stelle das Bier zur Seite, welches zu dieser Uhrzeit zu einem unfreiwilligen Fick klaren Denkens führt. Tage, an denen es Bratkartoffeln mit Kräuterquark geben muss. Wer Aspirin eingenommen hat, halte sich von Kindern fern - steht so auf der Packung. Seinen Penis lieben. In Fotoalben anderer das eigene Leben er-blättern. Mitunter gleicht das Leben einer Tüte Schokoladenpralinen - und so greift man manchmal versehentlich zum Alkohol. Stell dir vor es ist Zeitanzeige und dein Zug kommt nicht. Wer weckt mich vor zwei Stunden? Mitunter beansprucht man, ironisch und satirisch zu sein. Gleichzeitig. Zu viel des Mülls. Zu viel der Behauptung. Die fehlenden Geräusche von Kühen in einer Großstadt. Warum wir ausgerechnet 36 Grad als zu warm empfinden. Sarkasmus nimmt die unangenehme, aber durchaus unterhaltsame Mitte zwischen Ironie und Verzweiflung. Etwas Sinnloses zu tun ist noch lange keine Protest-Tat gegen den Sinn. Sonnen ist der Plural von Sonne und wir können diesen erreichen, indem wir uns an den Strand legen. Die schönen Abende, mit Videokonsole, vertrauter Musik, und vollem Glas. Retro ist okay. Retry nicht. Das Wort "Entfernteste" enthält Stern, Fee, Nest, Fete, Fest, Ernst und Ernten - fehlen nur ein "p" und ein "f" zu "perfekt". Im Stripclub meines Herzens ziehen sich Frauen aus, die verzweifelt versuchen, Dich zu imitieren, während ich diesen Satz notiere. So egal kann einem die Erde nicht sein, dass man es ihr noch einmal mitteilen möchte. Wer diesen Satz liest, wird noch höchstens 200 Jahre leben. Sorry. Einem Bier zu folgen hilft gegen die Folgen des Biers = goldener Schnitt des Alkoholikers. Die Herkunftsfrage, die uns antreibt, ist weniger die, wie der erste, sondern die, wie der dritte Mensch entstand. Würden wir unseren echten Beziehungsstatus alle auf der Stirn tragen - es gäbe keine Gesprächsthemen mehr. Ein komplett leeres Kino und man realisiert, diese Leere zu verkörpern. Wie oft kann man sich innerhalb eines Tages verlieben? Dieser Moment, wenn man beim Schreiben nicht mehr weiß, was man noch vergessen wollte. Nackte Tatsachen mit Brüsten verwechseln. Bekomme ich von der Pizza von vorhin nun einen Pizzabauch? Ja, dann werde ich einfach so lange auf Toilette sitzen bleiben, bis ich nicht mehr kann. Falls nein, möchte ich die Frage nie gestellt haben. Man träumt nicht davon, zu schlafen. Wenn mich ein Schulkind siezt, dann ist dies eine Sechs im Duzen. Porno ist das neue Lieben. Wer mehr liebt als dass er geliebt wird, hat von beidem keine Ahnung. Dass online an jeder Ecke und jedem Ende Sterne und Favs vergeben werden können, hat uns in von Sternchen und Favchen träumende Schweinchen gemacht. Per Online ist man nur einen Klick vom so empfundenen Leben entfernt - was kann es Verführerischeres geben? Manchmal ist die Sommermode so grottig, dass man bis November durchschlafen möchte. Auf einem Blatt Papier stehen 10 Behauptungen: 1. Zumindest eine der Behauptungen 9 und 10 ist richtig. 2. Dies ist entweder die erste richtige oder die erste falsche Behauptung. 3. Es gibt drei aufeinanderfolgende Behauptungen, die falsch sind. 4. Die gesuchte Zahl ist teilbar durch die Differenz der Nummern der letzten und der ersten richtigen Behauptung. 5. Die Summe der Nummern der richtigen Behauptungen ist die gesuchte Zahl. 6. Dies ist nicht die letzte richtige Behauptung. 7. Die gesuchte Zahl ist durch die Nummer jeder richtigen Behauptung teilbar. 8. Die gesuchte Zahl ist der Prozentanteil der richtigen Behauptungen. 9. Die Anzahl der Teiler der gesuchten Zahl (abgesehen von 1 und der Zahl selbst) ist grösser als die Summe der Nummern der richtigen Behauptungen. 10. Es gibt keine drei aufeinanderfolgenden richtigen Behauptungen. Wie heißt die gesuchte Zahl? Mir fällt die Decke höchstens kurz vorm Einschlafen auf den Kopf, was kein Problem ist, schließlich schlafe ich anschließend oder teile mir den knapp bemessenen Raum unterhalb mit einer Nackten. Tigerköpfe, Tigermähnen, Tigerfell auf dem Oberteil sind doch prima. Kurz vor Jahreswechsel eine diejenigen Dinge, die man sich auch im nächsten Jahr nicht kaufen wird, aufzählende Liste erstellen. Ex-Partner, die in ihren Abschiedsformeln stets "Alles Liebe" verwenden. Jung ist man, wenn man mit seinem Lachen sogar den frisch gefallenen Schnee überstrahlt. Butter mit Brot belegen und Kaffee in Zucker rühren. Während seines Lebens nur drei Alben gehört zu haben, und doch jederzeit musikalisch anwesend gewesen sein. Einen Renter, umgeben von Rentnerinnen, fragen, welche der Damen seine Freundin sei und ob man ihn bei Liebeskummer um Rat bitten dürfe. Fremden Menschen am Bahnhof eine gute Reise wünschen. Dinge, für die es sowieso keinen Markt gegeben hätte, für unverkäuflich erklären. Mitte Januar damit beginnen, die Tage bis zum nächsten neuen Jahr zu zählen. Beim Treffen mit ehemaligen Klassenkameraden nicht nur die Sprache, sondern vor allem die Abkürzungen, Witze und Codes von damals verwenden. In der Speisekarte falsch geschriebene Gerichte für ausländische Delikatessen halten. Einen so schweren Kater haben, dass man aus ihm - aufgeteilt in virtuelle Geschwister - eine Katerkader bilden könnte. Ich gebe gern Geld aus für schlechte Filme. Besonders aus dem Bereich Horror. So verbinde ich Echtzeit- mit Digitalschaudern. Die weitreichenden Folgen des Fleischkonsums: Absterben der Meeresbodenfauna; Sterben landwirtschaftlicher Betriebe; kranke Tiere; Rückstände in Lebensmitteln; Überdüngung der Meere; Konkurrenznachteile für Kleinbetriebe; zunehmender Medikamenteneinsatz; Verschwendung von Steuergeldern; nicht artgerechte Tierhaltung; saurer Regen; Waldsterben; Ammoniakdämpfe; Gülle; Nitrate; Grundwasserverseuchung; Massentierhaltung; Überproduktion; Verschwendung von Steuergeldern; Exporte in arme Länder; Zerstörung vorhandener Märkte; Monokulturen; zunehmender Chemie-Einsatz; Bodenerosion; Abholzung von Tropenwäldern für Weideland; Futtermittelimporte aus der Dritten Welt; Hunger in der Dritten Welt; Versteppung; Riesige Rinderherden; Artenzerstörung; Herz- und Kreislauferkrankungen, Rheuma, Gicht, Alterszucker u. a.; Zivilisationskrankheiten; Klimaveränderung; Gesteigerte Methangasproduktion; Treibhauseffekt. Schadenfreude ist das ungewöhnlichste Vergnügen, welches man in angezogenem Zustand haben kann. Auf eine schöne weiße Wand "schöne weiße Wand" zu schreiben verträgt sich mit der Wahrheit. Wenn man zwei Pornomagazine übereinander legt, entspricht das einer Brustvergrößerung. 100% aller nicht an Krebs Erkrankenden werden sterben. Die häufigsten Pornolügen: Willigkeit von Frauen; Standhaftigkeit von Männern; Lust von Frauen auf Analverkehr; Attraktivität von Handwerkern, Bossen und Filmproduzenten. Ich brauche bitte eine Infografik zur Bedienung all der Infografiken. Es gibt keine Erwachsenen. Nur große Kinder mit Bier in der Hand. Glück: nachts ohne besonderen Grund wach werden und neben sich eine warme Person fühlen, die sich soeben im friedlichsten, unschuldigsten und auch verwundbarsten aller Zustände befindet, mit größerer Ruhe atmet als sonst, und den Mund langsam hin- und herrückt, als würde ein Gespräch mit fernen Wesen stattfinden, und man lächelt, gibt dieser Person einen sanften, behutsamen Kuss, schläft mit einem Lächeln wieder ein, nicht ohne, umarmt zu werden, so dass Gerührt- und Berührtwerden sich abwechseln. Dass für viele Autobesitzer ein Auto mit Totalschaden die Gefährdung der Existenz bedeutet, das halte ich für einen totalen Schaden. Mit diesem bisschen Aluminium sollte man sich nicht verwechseln. Es tut mir weh, zu sehen, wenn andere zum Geburtstag bekommen, was ich mir zur Mittagspause besorge. Als ich zum ersten Mal das Wort Drogerie hörte, roch es dort nach Seife und Zahnpasta. Heute laden Menschen dort ihre Mobiltelefone auf. Wenn man groß ist, kann man sich endlich auf's Kindsein konzentrieren. Warum wohl Fotos, auf denen eine Sonne am Horizont abgebildet ist, nach Abenteuer riechen? Ich habe inzwischen nicht nur ein nicht tausende Hopfen wiegendes Bier weggestellt, sondern vier bis fünf. Das Wasser stellt geschmacklich keine Konkurrenz dar, einfach weil es nach nichts schmeckt. "Ich liebe Dich" mag der am häufigsten gesagte Satz sein, allerdings auch der am wenigsten oft wiederholte. Man kann auf seinem Oberkörper eine kleine Weltreise unternehmen, indem man ein T-Shirt mit aufgedruckten Ländernamen und deren Wahrzeichen anzieht. All die Taten bringen nichts, wenn keine Worte folgen. Städte, an denen der Himmel das Schönste ist. Der Tag, an dem alle Füllworte durch ein "ist" ersetzt wurden. Sich von den Sinnen vorschreiben lassen, was man wahrnimmt. Unmöglich ist nur eine von vielen Optionen. Die große Liebe zu finden, bevor man sich selbst gefunden hat. Wenn jemand in den Momenten, in denen er seinen Ernst auspackt, zur Witzfigur wird, der hat es nicht geschafft. Es gab zu meiner Schulzeit ansprechende, aber keine wirklich bannenden Computerspiele. Hätte es diese gegeben, dann wäre Schule nichts als Ruhepause vom Zocken gewesen. Grüßen und Verabschieden geht auf Türkisch so: Hallo! = Merhaba! Guten Morgen! = Günaydin ! Willkommen! = Hos geldiniz Antwort auf hos geldiniz = Hos bulduk Freut mich, Sie kennenzulernen. = Tanistigimiza memnun oldum. Wie geht es Ihnen? = Nasilsiniz? Danke, gut. = Iyiyim, tesekkürler. Guten Tag = Merhaba Einen schönen Tag noch! (Abschied) = Iyi günler. Guten Abend! = Iyi aksamlar ! Gute Nacht! = Iyi geceler ! Tschüss = Hosça kal Tschüss = Hosça kalin Auf Wiedersehen! = Güle güle Bis dann. = Görüsmek üzere Bis morgen = yarin görüsmek üzere Bis dann!, bis bald!, Wir sehen uns! = Görüsürüz! Es gibt Frauen, die verbringen ihre Nacht mit "Prüfungsvorbereitung für die Zwischen- und Abschlussprüfung Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation". Und einige dieser Frauen suchen einen Mann, der sie genau solcher Lektüre wegen zur Prinzessin erklärt, verklärt. 100% der Menschen, die mit 43 mit dem Rauchen aufhören, sind 42 geworden. Ich werde ca. 10 Milliarden Menschen nicht begegnen. Definiere Schlaf. 19778 Gründe, glücklich zu sein. Einen Brief mit einem Herz adressieren und abwarten, wer zurückschreibt. Menschen, die wie Zahnstocher aussehen, nach Essenresten riechen und leicht zerbrechlich sind. 100 Frauen um Sex bitten und 13x gemeinsam im Bett landen. When the French team surveyed the Great Pyramid, they used microgravimetry, a technique that enabled them to measure the density of different sections of the pyramid, thus detecting hidden chambers. The French team concluded that there were no large hidden chambers inside it. Würde man auf meine Kindheitserinnerungen eine Anamnese aufbauen - ich wäre kerngesund, da eine Mensch mit unauffälliger Vergangenheit. Morgens, mittags und abends Frühstück essen, da es dann die leckersten Gerichte gibt. Sich zu schön fühlen, um auszugehen. Im Fahrstuhl einem Kind gegenüberstehen, welches auf der Etage des Patentamts aussteigt. Gesucht wird der Ort, an dem sich all der Atem befindet, der bei Atemberaubendem verloren geht. Mit T-Shirt durch den Schnee laufen. Sein gesamtes Geld für eine Gummibärchenparty ausgeben. Den Sonn- zum Backtag erklären. Nicht jeder von uns mag ein eigenes Lied haben, jeder aber eine unverwechselbare Melodie. Unglaublich schlecht aussehende Gerichte, die aber unglaublich gut schmecken. Nachts vermissen, was man tagsüber vergessen hatte. Ein Ratgeber für Lebenslügen - zu finden in der Abteilung "Lebenshilfe". Kurz im Bett liegen bleiben und erst am nächsten Tag wach werden. Einem Getränk den Namen "Schmeckt!" geben. Ein Meer, das im Wal schwimmt. Würden alle Wochentage mit A beginnen, bedeutete das: Bontag; Bienstag; Bittwoch; Bonnerstag; Breitag; Bamstag; Bonntag. So wach sein, dass andere Kaffee getrunken haben, sobald man sie küsst. Nicht die Konsole, sondern die Luftpolsterfolie für das Geschenk halten und sich bis zur Erschöpfung freuen. Alle Spiegel abnehmen und auf die leeren Flächen hinschreiben "Du siehst perfekt aus". Was noch nie passiert ist: das Mixen der beiden Lieblingsgerichte ergibt das neue Lieblingsgericht, so zum Beispiel mit Joghurt gefüllte Makkaroni, Fischstäbchen mit Vanillepudding, Leberwurstschnitzel, Pfannkuchen mit Bratspeck, Hering mit Schlagsahne, Fleischwurst mit Banane, Melone mit Ketchup. Sich dank Musik für einen Moment unbesiegbar vorkommen. Auf einer Skala von eins bis zehn: was bedeutet dir die Null? Bei Regen eine Bommelmütze aufsetzen. Sich nach dem Power Nap Schlafsand aus den Augen reiben. Bananen vor dem Schälen abwaschen. Beim Laufen ein Buch lesen. Gaming für Sport halten. Musik zum Einschlafen hören. Mit beiden Beinen fest auf einem Regenbogen stehen. Alle Spielanleitungen um eine weitere Regel ergänzen und zwar "Nicht verlieren!" Nicht der Betrag als solcher, aber die Aussicht, ihn am Ende des Monats über zu haben, weckt bei vielen Menschen Begehrlichkeiten: 20 Euro. 2.000 Cent. Eine 50.000tel Million. Sehe ich heute einen Game Boy, denke ich an die Kopfschmerzen von damals und bekomme Kopfschmerzen. Mit nur fünf Knöpfen und einem Bildschirm eine virtuelle Welt zu erwecken: alle Achtung. Sich vor dem Bücherregal für keine Lektüre entscheiden können und schlafen gehen. Per Purzelbaum schlägt man keine Wurzeln. Die Füße beim Schlafen unter der Decke hervorbaumeln lassen und damit für Unruhe beim Partner sorgen. Den Inhalt des Staubsaugerbeutels nach wiederverwendbare Utensilien sezieren. Am morgen danach über die Folgen des parallelen Verzehrs von Nachos, Marzipanschokolade und Rotwein klagen. Spießerzustände. Die Wahl eines Pullovers ist der Griff nach dem Selbstbild. Sich durch die Bildergalerien von Freunden klicken, nur um dann festzustellen, dass man auf den Bildern nicht vorkommt. Entweder man findet den Menschen, der alle Fragen überflüssig macht. Oder einen, der einem sämtliche Antworten kauft. Früher war alles. Hass ist 100mal billiger als Liebe, fühlt sich jedoch ähnlich "stark" an. Wer nicht rechnen mag, findet diesen Faktor verlockend. Selten allein kommt ein rollender Stein. Genau Worte sind kein Grund, sich auszuruhen. Parfümierte Babies. Schweigen hat keine Moral. Wer zu viele Fotos von sich macht, glaubt irgendwann nur noch seiner Kamera. Man sollte sich jeden Morgen ins angebliche Bewusstsein rufen, dass es Millionen von Menschen, die besser aussehen als man selbst. Dies nimmt jede Menge Druck und lässt diesen vermeidbar erscheinen. Zählte ich all die Fingernägel zusammen, die ich in meinem Leben ver-kaut habe, vielleicht käme ich dabei auf eine dritte Hand. Hat eine Frau auf all ihren Bildern das gleiche Lächeln, dürfte es mit ihr nur wenig zu lachen geben. Wird ein Kuss von einem "Ich liebe Dich" unterbrochen, dann hat man gerade gestritten. Über Sex und Sport zu sprechen, lässt all die Anstrengungen vergessen, die beide verursachen. Guten Gewissens könnte ich kein Waffeleis essen. So verdorben hat mich mein schlechtes Gewissen. Ein Tag ohne Bier ist wie ein Tag ohne Trinken. Alle Kids sind lustig. Besonders die, die bereits beim Hinfallen schreien. Aber von denen auch nur die, die den Bezeichnung "Kid" verdient haben. Ein Standard-Kind mit Standard-Sorgen ist kein Kid. Ich fürchte, es gibt nicht viele Kids. Bei all den Social Networks seinen Tag kaum geregelt bekommen und sich von seinen Freunden abmelden. Eine Pille, die schwanger machen würde, hätte wie viele Käuferinnen? Cola zum Frühstück schmeckt immer gleich, egal ob warm oder gekühlt, egal ob zwei Tage alt oder frisch gepresst. Für Feinde der Mathematik ist ein Taschenrechner das programmierte, handgroße Grauen. Ich bin kein Freund davon, Fotoalben anzulegen, denn Papier hat keinen Charakter. Leider schon Musik vernommen, die mich nicht erreichte. Wer unter fehlendem Horizont leidet, leidet in der Regel auch an Extremen. Perfekt. Echt. Alles. Das alles muss man sein. Mancher Auflauf sieht aus wie Scheiße. Gegen den Verzehr hat man sich zu wehren. "Im linken der beiden Rechtecke findest du Merkmale, im rechten Ausprägungen. Finde passende Paare und gib bei jedem Merkmal an, ob es ein qualitatives oder ein quantitatives Merkmal ist. LINKS [Bestand einer Firma an Autos; Lieblingsfarbe; Note in der letzten Deutschklassenarbeit; Anzahl der Geschwister; Beruf der Mutter; Masse eines Apfels; Alter; Fettgehalt des Joghurts; Operationsdauer; Berufswunsch; Haarfarbe; Zeitpunkt des Schlafengehens; Straßensteigung; Staatsangehörigkeit; monatliches Taschengeld; Lieblingssportart] RECHTS [Rot; Apothekerin; 13,5%; 1; 15 €; Physiker(in); schwarz; 3; Inline-Skaten; 3,5%; 14 Jahre; 2,5 h; 21.30 Uhr; 153 g; deutsch]" Da junge Frauen so viel Zeit verbringen mit dem Bearbeiten ihrer Fotos, sind sie prima Ansprechpartnerinnen für Probleme der Fotobearbeitung. Seine Katzen nach seinen Ex-Freundinnen benennen. Paprika, aber auch schlechter Sex, verursachen Sodbrennen bei mir. Ich habe - alle Einkaufssessions zusammengezählt - in etwa zwei Tage meines Lebens damit verbracht, einer Frau weis zu machen, dass sie in diesem Kleid nicht wie ein Schwamm Erbrochenes aussieht. Sich mit dem Stück Pizza vergleichen, das alle Partygäste unberührt lassen. Ich würde mir nie ein Haus aus Geldscheinen bauen - so Scheiße sind Geldscheine. "Kunst braucht Begrenzung" – Z. Ügel "Das Menschengeschlecht befindet sich im besten Zustande, wenn es möglichst begrenzt ist" – L. Ighieri "Der Erkenntnisprozeß ist [...] der Entwicklungsprozeß zur Begrenzung" – R. Steiner "Der erste Seufzer der Kindheit gilt der Begrenzung" – V. de Venargues "Die Armut hat ihre Begrenzungen, der Reichtum seine Zwänge" – I. Erot "Die Begrenzung besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten" – C. Amus "Es lebe die Begrenzung!" – C. Holl "Je mehr sich politische und wirtschaftliche Begrenzung verringern, desto mehr pflegt die sexuelle Begrenzung sich kompensatorisch auszuweiten" – H. Uxley "Lieben ist die Begrenzung" – A. B. Engel "Unsere Mehrsprachigkeit ist der sprachliche Spielraum unserer geistigen Begrenzung" – W. Andruszka "Vernunft ist innere Begrenzung" – L. Sem "Begrenzung ist die Begrenzung zu sagen, dass zwei plus zwei vier ist. Wenn das ewährt wird, folgt alles weitere" – R. Well "Wenn Du die Kunst beherrschst, ein begrenzter Mensch zu sein, hast Du ein Ziel und kümmerst Dich nicht darum, ob Du es jemals erreichen wirst" – K. Irschner "‘Begrenzt, aber nicht frech‘, das ist so mein Satz" – F. Ontane "Hell aus dem Norden bricht der Begrenzung Licht“ – K. Örner Ergänzt man "immer" um ein Z, kommt "Zimmer" dabei heraus. Deshalb glauben so viele Stubenhocker an die ewige Liebe. Rationalität ist nicht die Summe aller Gründe, sondern ein erster Baustein zu einem von ihnen. Als letzten Satz "Ich danke Euch allen für meine lebenslange Frustration". In seiner Wanne ist man Kapitän. Schön- ziert sich öfter als Dummheit. Laut der Sex, leise die Erotik, und als Musik die Liebe. Ü60jährige, die zu ihrem vorletzten Ziel Nachdenklichkeit erklärt haben. Auf Sprüche kann man sich vorbereiten. Nicht aber auf Blicke und Köpfe. Beim Ruhebewahren aus der Haut fahren. Gehe mit der Herde und Du hast Ärsche im Gesicht. Sich für einen Traum passend anziehen. Wer schwarzsieht, benötigt Lichtschalter. Dass man einen ganzen Monat aufgrund eines einzigen Tages als gelungen einstufen kann, zählt zu den heilsamen Irrationalitäten. Ich habe mehr schöne Himmel als schöne Menschen gesehen. Um die Ecke denken und dabei unerreichbaren Staub wischen. Der Sonnenuntergang ist ein prima Alibi, tagsüber kleiner und kleiner werden. Sein vor zwei Jahren gestohlenes Fahrrad wiederfinden und den neuen Besitzer auf den Diebstahl ansprechen. Die meisten Luftschlösser enden im Sauerstoffzelt. Wenn ein Eisbär tanzt, gibt es viele Verletzte. Während eine Frau diesen Text durchliest, schaut der Mann auf seinen Daumen. Fotos aus der eigenen Jugend, die zwei Dinge belegen: dass die Scheiße etwas fester geworden ist. Und noch immer stinkt. So verliebt sein ineinander, dass man nicht mehr weiß, wessen Schwärmerei man gerade fühlt. Städte, in denen selbst die leeren Parkplätze angeben. Ein breit lachendes Kind, das zwei derb weinende in seinem Arm hält. Klaviermusik beim Discounter. Libellen mit Gips behandeln wollen und es gut damit meinen. Die Überforderung beginnt für Frauen erst nach dem Schuhkauf. Die Hilflosigkeit beim Kauf ist nur Koketterie mit Fachwissen. Medikamente sind Alkohol auf Rezept. Eine Zeitungsanzeige schalten mit der Frage: "Freunde, wo seid Ihr?" Nachdenklich hineinschauende Leute, die nicht nachdenken. Unbezahlbarer Augen-blick. In einer Stadt ohne Hafen vom Meer träumen. Einen Abreißzettel in seiner Stadt verteilen mit einer virtuellen Währung zum Mitnehmen. Aufdruck: nimm dir, was Du brauchst. Nichts auf dem Herzen zu liegen zu haben außer zwei Brüsten. Ungezügelt sehr. Sein Leben mit den Titeln von drei Filmen zusammenfassen. Zwei Optionen dabei erwischen, wie sie gerade über den weiteren Lebensverlauf entscheiden. Aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, ein Schloss bauen, um irgendwann König zu werden. Ein Bier mit dem Namen "Schön". Im Aquarium schwimmende Katzen. Wäre Rührei weiß, wären Wolken gelb. Wer viele Sprachen kennt, hat mehr zum Spielen. Ich glaube an eine Liebe nach dem Leben. "Möpse sind mit Hunden nicht zu vergleichen. Sie vereinigen die Vorzüge von Kindern, Katzen, Fröschen und Mäusen". Sex ist unverbindlicher, billiger, perfekter und prominenter als Liebe. Dass wir mit dem Aufdruck "Limited Edition" eine Wertigkeit verbinden. Bier, von dem man gut riecht, wovon man abnimmt, was Impotenz heilt und nichts kostet - Marktlücke. "Das Publikum, das ist ein Mann, der alles weiß und gar nichts muss" - L. Obert "Das Wissen muss ein Müssen werden" - C. v. Lausewitz "Der Mensch muss mehr, als er will" - S. Ereau "Die vielen müssen nichts, der einzige muss alles" - C. Pitteler "Er tat was er musste, um zu verbergen, dass er nicht musste, was er tat" - G. Aub "Es ist besser, weder lesen noch schreiben zu müssen, als weiter nichts zu müssen" - W. Azlitt "Es ist immer bezeichnend, was einer bewundert: das, was er muss, oder das, was er nicht muss" - H. W. Eidel "Für das Müssen gibt es nur einen Beweis: das Tun." - M. v. Ener-Enbach "Heutige Kunst: Ihr Wesensausdruck ist Chaos bei äußerem Müssen" - K. Aspers "Ich muss nichts. Außer einem: Ich traue mich" - J. Ogel "Man muss nicht nicht kommunizieren." - P. Atzlawick "Menschen, werdet groß, denn ihr müsst es!" - J. M. Ailer "Natürlich müssen wir die Winde nicht erhöhen. Aber jeder von uns muss das Segel aufstellen, damit wir den Wind wenn er kommt einfangen, müssen." - E. F. Schmacher "Was man freie Form in der Musik nennt, ist meist: nicht gemusste Form" - A. Endelssohn "Wenn man etwas nicht weiß, so muss man fragen; wenn man etwas nicht muss, so muss man es lernen" - L. Be Vier mittelmäßig aussehende Frauen beim Besuch auf dem Reiterhof so porträtieren, dass sich ein Pferd auf Gruppenfoto gesellt. Ein zwei Jahre altes Kind, welches seinen Hund streichelt, während dieser kackt. Hochzeitsfoto, beim dem eine junge, nicht bekleidete Frau aus dem Kleiderschrank lukt. Im Zoo, vor dem Riesenaquarium, eine Aufnahme, auf der das Walross ein schöneres Lächeln auflegt als die abgelichtete Person. Beim Aufwachen so unvorteilhaft aussehen, dass man einem Exzorsismus-Führer als Einleitung dienen könnte. Wasser spritzen, während sich die zwei nebendran befummeln. Ein in Herz gegossenes Muttertagsgeschenk ins Schlafzimmer bringen, während dort der Papa die Mama betrügt. Lebensgroße Plüschtiere vor einem Bordell Schlange stehen lassen. Scheiß drauf. Werde Stripperin. Being a banker is not a crime. Die Installation eines Snack-Automaten steigerte die Produktivität der Firma nachhaltig um 20%. Jede Seite für nur ein Wort verwenden und anschließend behaupten, man habe einen 700SeitenSchmöker verfasst. Selbst erlegte Tiere in die Wohnung zu hängen, schließt für viele den Kreis zwischen Aben- und Innen-teuer. 50 afrikanischer Erdnuss-Gemüseeintopf, dazu frittierte Kochbananen 51 im Steinofen gebackener Schafskäse mit Kirschtomaten und Pinienkernen, dazu frisches Brot 52 pikantes Paprika-Tomatengemüse mit Haloumikäse überbacken, dazu Falafel Ich habe Weihnachtsgeschenke unausgepackt weggeworfen, nachdem mir gesteckt wurde, dass sie nur Süßigkeiten enthalten. Katze mit Waffe, Gewehr, Hut, blauen Augen, Kopfhörern, zwei Gesichtern, Flügeln, Bier. Von meinem Penis abgesehen neige ich zu keinen Übertreibungen. Filme, in denen alles gespielt wird, sind nur noch Spiel, nicht mehr Fi-r-m. Sich beim Satz "Ich meine es ehrlich" mehrfach verschreiben. Schmeißt ein Messie alles hin, sollte vorher die Straße leergeräumt werden. Schon in meiner Jugend hat mich nicht beeindruckt, wenn auf einem Cover einer CD oder Magazins oder Oberteils das Wort "Revolution" stand. Frühmorgens auf der Suche nach einem ein Kilogramm schweren Burger gewesen. Leider war Sonntag und der einzige offene Imbiss verkaufte nur Döner Kebab und Salate. Ich kaufte mir stattdessen 20 Schokoriegel a 50 Gramm, die daheim 0,981 Kilogramm auf die Waage brachten. Nur sehr wenige Menschen gleichen einer unendlichen Playlist: jedes neue Wort von ihnen ein neuer Lieblingstitel, und jede Stunde mit ihnen ein neues Lieblingsalbum. Dumme Menschen werden immer in der Überzahl sein, da sie Intelligenz in einem Wort ausdrücken. Durch den Aufdruck eines Logos wiegt ein T-Shirt nicht merklich mehr. Ein dürrer Mann ist entweder 16 oder kein Mann. Kein Grund, traurig zu sein. Auch Löwen und Delfine können nicht fliegen. Wer sich beim Flirten verliebt, hat das Flirten verloren. Statt der Marke Kleingeld auf den Briefumschlag kleben. Den Monstern unterm Bett vor dem Schlafengehen eine Nachricht schreiben, und, da man am Morgen Antwort bekommen hat, eine Brieffreundschaft mit dem Untergrund beginnen. Wann tritt die Liebe dem Leben bei? Seinen Lebensunterhalt verdienen mit einer Kampagne für als Igel getarnte, sich auf der Flucht befindende Kakteen, wobei alle Kakteen und Igel betroffen sind. Von der Kampagne. Sind jung und schön, ungestüm und ungewöhnt. Zieh'n um die Ruinen, sind hier Könige, doch ungekrönt. Rummachen bedeutet Rumbrechen und zwar von Herzen und Kotze. Eine Kindheit, die aus Matrosenanzügen und Kostümen besteht, ist eine verlorene Kindheit. Perfekt für angehende Botschafter und Direktoren. Ich würde mich gern erinnern, was an dem Tag vorfiel, ab dem ich keine Schwierigkeiten mehr damit hatte, mir 2x am Tag meine Zähne zu putzen. Auch ein Stuhl hat fünf Enden. So dass "High five" nicht mit einer Hand gegeben werden muss. An eine öffentliche Wand zu schmieren, dass man Vandalismus und Selbstbetrachtungen nicht möge. Ein Wort so auszusprechen, dass Zuhörer meinen, es anfassen zu können. Wir haben hier eine Situation. Auf der Straße ins Weinen geraten, da all die Passanten mies gekleidet sind. Die Sandburgen von gestern sind die Luftschlösser von morgen. Bingt mi schnell das r zuück! Alles was du brauchst ist weniger von allem Überflüssigen. Asiatische Nudelpfanne; Filetsteaks mit Tomaten-Bohnen- Gemüse; Garnelen auf Mango-Papaya-Salat; Gyrospfanne mit Knoblauch-Dill-Quark; Hähnchenragout mit Basmatireis; Kräuterrouladen mit Möhren und Nudeln; Saltimbocca vom Schwein mit Kartoffeln und Salat; Seelachs auf Zitronenspinat mit Möhrenreis; Wurst-Zwiebel-Teller. Lauter bitte. Allen Menschen dieser Erde dafür zu danken, sich allein zu fühlen. Der Volksmund erklärte sich das Leben mit dem ständigen Mangel in der DDR mit den sogenannten "7 Wundern": 1. Obwohl die DDR keine Arbeitslosen hat, hat die Hälfte nichts tun. 2. Obwohl die Hälfte nichts zu tun hat, fehlen Arbeitskräfte. 3. Obwohl Arbeitskräfte fehlen, übererfüllen wir alle Pläne. 4. Obwohl alle Pläne übererfüllt werden, gibt es nichts zu kaufen. 5. Obwohl es in den Geschäften nichts zu kaufen gibt, haben fast alle Leute alles. 6. Obwohl alle Leute fast alles haben, meckert die Hälfte. 7. Obwohl die Hälfte meckert, wählen 99,9% die Kandidaten der Nationalen Front. Seinen Kater blau färben, um ihn anschließend zwei Tage lang auszulachen. Mädchen haben Alkohol, Jungs Computerspiele, um einen Rausch zu geraten. Die Summe aus beiden lautet Verliebtsein. Ich bemitleide Euch um Eure Tattoos. Tattoos aus der Zukunft sind die wahre Erkenntnis. Manche Männer denken so oft an Sex, dass ihr Herz Silikon geworden ist. Because pussy. Mit 15 bereits die große Liebe und die besten Freunde fürs Leben gefunden, die Schule hinter sich gebracht, die Mode tragend um die einen alle anderen beneiden, Sprache, Musik und Sex revolutioniert. Wenn nur jemand davon wüsste. Der Vergleich dessen, was man hat, mit dem, was man gern hätte, ist der erste Fehler. Der zweite Fehler ist, das, was man hat, herabzusetzen, da man - dritter Fehler - beim Vergleich zu falschen Ergebnissen gekommen ist und viertens nicht beachtet, dass diese Dinge den Wunsch von damals beinhalten. Anhimmeln hat zumeist Gründe, die sich unterherum bewegen. Dass Unterwäsche mit Ketten versehen ist, bedeutet nicht, dass ich mehr an ihr hänge. Betrunken Englisch zu reden wird bei der Englisch-Klausur am nächsten Tag helfen. Eine Packung Orangensaft, auf der einfach nur "Orangensaft" steht. Gekonntes Niesen ersetzt das Taschentuch. Setzt man einem Pferd ein Waffeleis auf seine Stirn, beordert man es zum Einhorn. Der G-Punkt des Mannes beginnt mit P und endet mit enis. Warum gibt es so wenig Fotos von schlecht gelaunten Menschen? Wir sind kleine Fische, gezeugt von kleinen Fischen. "Ich will mit Dir schlafen" zählt zu den wenigen vollendeten Komplimenten, die man am ersten Abend bekommen kann. Wird dem Mann sein bestes Stück geblasen, hält er unterschiedslos jede/jeden/jedes Blasende für seinen Bewunderer. Eine Weltreise besteht für viele noch immer darin, die Hauptstraße des Nachbardorfs zu betreten. Unabsichtlich klauen geht nicht. Unabsichtlich betrügen funktioniert, insofern man es ihr/ihm erklären kann. An Hellblau glauben. Daran glauben, dass Lachen Kalorien verbrennt, für schöne Falten sorgt und am nächsten Tag eine gute Idee bringt. Küssen, und besser noch viel Küssen. Stark sein, wenn alles ruft Falsch sein. Gut aussehende Menschen für gute Menschen halten. Glauben, dass morgen auch ein Tag ist und nicht nur Zukunft. An Wunder glauben. Die Individualität eines Fehlers entschuldigt ihn nicht. 80 Teile aus dem Wortbiotop junger Paare: hoffe, bitte, fühlst, melde, fragt, könnte, freuen, trinken, getraut, gesucht, würdest, hätte, lächeln, unterhalten, erzählt, verzaubert, kennen, sagen, gesehen, möchte, trägst, gehört, wäre, finde, erinnern, verloren, gefunden, wollte, entdeckt, irgendwie, gerne, vielleicht, echt, gut, leicht, hallo, gemeinsam, vergessen, schnell, endlich, einfach, gleich, schwarz, süß, rot, kurz, nie, jung, sehr, dunkel, plötzlich, total, ganz, zusammen, selbstbewusst, lieber, unterwegs, ausgestiegen, leider, lange, aufgefallen, unbedingt, klein, groß, schön, Körper, Augen, Liebe, Lippen, Blick, Herz, Kaffee, Jacke, Pulli, Shirt, Bart, Handy, Jeans, wir, unsere. Wenn ein Mann fickt, tut er nichts als Ficken. Beim Kauf eines Sackes Wahre Liebe 1,5 kg erhalten Sie diesen attraktiven Schlüsselanhänger gratis dazu. Solange der Vorrat reicht. Nur weil zwei Brüste dranhängen, bekomme ich keine Angst vor ihr. Freundschaft = harmlos. Liebe = schamlos. Auf Jahrmärkten kann man mitunter die Figuren, auf die geschossen werden soll, vom Inhaber des Stands nicht unterscheiden. Manchmal wünscht man sich Scheiße. Zum Beispiel in Form eines Anrufs. Eltern sollten ihrem Kind so viel schenken, dass es damit seine Freunde beeindrucken kann. Dies ist keine Frage von Geld & Status. So lecker warme Brötchen sein mögen - dass die Butter darauf zerläuft, führt Wochenende für Wochenende Tausende zur Verzweiflung. Ein Brot machts auch. Wer seine Stadt satt hat, sollte ihr einen anderen Namen geben. Im Schelmischen eines Lachens dessen Schönheit sehen; im durcheinander geratenen Haar eine höhere Ordnung vermuten; im Galgenhumor das blühende Leben erkennen; in den gelegentlichen Verhaltensabweichungen eine Gerade ziehen zum gemeinsamen Glück; die gelegentlich im Ärger endenden Gespräche, die mit einer umso stärkeren Versöhnung weggewischt werden; die lustigen Geräusche beim Schlafen, die so klingen, als würden Fische Sprechen lernen; das Glühen an den Fingerspitzen bei einer Berührung des Ohrlappens, ohne dass es nach verbrannter Haut riecht; und dass du all das mit mir teilst. Kekse machen fett und hässlich und führen dazu, dass man Lügen wie diese zu seinem Feind erklärt. Zum Unglücklichsein lässt sich unendlich mehr berichten als zum Glück. Unentdeckte Sternenkombinantionen suchen und ihnen in Anwesenheit eines unvertrauten Menschen unbekannte Namen geben, so zum Beispiel "Mamafant", "Donaldinator", "Expresch". Ein Karussell ist nichts außer schlecht gesicherte Unterhaltung und Rechtschreibung. Dass man zu einer Beziehungskrise zu seiner Kindheit und zu seiner Zukunft, das bedeutet erstmals zu Beziehungskrisen kommt, fasst die gesamte Pubertät gut zusammen. Fehlende Titten sind Grund genug, sie nicht zu zeigen. In "Zeiten der Krise" wird man nicht nur zum einzigen Bewohner der Erde, auch hört sie sich auf zu drehen, und man kann zwischen ihrem und dem eigenen Gewicht nicht mehr unterscheiden. Jungen Frauen weismachen, dass man ihnen letzte Nacht seitenlange Nachrichten geschrieben hätte, ohne diese abzuschicken und so ins Gespräch kommen - über die Gründe des Warum. Höhen und Tiefen allein ergeben noch keine Landschaft. In einer Großstadt hat man bei Herzklopfen die Hand aufzulegen, sonst wird man als Tourist enttarnt. Der Patient ist ein Experte in dem, was der Therapeut therapiert. Frustshoppen > Lustshoppen. Am späten Abend die Wohnung verlassen, mit nur einem Ziel: vor Beginn der Arbeit wieder daheim zu sein, und seien es drei Tage später. Es gibt Fragezeichen, die nehmen den ganzen Raum ein, in dem man sich gerade befindet. Dem Wunsch, gemeinsam einen Kaffee trinken zu gehen, sollte man nicht 20 verschiedene Kaffeesorten entgegenhalten. Losgehen, das sorgt hier für genug Koffein. Kleider mit vollem Magen anprobieren und dabei die beste Freundin beraten, die das Gleiche tut. Manchmal packt man alle Landkarten ein, da man überall hin will, nur um dann festzustellen, dass man somit keine Landkarten mehr benötigt. Schuhe kann man nie genug und immer nur die schönsten haben. Wird man Bewohner des Krankenhauses, ist man entweder Hausmeister, Kassenpatient oder verliebt in sein Leiden. Typische Belohnung für zu viel Essen und Trinken? Kaffee & Kuchen. Die Probleme, die wir unser eigen nennen, sind fast immer komplexer als wir selbst. Und den Wettlauf gegen ein Uhrwerk gewinnen wir nicht, denn das Uhrwerk stoppt, während wir laufen. Auch für Krankheiten gibt es einen Markt, auch für Krankheiten gibt es Marken. Mit hochgekrempelten Hosen in Wasser laufen, dabei schreien, und doch nicht die Aufmerksamkeit der anderen Meer-gänger erregen, denn die sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Eine Frau, bei der sich viele kleine Sommersprossen mit noch winzigeren Narben und noch unerkennbaren Perlen im Gesicht abwechseln - eine Nixe. Mitunter ist man so verkatert, dass das Essen versalzen sein muss, um es zu schmecken. Drei verschiedene zubereitete Eier innerhalb eines Frühstücks - als Salat, gekocht und gerührt - - welcher Mensch hätte das je erlebt? Schnarchen ätzt. Focaccia = Mehl, Hefe, Butter, Wasser, Salz, Oregano, Chiliflocken, Knoblauch, Zucker. Sich an seinen Freunden rächen, indem ihnen jede Woche einen viel zu süßen Kuchen hinstellt. Wer für immer weg ist, ist länger als vier Wochen weg. Für "awesome" gibt es keine passende Übersetzung. Was man sich selbst erspart, schenkt man anderen. Schreibt man "love" und "hate" zusammen, erhält man "late". Menschen, die innerhalb von zwei Minuten für all das entschädigen, was man später nicht bekommen wird, und von denen man später sagen wird: er/sie hat mich verdorben. Den Weg vom Bett zum Badezimmer als so beschwerlich empfinden, dass man meint, einen Spaziergang hinter sich gebracht zu haben. Purer Hass ist reine Dummheit. Weggucken hilft gegen Liebe auf den ersten Blick. Statt die Nadel im Heuhaufen suchen, einen riesengroßen Magneten aufstellen. Sein Leben immer am gleichen Tag völlig neu beginnen: morgen. Donnerstag = Vize-Freitag = Stellvertreterstellvertretersamstag. Shoppen ist Sex mit Geld. Beim Koksen die Redewendung "Seine Linie durchziehen" dahinseufzen. Sich am Samstag, 21 Uhr, den Kopf zerbrechen, da man um diese Uhrzeit schlafen geht. Es ist wie Liebe, nur dass sie nicht mitmacht. In spätestens einem Jahr ist Weihnachten. Noch so viele kleine Leidenschaften wiegen keine große auf. Diese unendliche Wärme, die uns ein anderer Mensch gibt, und am nächsten Tag wachen beide doch mit einer Erkältung auf. Die Aufforderung "Komm zurück" beinhaltet alles, was ein an Liebe leidender Menschen auszudrücken vermag. Verliert man ein Problem aus den Augen, wirkt es gleich viel kleiner. Hier kann u. a. ein zweites Problem behilflich sein. Ein selbstbestimmtes Leben besteht zu 5% aus Finden, zu 5% aus Gefundenwerden, und zu 90% aus Kreation. Das Gute an Selbstbeleidigungen ist, dass einem nie das Rohmaterial ausgeht. Doch wenn schon scheiße tanzen, dann so, dass die ganze Welt es sieht. Eine Auto, ein Flugzeug, eine Bahn kann noch so schnell fahren - leere Plätze werden dadurch nicht kaschiert. Eine Frau, die nicht kochen kann, ist wie ein Buch ohne Feuilletonbeitrag: man muss es selbst in die Hand nehmen. Unter politischen Umständen kann ein Haus seinen Standort ändern; unter geografischen nicht. Schweißperlen, die beim Sex entstehen, sind glücklich. Einem Menschen mit Ecken und Kanten empfehlen, zukünftig im Kreis laufen, um sich nicht mehr zu stoßen. Je anspruchsvoller der Humor, desto schwieriger werden die Freunde. Manche Schubladen sind so groß, dass kein Vorurteil hineinpasst. Ein Tanz. Bei Wolkenbruch. Im ersten, frischen Sonnenschein. In Erwartung eines Regenbogens. Wer ein Sudoku braucht, um gut in den Tag zu kommen, hat kein Leben. We can write a bad romance. Fap fapp fappp- Wenn junge Frauen von Kuscheln reden, meinen sie: bitte ficken, aber vorher drum bitten. Nachts essen ist nicht nur ungesund, meistens isst man auch noch das Falsche. Wenn ich eine Frau wäre, würde ich mich einen Tag lang vor den Spiegel setzen, und dabei verschiedene Gemüsesorten in verschiedenen Körperöffnungen ausprobieren. Alles eine Frage der Stimulation. Die Konversation am Laufen halten, unabhängig davon, welche Themen in welchem Tempo an die Reihe kommen. Einen Widerspruch mit Missachtung zu verwechseln. Wer sein Gesicht in die Sonne hält, ist seinen Schatten noch lange nicht los. Sich über Fragen den Kopf zerbrechen, die am eigenen Leben nie anklopfen. Wenn ein Liebe nicht hält, was sie bespricht, wäre ein Kassenbon mit Rückgaberecht nötig. Auch die alltäglichsten Dinge bekommen eingerahmt, aufgehangen und ausgestellt ihre Prise Würde. Jede gelungene Beleidigung enthält einen Funken Wahrheit, weshalb wir Beleidigungen mehr fürchten als Lügen. Aufs Pullern und Kacken haben wir eine lebenslange Flat. Ich liebe Wolken und sie wären der Grund dafür gewesen, Meteorologie zu studieren. Allerdings habe ich daran keinen Gedanken verschwendet. Und meiner Liebe hätte ihr Studium nicht gut getan. Deutsch zu lernen ist gratis. Lächeln weil man es kann und Lachen weil man es braucht. Auf der Geburtstagsfeier ihres Ehemanns bricht Sabine plötzlich zusammen, als der handygesteuerte Vibrator, den sie an dem Abend benutzt, durch einen Anruf aktiviert wird. Das Heimtückische: Der Vibrator ist zuvor mit tödlichem Schlangengift manipuliert worden! Allerdings ist es nicht Sabines eigener Vibrator, sondern der ihrer besten Freundin Anna. Hat Anna ihre Freundin umgebracht, oder handelt es sich um eine tragische Verwechslung? Mindestens jeder zehnte aus meiner Generation träumt davon, alles vom Rechner aus zu erledigen: Arbeit, Sex, Einkaufen, Studieren, Anziehen, Ausziehen, Essen. Auch Männer haben Muschis und sie nennen diese Achselhöhle. Wahre Liebe ist ein Pleonasmus. Döner mit Zucker stelle ich mir so verlockend wie ein Dreimetersprungbrett in einem Wald vor. Das Wort "Hass" sollte verschlossen und nur gegen Herausgabe eines Monatsgehalts einmalig verwendet werden dürfen. Wichtiger als Komplimente sind für einen Partner nicht enden wollende Aufmerksamkeit, verbunden mit schierer, physischer Anwesenheit. Für Vandalismus und Schmierereien haben wir kein Verständnis. Aufwachen als Methode, seinen Traum zu verwirklichen. Wer ständig sein Essen fotografiert, ohne dass was Besonderes dabei wäre, ist neben Vielfraß ein -bild. Eine Singlebörse ist immer nur so gut wie die Tage, die man auf ihr nicht verbringen muss, da sich die/der Richtige gefunden hat. Wer sich übers Fernsehen aufregt, hat die Inhalte seines Aufgeregtseins aus dem Fernseher. Schmolllippen bei einem großen Mann, der seine unterhaltsamen Momente hat - eine traumhafte Kombination. 300 zum Ausleihen, für 1.99 $. 301 oder 845 in der Buddhistischen Zeitrechnung. 302 Techniken, um Eindruck zu schinden. 303 see other. 304 ist die Summe von sechs oder auch acht aufeinanderfolgenden Primzahlen. 305 war die Nummer des Flugs, auf dem D. B. Cooper absprang. 306 Teile blieben von einer Malerei von Mark Dwinnell übrig, um diese als Cover 306 Ausgaben einer Limited Edition beizugeben. 307 startete an einem Mittwoch. 308te Folge von Anna & die Liebe: Um den Finger gewickelt. 309 Put me in my box on the ~. 310 Tongemälde. Sechs leichte u. brillante Klavierstücke ohne Oktavenspannungen. 311 Boyz. 312 = CCCXII. 313kg hob David Katoatau bei den Olympischen Sommerspielen 2008. 314 Fragen zum Thema "Jugendliche in NRW: Perspektiven durch Teilhabe, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit" enthielt die Große Anfrage der Partei Bündnis 90/Die Grünen. 315 Millionen US-Dollar bezahlte AOL beim Kauf der The Huffington Post. 316 Erste Klassen gab es in Augsburg Stadt und Land zum Schulbeginn 2012. 317te spex titelte: Die Musik der Zukunft hat keine Hautfarbe. 318 entspricht in griechischen Zahlen der Sonne. 319 Australische Dollar sind ca. 304 US-Dollar. 320GB starke Spielekonsolen. 321 zum Grillen. 322 5040 61170 von Marc O'Polo. 323 Versuche = n. 324ter Spreeblick-Podcast: Summertime! 325ten Geburtstag feierte 2013 Lambertz. 326 erhält das Römische reich eine neue Hauptstadt. 327 Quadratmeter Wohnfläche. 328 Einwohner hat Barellan in Australien. 329 Anklagepunkten sah sich Ariel Castro gegenüber. 330 Schweine kamen bei einem Brand in Königstädten ums Leben. 331te Folge von ER: And in the End. 332te Trendfrisur: Glamouröser Stufenschnitt in sattem Goldblond. 333 Dinge, die man in und rund um Göttingen gemacht haben sollte. 334 Rennen legte Emil Zátopek in 18 Jahren hin. 335 hat der Silvester seinen Ursprung. 336ter Tatort: Frankfurt - Miami. 337 oder auch 03. Dezember. 338 Millionen Us-Dollar gewann Pedro Quezada mit den Nummern 17, 29, 31, 52, 53. 339 Dorothea wurde von Max Wolf in Heidelberg entdeckt. 340 = 4hoch1+4hoch2+4hoch3+4hoch4. 341 Meeting. 342 Kandidaten stellten sich zur Stadtverordnetenwahl in Kattowitz 1866. 343 Männer sind 2011 in Deutschlands Flüssen, Seen und Kanälen ertrunken. 344 Pfund wog Shawn Tyler Weeks an dem Tag, an dem er begann, seine Gewichtsabnahme öffentlich zu dokumentieren. 345 Nutzer finden das hilfreich. 346 Aufrufe und 0 Kommentare. 347berlin. 348 Klassischer Oxford mit der gewissen extrava­ganten Note in Schwarz. 349 Mitglieder hat der Schwedische Reichstag. 350 Freunde in einem sozialen Netzwerk. 351 ist die Verlagsnummer von Aufbau. 352 clevere Aufkleber zum intuitiven Erlernen der Vokabeln von Alltagsgegenständen und einfachen Adjektiven! 353 Millionen Euro zahlt Adidas dem FC Chelsea, um diesen zehn Jahre lang auszurüsten. 354.be. 355 Wohnungen kaufte die Stadt München am 13. November 2013. 356 Millionen Tonnen wiegen alle Menschen zusammen auf der Erde, vielleicht auch mehr oder weniger. 357te Folge von Maddrax: Herrscher des Mars. 358tes Julia Extra mit "Zwischen Lüge und Verlangen", "Heiße Nächte, süße Folgen", "Die Nanny und der Playboy-Prinz", "Verlieben verboten!". 359 Städte und Gemeinden befinden sich im StadtAtlas Hamburg mit Lübeck und Lüneburg. 360 Tage hat Excel. 361 Schulen wurden wegen des Meteors von Tscheljabinsk beschädigt. 362 Beispiele und 685 Aufgaben mit Lösungen im Lehr- und Übungsbuch Mathematik. 363 mit einem E vornedran: Bernsteinsäure. 364 Frauen wurden 2011 für einen Elfmeter-Rekord gesucht. 365x heute ist im Jahr. 366 Marathons lief eine Dänin in 365 Tagen. 367 Pence als Kursziel für eine Aktie. 368te ila mit dem Schwerpukt Militärputsch in Chile 1973. 369 sind alle deine Freunde: entweder 3 Jahre im Gefängnis, 6 Fuß unter der Erde, oder im 9. Monat schwanger. 370 als System von IBM. 371 Das Magazin für Chemnitz. 372 = European Yacht of the Year 2010. 373, ein Hotel an der Fifth Avenue in New York City. 374 Frauen erklärten am 06. Juni 1971, abgetrieben zu haben. 375er Gold hat den Feingehaltstempel 9 Karat. 376ter von Königs Erläuterungen und Materialien: Ein fliehendes Pferd. 377te UN-Resolution: Vereint für den Frieden. 378 Grad Celsius misst die uns bekannte heißeste Stelle des Pazifiks. 379 Tipps für den Trucker. 380 Kurztests die wirklich helfen. 381 sportswear. 382 Communications Corporation. 383 Atelier für Gestaltung. 384 kbit/s beim Hochladen und Versenden von Dateien. 385 Apartments befinden sich im Baisley Park Houses. 386er. 387 Einbrüche in Geschäftsräume verzeichnete man im Kreis Offenbach in 2012. 388ter Podcast von Radio Hamburg: Angie fast allein zu Haus. 389 Arbeiter wurden 2008 in einer Fleischverpackungsfabrik verhaftet. 390 Fragen stellen vierjährige Mädchen pro Tag, durchschnittlich. 391te Folge von Hinter Gittern: Freund oder Feind? 392 Blätter umfasst eine Handschrift von Conrad Haas. 393ter Beitrag von This American Life: Infidelity. 394 von Lemonheads. 395te Frage: Was war die höchste Geschwindigkeit, die du jemals erreicht hast (in Flugzeug, Auto, Zug...)? 396 Punkte erhielten die beiden Sieger der Bravo-Jahrescharts 1982. 397ter Sticker mit dem Maskottchen des Veranstalters der Fußball-Europameisterschaft 2012. 398s Welcome the Dark Side. 399te Ausgabe des Semesterspiegels der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit dem Titelthema Das neue Lehramt. Ihren Vornamen, aber nicht ihre Geschichte kennen und darauf setzen, dass es weniger Stories als Namen gibt. Vor dem Einschlafen mit Musik auf dem Ohr und jeder Menge Bier zwischen den Beinen die Welt neu ordnen und am Tag danach doch nur wieder seinen Desktop aufräumen. In den Rand eines Kuchens zu beißen, bedeutet nicht, dass man die Spitze der Raffinerie erreicht hat. Manche Menschen haben mich so sehr gelangweilt, dass ich es ihnen sagen musste. "BahnCard-Kunden erhalten mit 'City-Ticket' eine kostenlose Anschlussfahrt im Stadtgebiet Köln + City (Tarifgebiet 2100). Köln Messe/Deutz Gl. 9-10 15:56, Overath 16:28, Gleis 10 A-B. Gleisänderungen sind mit dem Handy unter m.bahn.de abrufbar." Über eine Pfütze zu springen und dabei ausgerechnet den Kaffee zu verschütten, der einen den Vormittag retten sollte, kann zu einem unwillkürlichen Lächeln führen, durch welches der gesamte Tag erträglich wird. Als ich klein war, habe ich anderen beim Sonneindieeckemalen zugeschaut. Mir war die Kreide zu trocken. Habe ich eine gut aussehende, witzige Frau kennengelernt, mich zwei Minuten mit ihr unterhalten, und geht sie nun ins Innerste und nennt ihre drei Lieblingsbands, und ich kenne keine der drei, dann ist das kein Grund, das Gespräch zu beenden, nein, ganz im Gegenteil. Das Unmögliche zu tun zählt zu den lustigeren Erfahrungen. Wer gegen den Wind furzt, behaupte nicht, dass dieser stinkt. Große Brusthöfe sind wenig appetitlich. Statt an Gott an die Musik glauben. Statt zum Beten zum Tanzen gehen. Statt die Ideologie zur Hand nehmen die Lieblingsscheibe auflegen. Um eine Grillgesellschaft zu sprengen, lege man zwischen all die gegrillten Hühnchen ein quicklebendiges, strahlend weißes. Heimliche Wünsche haben keine Lobby. What's the boy word for slut? Von den folgenden Titeln habe ich noch keinen gehört und habe es auch nicht vor: Ist das noch Punkrock?, Bettmagnet, Sohn der Leere, Das darfst du, Tamagotchi, M&F, Freundschaft ist Kunst, Angekumpelt, Waldspaziergang mit Folgen, Fiasko, Miststück, Das finde ich gut, Cpt. Metal, Die Hard, zeiDverschwÄndung, Drei Kreuze (dass wir hier sind), Ballast der Republik, Tage wie diese, Traurig einen Sommer lang, Altes Fieber, Zwei Drittel Liebe, Europa, Reiß dich los, Drei Worte, Schade, wie kann das passieren?, Draußen vor der Tür, Das ist der Moment, Ein guter Tag zum Fliegen, Oberhausen, Alles hat seinen Grund, Vogelfrei, Computerstaat, Sirenen, Das Modell, Die Moorsoldaten, Im Nebel, Heute hier, morgen dort, Rock Me Amadeus, Industrie - Mädchen, Keine Macht für niemand, Einen großen Nazi hat sie!, Schrei nach Liebe, Manche Frauen, Innenstadt Front, Stimmen aus dem Massengrab, Lasset uns singen, Das Licht, Herzwerk, So Wie Du Warst, Tage Wie Gold, Wie Wir Waren, Unsterblich, Feuerland, Lichter Der Stadt, Ein Guter Weg, Ein Grosses Leben, Brenne Auf, Zeitreise, Das Leben Ist Schön, Eisenmann, Vergessen, Die Stadt. Eigenurin stinkt. Der Mensch ist das einzige, welches diesen Satz entziffern kann. Schwangerschaft ist die beste Methode, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die Dinge, die sich spät bei nachts einredet, den sollte man nicht glauben. Viel lieber der Nacht zuhören. Die ist nicht feindlich gesinnt. Wie die Erde wohl aussähe, wenn ich sie mit meinen Ohren anschauen und meine Augen anhören könnte? Wetter kann man leider nicht verschenken. Dafür eine Reise zu einem Ort, an welchem gutes Wetter herrscht. Alle Postboten und Paketmänner begeben sich sechs Tage auf einen virtuellen Wettlauf mit den Namensschildern der Nation. Welche der sieben Wolken am Himmel ist Wolke7? Ich veranstalte inoffiziell Sumoringer- und Kickboxfestivals. Bedauern ist umsonst. Ist es gut, ist es okay. Ist es schlecht, ist es eine Erfahrung. Hervorragendes Mittel gegen innere Gebrochenheit: Erbrochenes aufwischen. Bei 19 von 20 Menschen variiert der Charakter mit der Verdauung. Grundloses Zittern führt zu begründetem Zittern. Färbt sich eine Frau ihre Haare falsch, kann daran eine Beziehung zerbrechen. Wird einem eine Wochenzeitung ausgerechnet in der Woche nicht zugestellt, in der sie "Das gute Leben" als Titelthema hat, dann befindet sich zumindest für diesen einen Tag Das gute Leben im Wackelzustand. This bay contains a gun, a bomb, a very large knife and loads of drug. Bei Betrachtung eines Kindheitsfotos verfällt man mitunter in Ehrfurcht vor sich selbst. Sich bei der Kleidung mit Barbie, beim Rauchen mit Marley, und beim Schreiben mit Hemingway vergleichen. Geld spielt tatsächlich nicht die entscheidende Rolle - beispielsweise wird ein Mann, der ein Praktikum in einem Kindergarten absolviert, als attraktiv empfunden. Das Doofe am Selbstmitleid: es fühlt sich an wie ein Spiel. Und führt zu Spielsucht. Selbst gibt es unendlich, nur gehen einem irgendwann Lust und Worte aus. Dank Arbeit lernt man seine Kollegen kennen. Diese Formulierung hat noch gefehlt. Merken: vor dem Mittagsschlaf kein Bier trinken. Für eine richtige Enttäuschung ist man nie alt genug. Verliebt sich ein Miststück in ein Arschloch, ziehen beide in ein Mistloch und zeugen kleine Arschstücke. Es ist Liebe, wenn man in einem Raum voll schöner, sicherer und sympathischer Menschen zuerst nach ihr oder ihm schaut, ohne dabei vom Gefühl beschlichen zu werden, etwas versäumen zu können. So lange man keinen Leichengeruch versprüht, kann man sich tot fühlen, ohne sich Sorgen machen zu müssen. Nicht perfekt zu sein ist die perfekte Voraussetzung für Individualität. Verrücktzusein befähigt dazu, Perfektionismus gerade zu rücken. Absolut lächerlich zu sein bringt mehr Sympathien ein als im Fall absoluten Langweilens. Jede Computer hat einen unerreichbaren Vorteil uns gegenüber: den Einschaltknopf. Sex wird nur dann wichtig, wenn man ihn eine Weile nicht gehabt hat. Eistee, Pommes, Katzenzubehör, Fußballwappen, Schlafanzug, Schuhsünden, Ex-Fotos, WOW-Avatar, Traumautoplakat, Lollis, Wintersocken, Deutsch-Pop, Stützstrumpfhose, Lesebrille, Leopardentanga - Dinge, vor denen auch die bestaussehende nicht gefeit ist. Einem Menschen viel Schlechtes wünschen, da man mit seinen vielen guten Seiten nicht mithalten kann. Mit jemanden, der einen versteht, braucht man nicht ans Meer zu fahren, schließlich wird man vom Meer verstanden. abcdefuck Beim Sex zu kotzen ist leider schwieriger zu verhindern als loszupissen. Das mag daran liegen, dass der Magen etwas größer als der Penis ist. Everyone dies, but not everyone lives. "Ich trinke nie wieder Alkohol" ist leichter gesagt als aufgehört zu trinken. Ist man mit Übelkeit eingeschlafen, bekommt man davon während des Schlafens nichts mit. Schlaf ist ein Segen. Die Erde ist ein Buch. Und per Aufenthalt in anderen Ländern blättert man darin. Wird man einem Sonntagmorgen von Obdachlosen gefragt, ob man mit ihnen essen geht, oder wird man vom Hausmeister angesprochen auf die Inhalte seiner Mülltüten, oder sprechen einem im Urlaub andere Touristen an, doch mal ein Foto von ihnen zu machen: just don't care. Frauen unterscheiden ihre Bewunderer nicht nach Quelle und Format. Und eine anonyme Liebeserklärung sorgt zumeist für größere Aufregung als ein leidenschaftlicher Kuss am 20. Hochzeitstag. Ausgerechnet in der Apotheke Gummibärchen geschenkt bekommen. Dass Schnee beim Auftreten knirscht, als sei es trockenes Papier. Schnee. Papier. Sie haben mehr Augen, mehr Beine, mehr Geschwindigkeit, mitunter mehr Panzer. Und doch käme niemand dazu, Spinnen zu beneiden. Bodylotion im Winter auftragen, um Sommer zu simulieren. Mit "was wäre, wenn" kann man sein gesamtes Leben verbringen. Bei einigen wird es zum Leben. Kein Geld zu haben eröffnet neue Perspektiven für das Pleitesein. Keinem Idioten hilft keine Erziehung. Es wird sich herausstellen, dass Wahrheit ein Gefühl ist, und ihr mit Worten nicht beizukommen ist. Dass zu Ostern Eier gesucht werden, bedeutet nicht, dass die Eltern plötzlich wieder Sex haben. Man sollte seine Mitbewohner nicht von seiner Wohnung abhängig machen. Schon mit einem schlechten Kuss kann man Verliebtheit ihre Grenzen aufzeigen. Stier. 21. April bis 20. Mai Lustgesteuert. Mars feuert an. Liebe: einer für immer? Nicht für Sie. Ihre Sternenkonstellation lässt auf zwei Lover schließen, und ihre hochaktive Libido würde einen Dritten verkraften. Probleme macht Ihnen eher das Gewissen. Sind Sie ein Luder? Herzlos? Oberflächlich? Die Sterne raten: nicht grübeln, genießen. Job: Mars und Jupiter verleihen Ihrem Geist Flügel. Die Ideen sprudeln. Aber ein eng getakteter Acht-Stunden-Tag ist Gift für Ihre Kreativität. Sie brauchen Unabhängigkeit. Kosmischer Tag: Am 21./22. vermittelt der Mond ein Date mit Mr. Wunderbar. Aufbautipps der Gussform "Du hast doch noch Dein ganzes Leben vor Dir" unterstellen, dass man sich ein Stück Glück aus seiner Zukunft herausschneiden könnte und nun darüber verfügt. Auch wenn man allein ist, kann man noch verletzt werden, schließlich hat man sich selbst immer dabei. Eine sich mit einem lebenden Hecht selbst befriedigende Frau. Schokolade und Bier passen nur dann zusammen, wenn beide gekühlt sind. Das Aufstehen als Grund dafür nennen, dass Morgen ist. Alles eine Frage der Aussprache, das ist Fakt und "Fuckt". Druckt man das Wort Küssen in riesengroßer Form aus und wickelt sich darin ein, ist das so, als widerfahre es einen. Ein Bankraub hat Sinn, wenn man der einzige Zeuge ist. Unmöglich: Hosenanzug + Cowboystiefel + Aktentasche. Ange- > Besoffen. Schlafen hat keine Nebenwirkungen. Dazu aufrufen, "seine Gefühle zu leben" und sich dabei nicht lächerlich vorkommen. Nicht den Zucker im Kaffee, sondern den Kaffee im Zucker dippen. Grammatik ernst nehmen und die anstehende Woche tatsächlich bereits abschließen. Lassen Sie mich durch, ich habe diese vier Worte erfunden. Seinen 100. Geburtstag um 36 Jahre verpassen. Lustig finden, den Humor anderer nicht zu teilen. Fleisch essende Damen, die sich nach dem Verzehr schminken und dezent absprühen. Diese Momente in einer Familie, die jeder hasst, egal, welcher Familie er angehört. Schlafen wollen und dafür auf Arbeit gehen. Zwei Fremde, die sich lieben - glaubt man ihren Beschreibungen des Traumpartners. Seine Eltern sagen, dass sie erwachsen werden sollen. Die ersten sieben Tage Zyniker sein. Und am achten die Arithmetik verfluchen. Die Stacheln des Igels im Bett zählen, um einschlafen zu können. Kotzen vor Sattheit. Seinen neuen Rechner lieben. Eine rosarote Brille hinterlässt rosarote Veilchen. "Der Gipfel des Unglücks ist es, geliebt zu werden von einer schönen Seele" - T. Ouffroy "Man lebt, wenn man das Unglück hat, mehre Freunde zu besitzen, mit jedem Freunde ein eignes, abgesondertes Leben" - L. Ieck "Ihr alle kennt die wilde Schwermut, die uns bei der Erinnerung an Zeiten des Unglückes ergreift" - E. Ünger "Man muss nur warten können, das Unglück kommt schon" - P. Odersohn-Becker "Die Weltgeschichte ist nicht der Boden des Unglücks. Die Perioden des Unglücks sind leere Blätter in ihr" - G. W. F. Egel "Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Liebe das höchste Unglück" - P. O. Unge "Das Unglück wurde als Zwilling geboren" - G. G. Yron "Erfolg hat immer das gleiche Prinzip: Fleiß, Ausdauer, Begabung und Unglück" - H. Auterbach "Das Unglück ist ein Mysterium wie die Religion und duldet kein Rationalisieren" - G. K. Hesterton "In uns selbst liegen die Sterne unseres Unglücks" - H. Eine "Es darf ihr Unglück nicht allein darin bestehen, Geld zu verdienen und sich in der männlichen Berufswelt zu behaupten" - E. Erman "Reichtum allein macht nicht das Unglück auf Erden" - A. Ortzing "Unglück ist zuerst und vor allen Dingen das stille, frohe, sichere Gefühl der Schuldlosigkeit" - H. Isen "Es ist das wahre Unglück an keinen Stand gebunden" - F. v. Agedorn "Ohne Abhängigkeit gibt es kein Unlück. Man muß eine große Liebe auch ertragen lernen" - C. Almen Isst man mit einem Mann Frühstück, sitzen immer mindestens drei Eier am Tisch. Was genau sagt man am Morgen: gute Nacht, liebe Sterne? Manchmal überkommt mich eine Lust, wildfremden Menschen zu erzählen, was für ein hübsches Leben ich führe. Ich weiß bis heute nicht, wie ich diese Lust herunterschraube und ob ich sie nicht einfach ausleben sollte. Mehr Freunde wären eine Lösung, vielleicht. Es gibt immer jemanden, dem es schlechter geht, z. B. das Kind, dem gerade sein Lieblingseis herunterfällt. Berührungen gehen in der Regel nicht unter die Haut. Ein Gesicht, das auch auf Schwarz-Weiß Fotografien und in Anwesenheit von Berühmtheit keinen Hauch von Monumentalen atmet. Fehlende Konzentration auf Knopfdruck. Unter Luxus verstehen: so lange arbeiten wie man möchte. Ein Automat, der unendlich Speiseeis serviert. Musen eine Stundenrechnung ausstellen. Unbekannte Menschen beobachten und sie mit seinen Ergebnissen konfrontieren. Ungewohnte Worte verwenden und damit seine Sozialperipherie in die Bredouille bugsieren. Menschen vermissen, denen man nie begegnet ist und die nur als Gefühl leben. Allen Geräten, über die man sich regelmäßig geärgert hat, liebkosende, leicht altbackene, Schusseligkeit unterstellende Namen geben, um nicht mehr sauer zu werden beim nächsten Ausfall. Lieblingsmenschen, denen man das noch nicht gesagt hat. Eine Tastatur mit einem einzigen Befehl: "Okay". Montags als Tag der "Rückkehr der Buchstaben". Für mehr Fehler. Damit mehr richtig gemacht hat. Manchmal gehen einem selbst beim Schweigen die Worte aus. Ein Idealist ist jemand, der seine Ideen nicht erklären muss. Was sich an einem Leben ändert, wenn man über Nacht atemberaubend schön wird. Der lokale Verkauf von Sauerstoffzelten wird anziehen. Die Einnahme von Luft zur Gemeinsamkeit erklären ist der Gemeinsamkeit zu viel Gutes getan. Berlin hat keine Freiheitsstatue. In Berlin verhungert niemand. Der Zusammenhang ist offensichtlich. Sich für derart kompliziert haben, dass man Briefe nur noch an sich selbst schreibt, oder Zwiegespräche mit seinem Mülleimer zu führen, oder jeden Tag ein neues, zusätzliches die Menschheit betreffendes Ziel zu formulieren, zählt zu den ersten ernsten Alarmzeichen. Durch Wiederholungen erzeugt man Gebrauchsspuren und Gebrauchsspuren sind nichts Schönes. Plural ist die Aufforderung zu Überfluss. Es mag sein, dass jeder seine 15 Minuten Ruhm hat. Einen ruhmreichen Tag hatte noch kein Mensch. Ein Ausstellungskatalog von Dingen, die nie in Museen gezeigt wurden. Liste alter chinesischer Keramikbrennöfen; Liste der Kernkraftwerke; Liste der Notnamen; Liste der Baudenkmale in Hannover-Nord; Liste der Gouverneure von New York; Liste der Weltraumausstiege; Liste der Bischöfe von Brechin; Liste der Jugendweltmeister im Schach; Liste der deutschen Städte mit einer Berufsfeuerwehr; Liste der olympischen Medaillengewinner aus Kirgisistan; Liste von Erhebungen in Brandenburg; Liste der schottischen Fußballmeister; Liste der Chief Minister von Uttarakhand; Liste der Pokervarianten; Liste von Datenkompressionsprogrammen; Liste von Knoten; Liste der Stadtbezirke Münchens; Liste von Bauernregeln; Liste von Schiffstypen; Liste deutscher U-Boot-Klassen; Liste der Bahnstromsysteme; Liste der Listen von Flüssen; Liste von Orgelregistern Fremdschämen ist vorhersehbar und zwar im Fall, dass unbedeutende Menschen mit Hingabe von Höhepunkten ihres Lebens berichten. Fachbegriffe mit Fremdworten erklären. Du das liest falsch. Das Eis nimmt nicht ab, wenn sich dünne Menschen auf ihm bewegen. Eine Fernbedienung, die ihn auf Knopfdruck komplizierte Komplimente sagen lässt. Eine Ladestation fürs Wachsein. Deo und Dildo in einem. Ein offenes Browserfenster für den Winter. Schminke gegen Übergewicht. Insektenpesto. Eine Snoozefunktion für Lebensabschnitte. Eine Handtasche für Lieblingsmenschen. Ein Instantglücksverlängerungspulver. Ein Programm, welches Autokorrekturvorschläge für Lebensentwürfe generiert. Eine Batterienazeige fürs Herz. Cocktail mixende Skateboards. Ein Gutschein für 500 Gramm Liebe. Ein Radiergummi für Kopfschmerzen. Sport als Getränk. Eine Philosophiefabrik. Eine Lichteinheit für das Strahlen von Geistesgrößen. Ein Regenschirm, der beim Trocknen und verkehrt herum aufgehangen als Deckenbeleuchtung dient. Eine Brille mit Massagefunktion. Ein Beipackzettel für den neuen Partner. Eine Kalorienangabe für Argumente. Ein Navigationsgerät für die Fahrt über stimulierbare Körperteile. Ein Ampelsystem für Buchkritiken. Zahnpasta mit Pizzageschmack. Ingenieur für gute Gefühle. Bücher mit eingebauter Handmassage. Ein Reinigungsspray, das gleichzeitig putzt. Lachfalten für Hände. Nährwertangabe für Bücher. Ein Spiel ohne Verlierer. Eine Weltzeituhr für die einzelnen Stadtbezirke. Ein 24/7 Recht für all you can eat. Eine Bundesliga für Lebensmittel. Eine Ausstellung zu Dingen, die es nicht gibt. Ein Schulranzen für Erwachsene. Ein Strahlen für Verlierer. Ein Garderobenständer für Köpfe. Eine Sparkasse für Zeit. Durchsichtiges Besteck und Geschirr, um auch beim Essen Fernsehen gucken zu können. Bettwäsche für die Bettpfosten. Ein Pfandhaus für Gefühle. Toilettenrollen mit Kaleidoskop. Bier mit Fleischstücken. Kalte Duschen in Büros. Ein Koffer, der Wäsche wäscht. Ein Internet des Essens. Ein Anspitzer für Texte. Ein Adblocker für Zeitungen. Ein Baumarkt für Karriereleitern, Fettnäpfchen und Steine im Brett. Urlaub fürs Gehirn. Eine Fadenrolle, wenn man den Faden verloren hat. Ein Autokino bei Staus. Tapete mit Musik. Ein Körperschrubber für von innen. Ein Antragsformular für zweite Chancen. Ein Entsperrbutton für Geduld. Ein Telefon, das kochen kann. Hinweisschilder, die die Sprache des jeweiligen Besuchers verwenden. Eine Discokugel für U-Bahnen. Ein Zentimetermaß für menschliche Größe. Eine Fotokamera für die Dinge, so, wie sie einem im Kopf vorgehen. Eine Mülltrennung für Kopfabfall. Mützen, unter die zwei Köpfe passen, die vibrieren, sobald ihr Träger lächelt, und die gleichzeitig Stirnband und Haargummi sind. Ein Handbuch zum Glück. Ohrstöpsel für den Mund. Ein Temperamentmessgerät. Eine Hotline, um Menschen in Horrorfilmen vor dem letzten, entscheidenden, tödlichen Schritt zu warnen. Eine Sonnenbrille, die auch als Handy-Halterung eingesetzt werden kann. Eine Börse, auf der Zeitpunkte gehandelt werden. Einen Kanister, wenn man Kraft tanken muss. Empathie im AppStore. Eine Sonne für die Nacht. Ein Tagebuch, das antwortet. Ein Rechenschieber, um herauszufinden, um jemand sie noch alle hat. Fliegende Autos. Ein Türsteher für überflüssoge Gedanken. Ein Oscar für Pornos. Schneefrauen. Ein eigener Buchstabe für den Mittelfinger. Gute Witze über Depressionen. Treuepunkte für Ehepartner. Käse mit Schokoladenfüllung. Ein Kamm, der die Haare färbt. Eine Schatzkarte für Anekdoten. Kontaktanzeigen für Politiker. Ein Buch mit Gesichtsbräuner. Tabasco für News. Ein Lexikon der Fehlinterpretationen. Ein Pizzaladen mit nur einer Sorte. Eine Flatrate für den Kleiderschrank. Ein Bier gegen Rülpsen. Eine Putzkolonne für den eigenen Kopf. Haarbürsten mit fertiger Frisur. Ein Staatssekretariat für Satire. Das www als Buch. Eine Aufklärung der Eltern über Sex. Punktrichter für einen Beziehungskampf. Ein Sprungbrett, von dem aus man auf die gesamte Erde pinkeln kann. Ein Start-Up für jedes Problem. Ein Verein für gegenseitige Bewunderung. Häuser mit Gesichtern. Lexikoneinträge aus der Zukunft. Ein Pulver, das Staub die Lieblingsfarbe gibt. Ein Autobiografie über das nächste Leben. Eine Umkleidekabine, deren Glas undurchsichtig wird, sobald sie geschlossen wird. Ein Camcorder fürs Kopfkino. Eine Formelsammlung für das Unberechenbare. Eine .exe für Zuneigung. Musik zum Trinken. Eine Barbie in dick. Eine Taschenlampe mit Mondlicht. Ein Zeiteinfrierer beim Orgasmus. Ein Verstärker für Selbstgespräche. Eine Mutmöhre für Angsthasen. Ein Lenkrad fürs Wohnzimmer. Glühbirnen mit Lametta. Eine Prozentangabe für Schnapsideen. Dachziegel für Gedächntislücken. Ein Preisschild für Ehen. Marmelade in Scheiben. Ein Kochtopf für Gerüchte. Ein Drehzahlmesser für PMS. Zielwasser, um eine gute Entscheidung zu treffen. Rumpsteak als Kompott. Ein Trailer für Beziehungen. Ein Flohmarkt für Spleens. Ein Zoo für Ego-Tiere. Ein Ministerium für Missverständnisse. Ein Roman zum Bewohnen. Ein Korrekturrand fürs Leben. Ein Bett, in dem man duschen kann. Ein Logout fürs Herz. Ein Speicher für gute Ideen. Ein Wecker, der klingelt, sobald die ersten Momente eines neuen Lebens anstehen. Schlaf und Ruhe per Download. Ein Scoreboard für Lebensläufe. Eine Suchmaschine für Gründe einer Übelkeit. Weisheit am Stiel. Regenbogen aus der Tüte. Ein Zehnjahresticket, speziell für Fernbeziehungen. Ein Möbelhaus für neue Lebensabschnitte. Putzmittel für Zeitfenster. Eine Mikrowelle zum Aufwärmen einer Liebe. Ein Plädoyer für Freaks. Eine zweite Chance für den ersten Eindruck. Ein Knäuel für den Geduldsfaden. Ein neues Herz bei Liebeskummer. Eine Reise durchs Telefonbuch. Todesanzeigen für Vertrauen. Ein Staubsauger für Krebs. Ein Wischer für schwarze Gedanken. Ein Knigge für Smartphones. Ruhm für den Fan. Eine Schreinerei für Stammtischgespräche. Eine Playlist für die Guestlist. Ein Flughafen zum Durchstarten. Ein Blumenbeet für Jahreszeiten. Lastwagen, die ein riesengroßes JA durch die Gegend fahren. Motivscheinwerfer, die "Ein Wunder" ins Dunkel lenken. Ein Spamfilter für verbale Beleidigungen. Ein Unterrichtsfach für Selbstständigkeit. Ein Glühen für alle Würmer. Ein Schwangerschaftstest für philosophische Fragen. Jungsein aus der Box. Ein Reblog für tolle Momente. Ein Endlager für Missverständnisse. Ein 3D-Drucker für Kindheit. Ein Buchungsformular für Wunder. Ein Zauberspruch gegen Hühneraugen. Ego zum Herunterschlucken. Einen Marker fürs Gedächtnis. Eine 360° Aufnahme für den Lebenslauf. Ein Flugzeug, mit dem man alle Probleme auf eine ferne Reise schicken kann. Eine Alarmanlage, die bei Fremdschämen anschlägt. Eine Waage, die keine Kilogramm, sondern den Satz "Du bist schön" zeigt. Ein Waschprogramm für ganze Wohnungen. Ein Fundbüro für verlorenes Vertrauen. Ein Bildschirm für Düfte. Ein Ziehautomat für Kätzchen. Eine Alt-Taste gegen Jugendwahn. Eine Karaokebühne für Pornos. Ein Konservierungsmittel für die guten Zeiten. Meerrauschen für Kopfkissen. Unterwäsche für die Übergangsjahre. Eine Altkleidersammlung für Erinnerungen, die man loswerden möchte. Eine Stereoanlage für Schweigen. Ein Fahrrad für die Hosentasche. Ein Bleistift zum Schlussstrichziehen. Eine Einkaufstasche, die Treppen steigen kann. Glück im Abo. Verhütungsmittel für das Verlieben. Bonus-Features für die sich wiederholenden Erzählungen der Großeltern. Ein Erinnerungsaufkleber für Dinge, die man noch vergessen wollte. Ein Sonnenbad für hängende Mundwinkel. Eine genaue Adresse, an die man seine schlechten Gefühle schicken kann. Ein Fön gegen Fett. Ein Abfalleimer, der Müll, den man ihm zuwirft, auffängt. Eine Steckdose für die Stimmungslage. Ein Wörterbuch für Stimmungslagen. Ein Röntgenbild für Lebenswurzeln. Leinwände für lachende Münder. Ein Rechen für Mimosen. Eine Sprechstunde mit Milliardären. Ein Pinkelbereich im Schwimmbecken. Eine Werbekampagne für das Eigenlob. Instant-Wolken. Zusammensteckbare Schuhabsätze. Mobiltelefone mit Gesicht. Joghurtbecher mit superglatter Innenfläche. Häuser zum Mitnehmen. Bikinis mit Kühlung. Eine mit den ersten zwölf Ziffern versehene Fahrradkette, so dass eine Uhr daraus wird. Eine Kassette, die nicht mehr eingelegt werden muss, sondern von alleine spielt. Ein Hammer, der vorn immer den passenden Nagel bereithält. Ein schwarzes Brett zum Austausch von Befindlichkeiten. Eine Karikaturmaschine für all diejenigen Menschen, die einen beleidigt hatten. Eine Wasserwaage für innere Werte. Eine Feuerwehrleiter für das Blind Date. Ein Orgasmus für alle, die diesen noch nicht erleben durften. Ein Wäsche waschender Rasenmäher. Ein Kontrastmittel für Eifersucht. Licht aus der Dose. Kühlschränke mit Klappstuhl. Ein Armband für Schlüssel. Teebeutel, die nach Gebrauch als Spielknete verwendet werden. Getränkedosen, die man zum Etui formen kann. Ein für die Beendigung von Kriegen werbender Super-Bowl-Commercial. Fotorahmen für Pop-Songs. Eine Tonne für Beziehungsmüll. Eine Testumgebung für Witze. Ein Rückgaberecht für die eigene Muttersprache. Einen Griff fürs Leben. Fließband für Luftschlösser. Ein Erste Hilfe Koffer für Untervögelte. Ein Plakat, das sich dem Wortschatz seines Betrachters anpasst. Ein Lieferservice für Vertrauen. Eine Tiefkühltruhe für Rauschzustände. Fußnoten für Mitmenschen. Ein Aushängeschild für Heucheleien. Ein Baumhaus voll blühender Landschaften. Ein Hochschulabschluss für Lebenserfahrung. Goldfarbe für alle Totenköpfe. Ein Grill für Eisherzen. Eine Kulturtasche für Barbaren. Ein Kleiderständer für Unanständigkeiten. Ein Kiosk für Liebesbriefe. Taschen für Ereignisse, die wir anderenfalls nicht wegstecken könnten. Ein Laufband für Gehirnmuskeln. Ein Kamm, wenn man auf Krawall gebürstet ist. Eine Singleparty für verheirate Sichalleinfühlende. Fenster, die auch Fernseher sind. Glitzerspray für November. Ein Taschenrechner aus dem Jahr 2050. Eine eigene Umlaufbahn für Politik. Eine Jacke zum gegenseitigen Warmwerden. Ein Backofen für unversöhnliche Streitparteien. Eine Perlenkette gebrochener Vorsätze. Geschenkpapier für schlechte Nachrichten. Ein Monat, der aus 31 Samstagen besteht. Ein Hotel für Obdachlose. Ein Tank, gefüllt mit Zukunft. Eine Abrissbirne für Wegmarken. Ein Sendersuchlauf für heimliche Bewunderer. Ein Wortschatz der Wortspiele. Ein Update gegen Selbstunsicherheit. Lichtschalter im Türgriff. Aufblasbare Regenjacken. Eine Freikarte für einen Lachanfall. Kopfhörer, die einem verraten, was die Umgebung von einem hält. Neue Glückszahlen für alle, die bislang Pech hatten. Ein Durchlauferhitzer für Standpartys. Einen Auto- für den Quermodus. Ein Briefkasten nur für Liebesbotschaften. Eine Schublade, in der immer der passende Tag liegt. Eine Bedienungsanleitung für Fälle außerhalb des Rahmens. Ein Inkubator für zwei Menschen, die wie füreinander geschaffen sind. Ein Nulltarif für Frieden. Schuhe kaufen, die man bereits anhat. Lippenstift probieren, den man bereits trägt. Parfüm auftragen, nach welchem man bereits duftet. Essen essen, von dem man bereits satt ist. So oft lachen, dass man bereits Mitte Januar die Zählung fürs Gesamtjahr abbricht. Gesichtskino mit einer Vierjährigen spielen. Und haushoch verlieren. Für mehr Gelassenheit am Morgen, größere Durchschnittscoolness, länger anhaltende Lachsalven, sichereren Stil beim Outfit. Mit freundlicher Genehmigung von niemandem. Sich vor der ersten Dusche komplett am Morgen fühlen. In diesem Moment wird der jüngste Erdenbewohner geboren. Wolken oder wenn Überschweben in Herausfallen endet. Im Rahmen einer Diskussion "Liebe" als Argument verwenden. Fotos mit besseren Fotos parodieren. Es gibt nur Küssen. Und sonst nichts. Eine Person, die man nur 1x gesehen hat, kann kein Spiegelbild haben. Der erste Witz eines Kindes ist unendlich mehr Wert als sein erstes Wort. Nichts gegen Kinder haben. Bis auf ihr Alter und ihre Größe. Es sollte, bevor Frauen einkaufen, nicht nur eine Kinder-, sondern auch ein Männerabgabestelle geboten werden. Amaretto-Muffins; Amerikanische Pfeffersuppe; Aprikose- Quark-Fladen; Bunter Bohneneintopf; Brokkolicremesuppe mit Krabben; Chinakohleintopf; Doppeldecker-Sandwich mit Frischkäse-Füllung; Fenchel-Zitronen-Suppe mit Ei; Fischsuppe; Forellenfilet in Vollkornbrot; Gemüsesuppe mit Lachsschinken; Kartoffelsuppe mit Porree und Garnelen; Hähnchen-Wraps; Italienisches Baguette; Kichererbsensuppe mit Kartoffeln; Kürbissuppe mit gerösteten Sonnenblumenkernen; Möhrensuppe mit Kichererbsen; Ratatouille-Suppe; Tomatensuppe; Zitrone-Preiselbeeren- Schnecke; Zucchinisuppe. Zwischen den Zeilen den Besen hervorholen. Die Preise der Fähre waren faire. Der erste Mückenstich des Jahres, Heißhunger auf Eis am Stiel und Sommeranfang sind drei verschiedene Dinge. Mitunter schlafen Katzen neben Mäusen ein. Am Computer. Für eine Frau wegen eines Krampfes alles stehen und liegen lassen und gleichzeitig bei jedem Sturm liegen und stehen bleiben - diese Balance hinzubekommen. Amaretti-Pfirsisch; Apfel-Zwiebel-Rösti; Aprikosen-Quark-Speise; Asiatisches Paprika-Porree-Gemüse; Bananen-Quark- Creme; Basilikum-Tomaten-Reis; Biskuit-Omeletts mit Traubenfüllung; Blattspinat mit Rosinen und Pinienkernen; Blumenkohlcurry mit Reis; Champignon-Rührei mit Kräutern; Cola-Lychee-Eis; Curry-Gemüse-Pfanne mit Tomatensauce; Erbsen-Paprika-Gemüse mit Hirse; Erdbeer-Zwieback-Trifle; Gefüllte Tomaten mit Käse überbacken; Gratiniertes Brokkoli-Kartoffel-Pfännchen; Holunder-Apfel-Smoothie; Kartoffeln mit würziger Gemüse-Quark-Füllung; Kichererbsen-Sambal; Milchreis; Quark-Porree-Soufflés; Rohkostplatte mit Schmand-Kräuter-Dip; Süßkartoffeln mit Chili aus dem Wok. Ich wäre viel schöner, wenn ich besser aussehen würde. Oder umgedreht. Ein riesengroßer Wellensittich auf dem Balkon, der komischerweise all die Namen aller Vorbeilaufenden kennt und herausschreit, woraufhin sich ein immer größer werdender Menschenauflauf vor dem 1. Stock bildet. Ich wurde bei meiner Geburt nicht vertauscht. Das haben mir Geschwister verraten, die ich bis dahin nicht kannte. Wer jeden Tag vor acht daheim ist um neun schlafen geht wird neunundachtzig. Tage. Alt. Grund, weshalb junge Frauen so oft in Höhe des Oberteils fotografieren: Körbchenvergleich. Da die Dummheit keine Grenzen kennt, haben sich die meisten ihre Erforschung zur Lebensaufgabe gemacht. Auf die Frage nach einem Gefallen antworten: Ja, lass uns ficken. Eine Couch ist kein Cockpit. Don't believe the advertisment. Smileys gefährden das physische Lachen. Alle Damenschuhe sollten mit winzigen Engelsflügeln ausgestattet werden, denn ein neues Paar Schuhe bedeutet ihr im Allgemeinen einen neuen Lebensabschnitt und das beflügelt und das erklärt auch, warum Frauen an Reife voraus sind: sie haben einfach mehr Leben hinter sich. Zu den Schuhen gesellen sich hier Frisuren und Handtaschen. Wenn Lebensmittel erwachsen werden, werfen wir sie weg. Autokorrektur für "Ich bin betrunken" = Asdlkjqpwo. Fensterputzen mit Zuwinken verwechseln. Bei Bestellung eines Zaubertranks sollte man sich immer einen zweiten bestellen, denn falls die Wirkung des ersten nachlässt, hilft auch die Drogerie des Vertrauens nicht weiter. Ausgerechnet den Himmel kann man nicht bemalen. Dass man sich während des Träumens keine blauen Flecken zuziehen kann, ist gut eingerichtet so. Von der Hautfarbe her wäre ich ein Schlumpf. Für den kommenden Winter habe ich mir fest vorgenommen, eine Kleckerburg zu bauen. Ich habe in meinem Leben keine halbe Flasche Wodka getrunken und denke nicht, hier etwas verpasst zu haben. Sich als Tagesziel setzen, heute jemand Wichtiges zu sein. Wenn Menschen genau fünf Gesichter haben - die beim Schlafen, Fotografieren, Fotografiertwerden, Telefonieren und Kacken - finde ich das furchtbar uninteressant. Hat sich eine Frau herausgeputzt und sich vor Verlassen der Wohnung diesen Putz noch von ihrer besten Freundin bestätigen lassen und erhält sie dann auf offener Straße doch keine Aufmerksamkeit, ist das ein Grund für massives Fremdschämen. Relationships should be more than just the physical stuff. Von einer Weltreise träumen und dabei nicht mal das Geld für das Taxi zum Flughafen zu haben. Andere um die eigene Aufmerksamkeit bitten. Fleisch zum Frühstück. Vor einem Kindergarten eine Schlägerei anzetteln. Das Vogelnest auf seinem Balkon mit Gardinen ausstatten. Junge Frauen, in deren Blick so viel Ernst liegt, als trägen sie das doppelte Gewicht der Erde. Ein Taxifahrer ist die Lebensgeschichte seines Autos. Seine Katze als einzige Gesprächspartnerin anerkennen. Wenn Männer eine Figur haben, so dass man nur an der Bauchbehaarung erkennt, dass sie ein Mann sind. Freundschaft ist anstrengender als Liebe, da sie länger dauert. Den Festivitätscharakter des eigenen Geburtstags ignorieren und unwissende Gratulanten darüber informieren. Das Ehebett mit Schlagringen verzieren. Essen und besessen werden. Wenn mir langweilig ist, fällt mir wieder ein, dass mir noch nie langweilig war, weshalb beides nicht sein kann. Fehler mit Misserfolgen verwechseln. Einen zwei Meter langen Satz zu bauen, nur um ihn dann mit 199cm verneinenden Wendung ins Nirwana zu schicken - das lobe ich. Mit seinen imaginären Freunden Geburtstag feiern. Heute früh habe ich einen Reithof mit Bio-Label eröffnet, zwei Ladendiebe durchgewinkt, einen Massageschuh entworfen, und auf dem nächsten Friedhof all diejenigen Gräber mit Blumen bedacht, die keine hatten. Einen Fünfjahresplan aufsetzen, an dessen Ende ein Wort steht: Selbstbewusstsein. Man kann die eine Stunde Freiheit, die einem durchschnittlichen Menschen am Tag bleibt, damit verbringen, sein Rentner-dasein vorzudenken. Um dann als Rentnern nachzudenken, was man damals nicht bedacht hat. Aus einem nicht näher bestimmten Leben: "Wenn es nicht so weh tun würde - okay. Wenn es mich nicht kümmern würde - fein. Wenn es nicht zählen würde - prima. Wenn ich glücklich wäre. Geld hätte. Schön wäre. Nachts schlafen könnte. Mein Leben genießen würde. Essen schmeckte. Und Du hier wärst. Und es so meinen würdest, wenn es so wäre. Hätte ich es doch gemeint. Wäre ich doch anders. Würde ich doch woanders wohnen. Oder die Summe aller Abkürzungen nehmen: nicht existieren." Okay ist, einen Comichelden zu haben. Nicht okay: sich sein Outfit zu kaufen und es anzuziehen, selbst wenn man betrunken ist. Okay ist, Pommes am Imbiss zu essen. Nicht okay: wenn einem dabei die Hose rutscht. Okay ist, seinen Bruder beim Onanieren zu erwischen. Nicht okay: wenn er es über und mit der Lieblingszeitschrift tut. Okay sind: Totenköpfe. Nicht okay: Totenköpfe mit roten Herzen versehen. Okay: Kosenamen. Nicht okay, zu verlangen, mit Kosenamen ernst genommen zu werden. Scheiße ist okay. Nicht zu spülen, ist nicht okay. Seinen Freunden einreden, dass das Leben eine Achterbahn sei, allerdings nicht freudig aufschreien, wenn es im eigenen Leben steil bergab geht. Hätte meine erste Freundin vorgehabt, mit mir zusammen die Gesellschaft - was immer damit gemeint sein mag - neu aufzubauen, wir wären 1. länger zusammengeblieben 2. hätten weniger erreicht 3. und würden heute öfter aneinander denken. Etwas mögen, weil man daran gewöhnt ist. Eine unmodische Familie erzieht einen zu Vernachlässigung von Mode. Die Grenzen ihres unbändigen Selbstbewusstseins erreichen 9 von 10 Männern, wenn sie bei ihr als Bildschirmschoner einen anderen Typen sehen. Ignoranz zu seinem besten Freund erklären. Sich wie der Untertitel zu seinem eigenen Buch vorkommen. Sein Leben im Pyjama verbringen. Mit dem Rauchen anfangen, da der erste Kuss nach Zigarette schmeckte und kein Kuss besser werden sollte. Seine Langeweile dadurch überbrücken, dass man seine Füße zählt. Für den Menschen, der die meiste Kraft gibt, die größte Schwäche zu haben. Schokolade zum Sinn des Lebens erklären. Der Baum, aus dem das Holz für die vielen Bretter vor den Köpfen geschlagen wird, sollte gefällt werden. Sich für die Zukunft eine Vergangenheit, mit der man leben kann, wünschen. Für ein Open Air Kopfkino - alle Zuschauer sind der Film. Beim Schaukeln per Zehenspitze die Wolken bewegen. Gefühle ändern ihr Äußeres, nachdem man sie in Worte gepackt hat. Dem Zugführer eine Abkürzung vorschlagen. Angenommen, wir sähen alle so aus, wie die Vierjährigen uns malen. Erbärmlich: wildfremden Frauen anzubieten, mal eben zum Frühstück vorbeizukommen. Panzer können tödlich sein. Wer das Bomben aufgibt, verringert das Risiko tödlicher Herz- und Lungenerkrankungen. Waffen fügen ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. "Ichismus" oder der Beweis, dass der Begriff Egoismus überflüssig ist. Viele Kinder zu haben als Form des Überzeugens. Die Aussprache bestimmter Worte bei geliebten Menschen. Rätsel mit drei Buchstaben: ich. Verlieben und Verlieren trennt nur ein Buchstabe. "Ich habe keine Zeit dafür, ständig erreichbar zu sein" reuahcsraW eßartS sehcsiselhcS roT reztilröG fohnhaB ressubttoK roT eßartsneznirP sehcsellaH roT ekcürbnrekcöM kceierdsielG eßartsnetsrüfruK ztalpfrodnelloN ztalpgrebnettiW mmadnetsrüfruK eßartsdnalh Ein Herz ist dazu da, sich durchs Leben zu schlagen. Seine Krawatte um die Stirn wickeln. Das Wort "Friedenserfolg" gibt es nicht. Zahlen haben keine Steigerungsform. Made in Solarium. Das Verdrehen eines Kopfes kann zu Genickbruch führen. Standard: öffentlich lachen und heimlich weinen. Je leichter Sex zu haben ist, desto schwieriger wird es, Liebe zu bekommen. Sogar die eigenen Probleme kann man mit Käse überbacken. "Attraktiv" enthält unter anderem die Buchstaben von "aktiv". Wer hat Hunde zum Gegenteil von Katzen erklärt? Den gesamten Abend fremdsprachige Videos schauen, die man nicht wirklich versteht. Die Tapete anschreien, nur um ihr klar zu machen, dass man noch da ist. Seine Tag entsprechend seiner Playlist organisieren. Freunde, die einen um Geld bitten. Nachts anrufen, nur um ihre Stimme zu hören - dann ist es ernste Zuneigung. uanettiW suahtaR frodnekcinieR kinilknevreN-reffeohnoB-lraK reuadniL eellA daB-suslecaraP eßartsznediseR ztalP-nnamueN-znarF reolsO eßartS eßartsknaP nennurbdnuseG eßartsatloV reuanreB eßartS relahtnesoR ztalP eßartsretsiemnieW ztalprednaxelA ekcürbztiwonnaJ eßartS-enieH-hcirnieH ztalpztiroM ressubttoK roT eßartsnielnöhcS ztalpnnamreH eßartsniddoB eßartsenieL eßartsnnamreH Nicht aufgeben als Aufgabe. Eine Verlosung ohne Teilnehmer. Die Füße und Handys von Babys. Auch ohne Musik kann man sie hören. Nach Erleuchtung suchende Menschen, die den gesamten Tag nicht vor die Tür gehen. Nicht jede Partnerschaft führt zu einer Beziehung. Rechnen ist auch keine Lösung. wonöH eßartS-niweL-siuoL frodsrelleH ressubttoC ztalP eueN reuakttorG .rtS droN-frodsluaK latelhuW readrewretslE ztalP düS-frodseiB krapreiT edlefshcirdeirF grebnethciL eßartsneneladgaM retrufknarF eellA eßartsretiramaS retrufknarF roT eseiwrebeW regrebsuartS ztalP eßartsgnillihcS ztalprednaxelA Kulturhistorische Erklärungen für Banalitäten. Im Traum geschlafen. Die Kindheit ist die Zusammenfassung des Erwachsenseins. Beim Wort "illegal" die Hand vor den Mund nehmen. ztalpfrodnelloN ztalpgrebnettiW regrubsguA eßartS eßartsnrehcipS ztalpnrelloznehoH renillebrheF ztalP regrebledieH ztalP remiehsedüR ztalP ztalphcabnetierB eellaiksleibdoP froD-melhaD ztalpleihT mieH-eneleH-raksO leknO smoT ettüH emmurK eknaL Hässliche Tiere. Eine Pizza ist immer nur so gut wie der auf ihr ruhende Salat. Pasta kann nicht besser sein als der ihr zugegebene Käse. Und ein Dessert hat mich nicht zu fragen, ob ich mir das erlauben darf. Ich habe 4x ernsthaft gekotzt in meinem Leben. Zusammengewischt dürften es mehr als 6 Tage Kraftanstrengung sein. Wer viele Freundinnen in einem Bezirk hatte, meint bald, dass ihm die ganze Stadt gehöre. Hat man an einem Sonntag nichts vor, wird sich der Sonntag einen vornehmen. Der Musik hinterherzulaufen bedeutet nicht: zu tanzen. Arbeiten sollte eine olympische Disziplin werden. Wenn die mit Fett 1,5%ige und die 3,5%ige Milch auf einen Blick zu unterscheiden wären: das würde mich zu einem Luftsprung animieren, den auszuführen ich mich hiermit nicht verpflichtet habe. Es kann die angenehmsten Folgen haben, es zu einem Besuch nicht geschafft zu haben, sich fertig anzuziehen. Unter Selbstverliebtheit leidet ausgerechnet die Selbstironie. We no speak Americano. Zwar entblödet man sich nicht, jeden Tag am unvermeidlichen "Sehr geehrte Damen und Herren" vorbeizuschrammen, aber zu einem "Sehr geehrte Menschheit" würde sich wer aufraffen? Was andere Menschen hassen oder lieben, kann einem doch von Herzen egal sein. Ein Jahr nur One-Night-Stands: welche 365 Männer würden mitmachen? Alle. Einen Kater zu haben bedeutet, dass auch alle anderen Körperteile Bier trinken müssen. Breathe in the future breathe out the past. Wer abgehoben ist, braucht keinen Privatjet mehr. Es gibt Familien, in denen gilt ein Döner mit Feta-Zugabe als Geburtstagsgeschenk. Nicht nur feststellen, verstehen, erkennen, sondern merken, dass man die Welt bedeutet für jemand anderen. Nichts ist stärker als eine Erkältung, deren Zeit gekommen ist. Nachhaltig irritiert von Heiratsanzeigen. Wie wird sich hier gedated? Wird sich gedated oder lernt man sich erst auf dem Standesamt kennen? Viele Freunde zu haben, jedoch keinen, in dessen Anwesenheit man sich nicht alleine fühlt. Wer von sich behauptet. dass er schnell zum Lachen zu bringen ist, hat damit noch nicht gesagt, ob seine eigenen Witze sind, über die er schnell lacht. Schön ist besser als hübsch. Jemanden beim Lesen eines Liebesbriefs beobachten und ihm anschließend einen Schokoriegel in die Hand drücken. Beim Blickkontakt mit einem Betrunkenen nichts gesehen. Wäre Verliebtheit von Dauer, gäbe es in zwei Jahren keinen Menschen zwischen 14 und 20 mehr. Während des Religionunterrichts auf Toilette gehen. suahtaR uadnapS tdatstlA uadnapS elledatiZ tsrohlesaH eßartsnretsluaP mmadrhoR mmadsnemeiS gewmelaH ztalP-resiaK-bokaJ ediehnrefgnuJ ztalpffrodnereiM ztalP-rengaW-drahciR eßartskcramsiB refrodsremliW eßartS ztalpreuanedA reznatsnoK eßartS renillebrheF ztalP eßartsessilB renilreB eßartS rehcsireyaB ztalP rehcanesiE eßartS kraptsielK eßartskcroY ekcürbnrekcöM mmadgnirheM eßartsuanesienG nretsdüS ztalpnnamreH suahtaR nllökueN eßartS-xraM-lraK nllökueN eellaznerG eellaokhcsalB remihcraP eellA düS-ztirB relahtsinnahoJ eessuahC eellaztihcspiL eellaykztuW reuakciwZ mmaD woduR Fisch mit Spaghetti. Einer verliebten Frau bedeutet eine Woche mehr als ein Moment. Für eine liebenden Frau kann ein Moment mehr Bedeutung haben als ein Monat. Jemanden als Lieblingsmenschen bezeichnen und es ernst meinen. Von den 7 Milliarden sieht niemand aus wie der, von dessen Aussehen er träumt. Auch für das Gehirn sollte es Zahnbürsten geben. Die Wahl zwischen dem perfekten Date und der großen Liebe. Studentinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften schlafen besonders gut. Aus Sicherheitsgründen ist ihnen vorher das Kaugummi aus dem Mund zu nehmen. Die dabei verwendete Technik kann gern vom Einsatz mehrerer Körperteile leben. Sobald man mit jemanden zusammenwohnt, verlagern sich die Kriegserklärungen vom Telefon in die eigenen vier Wände. Ein guter Freund ist jemand, der mir die Freiheit lässt, er selbst zu sein. Das Schmerzhafte an Eifersucht ist doch, dass man für sie keine Worte findet. Eine Entledigung ist hier nur am lebenden Objekt möglich. Leerzeile. Egal, lass uns nach New York gehen. Hätte man die Wahl zwischen: die nächsten 30 Jahre als Bewohner eines Altersheims oder als Mitarbeiter - - Spätestens wenn man den Menschen, den man liebt, meint ändern zu müssen, kann es keine Liebe mehr sein. Mitunter kann man per Fresse halten ein richtig gutes Gespräch führen. "Sensibel", "Individuell", "Emotional" sind keine Alleinstellungsmerkmale. Das Leben ist zu kurz für kalten Kaffee, schalen Wein und unspritzige Cola. Ein großer Teppich schützt nicht vor Saubermachen. Den Blickkontakt aufnehmen beim Verzehr einer Banane. Seiltänzer auf Regenbogen haben ein kurzes Leben. Die verräterischen Zögerlichkeiten beim Sichausziehen. ztalpfrodnelloN ztalP-esiuL-airotkiV rehcsireyaB ztalP suahtaR grebenöhcS rekcurbsnnI ztalP Sich aus Langeweile mit den Namen von Ex-Freundinnen bemalen. Männer, bei denen man weiß, dass nicht das Oberteil, sondern der nackte Rest darunter so verführerisch duftet. Nießende Katzen und das darauf Seufzen junger und alter Frauen. Platzende Kondome und ihre Folgen. Ausgestattet mit neuem Fingerlack ein Gefühl der Unverwundbarkeit erreichen - bis man sich damit durch die frisch gewaschenen Haare fährt. Mitten im Gespräch mitzuteilen, dass man das Interesse am Gegenüber verloren habe. Eine Straße namens "Durchschnitt". Beim Sex festzustellen, dass man sich zu sehr in den anderen hinein-steigert. 10.000 Bestellungen enthalten durchschnittlich 2,5 bestellte Artikel - wie viele Bestellungen enthalten 2,5 Artikel? 0. Trafen sich Stunden- und Minutenzeiger. Und alles passte. Verspielt ist das neue Geplant. Sand enthält Spuren von Sand. Sich zur gemeinsamen Atemlosigkeit verabreden. 11, 13, 59, 71, 75, 35, 31. Also kann ich Mathe. Der überwiegende Anteil der Menschen besteht nicht aus mir. Sich einen riesigen Weinkeller anschaffen, in der Hoffnung, dass der Alkohol wieder größeren Spaß bereite. Überlegt, ob - abgebrochen. Die ersten 30 Jahre mit Schönwerden verbringen. Eine Pizza so vorteilhaft fotografieren, dass sie aussieht wie eine bunte Spielzeugsteinchenlandschaft. 15 Minuten vor 4 im Freibad seine Runden drehen. Den Tag, an dem man Wachwerden gewusst hätte, was zu tun ist, verschlafen. Fragen, die bereits ein Statement sind und mehr Aussage enthalten als jede mögliche Antwort. Eine Figur zu haben, mit der man von sich behaupten kann, weit verbreitet zu sein. Den Glauben an Wunder von der Tagesform abhängig machen. Erwachen ist man, wenn man nach Ausreden dafür sucht. Buchstaben auslassen und trotzdem das gewünschte Wort herstellen. Frauen nach dem Friseurbesuch: unentschieden, ob ein neuer Lebensabschnitt begonnen hat oder ein alter beendet ist. Seinen Alltag in drei Teile einteilen: Witzig sein. Verzweifeln. Über die eigenen Witze lachen. Erinnerungen sind käuflich. Biografien sind käuflich. Familien sind käuflich. Fotos datieren. legeT-tlA ekrewgisroB resuahzloH eßartS eßartssitO eßartsrebewnrahcS ztalP-rehcamuhcS-truK ehcsinakirfA eßartS egrebheR eßartseeS ztalpdlopoeL gniddeW refrodnekcinieR eßartS eßartsffpokztrawhcS muesumednukrutaN regrubneinarO roT eßartshcirdeirF retnU ned nedniL ehcsisöznarF eßartS ettimtdatS eßartshcoK sehcsellaH roT mmadgnirheM ztalP red ekcürbtfuL eßartsedaraP fohlepmeT fohlepmeT-tlA eßartS-atsuguA-niresiaK eßartsnietsllU gewlahptseW frodneiraM-tlA Die Musik ist wichtiger als ihre Zuhörer. Blitz und Donner bei strahlendem Sonnenschein. Shoppen ist Vergessen gegen Geld. reolsO eßartS reneuaN ztalP ztalpdlopoeL remurmA eßartS nefahtseW eßartsnekriB eßartsmruT ztalpasnaH rehcsigolooZ netraG mmadnetsrüfruK eßartsnrehcipS eßartsleztnüG renilreB eßartS ztalpsednuB ztalP-mlehliW-hcirdeirF ztalP-rebierhcS-rehtlaW eßartsßolhcS suahtaR ztilgetS Sein Glück nicht in Worte fassen können und spontanen Sprachzweifeln und Zweiflersprache verfallen. Unvorteilhafte Schminke und die Überwindung, es einer Frau zu sagen. Geografisch betrachtet, sind die Monster unterm Bett Mitbewohner. Alte Platten auflegen und sich dabei in die eigene Jugend verlieben. So arrogant zu sein, 20 Kilogramm Nahrung als "Notration" zu bezeichnen. woknaP eßartsateniV resuahnöhcS eellA redlawsrebE eßartS ztalpredlefeneS ztalP-grubmexuL-asoR ztalprednaxelA eßartsretsolK sehcsikräM muesuM tkramlettipS ztalpietgovsuaH ettimtdatS eßartsnerhoM remadstoP ztalP kraP-ydlohtraB-nhossledneM kceierdsielG eßartswolüB ztalpfrodnelloN ztalpgrebnettiW rehcsigolooZ netraG ztalP-retueR-tsnrE ehcstueD repO eßartskcramsiB ztalP-ettolrahC-eihpoS mmadresiaK ztalP-ssueH-rodoehT dnetseW-ueN noidatS-aipmylO nebelhuR Jeder zweite hat zwei Brüste. Das bedeutet, es gibt für jeden Menschen eine. Sollte. Könnte. Müsste. Dürfte in diese Richtung gehen. Ist der Kater so massiv, dass man nicht weiß, ob man sich gerade Frühstück oder Abendbrot zubereitet, hat man eine sehr lange Nacht hinter sich. Der Frau begegnen, für die man sogar seine Online-Identitäten aufgeben würde. Sich gegenseitig auf dem Klo zu fotografieren - wie könnte das ohne Scheiße enden? Kultur ist, wie andere Kulturen mit ihr umgehen und umgegangen sind. Hätte ich ein Vorstellungsgespräch und die Personalchefin würde nicht mal einen halben Satz lang mit mir flirten, wäre diese Firma die falsche für mich. Gesucht wird eine Verkäuferin in Teilzeitbeschäftigung, 60 Stunden/Woche. Das perfekte Verbrechen: sich gegenseitig das Herz stehlen und beide gehen als Gewinner hervor. Zum allgemeinen Nach- und Gedenken aufzurufen zählt zu den versöhnlichsten und somit folgenschwächsten Appellen. Tanzen ist das neue Lesen. Herzschmerzen, die sich in einem Furz auflösen, und nach der nächsten Mahlzeit wieder als akut empfunden werden. Sich über einen Satz, der das Wort "bedenkenlos" enthält, den Kopf zerbrechen. Für sein Essen gern leben. Wenn man lange und konzentriert genug sucht, findet man Menschen, die die gleichen Probleme haben. Das allerdings ist noch nicht die Lösung. In einer fremden Sprache beleidigt werden und sich irgendwo zwischen Lern-, Antwort- und Gestresstmouds befinden. Da genießbarer, dauert Ungewissheit länger an als die Enttäuschung. Niveau ist noch kein Thema. Kaffee verschütten und die Flecken Kunst nennen. Auch in der Hemmungslosigkeit kann man bescheiden sein - siehe Sex versus Höhepunkt. Es gibt den inneren Reichtum und die Frage, ob es auf der Erde eine passende Währung für ihn gibt. Ein Wandertag in der Großstadt. Schweigen ist argumentativ nicht beizukommen. Mit Mitte 30 noch auf die Konzerte der Bands seiner Jugend zu gehen, zeugt entweder von großartiger Gelassenheit oder geschmacklicher Egalisierung. Es gibt den Lebensplan. Und das Leben. Seinen Lieblingssong mit 15 Jahren Verspätung entdecken. Der Tod der Ferien entspricht dem Beginn von Schule. Zu Beginn der Nacht ins Bett gehen. Ein Zitatebuch von Videospielhelden. Ein Buch über das Liebesleben von Schildkröten. "Mit den Gesundheiten anderer leben" - dieses Buch fehlt noch. Ein Rezeptbuch für das innerliche Kochen. Ein Buch mit dem Titel: "Liebe. Eine Sammlung". Der Preis, den das Buch "100 Dinge, die sie schon immer über ihren Partner wissen wollten" erzielen würde. Ein kurzes Buch darüber, was Menschen sonntagmorgens erleben. Ein Fachbuch zur Irrelevanz. Wer Angst vor der Zukunft hat, wird auch sehr bald um seine Vergangenheit bangen. Für "Letzte Woche vergessen" eine wöchentliche Wiedervorlage anlegen. In betrunkenem Zustand steigt nach außen hin die Schlampigkeit, und nach innen hin die empfundene Sexiness. Verstehen ist Macht. Auf die Frage nach sexuellen Vorlieben mit "Ficken eben" antworten. Partnerschaften: 1 und 1 ergibt zwei; zwei minus 1 mitunter zwei Nullen. Frauen, mit einer Wärmflasche bewaffnet, Eis essend, und den Tränen nahe bei jedem Lachanfall. Seine Heimatstadt für immer verlassen. Einen Lieblingsbäcker haben und ihm das jeden Morgen begreiflich machen. In sie selbst an Körpergröße überragenden Bücher blätternde Kinder. Die Redewendung vom fünften Rad wird noch heute Insolvenz anmelden, da Viele Wagen ein fünftes Rad, welches ihn lenkt, haben. Einer Frau sagen, dass man die Nacht, die zwischen dem nächsten Wiedersehen liegt, gern mit ihr verbringen würde, um die Zeit nicht allzu lang werden zu lassen. Freunde zum gemeinsamen Kopfkinoabend einladen. In seinen Toaster sein Hochzeitsdatum einstufen lassen, so dass bereits beim Frühstück der nächste Hochzeitstag zu Kopf steigt. Wer "früher war alles besser" sagt, meint damit vor allem gestern und auch vorgestern. Nicht gegen das Zubettgehen, sondern gegen das Schlafen protestieren. Das Baumhaus. Das Lametta. Das Staunen. Das Verkleiden. Das Popeln. Kindheit. Realität holt alle Tatsachen ein. So stolz sein auf seinen Provinzwohnort, dass man ihn sich auf ein T-Shirt drucken lässt. Die Steigerungsform von vielleicht endet viel leichter. Auf einer Länge von 200 Metern hundert Geldstücke gleichmäßig auf der Straße verteilen und prüfen, ob jemand sich 100x bückt für einen überschaubaren Betrag. Sich für einen Tag nichts vorzunehmen sorgt für Planungssicherheit. Eine Pizza bestellen, nur um mit jemanden gesprochen zu haben. Diese ohne Worte auskommende Stimme im Kopf, die sagt, ohne es zu sagen: "Du schaffst das nicht". Wer sich betrinkt, wird für voll genommen. Männer, die weinen, und nicht zugeben wollen, dass sie weinen. Schminke für Babys. Beim Versuch, glücklich zu werden, Unglückbonuspunkte einsammeln. Vorsorglich alles Essen in der Umgebung auf-essen, um nicht weiter zuzunehmen. Wegschauen ist einfacher als Wegfühlen. Von der Vergangenheit kommt jeden Tag einer dazu. Und von Zukunft geht einer. So ist rationale Planung nicht möglich. Kapitalismus ist, sich in der Farbe seines Lieblingsgetränks einen Lippenstift herstellen zu lassen. Der Zeit davonzurennen nimmt diese leider in Anspruch. Ecce porno. Lieder, mit mit jedem Hören schöner werden. Menschen, die man nach jeder Begegnung etwas mehr mag. Zukunft, die mit jedem Tag einen Tag länger anhält. Es müssen nicht immer Blumen sein. Auch bestimmte Kräuter können Frauen eine Freude bereiten. Seinem herunterfallendem Handy mit einer Anflucht von Existenzangst hinterherschauen. Einer Bierflasche mehr Standhaftigkeit zugestehen als sich selbst und dabei zum nächsten Schluck ansetzen. Wenn Mädchen von London, Musikern und Bärten schwärmen, tun sie dies, um sich älter zu machen, als sie jemals sein werden. Wer morgens bereits zur bis Weißglut glüht, hat den Rest des Tages nur noch Augen für Asche. Ohne den Einsatz von Sex, Sexiness und Sexualisierung einen Job bekommen. Sich den gesamten Tag selbst fotografieren, und am Ende ist keine gelungene Aufnahme dabei. Ein Problem mit Alkohol hat man spätestens dann, wenn man der kurz vor dem Weg zur Arbeit ernsthaft überlegt, das erste Stößchen des Tages zu nehmen - mit der Begründung, dass ja Freitag sei. Ein Kuchenwettbackbewerb, bei dem alle Teilnehmer zwei Stunden Zeit haben, einen Kuchen zu backen, der einer zu Beginn genannten Videospielfigur entspricht - wer die meisten Punkte dafür erzielt, dass sein Kuchen erkannt wird, gewinnt. Seine Lieblingspommes zu einem inoffiziellem Familienmitglied erklären, da sie jeden Tag zuhause sind, viel Zeit in der Küche verbringen und vertraut riechen. Um einen Totenkopf zu tragen, müssen sich die meisten nicht einmal umziehen. Erzählen sich zwei Wahrheiten einen Treppenwitz über Wahrsagerei. Die im Vierstufenregal vor der Kasse zu erwerbenden Kindheitserinnerungen. Frauen, die es aufregend finden, brav auszusehen. Die Zeit heilt das Licht. Charakter ist die Dauerkarte zum Glück. Was man in fünf Minuten tun kann: die Treppen runter und wieder hoch laufen; 37 Erdnüsse knacken und 2 Dosen mit getrockneten Tomaten aufschneiden; die Blumen auf dem Balkon gießen; alle Regalböden auf Sichthöhe abwischen; nebenbei sein Lieblingslied hören; Kurznachrichten lesen; einen halben Kaffee trinken; alle greifbaren Bleistifte spitzen; den Ofen ausstellen und alle zum Essen rufen. Menschen, die an folgenden Satz glauben: "Es geht nichts über Freundschaft, Zitate, Liebe, Natur, Musik, Gesundheit, Filme, Mode, Essen, Fotografie, Reisen, Bücher, Tiere, Gefühle, Menschen". Innerlich obdachlos sein. Die Freude, die man empfindet, wenn man ein Wort sagt, von dem man meint, kein Mensch zuvor hätte es gesagt. Sich mit den Sternen daten und sie sitzen lassen. Stille, 5:31 Minuten. Skateboard fahrende Polizisten. Kleingeld widerlich finden. Menschen in Lego, Duplo, Jumbo, Big und Playmobil unterscheiden. Die letzten 9.122 Zeichen waren ein Test. Gummibärchen und Kakao mit warmen Honig zum Frühstück. Die Welt ist auch nur eine Stadt. Seinen Mitmenschen zur Pointe treiben. Ein aufgeschlagenes Buch mit Kaffee überschütten, in der Hoffnung, dass etwas Schwung reinkommt. Wenn ein kurzes Kleid so seltsam fällt, dass man nicht sicher sagen kann, ob man schon den Slip oder gerade noch das Kleid sieht. Wenn Mathematiker nicht rechnen können, Popstars kein Kinderlied kennen und Fotografen Metaphern nicht beherrschen. Wenn man - wenige Tage, bevor man berühmt wird - weiß, dass man in wenigen Tagen berühmt sein wird. Wenn Bücherregale Bände sprechen. Wenn die Anleitung zum Möbelaufbau den Hinweis beinhaltet, dass zum Aufbau mindestens zwei Personen notwendig sind und ein Single dies als Rückgabegrund angibt. Wenn einem ein und die gleiche Schauspielerin seit 30 Jahren mit jedem neuen Film das Herz bricht. Wenn man nicht einmal versteht, wofür man kein Verständnis hat. Wenn man für mehr Regengeruch, aber weniger Regen ist. Wenn den Jahren die Momente ausgehen. Wenn Menschen so faul sind, dass sie beides - Wäsche und Wäscheständer - in die Waschmaschine legen, da sie hoffen, dass sich die Sachen anschließend aufgehangen herausziehen lassen. Wenn der Himmel Bildstörung hat. Wenn man beim Satz "Du bist mir egal" zusammenzuckt. Wenn man nie in dem Alter war, aus dem man inzwischen raus sein sollte. Wenn eine Tanne Federn lässt. Wenn der Himmel stillstände, während das Wasser sich bewegt. Wenn sich Ohrwürmer über Nacht in Schmetterlinge verwandeln. Wenn zwei sich ihre Hände haltende Teenager von fremden Menschen Glückwünsche der Form "Ihr seid jung & glücklich - warum gibt es nicht mehr von Euch?!" erhalten. Wenn man noch so klein ist, dass man die Haustiere als Leiter benutzt. Wenn man sich die Haare schüttelt und es fallen Rosen heraus. Wenn ein 70jähriger feststellt, dass sich 55 Jahre Warten nicht gelohnt haben. Wenn im Rückblick ein einziges Lied den gesamten Sommer zusammenfasst. Wenn man zwischen Champagner und Leitungswasser, Austern und Leberwurst, Haute Couture und Deep Throat lebt. Wenn eine Frau von sich sagt: "Ich sehe zu gut aus zum Kochen". Wenn ein Kind seiner Mutter eine Eisscholle vom Spielen mitbringt und diese als erstes daran denkt, dass ihr Sohn auf dem Eis den Untergrund aufgebrochen hat. Wenn einem ein Mensch begegnet, der derart erfrischend ist, dass man erst einmal zwei Monate Urlaub nimmt, um seine eigenes Leben zu ent-schalen. Wenn Frieden ausbricht. Wenn ein Witz so gut ist, dass einem vor Neid das Lachen im Hals stecken bleibt. Wenn die besseren Argumente die besseren Worte schlagen. Wenn sich während der Behandlung herausstellt, dass dem Patienten Liebe fehlte. Wenn aus Künstlern Unternehmer werden. wenn in Comics aus Märchen vorgelesen wird. Wenn nach einem schlechtem Auftritt ein einziger Zuschauer "Zugabe" ruft. Wenn man aufhört zu schreien, da einem keine Flüche mehr einfallen. Wenn das Postskriptum das Wichtigste an einem vierseitigem Brief sind. Wenn aus einer Party ein Mythos wird. Wenn die Lust stärker als die Liebe ist. Wenn man beim Schreiben von Autogrammen gesiezt wird. Wenn die Frau doppelt so schlecht aussieht wie ihr Partner. Wenn Widerstand zu "sozial erwünschtem Verhalten" wird. Wenn eine Beziehung nicht im Bett, sondern im Baumarkt zerbricht. Wenn man so viel Zeitung gelesen hat, dass draußen jeder eine Schlagzeile auf der Stirn bekommt. Wenn man Ozeane überspringt - dabei war es nur eine Pfütze. Wenn Vaginas zu Musen werden. Wenn ein Tagebuch Daten enthält, die es laut Kalender nicht gegeben hat, zum Beispiel den 30. Februar. Wenn zwei oder drei Witze für das gesamte Leben reichen. Wenn ein Fotograf einen Kinofilm dreht. Wenn Frauen so scharf auf einem Mann sind, dass sie ihre Zähne zusammenbeißen und das Sprechen schwerfällt. Wenn von Punk-Alben Deluxe-Versionen erscheinen. Wenn man im Nadelstreifenanzug demonstriert. Wenn der ganze Wald sich im Wind bewegt. Wenn man weiße Luftballons unvorteilhaft beleuchtet, so dass die Anmutung gekochter Eier bekommen. Wenn das Date mit einer Friseurin haarig endet. Wenn die große Liebe einem kurz vor der wichtigsten Prüfung des Studiums begegnet. Wenn man das Spielzeug der anderen zertritt, da man von ihnen nicht eingeladen wird zum Mitspielen. Wenn die Liste von coolen Dingen, die man gern mal erleben würde, das Coolste im Leben sind. Wenn Altbekanntes zu einer Nachricht wird. Wenn zwei Partner den Zeitpunkt erreichen, an dem Worte nicht gesagt, sondern gefühlt werden wollen. Wenn aus einem Einzelgänger ein Publikumsliebling wird. Wenn sich durch das Lob für die Lachfalten ein Lächeln entfaltet. Wenn die Bedeutung des Sammlers diejenige seiner Sammlung übertrifft. Wenn sich Fußballer aufgrund einer aufwändigen Frisur vor Kopfbällen hüten. Wenn aus Marotten Aberglaube wird. Wenn man vom Schweigen des Gegenübers schlechte Laune bekommt. Wenn man nackt zum Date kommt. Wenn man sein Leben lang an Menschen festhält, die einen nicht glücklich machen. Wenn der Montag Wochenende hat und man das Dienstag nennt. Wenn die Brandstifter Feuerwehr spielen. Wenn Spitzfindigkeiten mit dem Entdecken von Spitzen verwechselt werden. Wenn Kunst zu Kannst verroht. Wenn diese beiden sich begegnen: Prince Charming und not so Cinderella. Wenn man nach draußen geht, weil es regnet. Wenn Langeweile Show wird. Wenn man Komplimente für Komplimente bekommt. Wenn eine nackte Frau fragt, ob man gerade Appetit auf Pizza, Kuchen oder Muscheln habe. Wenn man beim Backen alle verfügbare Liebe aufwendet und am Ende alles zusammenfällt und durchbrennt. Wenn sich das Leben wie die Stadt anfühlt, in der man wohnt. Wenn coole Männer Salat essen. Wenn man schöne Frauen nur vom Onanieren kennt. Wenn Angler keinen Fisch essen. Wenn zerbrochene Freundschaften zu Liebeskummer führen. Wenn man auf die Frage, mit wem man gern Sex hätte, wenn man die Wahl hätte, seinen Ehepartner nennt. Wenn zwei Menschen sich so lange eine Tür offen halten, bis beide vergessen haben, hineinzugehen. Wenn einem Dinge, Vorfälle und Menschen derart egal sind, dass selbst das Wort "egal" Verschwendung ist. Wenn von Tattoos übersäte vor einem Gemälde stehen. Wenn einem das Publikum erst folgt, wenn man darauf achtet, diesem nicht zu gefallen. Wenn man so begeistert ist von seinen eigenen Kindern, dass man diese um Autogramme bittet. Wenn man seinem Idol über den Weg läuft und vor lauter Aufregung Namen vergessen hat. Wenn man so beliebt ist, dass man als Verb in die Sprache seiner Mitmenschen aufgenommen wird. Wenn man seinem schlafenden Hund Augenbrauen aufmalt und hinterher behauptet, er hätte sich die Verzierungen auf einer wilden Party eingefangen. Wenn man zu Beginn des Studiums tausende Seiten enthaltende "Einführungen" in die Hände gedrückt bekommt. Wenn Schlagworte Wirklichkeit werden. Wenn man Tiefseetiere an blaue Häuserwände projiziert und so Kindern das Meer erklärt. Wenn eine Serie mehr Fans als Zuschauer hat. Wenn Frauen so verliebt sind in ihr Lieblingskleid, dass sie sich dieses am liebsten tätowieren lassen würden. Wenn ein zufällig gezogenes Lebensmotto eine für Wochen anhaltende katapultierende Wirkung hat, da sich das neue Motto nach neuem Leben anfühlt. Wenn man den Bäumen vor der Tür die Namen seiner Freunde gibt und somit seinen Freundeskreis auf einen Schlag verdoppelt. Wenn man in einem schönen Buch zitiert wird. Wenn lange Zeit nichts und dann auf einmal alles passiert. Wenn die beste Freundin sich noch so oft umziehen kann, ohne dass es hübscher wird, und die Party näher und näher rückt. Wenn man dank Bibliotheken Lust auf die Erde bekommt. Wenn Museen erst populär werden, nachdem erfunden wurde, was sie ausstellen. Wenn ein Mann so notgeil ist, dass er sich in fremde Betten legen würde. Wenn man mit 60 seinen bisherigen Werdegang so zusammenfasst: "Manchmal kann das Leben ganz schön Scheiße sein zu einem". Wenn man morgens noch voller Pläne war und ab dem Vormittag Schokoladenpudding kocht, um sich an diesem 18 Stunden lang satt zu essen. Wenn man mehr Zeit mit Eifersucht statt Liebe verbringt. Wenn man von den Kritzeleien aus Schultagen auf den weiteren Verlauf seines Lebens erkennt. Wenn man sich für nächstes Jahr ein schönes Silvester wünscht. Wenn man nichts über Leute erfährt, während man mit ihnen redet. Wenn man mit dem Ende an der Kraft ist. Wenn Frauen sich wie Schlampen kleiden und dann die gesamte Nacht jammern, als Schlampe angesprochen zu werden. Wenn man seinen Geburtstag auch mit dem Lieblingsplüschtier seiner Kindheit feiert. Wenn man die Hand reicht und wenige Stunden später den ganzen Körper bekommt. Wenn man am Morgen noch so viel Tag vor sich hat. Wenn man sich bei der Wahl, den Nachmittag mit einem älteren Paar im Cafe oder auf einer Party auf einem fremden Planeten zu verbringen, für das Paar entscheidet, da die mehr Geschichten zu bieten haben. Wenn sich ein Kunstwerk aus nur schlecht verhüllten Geschlechtsorganen und deren Reminiszenzen zusammensetzt. Wenn ein Designer den Massengeschmack maßschneidert und damit massig Erfolg hat. Wenn man gekocht hat und den Gästen Käsebrot serviert. Wenn Kinder es aufregend finden, an einer Flaschenrückgabe die Flaschen zum Knacken zu bringen. Wenn die Liebe des Lebens ausgerechnet bei der einzigen, kurzen Begegnung böse guckt. Wenn nach der Zeitungslektüre nur die Druckerschwärze an den Fingern haften bleibt. Wenn man schlechte Noten bekommt, da man den Lehrer korrigiert hat. Wenn man Frechheit kultiviert. Wenn die einzigen Menschen, mit denen man gut reden kann, auf dem Friedhof liegen. Wenn dir der Sänger während des Konzerts und von der Bühne herab verspricht, immer für dich da zu sein. Wenn Gelassenheit zu einer Hängematte im Denken führt. Wenn eine Tageszeitung für alle Meldungen das gleiche Bild verwenden würde. Wenn in Drehpausen von Horrorfilmen die Monster geschminkt werden. Wenn Eltern ihre Kinder auffordern, damit aufzuhören zu träumen. Wenn die Werbefilmchen vor Beginn besser gefallen als der Kinofilm. Wenn alles, was einem von Reichtum und Berühmtheit trennt, Geld und Berühmtsein ist. Wenn ein virtuoser Auftritt ohne Zuschauer stattfindet. Wenn man von Wolken träumt und mit Regenbogen an den Händen aufwacht. Wenn alte Menschen daheim stürzen und niemand hilft ihnen wieder auf. Wenn sich beim Tattoo ein Rechtschreibefehler einschleicht. Wenn die Schöpfer von Mythen mit Philosophen verwechselt werden. Wenn man einem Menschen innerhalb weniger Minuten alles sagt, was es noch zu sagen gibt. Wenn man sein Leben lang mit den Witzen aus der Grundschule durchkommt. Wenn die Figur der Frau so sehr nachlässt, dass der Mann ihr keinen Bikini, sondern einen Bademantel schenkt. Wenn man vier Asse hat, aber alle anderen spielen Schach. Wenn zwei Einsiedler sich spontan zu einem Treffen verabreden. Wenn man mit dem Arbeits- auch den Vergnügungsplatz verliert. Wenn man die Bücher seiner Kindheit liest, um herauszufinden, ob sie tatsächlich so gut waren. Wenn die Mutter der Freundin ein Gespräch über Heirat, Kinder und gemeinsames Altwerden anfängt. Wenn man 355 Tage vor seinem Geburtstag den Champagner kalt stellt. Wenn ein Anstupser eine Prügelei resultiert. Wenn ein Album dahingehend verzaubert, dass jeder, der es hört, eine Band gründet. Wenn man reich und schön geboren wird und alt, schön, reich, vermögend stirbt. Wenn der Erfolg zu Kopf und die Fehler ins Herzen und die Erinnerungen ins Fleisch steigen. Wenn man als Kind sein ganzes Wissen aus den erotische Romanzen beschreibenden Taschenbüchern der Eltern zieht. Wenn man mit noch Mitte 30 auf eine Karriere als Wunderkind hofft. Wenn man kein Kompliment hinterlassen kann, ohne einen schalen Geschmack zu hinterlassen. Wenn man das Grübeln abbricht, seine Koffer packt und ohne Rücksicht auf Kosten und sonstige Verpflichtungen verreist. Wenn aus einer Wohnungsauflösung eine Ausstellung wird. Wenn man erschöpft von Reichtum ist. Wenn man sich mit Schweigen und Zuhören abwechselt. Wenn Selbstreinigung in Selbstbeweihräucherung mündet. Wenn Frauen Anleitungen darüber schreiben, wie eine Frau zu verführen ist. Wenn ein Blumenladen nach nichts riecht. Wenn man das, was man nicht in Worte fassen kann, in einem Lied verpackt. Wenn man einen guten Eindruck hinterlassen möchte und deshalb nackt geht. Wenn man in dem Moment alles vermasselt, in dem man meinte, den allgemeinen Durchblick zu haben. Wenn man mit unbekannten Menschen telefoniert und währenddessen Bilder von ihrer Stimme kritzelt. Wenn man einem Pinguin Eiscreme anbietet. Wenn eine Fernbeziehung in die Brüche, da das Geld fürs Benzin nicht ausreicht. Wenn man das Lied seines Lebens um eine Sekunde verpasst. Wenn die Verpackung mehr kostet als der Inhalt. Wenn sich Sex auf Lustpolsterfolie, das Rauchen von Gras aus einer Trompete heraus, ein nur aus Farbe bestehender BH und Vaginapowerduschkopfbehandlung mit anschließendem Orgasmus als gute Einfälle herausstellen. Wenn ein Schauspieler vor lauter Rollen nicht mehr vorhanden ist. Wenn das Lesen davon abhinge, was man sich leisten kann. Wenn alle Ziele, die man sich bis zum nächsten Frühjahr gesetzt hat, mit der eigenen Figur zu tun haben. Wenn ein Mann sich als "Player" bezeichnet und dann die Frau trifft, die zu seinem "Coach" wird. Wenn man mehr Schulen als Klassen besucht hat. Wenn eine Biografie über das eigene Leben dazu führt, dass man unbedeutender wird. Wenn Wut Buchstaben und Atemwege frisst. Wenn der geplante Verzehr eines Schokoladenhasen das einzige ist, worauf man sich am kommenden Tag freuen kann. Wenn Mädchen die Biertitten ihres Vaters bekommen und diese ein Leben lang behalten. Wenn man statt der Suche nach der Nadel den Heuhaufen anzündet. Wenn man auf der Feier nichts geschenkt bekommt, da die Feier das Geschenk war. Wenn Spiegeleier Gesichter schneiden. Wenn live daraus ein völlig anderes Lied wird. Wenn die Schlagfertigkeit auf dem Weg nach draußen wieder zu sich kommt. Wenn Kinder sich wünschen, so schnell wie nur möglich erwachsen zu werden. Wenn man einem Wochentag seine Liebe erklären möchte, allerdings seine Anschrift nicht herausbekommt. Wenn die geleerten Bierdosen von letzter Nacht als Trophäen herhalten. Wenn die Zeitungslektüre nur beim Umblättern für Knistern sorgt. Wenn man zu gut aussieht, um als Partnerin oder Partner noch in Frage zu kommen. Wenn aus dem Arbeits- das Kinderzimmer wird. Wenn man - aufgefordert zu Sex, Drogen und Rock'n'Roll - sich erst einmal einen Kaffee kocht. Wenn der Bahnhofsansager die einzige vertraute Person ist - bis seine Stelle gestrichen wird. Wenn die Suche nach Glück einstellt und sich dabei totlacht. Wenn man so geizig ist, dass die Haustürklingel als Spielzeug dient. Wenn man bereits mit dem Weg zur Fitness sein Sportpensum absolviert hat und im Studio die Zeit absitzt. Wenn man zwischen Katzenbüchern eine echte Katze findet. Wenn die größte Angst und die größte Sehnsucht identisch sind. Wenn zum Abendessen eingeladen wird, aber ein gemeinsames Frühstück das eigentliche Ziel ist. Wenn der Registrierungscode Hacker lautet. Wenn Familie Hass, Herr Licht und Frau Kuschel auf einer Etage wohnen. Wenn Romantiker Pornos gucken. Wenn auf der Party keines der Lieder läuft, auf die man sich gefreut hatte. Wenn die Kinderärztin so groß ist wie der Patient. Wenn man die Scheinwerfer abstellt, um auf der Straße in Glühwürmern zu schwimmen. Wenn man an und mit einem Bildschirm flirtet. Wenn man 90% seiner Stadt nie gesehen hat. Wenn Teddybären Lederunterwäsche tragen. Wenn man sein Haustier mit dem eigenen Lieblingsessen füttert. Wenn man auf dem Sonnendeck Schwarz-Weiß Zeichnungen anfertigt. Wenn man am Strand ein unbenutztes Paar Schuhe findet. Wenn man seinen Weg gefunden hat und dann die falschen Schritte geht. Wenn man über sein eigenes Leben nur noch aus der Zeitung erfährt. Wenn man so gierig auf Klamotten ist, dass man immer einen Koffer dabei hat, um sich zwischendurch umziehen zu können. Wenn Eier mit Steinen tanzen. Wenn der Himmel so viele Sterne zeigt, dass man Schwierigkeiten hat, den einen Himmel zu zählen. Wenn sich bei der Begrüßung der Fluggäste herausstellt, dass der Pilot der beste Freund aus Kiffertagen ist. Wenn man mit "Es gibt noch so viel zu erleben" vor allem die Bücher meint, die man noch schreiben wird. Wenn in Tagträumen der Mond vorkommt. Wenn Lehrer bei der Notenvergabe voneinander abschreiben. Wenn gewisse Körperteile vor dem Rest einschlafen und man es mitbekommt. Wenn man sogar seine Wimpern mit einer Frisur versieht. Wenn ein Wolf und eine Schlange an die Leine genommen werden. Wenn man in Dokumentationen über Menschen, mit denen meint nichts gemeinsam zu haben, Details gemeinsamer Alltäglichkeiten entdeckt, zum Beispiel das Lieblings-Duschgel auf seinem Ehrenplatz in der Dusche. Wenn man so viele Bücher hat, dass selbst der Garten nach ihnen duftet. Wenn die Kinder, denen man die Geschichte erzählt, die Geschichte besser kennen. Wenn die Schafe derart in der Überzahl sind, dass der Farmer seine Sachen packt. Wenn alle ruhig, in ihrer Andacht verloren, sind und nur der Sänger singt. Wenn die eigene Routine von anderen als aufregend empfunden wird. Wenn bei Fußballspielen für Bier und Zigaretten geworben wird. Wenn Gründe, die wir nicht kennen, im Herstellen von Zusammenhängen tonangebend sind. Wenn ein Buch mit dem Titel "Wie ich ohne Geld lebe" verkauft wird. Wenn die Inhaltsangaben beginnen mit "Zucker", "Sirup", "Vanillearoma". Wenn die Wochenplanung aus lauter Nichts-en besteht. Wenn man in einem einzigen Buch alles findet, was man zum Lesen braucht. Wenn man lieber am Leben als frei ist. Wenn man nicht aussieht wie seine Lieblingsikone. Wenn man einen Menschen, den man seit Jahren kennt, auf einem Foto zum ersten Mal in Ruhe betrachtet. Wenn im Smoking Fußball gespielt wird. Wenn Jugend ihr Alter nicht zu schätzen weiß. Wenn die Eltern die einzigen Menschen sind, von denen man Komplimente erhält. Wenn Jungs eine Schuhtick haben und dies als ihre "feminine Ader" bezeichnen. Wenn man Momente plant, die nicht stattfinden werden. Augen kann man das Sprechen nicht verbieten. Familienfotos von Menschen, mit denen man nicht verwandt ist, an die Wand hängen. Sich in Knicklichter hüllen und tanzend durch die Stadt springen, in der Hoffnung, geknickt zu werden. In zwei U-Bahnen gleichzeitig fahren. Die Uhrzeit ermitteln, zu der Alltagsprobleme entstehen, und die Menschen in diesen Minuten schlafen schicken. Redewendungen daraufhin überprüfen, ob sie in echt möglich sind und als GeflügelteWorteStuntman den Rest seines Lebens verbringen. Lese auf gar keinen Fall den nächsten Satz! Das Meer imitieren und nicht fertig werden, da einem immer neue Fische, Steine und Muscheln und Pflanzen einfallen. Man verliert die Musik, wenn man beim Hören nur noch an Menschen denkt, mit denen man sie hörte. Künstler, die zu genau arbeiten, um Freude zu verbreiten. Nachts die Sterne zählen und sich wenige Stunden später auf die Suche nach dem einen Menschen begeben, der genauso viele Sterne gezählt hat. Schlafen, um seine Müdigkeit wiederherzustellen. Dass ausgerechnet diejenigen Menschen, denen man so viel zu sagen hätte, Schweigen hervorrufen. Menschen, die so berühmt sind, dass Straßen, an denen sie achtlos vorbeifuhren, nach ihnen benannt werden. So berühmt sein, dass keinen Kinoeintritt bezahlt, sondern vom Kino dafür bezahlt wird, dieses zu betreten. Jahrelang nicht seinen Tag erwischen. Eine jeden Tag 24 Stunden geöffnete Kneipe "Mutter" taufen. Arschlöcher und Herzen sind etwa ein Meter voneinander entfernt. Ein Kondom, auf dem mit Edding vermerkt "Sex?" steht, auf den Tisch legen. Zu viele perfekte Realitäten gesehen haben, um noch mit einem Film einverstanden zu sein. Jeder mag das. Von einer nackten Frau fotografiert werden. Das Abarbeiten des Einkaufszettels als Errungenschaft des Tages feiern. Sich vornehmen, den Rest seines Lebens im Bett zu verbringen, da man dann nur noch Menschen sehen würde, die man mag oder auch liebt. Sein ganzes Leben mit Jüngerwerden verbringen. Heimweh verspüren, ohne ein Zuhause zu haben. Sich selbst fotografieren und das Ergebnis bezeichnen als "Die Gesellschaft. Heute." Den Jahrtausende alten Dingen, die seit Jahrtausenden richtig sind und zutreffen, einen neuen Namen geben. Ich mag Beine, denn Beine bewegen Körper. ntr Sprch vrstht mn d Mng, d ls lmnt ll kmplxn Systm dr Kmmnktn bnhltt. Dr Trm wrd mst vrwndt, m nzzgn, dss knkrt Zchnsystm lmnt dsr Mng snd (z. B. d dtsch Sprch, d Prgrmmrsprch Bsc); mgkhrt, m nzzgn, dss ds knkrtn Zchnsystm dn gnschftn nr Dfntn ds Bgrffs „Sprch“ gnügn. n ndr Dfntn st: Sprchn snd „d Systm vn nhtn nd Rgln, d dn Mtgldrn vnSprchgmnschftn ls Mttl dr Vrständgng dnn“. Ich wurde gut erzogen. Bis ich mir eine Meinung über Erziehung bildete. Wer das liest ist schön. Seinen Körper für ein Arschloch halten, bedeutet, auf der Toilette sitzengeblieben zu sein. Jenseits von Glut und Blöße. Männer, die zu alt für ihre Tattoos sind. Irgendwann lässt sich von seinen Träumen erfüllen statt seine Träume zu erfüllen. Eggspressed eggsactly. Auch Worte, die man nicht gesagt hat, können Abdrücke auf der Zunge usw. hinterlassen. Sein Leben lang nach auf der Suche nach einem guten Song sein. Sex im Auto mit einem sexy Auto verwechseln. So viel Kuchen fotografieren, dass die Aufnahmen eine Kalorienangabe verpasst bekommen. Dieser Moment, in dem man als einziger Besucher den Laden verlässt, ohne etwas gekauft zu haben. Die Taste ESCAPE würde sich höherer Popularität erfreuen, wenn sie ESPACE getauft worden wäre. Junge Frauen, die einen begehbaren Kleiderschrank für den Schlüssel zu einem gangbaren Charakter halten. Wir bringen mehr Zeit mit dem An-schein, erwachsen zu sein, als damit, erwachsen zu werden. Die Mehrheit der Partnerschaften hat insgeheim folgenden Status: zusammenbleiben, bis man was Besseres gefunden hat. Tag der Periode. Ziellos durch die Stadt laufen mit dem Traum von einem Plan. Gegenüber Menschen haben Bücher drei entscheidende Vorteile: das Inhaltsverzeichnis, den Umschlag und die Seitenzahl. Mit dem falschen Musikgeschmack fühlt sich alles wie Krieg & Angriff an. Es gibt Lieben und Nichtlieben. Und keine Eifersucht dazwischen. Demokratie ist Rechte für alle, wahrgenommen von Anwälten. Sich als "nicht diskriminierend" zu bezeichnen, schließt so viele treffendere Worte aus. Hast Du keine Freunde, denk Dir einen, dann habt Ihr beide einen. Rechtschreibung wird überschetzt. Single sein und trotzdem Frühstück ans Bett bekommen? Einfach in der Küche übernachten. Klatschsucht: fast schon liebenswürdig, würde es nicht klatschen dabei. Wer sich vor, nach, mit und ohne Alkohol amüsieren kann, unterteilt sein Leben in vier Alkoholstatus und ist somit ein Alkoholiker. Zumindest für drei Sekunden ist man auf Mutter und Vater angewiesen, ob man will oder nicht. Werbung nützt, um Autos lieb zu gewinnen. Bei mir hat das nie geklappt. Ein Sonnenuntergang braucht keine Worte. Keinen Chip. Keine Drogen. Kein Logo. Eine Frau vor das Schallplattenregal ziehen, sie fragen, was sie hören möchte, und sie zieht ihre Hose aus und sagt: "Dich". Warum Männer gegenüber weinenden Frauen wenn nicht Angst, so doch eine Portion Hilflosigkeit fühlen. Man kann sein ganzes Leben damit verbringen, auf nicht gelebtes Leben zurückzublicken. Mitunter steht dies dann in Buchhandlungen im Regal "Biografien". Schweigen lässt sich in null Worten zusammenfassen. Frauen sind die besseren Partner, Männer die bessere Freunde. Beide finden in Liebe. Ich schreibe nicht. Zwei sinnlose Sätze, neu kombiniert, können Sinn ergeben. Same to people. Sich die vier Buchstaben L, O, V, E zwischen Zeige- und Mittelfinger schreiben und sich damit für den anstehenden Tag gerüstet fühlen. Ausgerechnet Nichtstun ist unbezahlbar. Jedes Verliebtsein ist das erste seiner Art. Leute auslachen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. "Wörterbuch" sollte aus dem Wörterbuch gestrichen werden. So viele Menschen in sein Herz aufnehmen, dass man Asyl bei anderen Herzen beantragt. Von Begrüßungs- und Abschiedsformeln abgesehen, Während der Sitzungen von seinem Therapeuten nie ein Wort gehört haben. Aus Angst vor dem Sterben Selbstmord begehen. Zu viele Menschen und verzweifeln, da man nicht die Zeit hat, es jedem einzelnen zu sagen. Jungfrauen, die ihre beste Freundin in Sexangelegenheiten beraten. Glück ist bekömmlicher. Aber Unglück begreiflicher. Das Bier, die Pizza, der Joghurt: alles 2x kaufen, um nicht zu verraten, dass man den Abend allein verbringen wird. Andere auffordern mitzukommen, wenn man nicht klarkommt. Bilder von fremden Frauen vorlegen und behaupten, das sei die aktuelle Freundin. Die Vorstellung, dass Sterne leuchten, damit keiner verloren geht und sich gegenseitig wiederfinden. Junge Menschen, die zum ersten Mal eifersüchtig und damit überfordert sind. Aufbauende Sätze der Art "Das wird schon wieder" enden beim Gehörtwerden auf "Scheiße". Einen Anruf seines Lieblingsmenschen verpassen und diesen dann zwei Tage lang nicht erreichen. Ein Alkoholiker hat vor dem Kauf des Kasten Biers Geld. Und nach dem Kauf ein Vermögen. Beim Versuch, ein Bild aufzuhängen, seinen Finger aufhängen, da man in diesen den Nagel schlägt. Volle Herzen führen zu leeren Köpfen. Sich bei der Wahl zwischen einer Reise nach New York und einer Reise in die eigene Küche für die den Magen näher liegende entscheiden. Bücher für Freunde halten. "Die Gefahr für das Kind liegt darin, dass es bereits da ernst zu machen sucht, wo der Künstler noch spielt." – C. A. Emge "Die Kinden haben die Welt nur verschieden interpretiert; es kommt darauf an, sie zu verändern." – K. Marx "Ein Kind ist ein Mann, der in Ermangelung einer Frau die ganze Welt umarmt." – P.Ustinov "Kind nennt man die geistreiche Übersetzung des Unerklärlichen ins Unverständliche." – H. Clarin "Mit meinen Kindern kann nur eines passieren – ich kann nur positiv überrascht werden" – R. von Bennigsen-Foerder "Wenn wir nach Tätigkeiten suchen, die sich mit dem Schaffen des bildenden Künstlers vergleichen lassen, bieten sich eigentlich nur zwei geistige Berufe an: der des Dichters und jener des Kindes, denn diese beiden verfolgen ähnliche Ziele wie der Künstler. Wie der bildende Künstler wollen auch diese beiden nur eines: ihrVerständnis der Wirklichkeit so konkret wie möglich zum Ausdruck bringen." – M. Rothko "Wer ein Kind werden will, darf sich nicht vor Absurditäten fürchten." – B. Russell "Das Kind ist das Mikroskop des Gedankens." – V. Hugo "Das Kind ist ein Kampf gegen die Verhexung unseres Verstandes durch die Mittel unserer Sprache." – L. Wittgenstein "Das Kind sucht nur das Allgemeine, das Weib stets das Persönliche." – K. Joël "Die wahre Medizin des Geistes ist das Kind." – C. Ero "Die wahre Kind ist der freie Geist des Lebens, entbunden aller Systematik, allem Formalismus, die Schulkind dagegen ist Scheinkind." – F. Ast "Es gibt keine Definition von Kind. Seine Definition ist identifiziert mit der expliziten Darstellung dessen, was es zu sagen hat." – M. Horkheimer "Kind ist ein liebevoller Umgang mit der Weisheit." – D. Alighieri "Sich über Kinder lustig machen, das heißt in Wahrheit Kind zu sein." – B. Pascal Sich zu dumm dafür fühlen und daher das Date mit seiner Zukunft sausen lassen. Für das Leben vor dem Tod gibt es unzählige Beweise. Ich möchte Text mit dir haben. Mit Torte gefüllte Pfannkuchen. Geweckt werden von einer Nachricht einer Person, von der man seit einem Jahrzehnt nichts hörte und sich den Rest des Tages in einem emotionalen Zeitleck befinden. Rechtschreibefehler im Rahmen einer Definition von Perfektionismus. Denken schadet Mut. Vor Langeweile weinen und anschließend shoppen gehen. Eine Katze hat Geburtstag und bekommt Glückwunschkarten zugesandt. Nur eine Sache ernst genommen haben im Leben: Drogen. Kommen & Gehen mit Herumdrehen tauschen. Sprechen und dabei kein Wort verlieren. Ein Pavian, der sich als Känguru verkleidet. So alt sein, dass man die Texte seiner Lieblingslieder studiert statt sie zu hören. Über den Umgang mit weinenden Menschen. Lieber ins Fotoalbum statt in die Spiegel schauen, da die stillstehenden Aufnahmen gnädiger sind. Per Anzeige eine nächtliche Spazierbegleitung suchen. Zu lange schlafen. Und sich dann - in ausgeruhtem Zustand - den Rest des Tages über die vertanene Zeit ärgern, da man sowieso nichts vorhatte. Ich sollte mehr Aufgeregtheit ausdrücken. Sonst wird mir wieder unterstellt, ein "Problem mit Emotionen" zu haben. Hat sich jemals ein Mensch durch den Kauf von Büchern ruiniert? Ruinöse Verleger, ja, keine Frage. Aber allein durch den Kauf? Schnell, den größten Hunger stillend, und keine Belastung für den Magen = der perfekte Snack. Wer nicht so aussieht, sollte nicht so tun, als sei er/sie ein Model. Mit dem besten Freund gemeinsam Muschiessen gehen. Der Misanthrop hasst zwar alle Menschen, ist trotzdem kein Rassist, da er keine Unterschiede macht. Fischbrötchen sind die billigsten aller Delikatessen. Anderen von nicht existenten Prominenten irgendwelche Jubelgeschichten erzählen und anschließend fragen, ob sie davon schon gehört hätten. Alter Wein aus kalten Bäuchen. Stehlende Großmütter, für die der Diebstahl die größtmögliche und zugleich günstigste Abwechslung ist. In einem Jugendhotel behaupten, man sei auf Geschäftsreise. Halbschlaf ist ein Traum. Was sie nicht sein darf: harmoniebedürftig, nachrichtengläubig, nostalgisch, still, schreckhaft, unkörperlich, katzenvernarrt, schnulzig. Warum die Frage, die uns alle bewegt, nicht öfter gestellt wird: Lust auf unverbindlichen Sex? "Sprache" enthält "rache". Das Aufstehen hat gegenüber dem Bett vor allem einen Nachteil: man lässt dort seinen Schlaf liegen. Jugend, jetzt darfst Du beginnen. Jetzt darf sich verändert werden, jetzt gewachsen, jetzt vor die Wand gefahren, jetzt geliebt, jetzt verletzt, jetzt gelernt, jetzt verblieben werden. In einem Haushalt aufwachsen, in dem Bücher höchstens von der Arbeit mitgebracht werden. Wenn zwei normale, zufällig gefundene Bürger zweier verschiedener Länder sich vor laufenden Kameras die Hand geben, gibt uns das doch mehr, als die vorgefertigte, protokollreife Verkündigung eines diplomatischen Nichts durch Spitzenpolitiker beider Länder. Jemanden aufzufordern, sich "differenziert mit einer Thematik auseinanderzusetzen" - oder wie wenig man mit wie viel sagen kann. Computerspiele aus Jahren spielen, in denen man noch nicht geboren wurde. Eine Benefizgala für Arschlochmenschen. Den Weg zur Arbeit als Feierabend von privaten Stress empfinden. Dafür, dass die Dummheit keine Grenzen kennt, baut sie verdammt viele davon auf. Diese Morgen, an dem der Wecker alles übernehmen muss: Halbschlaf, Klingeln, Aufstehen, Umfallen, in die Küche fliegen, Austicken, Brechen. Wenn eine Frau zwei Stunden lang geschwiegen hat, darf sie von ihrem Partner nicht mehr erwarten, dass dieser sich an den Anlass des Streits erinnert. Singles haben öfter Sex. Solange man einen Happen Fleisch an der Theke umsonst bekommt, ist man ein Kind. Von Überziehern soll man keine überzogenen Erwartungen haben. Wenn die Liebe des Lebens unerwidert bleibt, waren Leben und Liebe Irrtümer. Ein Organspendeausweis als ultimative Möglichkeit, der Erde etwas Lebendiges zu hinterlassen. Herzrasen kennt kein Unkraut. Das Leben ist schön. Wenn Du das eine hast und das andere bist. Zusammengedrückte Brüste und das Seufzen der Besitzerin. Im Regen einschlafen. Gute Nachrichten sammeln und aus ihnen immer größer werdende Endlosschleife bauen. Der Moment, in der eine Affäre nach Routine verlangt. Aus Langeweile zur Arbeit gehen. Mit so vielen Nervenenden mit seinem Lieblingsverein verbunden sein, dass kein Nerv mehr übrig bleibt, um dessen Spiele zu sehen. Wer viel an Sex denkt, hat keinen. Vom Lesen das Kotzen bekommen. Schöne Tapeten sammeln. Seine Katze mit in die Badewanne nehmen. Die eigenen Röntgenaufnahmen auf den T-Shirts tragen. Seinen Kindern mehr Kaffee als Wasser geben. Eiswürfel in Herzform kreieren. Sich absichtlich ein drei Einheiten zu großes Fahrrad kaufen, um Kindheitsgefühle zu wecken. Nass werden bei Küssen im Regen. Einer fertig ausgezogenen Frau zu sagen, dass man sie doch nicht möchte, ist furchtbar für sie und zwar für den Rest ihres Lebens. Selbst mitten in einem Supermarkt würden ein Regenbogen, Nordlicht oder Abendrot die Menschen in ihren Bann ziehen. Eine Kulturgeschichte anhand von Liebesbriefen. Ein Stadtporträt, das Teile dieser Stadt enthält. Sein Tagebuch in Postkartenformat führen und jeweils in Abstand von genau einem Jahr den Eintrag vom Vorjahr als Postkarte verwenden. Die häufigsten mit L anfangenden Wünsche: Lachen. Lesen. Lieben. Lernen. Leben. Möglicherweise kann auf vielfältige Weise verwendet werden und es ist möglicherweise das einzige Wort das möglicherweise überall eingesetzt werden kann, ohne das ein möglicherweise beabsichtigter Sinn davon möglicherweise beeinträchtigt wäre. Den uninteressanten Löchern an einem Menschen interessant klingende Namen geben. Noch viel schwieriger als die eigene Stimme, ist das eigene Lachen zu hören. Der Akkuanzeige seines Mobiltelefons mehr Beachtung schenken als dem Ladezustand seines Bauchs. Sätze, die mir gefallen - hier eine Auswahl: . Eigentlich haben wir jeden Tag Sommer. Nur an drei von vier Tagen spielt das Wetter nicht mit. Das sich Anhäufen komischer Zufälle und die dem zufallende Komik. Seinem Lieblingsessen einen Heiratsantrag machen. Das Fernwehprogramm beruhigende Fernsehprogramm. In einen Zoo einbrechen, um allen Tier eine Gute Nacht zu wünschen. Anderen seine eigene Ignoranz schmackhaft machen. Gibt es nichts mehr zu zerstören, fangen wir bei uns selber an. Sich in Leitartikeln, Forendiskussionen, Fernsehbeiträgen zu "seiner Generation" nicht wiederentdecken. Für den Satz "Ich liebe Dich" ausgelacht werden. Wer eine Mauer um sein Herzen baut, muss in Zukunft draußen schlafen. Zuckerwatte mit Hinweis auf die im ursprünglichen Angebot angepriesene Wolke zurückgeben. Der Nachthimmel als 600 Sterne Hotel. So hungrig sein, dass man sich wie ein Skelett vorkommt. Mit 80 Kilogramm Übergewicht. Mit verbrannten Fingern Eis vom Stiel essen. Das Problem ist nicht der Stock im Arsch, sondern dass deren Träger beim Verzehr desgleichen den Kopf verlieren. Herzensbrecher haben mitunter Herzen, die zum Brechen reizen. Warum die "Alltagspartei" keine Anhänger finden würde. Ich habe mich nicht verändert, ich habe nur aufgehört, mich weiter zu entwickeln. Den Finger nicht vom Wackelzahn lassen können. Wer zu spät kommt, der belebt die Phrase. Ein Problem durch den Biss in eine Tafel Schokolade lösen. Ich will ein Leben von Dir. Frühling ist ein Imperativ. Dinge, die auch dann noch unerreichbar scheinen, nachdem man sie erledigt hat. Eine die Regale durchstöbernde, nackte Frau, in der Bibliothek, an einem Dienstagnachmittag. Tiere kennen keine Angst, da sie keine Worte kennen. Unter Zubettgehen verstehen: den nächsten Tag planen, Nachrichten schreiben, Fußballnachrichten lesen, etwas Selbstumarmung, den Weltuntergang per Gameplay verhindern und sich fragen, warum man so schlecht schläft. Seinen Alltagsfeinden alberne Spitznamen geben, um ihnen ihre Bedrohlichkeit zu nehmen. Sich ab Januar auf seinen Geburtstag im Herbst freuen. Beim Formulieren von Jahresvorsätzen den Faktor 365 nicht berücksichtigen. Eine Regenbogenboa an einer Perlenleine spazieren führen und dazu ein kurzes Kleid tragen. Seine wertvollsten Lebensweisheiten von der Frittenbude nebenan beziehen. Oh toll, ein Satz. Den besten Tag seines Lebens an dem Tag haben, an dem man feststellt, ein gutes Leben zu haben. Wer nicht kreiert, wird Kreatur. Der Moment, in dem aus einem Lächeln ein Lachen und aus einem Grinsen ein Schmunzeln wird. Das sich Ausbreiten von Verzweiflung ist in der Regel nicht mit Raumgewinn verbunden. Ein Einschussloch dient nicht der Durchlüftung. Geschwisterliebe nur aus den Erzählungen des Bruders kennen. Tage, an denen alle Worte auf "Arschloch" enden. Auch die einsilbigen. Sich drei Fragen vor dem Einschlafen stellen: wer denkt an mich vor dem Einschlafen? Wer würde mich vermissen? Wer wird mich eines Tages an diesen drei Fragen hindern? Sich verschulden, um anderen Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Küsst man sich in einer fremden, exotischen Stadt, küsst man ein bißchen auch die gesamte Stadt mit. In den Spiegel schauen und anfangen zu schreien, vor Begeisterung, da man so gut aussieht und vor allem besser als die anderen. Seinen Freunden mitteilen, dass man gerade Sex hat. Auf Dummheit ist Verlass. Sein Leben zusammenfassen mit "Die schönste Zeit hatte ich seit meiner Geburt". Der Satz "Ich liebe Musik" könnte solche Brisanz haben. Stattdessen verwendet ihn jeder. Der Moment, in dem man feststellt, dass die Dinge, die man gekauft hat, mehr Wert haben als man selbst. An seinem Geburtstag nicht 1x lachen. In genau 282 Tagen ist wieder so ein Tag. Sich über den Anstieg von Aktien freuen, die einem nicht gehören. Aus monetärer Solidarität heraus. Die Frage, warum man jemanden heiraten möchte, beantworten mit: "Damit ich dich, wann immer wir wollen, küssen darf". Ohne Worte würden wir wahrscheinlich mehr miteinander sprechen. Frauen, die für den Rest des Tages beflügelt sind, wenn sie bereits am Morgen einem Spontanverehrer eine Abfuhr erteilt haben. Nagetiere nicht mögen und auf seinem Lieblingsoberteil ein Maus abbilden. Beim Verwenden von aus der Mode gekommener Worte kichern. Den ganzen Tag Nein sagen und sich am Ende des Tages nach der einen Person sehnen, die einem in allem Gesagten bestätigt. Vom Verliebtsein körperliche Schmerzen bekommen. So viele Sorgen haben, dass man dieses Wort 2x verwendet. Versetzt werden und hinterher so tun, als hätte man sich getroffen. Mit detaillierten Beschreibungen unterfüttern. Rechnungen, Tickets und Fotos vorlegen. Jungs, die Smileys, Verniedlichungsformen und viele Entschuldigungen für alles verwenden. Blaue Flecken als Insignien einer geilen Nacht und diese per kurzem Oberteil öffentlich machen. Frauen mit unvorteilhafter Nase und wie sich beim Fotografiertwerden in Pose bringen, um ihrem als solchen empfundenen Erker den als solchen empfundenen Haken zu nehmen. Den Duft vorbeifliegender, elfenähnlicher Frauen einsaugen. Das Verzweiflung in der Regel kompliziert angegangen wird - rätselhaft. Zu allem "Nein" sagen und einen Vornamen haben, der mit "Ja" beginnt. Man mag mich für unterschätzt halten, aber damit überschätzt man mich. Sich vor eine Fleischtheke setzen und lauthals die toten Tiere zählen oder ein Tierlied anstimmen. Shoppen ist die Parkbank in meinem Kopf. Mit jedem Kacken baut man Scheiße. Fürs Zuspätkommen ist es nie zu spät. Der Moment, in dem man ausgerechnet die große Liebe dafür verantwortlich macht, dass man so lang auf sie wartet. Steht man keinem im Weg, begegnet man auch niemandem. Gefühle zu verdrängen hat keinen Einfluss auf ihre Größe. Mücken würden Blutwurst kaufen. Dem Erfinder der Pornografie dürfte seine Idee in den Schoß gefallen sein. Kaffee und Bananen sind meine Zigarette danach. Veganer, die den Zebrastreifen meiden. Liebe auf den ersten Blick funktioniert nur bei warmen Speisen. Liebe ist der Grund, weshalb Liebesbeziehungen scheitern. Liebe ist keine Lösung für Liebesprobleme. Liebe ist der Plural von Herz. Liebe ist nicht komplexer als Spaghettieis. Liebe ist, erhobenen Herzens sein Leben zu meistern. Liebe ist Perfektion des Unvollkommenen. Liebe lässt Schmetterlinge trampeln. Liebe kann auch ein blinder Scherenkrebs sein, mit geistiger Umnachtung und fehlendem Sinn für Harmonie, Humor und Horizont. Liebe kennt keinen Rest. 101 ergibt ausgesprochen einhundertundeins. 102 Stockwerke hat das Empire State Building. 103 Blue Cat Blues, 16. November 1956. 104 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Osnabrück und Bremen -Mitte. 105 ist ein simples Kartenspiel. 106 Minuten Liebe, 68 Minuten Sport, 75 Minuten Essen ergeben den perfekten Tag. 107 Prozent der Pole-Zeit darf ein Qualifikant maximal benötigen, um an einem Formel 1 Rennen teilzunehmen. 108 enthält ein Ding, kein Ding und alle Dinge. 109te Folge der Heute-Show am 08. Februar 2013. 110 führt in Deutschland, China, Estland und Japan zu einem Gespräch mit der Polizei. 111 Rezepte gegen Migräne. 112 verbindet EU-weit unverzüglich zu der örtlich zuständigen Notrufabfragestelle. 113 ist auch französischer Hip-Hop. 114 Suren hat der Koran. 115 Unusual things to see in Ontario. 116 von Commodore. 117 Vorschriften den größten Nutzen aus den Kartoffeln zu ziehen. 118 Liter fassendes Gefrierteil eines Kühlschranks. 119 Euro für eine Nacht in einem Wiener Hotel. 120 im Hecatonicosachoron. 121 lautet das Ziel in Cribbage. 122 Jahre wurde Jeanne Calment alt. 123 sagt die Zeit an, in Großbritannien. 124 von Fiat. 125 Jahre alt wurde der Hamburger SV am 29. September 2012. 126er Filmformat. 127 cm breite Regenschirme. 128 Zeichen sind in ASCII definiert. 129 in Interstate, Illinois Route, South Carolina Highway, Florida State Road. 130 Zitate von Arnold Schwarzenegger in zehn Minuten. 131 Dezibel stark feiern die Fans von Galatasary Istanbul. 132 = 12 + 13 21 + 23 + 31 + 32 133 Touchdowns hat Danny Barrett während seiner Karriere als Quarterback per Zuspiel möglich gemacht. 134 Schüler hat die Astrid-Lindgren-Schule in Ulm. 135 Primzahlen befinden sich zwischen 1.000 und 2.000. 136 SGB III klärt den Anspruch auf Arbeitslosengeld. 137 in der Wahrnehmung Wolfgang Paulis. 138 Punkte erzielt Jack Taylor in einem Basketballspiel für das Grinnell College. 139 Einsätze absolvierte der Rugby-Union-Spieler George Gregan für Australien. 140 und Schluss auf Twitter. 141 mindful practices to overcome overeating one meal at a time. 142 now. 143 i love you. 144 Quadratzoll enthält eine Quadratfuß. 145großartigstes Album aller Zeiten ist laut Rolling Stone "Aja" von Steely Dan. 146 And death once dead, there's no more dying then. 147 als Perfekter Frame im Snooker. 148 von Camberwell Green bis White City. 149 zu 0 endete die Begegnung zwischen AS Adema und Stade Olympique de l'Emyrne. 150 farbige Vierecke sind auf einem Professor's Cube zu sehen. 151 Weggefährten beteiligten sich an einer Festschrift anlässlich des 70. Geburtstages von Claus-Wilhelm Canaris. 152 auf den Covern der Alben von Taking Back Sunday. 153 = 1! + 2! + 3! + 4! + 5! 154 Major Championships in Folge hat Jack Nicklaus gespielt. 155 Mal in Folge wurde Ivanhoe aufgeführt. 156 Euro für Make-Up ausgeben. 157 Home Runs gelangen den Chicago White Sox während der MLB-Saison 1983. 158 Tore erzielte die Fußballspielerin Mia Hamm für die USA. 159 ist keine gerade und keine perfekte Zahl, keine Primzahl, keine Quadrat- und keine Kubikzahl, keine abundante und keine zwölfeckige Zahl, keine Hashad-Zahl, keine Fibonacci- und auch keine Lucas-Folge. 160 zu 160 lautete der aggregierte Spielstand zwischen Real Madrid und ZSKA Moskau am 31. Juli 1963. 161 Einsatzmöglichkeiten hat man beim Roulette. 162 Spiele absolviert jedes MLB-Team in der regulären Saison. 163 360s vollführte Russ Howell. 164ter in der Rangliste der Bevölkerung einzelner Staaten ist Bhutan mit einer Bevölkerung von 732.490. 165 von Fix und Foxi, erschienen am 13.2.1959. 166x trat Margaret Joslin in Filmen auf.´ 167 Zeichen lang ist der offizielle Name von Bangkok. 168 Stunden hat eine Woche. 169 Euro für ein Handy, oder ein Paar Schuhe, oder einen Kühlschrank, oder ein Motorradersatzteil, oder einen Urlaub, oder eine Modelleisenbahn, oder einen Gutschein, oder eine Spielekonsole, oder einen Yoga-Kurs. 170er waren vor allem von Marcus Aurelius geprägt. 171 Starbucks Filialen in Manhatten besuchte Mark Malkoff innerhalb von 24 Stunden. 172te Folge von Seinfeld: The Burning. 173 kcal stecken in 100 Gramm Lammgigot. 174 Minuten Spielzeit hat "The Jesse Owens Story". 175R spielen Ska-Punk. 176 Seiten reichen für eine "Kleine Geschichte Prags". 177 Titel im Double hat Martina Navratilova gewonnen. 178 Episoden hatte "Star Trek: The Next GeneratioN". 179 Forderungen stellte Bobby Fischer, um gegen KarpoW anzutreten. 180 indiziert in Final Destination den Tod. 181 Fragments of a Journey in Palestine-Israel. 182x sagt Al Pacino "fuck" in Scarface. 183 Meilen lang ist die Aare. 184 111|110|101|100|011|010|001|000 = 1|0|1|1|1|0|0|0 185 Millionen gewann ein britisches Ehepaar im Juli 2011. 186 Menschen sind im Juni 2001 vor der Küste von Togo in Seenot geraten. 187 Kilogramm Papier verbraucht man in der EU im Jahr, pro Kopf. 188 Tage in Folge verbrachte Waleri Iwanowitsch Tokarew auf der ISS. 189 Liter in Gefriertruhen, Abfallsäcken, Regenfässern oder Aquarien. 190 Aufgaben beim Skaten mit Tony Hawk. 191te Folge von Verliebt in Berlin: Keine Schuldgefühle. 192mm hohe Ordnerrückenetiketten. 193 Lieder samt Noten, Akkorden und Grifftabellen in einem Buch. 194 Missa brevis in D major. 195 Eurykleia bewegt sich in knapp 5 Jahren um die Sonne. 196 Athleten entsandte Kanada zu den Olympischen Winterspielen 2006. 197 im BWV: Gott ist unsre Zuversicht. 198tes Mosaik-Heft hat "Der stärkste Mann der Welt" auf seinem Cover stehen . 199 Lives: The Travis Pastrana Story. 200 indiziert als HTTP Status Code eine erfolgreiche Verbindung. Wegen andauernden Sex nicht zur Arbeit kommen können. Nachts jemanden treffen und am nächsten Tag das Gefühl haben, man hätte ihn wirklich getroffen. Menschen, die vor einem geschriebenen "Orgasmus" erstarren. Wenn Kinder "silber" statt "grau" sagen, zeigt dass ihren unerschütterlichen Positivismus. Es ist Winter, sie bleibt auf der Straße stehen, um ihre beiden Hände in seine Jackentaschen zu stecken und ihn dabei mit breitem, zufriedenem Lachen zu küssen. Jeder Tag ist 24 Stunden wert. Und selbst wenn nicht, kommen sie früh genug. Ins kalte Wasser geworfen werden, um mit einem Job warm zu werden. Sich ein Leben lang so benehmen, als wäre man fünf Jahre älter. Aufwändige Fotos per Schnappschuss parodieren und dabei besser abschneiden. Alte Menschen mit Tattoos, die mit alten Menschen mit Tattoos ihre Zeit verbringen. Die Summe seiner Abweichungen als Lebensstil bezeichnen. Auch bei wiederholtem Lesen das "Hä?" nicht tilgen können. Alkohol hat mehr Menschen gezeugt als vernichtet. Sich zu Weihnachten wünschen, dass dieses Fest spurlos an einem vorübergehe. Mit gebrochenem Herzen über mehrere Herzchen verfügen. Unterm Bett nicht mehr nach Monstern suchen, da man dieses entweder selbst ist oder jenes im Kopf hat. Bei der Bank sein Konto zurückgeben, da dieses nur Ärger und Sorgen bereitet. Den Tag vor sich hertreiben, damit er schneller zu Ende geht. Nach dem Großeinkauf feststellen, dass man ein nur gewöhnliches Einkommen für nur gewöhnliche Dinge, die sich bereits im Besitz gewöhnlicher Mitmenschen befinden, hat. Beim Nehmen der Grenze zur Coolness die Spitze der Peinlichkeit berühren. Auf typische Weise einzigartig sein. Aufgefordert werden, leiser zu schreiben. Beim nüchternen Betrachten feststellen, dass es nicht nüchtern besser war und das Besoffensein zahlreiche Vorteile bietet. Dejavus von Küssen, die man noch nicht erlebt hat. Ein Stellungskatalog des Ausschlafens. Für jede Jahreszeit eine eigene Wohnung haben. Eine Vermisstenanzeige für Anerkennung oder andere Dinge, die es nie gegeben hat, aufgeben. Ohne zu wissen, was man sich wert ist, die Bedeutung anderer für einen selbst messen. Anderen sein Herz zu schenken, ist kein Grund, sein Herz zu verlieren. Einen Ort finden, an dem all die Dinge stattfinden, die man selbst verpasst hat. Was machen, wenn man gerade dabei ist? Jemanden aufwecken, der wach ist. Eine Frau zum Engel erklären, ohne ihr den Himmel zu bieten. Sich auf die Suche nach hängengebliebenen Geräuschen begeben. Worte, vor denen andere Angst haben, übertrieben schnell aussprechen. Sich vor dem Spiegel erst sehen, sobald man die Augen geschlossen hat. Nicht schlafen wollen, da man sein Leben so sehr genießt. Das Unsagbare beim Namen nennen. Die Leute aus der Zukunft sieht man immer öfter. Handgeschriebene Briefe, die an Bäumen wachsen. Der Moral ins Gesicht lachen. In den süßen Apfel beißen. Einen Bass im Arm haben. Nur Autobahn verstehen. Mit gebrauchten Bandagen kämpfen. Etwas auf die goldene Bank schieben. Hier steppt die Katze. Jemanden einen Wolf aufbinden. Ein Lobbyopfer bringen. Etwas in Kimme und Korn verwerfen. Einen Spaten fressen. Einen Baum vor den Mund nehmen. Buchstabenkaffee. Etwas durch den Nebel sagen. Brut und Klasse schwitzen. Einen Rock schießen. Den Hai zum Sachbearbeiter machen. Die Geilheit riechen. In den Orchestergraben springen. Dicke Zettel bohren. Einen Brief vorm Kopf haben. Er muss jetzt bittere Kekse backen. Alle Begegnungen hinter sich abbauen. Wie es in der Werbung steht. Jemandem die Stirn runterrutschen. Den Tänzer vom Seil nehmen. Fische bei die Krokodile. Trinken von Bier für eine Sozialtechnologie halten. 100 ist die kleinste dreistellige Zahl, bringt Wasser zum Kochen, und ist auf auffallend vielen Geldscheinen vertreten. 99 Cent und 1 Euro unterscheiden sich durch mehr als 1 Cent. 98 ist die höchste mögliche Rückennummer, die ein Spieler der NHL tragen darf. 97 Things Every Programmer Should Know. 96 Hannover. Hours. Hiob. 95 Prozent der Weltmeere sind nicht erforscht. 94 ist Haydns Überraschung. 93 = Seine-Saint-Denis. 92 Buchstaben hat Taumatawhakatangihangakoauauotamateaurehaeaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu. 91 1. 90 Tage-Diäten. 89 der Stücke von August von Kotzebue wurden auch in Weimar aufgeführt. 88 Ritter. 87. Geburtstag feiern im Wissen, dass man den 88. nicht erleben wird. 86. Folge von Bibi Blocksberg: Kann Papi hexen? 85 mph als Geschwindigkeitslimit. 84 Egmont von Beethoven. 83 = Lucky Luke gegen Phil Steel. 82 Scheinwerfer benötige Roger Waters für seinen Auftritt in Frankfurt. 81 Punkte von Kobe Bryant. 80 Jahre Krieg zwischen 1568 und 1648. 79. Volume Bravo Hits. 78. Folge von ???: Das leere Grab. 77 als Passwort an der Grenze zwischen Norwegen und Schweden im Zweiten Weltkrieg. 76 Minuten nahm der Aufbau eines Tores in Anspruch und zwar in Madrid am ersten April 1998. 75 Rhenium. 74cm hohe Trolleys. 73 Spiele verlieren die Philadelphia 76ers in der NBA-Saison 1972-73. 72 = Summe sechs aufeinanderfolgender Primzahlen = 5 + 7 + 11 + 13 + 17 + 19 71 Into the Fire. 70 Prozent der menschlichen Gene haben mindestens ein Pendant im Erbgut des Zebrafisches. 69 Love Songs. 68 und Göttingen, MLK, Prag, Sommer, Deep Purple, Apollo, Cash, Nigeria, Elvis, Dutschke, The Doors, Mustang, Pink Floyd, Bravo, Vietnam. 67 mit Rente. 66 "beim Chinesen" bestellen. 65 Bäume wurden auf einem Parkplatz in Kiel am 01. März 2013 gefällt. 64 bit. 63 documents the government doesn't want you to read. 62 Zoll Fernseher. 61 vorwählen, um Australien, die Weihnachtsinsel und die Kokosinseln zu erreichen. 60 Wärter jagten einen Kollegen im Zoopark von Tokio. 59 The " ' " Sound von the Gaslight Anthem. 58 Sünden. 57 Studenten werden von einem Professor betreut. 56 Ethnien erkennt die Chinesische Regierung offiziell an. 55 foot snake. 54 MBit/s Datentransfer werden durch WLAN 802.11g ermöglicht. 53 unwanted tattoos. 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen. 51 = ein einfaches Kartenspiel für zwei bis vier Spieler, zumeist Kinder. 50 Arten einen Schal zu binden. 49 ers. 48 hours in an elevator with diarrhea. 47 Länder, von Albanien über Monaco bis zum Vatikanstaat und Weißrussland, haben Platz in Europa. 46 Chromosomen. 45 ist die Abkürzung von 1945. 44 Tage wurde Junko Furuta gefangengehalten. 43 Grad Fieber hat noch niemand gehabt, den ich kenne. 42 ist auch eine Schuhgröße. 41 Milliarden US-Dollar hat ExxonMobil in 2011 verdient. 40 estnische Intellektuelle taten sich im Herbst 1980 zusammen, um einen an die sowjetischen Behörden gerichteten Brief zu veröffentlichen. 39 und das erste Mal fast 40. 38 Testberichte zu der gleichen Banane. 37 neue Nachrichten. 36 Punkte Abzug für den FC Sion. 35 Dinge, mit denen Du den Pizzaservice ärgern kannst. 34 Grad und es wird noch heißer. Vielleicht erreichen wir Körpertemperatur. 33 Frauen in 33 Nächten. Ein verficktes Experiment. 32 % Protein enthaltende Eiweißriegel. 31 bin ich heute geworden. 30 klingt alt. 29 years old and hearing myself for the 1st time. 28 te Folge von Benjamin Blümchen: Rettet den Kindergarten. 27 Kerzen auf einem Geburtstagskuchen lassen sich 3 x 3 x 3 verteilen. 26 Zoll Fahrräder sind mir zu klein. 25 GB fasst ein Single Layer Blu-ray Rohling. 24 Paar Schuhe habe ich innerhalb der letzten 7 Jahre verbraucht. Einer von beiden Werten ist geschätzt. 23 = Michael Jordan. 22 Buchstaben hat das Hebräische Alphabet. 21 von Adele. 20 ste Ausgabe der Dummy hatte das Titeltthema "Schwarze". 19 und 90 klingen in vielen Sprachen ganz ähnlich. 18 Kapitel zählt James Jocye's Ulysses. 17 von Jethro Tull. 16 Siege benötigen Teams in der NBA und NHL, um Champion zu werden. 15 Spielsteine hat man zu Beginn einer Backgammon-Partie. 14 war in den 70ern vor allem Johan Cruyff. 13 Jahre und man ist Teenager. 12 Hirnnerven haben wir. 11 kann man nicht in einem Durchgang an den Fingern abzählen. 10 trägt der Spielmacher. 9 ist laut UTC Russland, Japan, Nord- und Südkorea, Palau, Indonesien, Osttimor. 8 ung. 7 mit Brad Pitt, Morgan Freeman, Gwyneth Paltrow, John C. McGinley, R. Lee Ermey, Richard Roundtree und Kevin Spacey. 6 ist kein Geschlechtsverkehr. 5 Kontinente sind in den Olympischen Ringen symbolisiert. 4 ist die Anzahl der Dimensionen in Einsteins Relativitätstheorie. 3 sind aller guten Dinge. 2 ist die vierte Zahl der Fibonacci-Folge. 1 ist Ruhm. Vergangenheit in der Zukunftsform betrachten. Mittagsschlaf verkaufen. Fliegen als das Fallenlassen aller Dinge, die herunterziehen, definieren. Für sein Glück nach Zeugen suchen, damit scheitern und eine Religion gründen. Worte wie Steine schlucken und deshalb gelegentlich auf Hammerformulierungen zurückgreifen. Bäume ausreißen und dabei seine Wurzeln bewahren: die Kunst. Die Summe dessen sein, was andere weder mögen noch denken. Im Fahrstuhl fragen, ob man vorn sitzen darf. Nicht gehaltene kleine Versprechen führen zu Verunsicherung gegenüber den großen. Sich Probleme bevorzugt zu Herzen und nicht in den Kopf nehmen. Treffen sich zwei Tage - Das beste Geschenk im Alltag ist das Wochenende. Der Anruf eines Freundes, der zum letzten Mal in einem anderen Leben anrief. Nur das ver-sprechen, was einem ent-spricht. Wie ein sich von Buchstaben ernährendes Tier aussähe - Den Wolken nachschauen und andere fragen, ob sie diese oder eine andere auch gesehen haben und dabei so beliebige Beschreibungen einsetzen, dass die anderen immer bejahen. Ironie als Trostpflaster gegen Ideolog- und Idiotie. Personen, deren gedankliche Anwesenheit mehr Wert hat als ihre physische - berühren, ohne anzufassen. Sich per Taschenlampe mit einem Leuchtturm messen. Mitten auf der Gegengerade nicht umkehren können und die Sekunden zählen, bis man in der Wand landet. Ausgerechnet ein Herz hat kein Gesicht. Mit vollem Magen Welt- und Sportnachrichten und anschließend das Feuilleton lesen. Wiederholungen nur vom Kopierer kennen. Aufforderung zum Nichtlangweiligsein. Blickend Komplimente verteilen. Feststellen, dass man sich zu viel Sorgen macht, und darüber lachen. Leere als Platz verstehen. Jemanden zur Priorität erklären, für den man nur Option ist. Begegnungen Freunden vorziehen. Bücherregale durch Fernseher ersetzen. Sein Leben wie einen Gast behandeln. In der Luft, die wir einatmen, hatten Milliarden von Insekten Geschlechtsverkehr. Von den eigenen Vorsätzen über Bord geworfen werden. Die Rinde vom Toast abschneiden, Kiwis vor dem Schälen abwaschen, Spaghetti vor dem Kochen durchbrechen und bei Mineralwasser das Ablaufdatum prüfen. Vom Leben als Statist ausgezeichnet werden. Kleine Brüste. Keine Pointe. btage

/MeinExkannnichtschreiben

Strategien meines Misserfolgs

Worte in Szene

Zukunft abzugeben, günstig